Aktuelles aus dem UKE | Oktober 2018

Prof. Dr. Dr. Uwe Koch-Gromus

12.10.2018

Dekan Prof. Koch-Gromus ausgezeichnet

Prof. Dr. Dr. Uwe Koch-Gromus, Dekan der Medizinischen Fakultät und Vorstandsmitglied des UKE, ist mit der Ehrenmitgliedschaft des Deutschen Netzwerks Versorgungsforschung (DNVF) ausgezeichnet worden. Damit würdigt das DNVF die Leistung von Koch-Gromus als „Wegbereiter der modernen Versorgungsforschung in Deutschland“. Geehrt wurde Prof. Koch-Gromus im Rahmen des Deutschen Kongresses für Versorgungsforschung in Berlin , der derzeit unter Leitung von UKE-Professor Martin Härter, Direktor des Instituts und der Poliklinik für Medizinische Psychologie , stattfindet. In seiner Laudatio hob Prof. Dr. Dr. Härter die Verdienste Koch-Gromus´ hervor, der sich seit rund 50 Jahren wissenschaftlich insbesondere mit Fragen der psychischen Belastungen von Krankheit sowie Prozessen der Krankheitsbewältigung beschäftigt.

Aktuelles aus dem UKE | September 2018

19.09.2018

1000 Hamburger Schülerinnen und Schüler beim Neurowissenschaftlichen Praxistag

Am 14. September kamen mehr als 1000 Hamburger Schülerinnen und Schüler zum „Praxistag Neurowissenschaften“ ins UKE.

Sie nahmen an Vorlesungen zum Thema Gehirn (Prof. Dr. Christian Hagel) und Schlaganfall (Prof. Dr. Götz Thomalla) teil und lernten ganz praktisch lebensrettende Erstmaßnahmen bei einem Herzkreislaufstillstand kennen. Unter dem Motto „Prüfen, Rufen, Drücken“ konnten die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung von Medizinstudierenden im Praktischen Jahr (PJler) eine Herzdruckmassage an einem Modell trainieren. Den Organisatoren des neurowissenschaftlichen Praxistages um Dr. Stefanie Beck, Dr. Janina Kosan und Christoph Doehn der Klinik für Anästhesiologie war es wichtig, die Schüler für dieses Thema zu sensibilisieren, damit die Rate an nicht-professionellen Ersthelfern im Alltag steigt. „Diese Erste-Hilfe Maßnahmen sind lebenswichtig und wir möchten mit diesem Tag die Schülerinnen und Schüler auf den Ernstfall vorbereiten. Uns war es aber ebenso wichtig Interesse für ein wissenschaftliches Studium und späteres Arbeiten zu wecken“, so der stellvertretende Klinikdirektor der Anästhesiologie Prof. Dr. Jens Kubitz. Organisiert wurde der Tag von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Klinik für Anästhesiologie, des Instituts für Neuropathologie, der Klinik für Neurologie sowie der AG „Auswahlverfahren“ des UKE.

14.09.2018

Versorgungsforschungs-Projekte des UKE erhalten 3,8 Millionen Euro aus Innovationsfonds-Mitteln

Erneut werden mehrere Projekte des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) im Bereich Versorgungsforschung vom Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss gefördert. Insgesamt erhält das UKE 3,8 Millionen Euro für vier von UKE-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftlern geleitete Projekte. An zwei weiteren geförderten Projekten ist das UKE als Konsortialpartner beteiligt. Bundesweit unterstützt der Innovationsfonds in der aktuellen Förderwelle 55 Forschungsprojekte im Bereich Versorgungsforschung. Eine Entscheidung über die Anträge im Bereich Versorgungsformen steht noch aus. Aus Mitteln des Innovationsfonds werden Versorgungsforschungsprojekte, die auf einen Erkenntnisgewinn zur Verbesserung der bestehenden Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung ausgerichtet sind, und neue Versorgungsformen, die über die bisherige Regelversorgung hinausgehen, gefördert.

Zur Pressemitteilung

13.09.2018

Wie objektiv ist das menschliche Urteilsvermögen?

Das menschliche Urteilsvermögen ist oft durch systematische Verzerrungen gekennzeichnet. Zum Beispiel neigen Menschen dazu, ihre eigenen Annahmen und Urteile über die Welt zu bestätigen. Diese sogenannte Bestätigungstendenz („confirmation bias“) wurde in psychologischen Untersuchungen schon vor Jahrzehnten dokumentiert. Die zugrundeliegenden Mechanismen waren bislang jedoch weitgehend unbekannt. Eine Forschergruppe des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) hat nun ein neues Verfahren entwickelt, um diese Mechanismen in kontrollierten psychophysikalischen Experimenten zu messen. Ihre Ergebnisse haben die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in der Zeitschrift Current Biology veröffentlicht.

Zur Pressemitteilung

11.09.2018

Prof. Dr. Dr. Martin Gosau übernimmt Leitung der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie

Prof. Dr. med. Dr. med. dent. Martin Gosau (48) ist neuer Direktor der Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE). Der erfahrene Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurg wechselte zum 1. September vom Klinikum Nürnberg nach Hamburg.

Zur Pressemitteilung

10.09.2018

Gesundheitsakademie UKE startet

Unter dem Motto „Medizin für Menschen mit Neugier“ startet am Montag, 15. Oktober, die Gesundheitsakademie UKE. Jeden zweiten Montag vermitteln Expertinnen und Experten des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) in kurzen Vorträgen und in leicht verständlicher Sprache Wissenswertes rund um medizinische Themen. Mitmach- und Informationsstationen laden die Besucherinnen und Besucher ein, mehr über Gesundheit zu erfahren. Den Auftakt macht Prof. Dr. Stefan Blankenberg, Ärztlicher Leiter des Universitären Herzzentrums Hamburg, mit dem Thema „Was das Herz begehrt – wie den Motor des Lebens am Laufen halten?“. Die Gesundheitsakademie UKE beginnt jeweils um 18.30 Uhr im Campus Lehre (Gebäude N55) auf dem UKE-Gelände.

Zur Pressemitteilung

10.09.2018

Kicken mit Herz - Ein besonderes Fußballerlebnis mit sechsstelligem Ausgang

Rund 4000 begeisterte Zuschauerinnen und Zuschauer waren mit von der Partie, als am Sonntag, 9. September, die UKE-„Placebo-Kickers“ gegen die Prominenten-Elf „Allstars“ im Victoria-Stadion antraten. Unterhaltsam moderiert von Steffen Hallaschka und Marek Erhardt fand das Benefizturnier „Kicken mit Herz“ in diesem Jahr bereits zum 10. Mal statt. Promis wie Komiker Olli Dietrich, TV-Tatortreiniger Bjarne Mädel oder TV-Moderatorin Julia Westlake kickten mit viel Esprit und guter Laune gegen die Placebo-Kickers um Kapitän und Initiator Prof. Dr. Thomas Mir, Klinik für Kinderkardiologie. Nach einem intensiven Spiel über 60 Minuten unterlagen sie mit 4:3! Doch nicht das sportliche Ergebnis stand im Mittelpunkt des Nachmittages, sondern der gute Zweck: 103.500 Euro wurden für das Kinderherzmedizin erspielt und gesammelt.

Weitere Informationen

Blutspende bei einem Motorradfahrer

10.09.2018

Bikers Blood for Help: „Blutigste Party Deutschlands“

Am Sonntag, 9. September, kamen zahlreiche Biker, Motorradfreunde sowie Blutspenderinnen und Blutspender zum UKE-Blutspendedienst, um mit ihrem Blut Leben zu retten. Bereits zum vierten Mal luden das UKE und die Independent Cruiser zu dieser Veranstaltung ein. Insgesamt konnten an dem Tag rund 100 Vollblut-Konserven von fast 150 Spendern gewonnen werden, darunter 78 Neuspender und eine Spende vom Verein „Biker fahren für Kinder“.

Bürgermeister gibt Startschuss beim 4. Benefizlauf

03.09.2018

Erfolgreicher 4. UKE-Benefizlauf: Über 500 Teilnehmer gingen an den Start

Der 4. UKE-Benefizlauf konnte dieses Jahr erneut einen Teilnehmerrekord verbuchen: Rund 500 Läuferinnen und Läufer sind am Samstag, 1. September, bei strahlendem Sonnenschein im Eppendorfer Park zugunsten des Kinder-UKE an den Start gegangen.

Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher gab am Samstagnachmittag den Startschuss zum 4. UKE-Benefizlauf. Es folgten viele Kilometer pure Freude am Laufen – und das alles für den guten Zweck.

Weitere Informationen

Aktuelles aus dem UKE | August 2018

30.08.2018

Universitäres Herzzentrum des UKE: Kompetenzzentrum für Herzschwäche

Die Herzinsuffizienzambulanz und die Heart Failure Unit (HFU) am Universitären Herz-zentrum Hamburg (UHZ) sind von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie zum „Überregionalen Zentrum zur Behandlung von Herzinsuffizenz“ (HFU-Zentrum) ernannt worden. Die Zertifizierung bestätigt, dass Patienten mit Herzschwäche eine qualitativ hochwertige, fächerübergreifende pflegerische wie medizinische Versorgung im Universitären Herzzentrum des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf erfahren.

Weitere Informationen

Medizinhistorisches Museum

29.08.2018

Rückführung von Human Remains in Berlin

Unter den Human Remains, die am 29. August in Berlin in Namibische Hände übergeben wurden, ist auch der Schädel eines etwa 17-jährigen Jugendlichen, der sich zuletzt im Medizinhistorischen Museum Hamburg befand. Untersuchungen des Instituts für Rechtsmedizin und des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin des UKE legen nahe, dass der Jugendliche zur Zeit des Deutschen Genozids an den Herero in der Omaheke-Wüste gestorben ist. Der Schädel wurde in Hamburg zunächst im Kabinett des Völkerschau-Veranstalters und Hagenbeck-Kurators Johannes Flemming gezeigt. Am 1. August 1924 kaufte Wilhelm Weygandt, der Direktor der Psychiatrischen Universitätsklinik Friedrichsberg, den Schädel für seine wissenschaftliche Sammlung.

Weitere Informationen

27. August 2018

Neues Herzzentrum, neue Martini-Klinik, neuer Campus Forschung: Die Zukunft des UKE beginnt

Mit einem symbolischen Baggereinsatz hat der Ärztliche Direktor und Vorstandsvorsitzende des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE), Prof. Dr. Burkhard Göke, die Bauarbeiten zum Zukunftsplan 2050 des UKE gestartet. Zuvor hatte er gemeinsam mit der Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung, Katharina Fegebank, die geplanten Neubauprojekte vorgestellt. Im Fokus des Zukunftsplans 2050 stehen zunächst die Neubauten des Universitären Herzzentrums Hamburg (UHZ), der Martini-Klinik und des Campus Forschung II und Hamburg Center for Translational Immunology (HTCI).

Zur Pressemitteilung

24. August 2018

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn informiert sich über Qualitätsmessung in der Martini-Klinik

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat am Freitag, 24. August, die Martini-Klinik am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) besucht. Im Gespräch mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern informierte sich der Minister über die Ergebnisqualitätsmessung und Qualitätssicherung der Martini-Klinik. Die Klinik ist auf die Behandlung des Prostatakarzinoms spezialisiert und mit rund 2.400 Prostatakrebsoperationen pro Jahr weltweit führend. Als eine der wenigen Kliniken in Deutschland erhebt die Martini-Klinik Behandlungsresultate durch Befragung der Patienten, um die Behandlungsmethoden stetig zu verbessern und die eigene Ergebnisqualität zu kontrollieren.

Zur Pressemitteilung

17. August 2018

HSV-VIP-Tickets beim Benefizlauf fürs Kinder-UKE zu gewinnen

Über 100 Läuferinnen und Läufer haben sich bereits für den 4. Benefizlauf zugunsten der neuen Universitätskinderklinik („Kinder-UKE“) am 1. September angemeldet. Die Laufbegeisterten werden von Hamburgs Erstem Bürgermeister, Dr. Peter Tschentscher, auf die Strecke geschickt. Anmeldungen sind online noch bis zum 30. August unter www.uke.de/benefizlauf möglich, Nachmeldungen bis kurz vor dem Start im Eppendorfer Park. Unter allen Teilnehmern werden 2 x 2 VIP-Tickets für ein Heimspiel des HSV verlost; weitere Eintrittskarten und andere hochwertige Preise warten auf die Aktiven.

Zur Pressemitteilung

17. August 2018

Riesenüberraschung für die kleinen Patientinnen und Patienten der Kinder-Herzstation

Auf der gestrigen Einweihungsfeier der Terrasse der Kinder-Herzstation (K2a) im Kinder-UKE trat als Überraschungsgast die Band Revolverheld auf und begeisterte die kleinen Patientinnen und Patienten mit ihrer Gesangseinlage. Die Sitz- und Spielmöglichkeiten für die Terrasse wurden von der Herz-Kinder-Hilfe Hamburg und „Kicken mit Herz“ gesponsert.

Dr. Sven Peine

09.08.2018

Blut spenden auch im Sommer!

Nach wie vor lässt sich Blut nicht künstlich herstellen. Zahlreiche Patientinnen und Patienten sind jedoch aufgrund einer Erkrankung oder eines Unfalls auf Blutkonserven angewiesen. Doch in den Sommermonaten geht die Anzahl der Blutspenden zurück. Im Interview erklärt Dr. Sven Peine, Leiter des Instituts für Transfusionsmedizin, den Zusammenhang und ruft zur Blutspende auf.

Zum Interview

03.08.2018

UKE-Forschungsgruppe erhält weitere 3,7 Millionen Euro von Deutscher Forschungsgemeinschaft

Die Klinische Forschergruppe KFO 296 des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für weitere drei Jahre gefördert und erhält insgesamt 3,7 Millionen Euro. Während in der ersten Förderphase die schwangere Frau im Mittelpunkt der Forschungen stand, ist Schwerpunkt der zweiten Förderphase die Kindergesundheit.

Zur Pressemitteilung

01.08.2018

Sogenannte Nanobodies als Hoffnungsträger im Kampf gegen Krebs

Teile von Lama-Antikörpern könnten künftig bei der Behandlung von Knochenmarkkrebs eingesetzt werden. Ein Forscherteam des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) konnte im Versuch nachweisen, dass die Antikörper der Tiere zur Abtötung von Krebszellen beitragen. Den Forschern war es zuvor mithilfe von gentechnischen Methoden gelungen, aus den ohnehin schon kleinen Schwere-Ketten-Antikörpern der Tiere noch kleinere Moleküle („Nanobodies“) herzustellen. Diese wollen sie nun für den Einsatz bei Patienten weiterentwickeln. Die Forschung der UKE-Wissenschaftler wurde unter anderem von der Wilhelm-Sander-Stiftung gefördert.

Zur Pressemitteilung

01.08.2018

UKE LIFE - die neue Ausgabe ist da

Eine Patientin mit Migräne steht im Mittelpunkt der neuen Ausgabe von UKE Life, dem Magazin für alle Hamburgerinnen und Hamburger.

Weitere Informationen

Aktuelles aus dem UKE | Juli 2018

27.07.2018

UKE-Wissenschaftler von Europäischem Forschungsrat ausgezeichnet

Erneut ist ein Wissenschaftler des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) vom Europäischen Forschungsrat ausgezeichnet worden. Dr. Konstantinos Tsetsos hat einen mit insgesamt 1,5 Millionen Euro dotierten ERC Starting Grant erhalten; sein Forschungsprojekt zur Entscheidungsfindung wird in den kommenden fünf Jahren gefördert.

Zur Pressemitteilung

18.07.2018

Scheckübergabe mit Motorengeheul

Die Classic Motor Days, eine Oldtimer-Veranstaltung auf dem Flugplatz Hungriger Wolf in Schleswig Holstein, unterstützen die Arbeit des UKE mit einer Summe von 2600 Euro. Die Besucher der zweitägigen Veranstaltung Anfang Juni konnten in diversen Rennwagen und den Fahrzeugen der Motorradstaffel der Polizei Hamburg eine Runde über den Parcours mitfahren – gegen eine Spende. Eine besondere Attraktion war dabei die Mitfahrt in einem von der Formel 1-Legende Hans-Joachim „Striezel“ Stuck gesteuerten Rennwagen.

Am Mittwoch, 18. Juli, fand am UKE die symbolische Scheckübergabe statt. Auf dem Foto sind zu sehen (von links): Carsten van Duden (UKE), Eric Diewock (Polizei Hamburg), Sabine Metzger (UKE), Jennifer Schoop (Classic Motor Days), Anton Schlenger-Evers (Globus Event), Gerhard Jeske (UKE), Julia Meyer (Polizei Hamburg), André Kohnen (Auto Wichert) und Norbert Gerlach (Auto Wichert).

Weiter zu „Spenden für das UKE“

11.07.2018

Prof. Dr. Karl-Heinz Frosch übernimmt Leitung der Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie

UKE beruft neuen Klinikdirektor

Prof. Dr. Karl-Heinz Frosch (50) wird neuer Direktor der Klinik und Poliklinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE). Der erfahrene Chirurg nimmt zum 1. August seine Arbeit auf.

Prof. Frosch war zuletzt Chefarzt der Unfall- und Wiederherstellungschirurgie der Asklepios Klinik St. Georg. Er folgt auf Priv.-Doz. Dr. Matthias Priemel, der die Klinik nach dem altersbedingten Ausscheiden von Prof. Dr. Johannes Rueger kommissarisch geleitet hat.

Zur Pressemitteilung


04.07.2018

Deutsche Krebshilfe finanziert Mildred Scheel Nachwuchszentrum für Krebsforschung im UKE

Zehn Millionen Euro Förderung für UKE-Krebsforscherinnen und -forscher

Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) hat den Zuschlag zur Gründung eines von fünf Mildred Scheel Nachwuchszentren in Deutschland erhalten; die Deutsche Krebshilfe fördert das UKE in den nächsten fünf Jahre mit insgesamt zehn Millionen Euro. Um dem drohenden Mangel an wissenschaftlichen Fachkräften in der Onkologie zu begegnen, hat die Deutsche Krebshilfe vor einem Jahr das Förderprogramm zur Stärkung des wissenschaftlichen Nachwuchses ins Leben gerufen.

Zur Pressemitteilung

Aktuelles aus dem UKE | Juni 2018


29.06.2018

UKE koordiniert Entwicklung von neuen Tests für die Auswahl von Medizinstudierenden

BMBF fördert Forschungsverbund mit drei Millionen Euro

Unter Leitung des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) wollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Qualität der bestehenden Auswahlverfahren für Studienplatzbewerberinnen und -bewerber im Fach Humanmedizin untersuchen und neue Tests zur Messung kognitiver, sozialer und kommunikativer Fähigkeiten der zukünftigen Medizinstudierenden entwickeln. Hintergrund ist die von Bund und Ländern im Masterplan Medizinstudium 2020 beschlossene Neugestaltung der Auswahlverfahren und die Forderung des Bundesverfassungsgerichts nach neuen Regeln für die Studierendenauswahl. Der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit drei Millionen Euro geförderte Studierendenauswahlverbund (stav) startet am 1. Juli mit seiner Arbeit. An dem Projekt sind die UKE-Arbeitsgruppe Auswahlverfahren, die Charité – Universitätsmedizin Berlin sowie die Universitäten Göttingen, Heidelberg, Münster und Saarbrücken beteiligt.

Zur Pressemitteilung

Benefizlauf 2018

27.06.2018

4. Benefizlauf fürs Kinder-UKE am Sonnabend, 1. September, von 15 bis 17 Uhr

Laufen für den guten Zweck – das können große und kleine Laufbegeisterte am Sonnabend, 1. September, beim 4. Benefizlauf für das Kinder-UKE. Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) veranstaltet den Lauf im Eppendorfer Park und auf dem UKE-Gelände. Der Erlös kommt der vor einem Jahr eröffneten Universitätskinderklinik zugute. Ab sofort können sich Läuferinnen und Läufer unter www.uke.de/benefizlauf anmelden. Begleitend gibt es wieder ein buntes Rahmenprogramm für Jung und Alt im Eppendorfer Park; hierzu sind neben den Sportlerinnen und Sportlern, deren Angehörigen und Laufpaten auch alle Freunde des UKE und Interessierte herzlich willkommen.

Zur Pressemitteilung

Prof. Dr. Burkhard Göke und Senatorin Katharina Fegebank

20.06.2018

Hamburg stärkt die Universitätsmedizin

Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) erhält in den kommenden Jahren eine deutliche Budgetsteigerung. Neben 36 Millionen Euro zusätzlichen Mitteln für den Betrieb, also den Zuschüssen für Forschung und Lehre, bekommt das UKE jährlich 20 Millionen Euro mehr für Investitionen. Das Geld soll unter anderem in die Ausstattung des Medizin- und Zahnmedizinstudiums, in die Digitalisierung, in High-Tech-Geräte und technische Anlagen für die Forschung sowie in die Modernisierung der baulichen Infrastruktur fließen.

Zur Pressemitteilung

Blutspende WM-Aktion

14.06.2018

Blut spenden, WM-Trikot gewinnen!

Am 14. Juni ist nicht nur Weltblutspendetag, sondern auch der Start der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland. Der UKE-Blutspendedienst lädt deswegen an seinen drei Standorten in Hamburg montags bis freitags zum Blutspenden ein – und verlost in der Zeit vom 14. Juni bis 15. Juli täglich ein Deutschland-Trikot unter allen Blutspenderinnen und Blutspendern.

Zur Pressemitteilung

Aktuelles aus dem UKE | Mai 2018

Kaufmännische Direktorin Marya Verdel

25.05.2018

Marya Verdel wird neue Kaufmännische Direktorin des UKE

Das UKE bekommt eine neue Kaufmännische Direktorin: Marya Verdel, derzeit Kaufmännischer Vorstand am Universitätsklinikum Leipzig, wechselt ins UKE. Sie wird die Stelle voraussichtlich Ende des Jahres antreten.
(Foto: Universitätsklinikum Leipzig)

Zur Pressemitteilung (Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung)


Prof. Dr. Dr. Andreas Guse im Labor

18.05.2018

Großer Erfolg für die Forschung: UKE erhält neuen Sonderforschungsbereich

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat den neuen Sonderforschungsbereich SFB 1328 „Adenine Nulceotides in Immunity and Inflammation“ bewilligt, der sich mit zellulären und molekularen Signalprozessen bei Entzündung und Immunität befasst. Ziel ist es, die Rolle einer neuartigen Klasse von Signalmolekülen bei Entzündungsvorgängen und bei der Immunantwort zu entschlüsseln. Neben grundlagenorientierten Projekten geht es auch um die Entwicklung neuer Diagnose- und Therapieverfahren. Die UKE-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler werden gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen der Universität Hamburg sowie der Universitäten Göttingen, Bonn und München zunächst für vier Jahre mit insgesamt 11,4 Millionen Euro gefördert.

Zur Pressemitteilung


16.05.2018

UKE-Studie eröffnet neue Behandlungsmöglichkeit für viele Schlaganfallpatienten

Eine von Wissenschaftlern des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) geleitete Studie („WAKE-UP“) hat erstmals gezeigt, dass auch Patienten, die im Schlaf einen Schlaganfall erleiden und die Symptome erst nach dem Aufwachen am nächsten Morgen feststellen, von einer sogenannten Thrombolyse profitieren können. Die Wiedereröffnung des verstopften Blutgefäßes im Gehirn durch ein Medikament ist bisher nur möglich, wenn der Symptombeginn bekannt ist und nicht länger als 4,5 Stunden zurückliegt.

In der WAKE-UP-Studie gelang es nun erstmals, mittels MRT-Diagnostik geeignete Patienten für die Thrombolyse auszuwählen, auch ohne den Zeitpunkt des Schlaganfalls zu kennen. Bei ihnen traten geringere neurologische Symptome oder Behinderungen auf als bei anderen Patienten. Die für die klinische Behandlung von rund 20 Prozent aller Schlaganfallpatienten wichtigen Studienergebnisse wurden heute zeitgleich bei der European Stroke Organisation Conference in Göteborg präsentiert und im Fachmagazin New England Journal of Medicine veröffentlicht.

Zur Pressemitteilung


03.05.2018

Lebensretter werden am „Bloody Thursday“

Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) hat heute einen weiteren Blutspende-Standort eröffnet: Ab sofort können Interessierte im Gebäude Von-Melle-Park 5 an der Universität Hamburg einmal in der Woche Blut spenden – immer donnerstags zwischen 10 und 15 Uhr.

Das Team der UKE Blutspende war begeistert: Schon am ersten „Bloody Thursday“ kamen über 60 Blutspendewillige in die neuen Räumlichkeiten der Blutspende auf dem Uni-Campus. Jede Blutspende hilft einem oft lebensbedrohlich kranken Menschen und dauert nur 10 Minuten. Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein, sich gesund fühlen und sollte inklusive der anschließenden Ruhezeit zwischen 30 und 60 Minuten Zeit mitbringen.

Zur Pressemitteilung

Aktuelles aus dem UKE | April 2018

Titelbild UKE Life Frühling 2018

April 2018

UKE LIFE - Das Magazin aus dem UKE

UKE Life ist ein Magazin für alle Hamburgerinnen und Hamburger, das Geschichten von Menschen erzählt und Einblick in das Leben im UKE gibt. Leben, beziehungsweise Life, heißt dieses Magazin – dabei steht Leben nicht nur für das, was im UKE jeden Tag in den Kliniken und Instituten passiert. Vielmehr symbolisiert UKE Life das, worum es jedem Arzt, jeder Pflegekraft, jedem Therapeuten und jedem Servicemitarbeiter geht: um das Wohl der Menschen in Hamburg und Umgebung, das Wohl der Patienten – eben um das Leben.

Weitere Informationen

Weiterleitung zur Onlineausgabe | UKE LIfe Frühling 2018

27.04.2018

Weltweit erste Therapiemöglichkeit für Kinderdemenz CLN2 entwickelt

In einer internationalen Studie haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) einen neuen Behandlungsansatz für die spätinfantile Neuronale Ceroid Lipofuszinose (CLN2) – einer Form der sogenannten Kinderdemenz – gefunden. Demnach kann eine Enzymersatztherapie mit Cerliponase alfa den Krankheitsverlauf günstig beeinflussen. Bei rund zwei Drittel der Patientinnen und Patienten konnte der Krankheitsverlauf sogar vollständig aufgehalten werden. Das synthetisch hergestellte Enzym wird alle 14 Tage über einen Katheter direkt in den Liquorraum des Gehirns der Patienten eingebracht. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler jetzt in der Fachzeitschrift New England Journal of Medicine.

Zur Pressemitteilung

Pflegekraft steht vor dem Gebäude des UHZ und hält die Hände zu einem Herz zusammen

HerzJobs – Starte in der Pflege oder als MFA im Universitären Herzzentrum (UHZ)

In unserem Universitären Herzzentrum dreht sich alles um das Herz und die Gefäße...
Vom Kunstherz bis zur Herztransplantation – wir sind mit vollem Einsatz dabei, wenn es darum geht, unsere Patientinnen und Patienten bestmöglich bei ihrer Genesung zu unterstützen. Hierbei bieten wir dir einen verantwortungsvollen und sicheren Arbeitsplatz in der Pflege – mitten im Herzen von Hamburg.

Auf dich warten u.a. kleine und bunt gemischte Teams, keine „patientenfernen“ Tätigkeiten, die elektronische Patientenakte und ein individuelles Einarbeitungskonzept.

Interesse?

Dann komm als MFA oder Pflegekraft ins Team des UHZ