Informationen zum Corona-Virus

Corona

Allgemeines Besuchsverbot

Um eine weitere Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus zu verhindern, dürfen Besucherinnen und Besucher das UKE-Gelände derzeit nicht mehr betreten.

Ausnahmen gelten im Kinder-UKE sowie bei schwerkranken Patientinnen und Patienten, die sich in einem kritischen Zustand befinden. Auch Schwangere, die zur Entbindung ins UKE kommen, dürfen ihren Partner mitbringen. Für Personen aus Risikogebieten , für Menschen, die Kontakt zu einem an dem Corona-Virus Erkrankten hatten, und für unter 16-Jährige besteht ein absolutes Betretungsverbot.


Wenn Sie in Sorge sind, dass Sie sich mit dem neuartigen Corona-Virus angesteckt haben könnten: Fahren Sie nicht in ein Krankenhaus oder eine Arztpraxis – rufen Sie den ärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116 117 an.


Weitere Informationen

  • Allgemeines Besuchsverbot

    Um eine weitere Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus zu verhindern, dürfen Besucherinnen und Besucher das UKE-Gelände derzeit nicht mehr betreten.

    Bitte weichen Sie auf Telefonate oder Soziale Medien aus.

    Ausnahmen gelten im Kinder-UKE sowie bei schwerkranken Patientinnen und Patienten, die sich in einem kritischen Zustand befinden. Auch Schwangere, die zur Entbindung ins UKE kommen, dürfen ihren Partner mitbringen. Für Personen aus Risikogebieten , für Menschen, die Kontakt zu einem an dem Corona-Virus Erkrankten hatten, und für unter 16-Jährige besteht ein absolutes Betretungsverbot.

  • Wenn Sie in Sorge sind, dass Sie sich mit dem neuartigen Corona-Virus angesteckt haben könnten: Fahren Sie nicht in ein Krankenhaus oder eine Arztpraxis – rufen Sie den ärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116 117 an.

    Bei einem begründeten Verdachtsfall wird eine geschulte Fachkraft einen Hausbesuch bei Ihnen machen. Dort wird eine Probe genommen, die innerhalb von ein bis zwei Tagen im Labor ausgewertet wird.

  • Sollte Ihr ambulanter Termin oder elektiver Eingriff verschoben werden müssen, meldet sich die jeweilige Poliklinik, Ambulanz oder Ihr behandelnder Arzt rechtzeitig bei Ihnen. Bitte sehen Sie von telefonischen Nachfragen in den Bereichen ab.

    Sollte Ihre geplante Operation oder Untersuchung stattfinden, informieren Sie die jeweilige Poliklinik oder Ambulanz bitte vor Ihrer stationären Aufnahme, wenn Sie Erkältungs- oder Grippesymptome zeigen, innerhalb der vergangenen 14 Tage aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind oder Kontakt mit einem mit COVID-19 infizierten Patienten hatten.

  • Zum Schutz unserer Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommen Sie zu ambulanten Terminen bitte allein. Schwangere Frauen, Eltern erkrankter Kinder und ältere oder demente Patienten dürfen maximal eine Begleitperson mitbringen.

  • Das UKE hat für Sie allgemeine Hinweise zum neuartigen Corona-Virus, Hygieneempfehlungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen zusammengestellt. Außerdem finden Sie hier Informationen über die aktuelle Situation im UKE.

    Weitere Informationen

    Aktuelle Informationen von UKE-Experten | Videos

Danke für euren Applaus!

Wir gehen in die zweite Runde: Heute jubelt unser Team der Intensivstationen des UKE für alle Zuhausebleiber! Der abendliche Applaus wird immer lauter – dafür sagen wir Danke. Um die Verbreitung des neuartigen Corona-Virus zu verhindern, sind wir auf die Mithilfe aller angewiesen: Bleibt zu Hause und leistet so einen einfachen wie wirksamen Beitrag. #flattenthecurve

Herzlich willkommen im UKE

Bereich finden

Verschaffen Sie sich mit unserem Bereichsfinder einen Überblick über unsere mehr als 80 Kliniken, Institute und Zentren sowie Zentralen Dienste.


Weg finden

Unser Wegweiser zeigt Ihnen den Fußweg zu Ihrem ausgewählten Ziel und unterstützt Sie bei der Orientierung auf unserem Gelände.


Karriere

Das UKE ist nicht nur eine der modernsten und renommiertesten Kliniken Europas, sondern auch ein attraktiver Arbeitgeber für verschiedenste Berufsgruppen.


Aktuelles aus dem UKE

Infektionsforschung in Hamburg

Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank und Prof. Marylyn Addo gaben einen Überblick über die Infektionsforschung in Hamburg sowie über die Corona-Impfstoff- und Medikamentenentwicklung.


Informationen zum Corona-Virus: 116 117 anrufen

Wenn Sie in Sorge sind, dass Sie sich mit dem Corona-Virus angesteckt haben könnten: Rufen Sie den ärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116 117 an.


Aktuelle Informationen zur Corona-Pandemie

Prof. Kluge und Prof. Knobloch beantworten Fragen rund um die Themen Infektionswege, Hygienemaßnahmen und Krankheitsverlauf des neuartigen Corona-Virus.


Fragen zur Blutspende und dem neuartigen Corona-Virus

Dr. Sven Peine, Leiter des Instituts für Transfusionsmedizin, beobachtet einen Spendenrückgang und beantwortet wichtige Fragen zur Blutspende und zum Corona-Virus.


Erste Corona-Infektion: UKE weiterhin voll handlungsfähig

Das UKE ist auch nach der ersten diagnostizierten Corona-Infektion weiterhin voll handlungsfähig. Das bestätigte Vorstand Joachim Prölß bei einer Pressekonferenz im UKE.


Bestätigter Corona-Fall am UKE

Am späten Abend des 27.2. wurde am UKE der erste Fall einer COVID-19 Infektion in Hamburg bestätigt.


Gefäßprothesen retten Leben

Nur eine Notoperation konnte Andreas Baum retten, seine Hauptschlagader war gerissen. Prof. Dr. Tilo Kölbel behandelt viele Patienten mit gefährlichen Gefäßerweiterungen.


Erste Nieren­trans­plan­tation vor 50 Jahren in Hamburg

Mit der ersten Nierentransplantation Hamburgs am 2. Februar 1970 wurde im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) ein Meilenstein in der Hamburger Medizingeschichte gesetzt.


CAR-T-Zelltherapie gibt Krebspatienten Hoffnung

Im UKE wurden die ersten schwerkranken Patienten mit Blut- und Lymphdrüsenkrebs mit gentechnisch veränderten Immunzellen erfolgreich behandelt.


Vorhofflimmern – die unterschätzte Gefahr

Vorhofflimmern ist Vorläufer lebensbedrohlicher Durchblutungsstörungen. Ein internationales Forschungsprojekt von Prof. Renate Schnabel soll die Früherkennung verbessern.


Veranstaltungen

Besuchen Sie eine von unseren zahlreichen Veranstaltungen – von Vorträgen und Seminaren bis zu Ausstellungen oder Konzerte und viele weitere mehr.


Pressemitteilungen

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden – in unseren Pressemitteilungen informieren wir über die neuesten Ereignisse aus dem UKE.


Zukunftsplan 2050

Erfahren Sie mehr rund um das Thema Bauen auf dem UKE-Gelände, werfen Sie einen Blick in den Zukunftsplan 2050.


jukebox spielen?

Mit der jukebox geht das UKE neue Wege in der Personalgewinnung: Im Online-Tool beantworten Pflegende 35 Fragen und bekommen als Ergebnis die am besten passenden Stationen des UKE angezeigt.


UKE LIFE - Das Magazin aus dem UKE

UKE Life ist ein Magazin für alle Hamburgerinnen und Hamburger, das Geschichten von Menschen erzählt und Einblick in das Leben im UKE gibt.


Ihre Spende für das UKE

Für unsere besonderen Projekte benötigen wir Ihre Unterstützung – für die Gesundheit unserer Patientinnen und Patienten.


Was suchen Sie?

Nutzen Sie für Ihre Orientierung im UKE unseren Bereichsfinder.

Finden Sie außerdem Ärztinnen und Ärzte, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oder informieren Sie sich über Krankheitsbilder.