Früherkennungsambulanz für Psychische Störungen (FePS)

Früherkennung
Früherkennung
Für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

Information

Psychische Erkrankungen bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sind häufiger als angenommen. Zudem „wachsen“ sich viele psychische Erkrankungen nicht aus, sondern bleiben, wenn unbehandelt, bis in das Erwachsenenalter bestehen.

Eine Verzögerung des Behandlungsbeginns kann mit einer schlechteren Prognose verbunden sein. Dies kann langfristige negative Konsequenzen haben.

Die Früherkennungsambulanz für Psychische Störungen ist auf die Früherkennung von psychischen Problemen und Erkrankungen bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 12 bis 29 Jahren spezialisiert.

Wen behandeln wir?

  • Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 12-29 Jahren.
  • Weitere Informationen zu psychischen Erkrankungen unter Therapiewegweiser

Unser Angebot

  • Psychologische und psychiatrische Beratung für Betroffene, sowie Familien- und Angehörigenberatung
  • Systematische und standardisierte psychologische, psychiatrische und körperliche Diagnostik und Differentialdiagnostik
  • Krisenintervention
  • Empfehlung und Vermittlung einer dem Schweregrad der Erkrankung angemessene spezifische Behandlung (u.a. Psychotherapie, psychosoziale Maßnahmen, Pharmakotherapie)
  • Nach Indikation Überleitung in einer unserer ambulanten , tagesklinischen oder stationären Behandlungsangebote sowie Integrierte Versorgung .

Wenn Sie unser therapeutisches Angebot genauer kennenlernen möchten, laden Sie sich bitte den Flyer herunter.

Leitung

  • Oberärztin: Prof. Dr. Anne Karow
  • Oberarzt: Prof. Dr. Martin Lambert

Mitarbeiter

  • Dipl. Psych. Mary Sengutta
  • M. Sc. Psych. Linus Wittmann
  • Dr. med Falk Wulf
  • Dr. med. Michael Lipp

Verantwortlich für den Inhalt
Autoren: Prof. Dr. Martin Lambert
Erstellung: 28.01.2017
Letzte Änderung: 28.01.2017