Competenzzentrum Epidemiologie und Versorgungsforschung bei Pflegeberufen (CVcare)

  • CVcare
  • CVcare
    Prof. Dr. Albert Nienhaus
    Prof. Dr. Albert Nienhaus
    Bereichsleiter CVcare

    Das Competenzzentrum Epidemiologie und Versorgungsforschung bei Pflegeberufen (CVcare) wurde zum 1. Oktober 2010 im Zuge der Berufung von Prof. Dr. Nienhaus auf die gleichnamige Stiftungsprofessur der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) gegründet. Die BGW beabsichtigt mit der finanziellen Unterstützung durch die Stiftung eine eigenständige und unabhängige Forschung im Bereich der arbeitsweltbezogenen Gesundheitsförderung, Prävention und Rehabilitation zu fördern.

    Das CVcare stellt epidemiologische Daten zur Arbeits- und Gesundheitssituation von Pflegekräften und anderen Beschäftigten in Gesundheitswesen und Wohlfahrtspflege zur Verfügung. Maßnahmen arbeitsbezogener Gesundheitsförderung, Prävention und Rehabilitation für diese Berufsfelder werden im Sinne der Versorgungsforschung evaluiert. Sowohl der Bedarf an neuen Maßnahmen als auch die Effektivität von bestehenden Methoden werden untersucht. Wesentliche Datengrundlage sind die Routinedaten der Sozialversicherungen (Unfall-, Kranken- und Rentenversicherung), die Registrierung von Ergebnissen aus Vorsorgeuntersuchungen von Betriebsärzten sowie eigene Surveys und kontrollierte Studien. Angebote für Pflegekräfte und andere Beschäftigte im Gesundheitswesen hinsichtlich arbeitsbezogener Gesundheitsförderung, Prävention und Rehabilitation werden im Sinne der Versorgungsforschung kritisch hinterfragt.

    Die folgenden Themenschwerpunkte werden in den Arbeitsgruppen des CVcare behandelt:

    • Arbeitssituation der Beschäftigten in Pflegeberufen
    • Erfassung und Prävention von arbeitsbedingten psychosozialen Belastungen
    • Prävention und Rehabilitation von arbeitsbedingten muskuloskelettalen Erkrankungen
    • Berufliche Infektionsrisiken mit den Schwerpunkten Tuberkulose, chronische Hepatitis und multiresistente Erreger
    • Betreuung eines Tuberkulose-Netzwerkes
    • Analyse des Rehabilitationsmanagements bei der Unfallversicherung

Forschungsfelder des CVcare

  • Infektiologie
  • Infektiologie

Aktuelles

  • Aktuelles
  • Aktuelles

    Beitrag vom 10. September 2018

    Multiresistente Erreger (MRE) in der ambulanten Pflege

    Erreger mit Mehrfachresistenz gegen Antibiotika nehmen seit mehr als 20 Jahren weltweit zu. Neben den grampositiven Erregern wie z.B. MRSA wird der Nachweis von multiresistenten gramnegativen Bakterien (MRGN) auch in Einrichtungen der ambulanten Patientenversorgung häufiger. Unter dem Motto "Gemeinsam gegen resistente Erreger - Aktuelles und Erfahrungsaustausch" widmet sich am 19.Oktober 2018 eine Veranstaltung des MRE-Netzwerks Hamburg diesem Thema.
    Zu den Referenten gehört auch Dr. Claudia Peters vom CVcare, die aktuelle Ergebnisse aus einer Studie zur MRSA-Prävalenz in ambulanten Pflegeeinrichtungen in Hamburg vorstellen wird. Diese und andere Studien zum Themenkreis Multiresistente Erreger (MRE) wurden vom CVcare mit finanzieller Unterstützung der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) durchgeführt.
    Diese Fachfortbildung wendet sich an Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der ambulanten Pflege und von Institutionen, die sich mit der Thematik MRE befassen.
    Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier: Flyer MRE-Netzwerk Fachfortbildung ambulante Pflege

    Der Journal Club des CVcare findet jeweils am ersten Dienstag eines Monats statt. Im Journal Club werden Artikel diskutiert, die sich mit den Themen des Gesundheitswesens, Versorgungsforschung, Arbeitsmedizin, Prävention und Rehabilitation sowie besonderen methodischen Vorgehensweisen beschäftigen. Neben kurzen inhaltlichen Darstellungen liegt der Schwerpunkt vor allem bei der Diskussion von Stärken und Schwächen der Methodik einzelner Studien.

    Teilnehmen können interessierte Mitarbeiter des UKE, die sich mit arbeitsweltbezogenen Themen beschäftigen. Die Teilnehmer werden mit einer Rundmail über die Themen und Termine informiert.

    Zudem werden die Termine und Artikel auf dieser Webseite unter der Rubrik Veranstaltungen veröffentlicht.

    Teilnehmern des UKE PhD-Programms wird für jeweils 10 besuchte CVcare Journal Clubs 1 Credit Point gutgeschrieben.

    Weitere Informationen zu unserem Journal Club erhalten Sie von Dr. Peter Koch.

Aktuelle Projekte des CVcare

    ErgoHair ist ein durch die Europäische Kommission gefördertes Kooperationsprojekt zwischen Coiffure UBK/UCB, einer nationalen Arbeitgeberorganisation aus Belgien, Coiffure EU und UNI global union hair & beauty, zwei Dachorganisationen der Arbeitgeber und Arbeitnehmer auf Europäischer Ebene, Les Institutions de la Coiffure, einer Versicherung für Friseure in Frankreich sowie dem CVcare. Mit diesem Projekt ist die Förderung von gesunden und sicheren Arbeitsplätzen in der Friseurbranche beabsichtigt. Dabei soll ein gemeinsamer Austausch zwischen europäischen Ausschüssen für den sektoralen sozialen Dialog gefördert werden, um einen Beitrag zur Harmonisierung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes unter besonderer Berücksichtigung der ergonomischen Arbeitsplatzgestaltung und Ausstattung sowie der Förderung von effektiven ergonomischen Arbeitsweisen in Klein- und Mittelbetrieben. Das übergeordnete Ziel ist es, durch zielgruppen- sowie aufgabenspezifische Ausarbeitung und Dissemination von präventiven ergonomischen Empfehlungen und Standards, ein Bewusstsein für die Belastungen und Beanspruchungen bei der Arbeit von Friseuren zu schärfen und als Konsequenz, die Zahl berufsbezogener Muskel-Skelett-Erkrankungen (MSE) und Beschwerden (MSB) in der Friseurbranche europaweit zu reduzieren. Dazu sollen drei Workshops in einem Zeitraum von 24 Monaten durchgeführt werden. Der erste und zweite Workshop fanden im Oktober 2017 in Hamburg und im April 2018 in Paris statt. Der dritte Workshop wird im Herbst 2018 in Brüssel stattfinden.

    www.ergohair.eu

    Ansprechpartner für dieses Projekt:

    Claudia Wohlert

    Olaf Kleinmüller

    Das Risiko sich mit Mycobacterium Tuberculosis im Sinne einer latenten Tuberkulose während eines Auslandseinsatzes zu infizieren ist noch nicht ausreichend untersucht. Um neue Erkenntnisse über das Infektionsrisiko der latenten TB nach Auslandseinsatz zu gewinnen, führt das CVcare in Kooperation mit der BGW eine Studie durch.

    Über die Prävalenz einer latenten Tuberkuloseinfektion von medizinischen Personal, welches in der direkten Patientenversorgung in der Entwicklungshilfe arbeitet ist bisher wenig bekannt. Wir gehen davon aus, dass das Risiko sich mit Mycobacterium Tuberculosis zu infizieren in dieser Gruppe deutlich höher ist als für medizinisches Personal in Deutschland. Im Rahmen der Studie sollen daher folgende Fragestellungen beantwortet werden:

    • Wie häufig kommt eine latente Tuberkuloseinfektion bei medizinischen Personal, welches in einem hochprävalenten Gebiet unter erschwerten Arbeitsbedingungen gearbeitet hat vor?
    • Um wieviel höher ist das Infektionsrisiko für eine latente Tuberkuloseinfektion bei medizinischen Personal nach Auslandseinsatz im Vergleich zu Beschäftigen in medizinischen Einrichtungen in Deutschland?
    • Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit nach einem Auslandseinsatz von einem negativen zu einem positiven IGRA-Testergebnis zu konvertieren?

    Weitere Informationen können Sie der Teilnehmerinformation entnehmen.

    Anfragen zur Studie richten Sie bitte an Frau Dr. Iris Meier unter folgender E-Mail Adresse: ltbi@cvcare.de

  • Das Institut für Prävention und Arbeitsmedizin der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IPA) an der Ruhr-Universität Bochum führt unter Leitung von Frau Prof. Dr. Monika Raulf in Kooperation mit dem CVcare eine Querschnittsstudie zur Erfassung und Bewertung der Prävalenz von Sensibilisierung und allergischen Beschwerden an den Atemwegen und der Haut unter Tiermedizinischen Fachangestellten (TFA) durch. Dabei werden neben den gesundheitlichen Aspekten auch die aktuellen Allergenexpositionen an den Arbeitsplätzen ermittelt und mit denen im häuslichen Umfeld verglichen.

    Allergenexpositionen spielen in der Arbeitswelt eine zunehmend wichtige Rolle. Zu den Berufen mit einem erhöhten Sensibilisierungsrisiko gehören auch die Veterinärmediziner und Tiermedizinischen Fachangestellten.Neben der Infektionsgefährdung und der Verletzungsgefahr beim Umgang mit Tieren kommt es in verschiedenen Arbeitsbereichen zur Exposition gegenüber tierischen, pflanzlichen und mikrobiellen Allergenquellen sowie chemischen Substanzen wie z.B. Desinfektionsmitteln. Insbesondere der intensive Kontakt zu diversen Nutz- und Haustieren kann zu Sensibilisierungen und allergischen Erkrankungen bei den Beschäftigten führen. Im Rahmen dieser Pilotstudie sollen Tiermedizinische Fachangestellte im Großraum Ruhrgebiet untersucht werden.

    In den teilnehmenden Tierarztpraxen und in den Haushalten der Teilnehmer/-innen werden Staubproben mit Hilfe von Passivsammlern gesammelt und auf typische Allergene analysiert. Zusätzlich werden die Tätigkeiten in den Tierarztpraxen auf ihre Allergenbelastung hin untersucht und die derzeitige allergische Symptomatik der TFA durch eine ärztliche und serologische Befundung festgestellt. Die Sensibilisierung der TFA wird mit einem Fragebogen, der die Daten zur Eigen- und Familienanamnese, allergischen Krankheiten in der Kindheit und Jugend sowie das Rauchverhalten und die Tätigkeitsdauer erfasst, bestimmt. Ziel ist es, die Häufigkeit von Sensibilisierungen gegen allgegenwärtige und arbeitsplatzrelevante Allergene bei Tiermedizinischen Fachangestellten, sowie die aktuelle Allergenexposition am Arbeitsplatz und mögliche Verschleppungen berufsrelevanter Allergene in den Privatbereich zu erfassen und auszuwerten.

    Flyer AllergoMed

    Ansprechpartner am CVcare für dieses Projekt:

    Olaf Kleinmüller

  • Verbale Gewalt in der Altenpflege

    Studienteilnehmer/Pflegekräfte mit türkischem Migrationshintergrund gesucht!

    Das Thema "Gewalt in der Pflege" wird meist als Gewalt gegen alte und betreute Menschen verstanden. Aber auch Pflegekräfte werden Opfer von verbalen oder körperlichen Übergriffen. Die Ergebnisse einer EU-weiten Erhebung der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA) (2002) zeigt, dass das Gesundheitswesen zu den Branchen zählt, die am häufigsten von Gewalt am Arbeitsplatz betroffen sind. Im Pflegebereich wird viel häufiger von verbal aggressivem Verhalten als von körperlichen Übergriffen berichtet. In der Studie „Neue Wege bis 67 – In der Dienstleistung bis zur Rente“ gab etwa die Hälfte der befragten Pflegekräfte an, in den vergangenen zwölf Monaten körperlichen Aggressionen durch Pflegebedürftige ausgesetzt gewesen zu seien; 75 % berichteten von verbalen Aggressionen gegen sie. Jeder Vierte sah sich sogar täglich mit verbaler Gewalt konfrontiert. Die im pflegerischen Alltag häufig vorkommenden verbalen Drohungen, Einschüchterungen und Beschimpfungen haben zwar keine direkten körperlichen Auswirkungen, können aber von den betroffenen Pflegekräften als sehr belastend empfunden werden. Sie können langfristige Gesundheitsstörungen bis hin zur Arbeitsunfähigkeit zur Folge haben.Eine Studie der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) hat ergeben, dass Pflegekräfte mit Migrationshintergrund häufiger Opfer von verbalen Attacken seitens der Senioren sind als einheimische Pflegekräfte. Pflegekräfte mit Migrationshintergrund sind zudem auch oft rassistischen Beschimpfungen und Beleidigungen ausgesetzt. Daraus ergibt sich ein dringender Bedarf für eine differenzierte wissenschaftliche Auseinandersetzung mit diesem Thema. Um einen Überblick über das Vorkommen von verbalen Übergriffen bei Pflegekräften mit türkischem Migrationshintergrund zu bekommen, führt das Competenzzentrum Epidemiologie und Versorgungsforschung bei Pflegeberufen (CVcare) am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) eine Studie durch. Im Rahmen dieser Studie sollen zudem der Umgang damit und die Folgen daraus erfragt und beleuchtet werden. Es wurden Beschäftigte mit türkischem Migrationshintergrund gewählt, da sie unter den Pflegekräften mit Migrationshintergrund mit die größte Gruppe darstellen.Für die Studie sucht das CVcare Beschäftigte aus dem Pflegebereich, die einen türkischen Migrationshintergrund haben und sich zu einem Interview bereit erklären. Das Interview dauert etwa 30 Minuten, alle Aussagen werden vertraulich behandelt. Weder die Leitung noch die Arbeitskollegen erhalten einen Einblick in die Interviews. Es werden auch keine Angaben darüber weitergegeben, wer an der Befragung teilgenommen hat.Wenn Sie in der Pflege tätig sind und einen türkischen Migrationshintergrund haben, würde es uns sehr freuen wenn Sie sich telefonisch (Tel.: 040/7410-24732) oder per E-Mail (n.ulusoy@uke.de) bei Frau Nazan Ulusoy melden würden. Falls Sie aufgrund der Kriterien nicht an dieser Studie teilnehmen können, wären wir Ihnen sehr dankbar, wenn Sie Ihre türkischen Arbeitskollegen darauf aufmerksam machen und die Information weitergeben.

    Teilnehmerinfo Gewalt gegen Pflegekräfte mit türkischem Migrationshintergrund

    Ansprechpartnerin für dieses Projekt:

    Nazan Ulusoy

    Es sollen mit dieser Studie neue Erkenntnisse über die Häufigkeit, Art und Schwere von aggressiven Übergriffen in Pflege- und Betreuungsberufen gewonnen werden. Zudem wird untersucht, inwiefern Unterstützungsangebote zu Deeskalation von Gewaltübergriffen umgesetzt werden und wie sie sich auf das Beschäftigtenkollektiv auswirken. Die Studienergebnisse dienen dazu, das Ausmaß der Problematik zu beschreiben und liefern wichtige Erkenntnisse zum Bedarf und zur Umsetzung von Präventionsmaßnahmen in Pflege- und Betreuungseinrichtungen. Folgende konkrete Fragen sollten dabei beantwortet werden:

    • Wie häufig werden Beschäftigte in Pflege- und Betreuungsberufen mit physischen und verbalen Gewalt- und Aggressionsübergriffen am Arbeitsplatz konfrontiert?
    • Welcher Art und Schwere sind die Übergriffe, und welche Auswirkungen haben sie auf die Beschäftigten?
    • Welche Veränderungen zeigen sich im Vergleich zu einer Erhebung von 2009, bezüglich Gewalt- und Aggressionsübergriffen und deren Auswirkungen auf die Beschäftigten der untersuchten Berufsgruppen?
    • Welche Unterstützungsangebote gibt es für die Beschäftigten in den Einrichtungen zur Vorbeugung und zum Umgang mit Gewalt- und Aggressionsübergriffen?
    • Inwieweit werden diese Angebote in Anspruch genommen und als vorbeugend und hilfreich im Umgang mit Gewalt- und Aggressionsübergriffen bewertet?
    • Gibt es Unterschiede in der Art und Häufigkeit von Übergriffen gegenüber Pflege- und Betreuungskräften mit und ohne Migrationshintergrund?

    Flyer "Gewalt in der Pflege"

    Ansprechpartner für dieses Projekt:

    Susanne Steinke

    Dr. Anja Schablon

  • Mit diesem Projekt soll im Vergleich einer Kontroll- und einer Interventionsgruppe untersucht werden, ob die Integration von Modulen der Verhaltens- und Verhältnisprävention zum Thema Arbeits- und Gesundheitsschutz in den Ausbildungsalltag von Altenpflegekräften zu einer Verbesserung der Gesundheits- und Arbeitsschutzkompetenz führt und sich auf deren Arbeitszufriedenheit auswirkt.

    Weitere Informationen finden Sie hier: Flyer "Gesundheit von Anfang an"

    Ansprechpartnerin für dieses Projekt:

    Susanne Steinke

  • Mit der Studie soll die Schwermetallexposition von Beschäftigten an Arbeitsplätzen des Bildschirmrecyclings in Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) untersucht werden. Dafür wird die gesamte Schadstoffbelastung ermittelt, die durch inhalative, dermale und orale Eintragspfade erfolgen kann. Der inhalative Anteil wird durch Luftmessungen in den Arbeitsräumen bestimmt. Der Eintrag aus dermaler und oraler Aufnahme erfolgt durch ein Biomonitoring der Beschäftigten durch eine Urinuntersuchung und wird durch die Beantwortung eines Fragebogens ergänzt.

    Jährlich fallen große Mengen Elektroschrott an, die eine Vielzahl von gesundheitsschädlichen Schwermetallen enthalten. Arbeitnehmer sind dieser Exposition beim Recycling ausgesetzt. Dies gilt auch bei der Wiederverwertung von Bildschirmen. LCD-Flachbildschirme der ersten Generation enthalten für die Hintergrundbeleuchtung quecksilberhaltige Bestandteile. Weitere Schwermetalle sind in Kathodenstrahlröhren oder Leiterplatten enthalten. In der Entsorgung werden die Bildschirme manuell demontiert. Diese Tätigkeiten werden z.T. von Mitarbeitern in Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) durchgeführt. Viele Schwermetalle werden am Arbeitsplatz als Gefahrstoffe eingestuft, sie können hautresorptiv, reproduktionstoxisch und/oder kanzerogen wirken. Bisherige Untersuchungen beschränkten sich auf den Nachweis von Quecksilber in der Luft und im Urin an vergleichbaren Arbeitsplätzen. Die Ausweitung auf eine größere Gruppe von Schwermetallen ermöglicht einen umfassenderen Einblick in die Arbeitsplatzexposition von Mitarbeitern bei der Bildschirmdemontage.

    Ansprechpartnerin für dieses Projekt:

    Dr. Claudia Peters

    Während in den vergangenen Jahrzehnten vor allem grampositive Erreger wie methicillin-
    resistente Staphylococcus aureus (MRSA) und vancomycinresistente Enterokokken (VRE) im
    Vordergrund des Interesses standen, rückt das vermehrte Auftreten von multiresistenten,
    gramnegativen Erregern (MRGN) zunehmend in den Fokus. Diese Erreger stellen durch ihre Anpassungsfähigkeit und Resistenzentwicklung ein bedeutendes infektionsmedizinisches Problem dar. Die Folgen sind eingeschränkte bis fehlende Therapieoptionen, längere Behandlungszeiten, höhere Kosten und höhere Mortalität.

    Bisher ist das Wissen über MRGN im beruflichen Kontext gering. Eine systematische Aufbereitung der aktuellen wissenschaftlichen Literatur soll den derzeitigen Forschungsstand zur beruflichen Exposition darstellen. Anhand dieser Arbeit soll geprüft werden, ob Beschäftigte im Gesundheits-dienst durch MRGN ein erhöhtes berufliches Infektionsrisiko haben.

    Ansprechpartnerin für dieses Projekt:

    Dr. Claudia Peters

  • Systematisches Review

    Bis Ende 2018 wird eine Studie zur Prävention von Muskel-Skelett-Erkrankungen und Beschwerden bei Beschäftigten in der Zahnheilkunde durchgeführt. Diese Studie befasst sich gezielt mit aktuellen Ansätzen zur Primär- und Tertiärprävention von MSE/MSB bei Beschäftigten in der Zahnheilkunde. Im Rahmen dieser Untersuchung sollen Primärstudien identifiziert werden, die Aussagen zu geeigneten ergonomischen und rehabilitativen Maßnahmen und Leistungen zur Prävention von MSE/MSB bei Beschäftigten in der Zahnheilkunde treffen. Dabei soll die vorhandene Literatur zu diesem Thema systematisch erfasst, bewertet und analysiert werden. Dieses Review wird in englischer und deutscher Sprache in Fachzeitschriften veröffentlicht.

    Ansprechpartnerin für dieses Projekt:

    Janna Lietz

  • Aufgrund politischer und gesellschaftlicher Entwicklungen ist in Deutschland die Anzahl der hier lebenden geflüchteten und wohnungslosen Menschen in den letzten Jahren deutlich angestiegen. Beschäftigte in der Sozialen Arbeit unterstützen, beraten und betreuen diese Menschen in verschiedenen sozialen Einrichtungen, wie Wohnheimen, Tagestätten und ambulanten Beratungsstellen. Dort stehen sie im engen Kontakt zu den Bewohner/-innen und Klient/-innen, die sich in besonderen prekären Lebenslagen befinden. Folglich werden die Beschäftigten wiederholt mit ihren Schicksalen und Traumata konfrontiert und sehen sich hohen emotionalen Anforderungen ausgesetzt. Insgesamt ist aus der Literatur bisher jedoch wenig über die Arbeitsbedingungen und gesundheitlichen Auswirkungen für die Beschäftigten bekannt. Das übergeordnete Ziel dieser Studie ist daher, die Arbeits- und Gesundheitssituation von Beschäftigten in der Sozialen Arbeit mit Menschen in prekären Lebenslagen umfassend zu untersuchen. Der Fokus liegt dabei auf den Beschäftigten in der Geflüchteten- und Wohnungslosenhilfe. In einem ersten Schritt wurde anhand eines Scoping Reviews ein Überblick über die wissenschaftliche Literatur in Bezug auf die arbeitsbezogenen Belastungen und Ressourcen, die mentale Gesundheit und die Bewältigungsstrategien von Beschäftigten in der Geflüchteten- und Wohnungslosenhilfe gewonnen. Dabei wurde sowohl nationale als auch internationale Literatur einbezogen. Zur weiteren Untersuchung der Belastungen, Bewältigungsstrategien und Unterstützungsbedarfe wurden 26 qualitative Interviews mit Beschäftigten in der Sozialen Arbeit in der Geflüchteten- und Wohnungslosenhilfe in Hamburg und Berlin durchgeführt. Die Interviews orientieren sich an einem halbstrukturierten Leitfaden und werden zurzeit mithilfe der qualitativen Inhaltsanalyse nach Mayring (2000) ausgewertet. In Anlehnung an die Ergebnisse wird anschließend eine Querschnittsstudie durchgeführt. Diese soll in Form einer Online-Befragung im Herbst/Winter 2018 beginnen. Ziel ist es, die Ergebnisse aus den Interviews mithilfe einer breit angelegten Befragung mit standardisierten Erhebungsinstrumenten zu verifizieren und auf eine repräsentative Basis zu heben.
    Anhand der gesamten Analyseergebnisse sollen Handlungsempfehlungen sowie Maßnahmen zur Gesundheitsförderung für die Beschäftigten in der Sozialen Arbeit abgeleitet werden. Die Studienergebnisse sollen zudem auf Fachkongressen vorgestellt und in wissenschaftlichen Fachzeitschriften publiziert werden.

    Studienflyer

    Ansprechpartnerin am CVcare für dieses Projekt:

    Tanja Wirth

  • Die Tätigkeit in der Palliativpflege und die Betreuung todkranker Menschen stellt eine wichtige Aufgabe dar. Im Jahr 2015 wurde bereits ein Pilotprojekt zur Arbeitssituation und Gesundheit von Pflegekräften in der Palliativversorgung in Rheinland-Pfalz durch das Institut für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin an der Universitätsmedizin Mainz durchgeführt. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen nun in einem bundesweiten Forschungsprojekt in Kooperation mit dem Competenzzentrum Epidemiologie und Versorgungsforschung bei Pflegeberufen (CVcare) des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf, überprüft werden.

    In diesem Projekt sollen die Belastungen, Beanspruchungen und Ressourcen von Pflegekräften in der Palliativversorgung deutschlandweit ermittelt werden. Hierzu werden Pflegekräfte mit und ohne spezieller Ausbildung in Palliative Care,

    • die in der spezialisierten Palliativversorgung (Hospize, Palliativstationen, SAPV, ambulante Hospizberatungsdienste) oder
    • in der allgemeinen Palliativversorgung (Krankenhäuser, stationäre Pflegeeinrichtungen und ambulante Pflegedienste) tätig sind, befragt.

    Die Pflegekräfte werden mittels eines schriftlichen Fragebogens befragt. Die Fragebögen können entweder in Papierform oder online beantwortet werden. Die Beantwortung dauert ca. 20 Minuten. Nähere Informationen zum Projekt können Sie der Homepage des Instituts für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin der Universitätsmedizin Mainz sowie dem Informationsflyer entnehmen.

Forschungsberichte

Publikationen

  • 2018 (Stand: 18.09.18)

    Originalarbeiten

    Nienhaus A. Berufsrisiko Infektion. Management bei Beschäftigten im Gesundheitswesen. KU Gesundheitsmanagement. 2018; 87(9):34-37.

    Dulon M, Wendeler D, Nienhaus A. Seroconversion after needlestick injuries – analyses of statutory accident insurance claims in Germany. GMS Hygiene and Infection Control. 2018;13(Jul 6):Doc05. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6047420/

    Peters C, Kleinmuller O, Nienhaus A, Schablon A. Prevalence and risk factors of MRSA colonisations: a cross-sectional study among personnel in outpatient care settings in Hamburg, Germany. BMJ Open. 2018;8(7):e021204. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6082463/

    Ulusoy N, Wirth T, Lincke HJ, Nienhaus A, Schablon A. Psychosoziale Belastungen und Beanspruchungen in der Altenpflege: Vergleich zwischen Pflegekraften mit und ohne Migrationshintergrund. Z Gerontol Geriatr. 2018, Jun 18.

    Diehl E, Rieger S, Letzel S, Nienhaus A, Escobar Pinzon LC (2018) Arbeitssituation von Pflegekräften in der spezialisierten Palliativversorgung in Rheinland-Pfalz. Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed ASU 53:33-38

    Diel R, NiemannS, Nienhaus A (2018) Risk of tuberculosis transmission among healthcare workers. ERJ Open Research. 2018 Apr 9;4(2). pii: 00161-2017 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5890027/

    Dulon M, Lisiak B, Wendeler D, Nienhaus A (2018) Unfallmeldungen zu Nadelstichverletzungen bei Beschäftigten in Krankenhäusern, Arztpraxen und Pflegeeinrichtungen. Das Gesundheitswesen 2018 Feb;80(2):176-182.

    Nienhaus A (2018) Gesundheitsschutz im Gesundheitswesen. Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed ASU 53(1):6-7

    Nienhaus A (2018) Hepatitis-C-Virus-Infektionen im Gesundheitswesen. Therapie der akuten und chronischen Infektion. Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed ASU 53(1):13-15

    Schablon A, Kleinmüller O, Nienhaus A, Peters C (2018) MRSA prevalence among patient transport staff in Hamburg. GMS Hygiene and Infection Control 2018 Mar 13;13:Doc03. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5858673/

    Schablon A, Wendeler D, Kozak A, Nienhaus A, Steinke S (2018) Prevalence and Consequences of Aggression and Violence towards Nursing and Care Staff in Germany - A Survey. International Journal of Environmental Research and Public Health 2018 Jun 15;15(6), pii: E1274. http://www.mdpi.com/1660-4601/15/6/1274

    Seidler A, Schmeißer G, Selbig M, Drews A, Hammer I, Liebe S, Nowak M, Riedel-Heller S, Weiss M, Catrein B, Groneberg DA, Nienhaus A (2018) Einsatz von Schwangeren im OP. Zentralblatt für Arbeitsmedizin Arbeitsschutz und Ergonomie 68:27-29

    Stranzinger J, Nienhaus A (2018) Betriebsärztebefragung zur Umsetzung der Novelle der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV). Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed ASU 53(1):39-45

    Stranzinger J, Wunderle W, Dulon M, Nienhaus A, Kaiser B, Steinmann J, Jung S, Polywka S (2018) Konsenspapier zur Nachsorge von Stich- und Schnittverletzungen mit infektiösem Material - Gemeinsame Empfehlungen der Unfallkassen Baden-Württemberg, Berlin, Nord, Nordrhein-Westfalen und der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege. Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed ASU 53(4):249-255

    Vaupel C, Adler M, Nienhaus A (2018) Psychosoziale Unterstützung durch kollegiale Erstbetreuung in Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege - eine Implementationsstudie. Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed ASU 53(1):28-32

    Vincent-Höper S, Stein M, Gregersen S, Nienhaus A (2018) Messung gesundheitsförderlicher Führung in Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege. Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed ASU 53(1):46-53

    Wendeler D, Nienhaus A (2018) Unfälle und Berufskrankheiten im Jahr 2016. Auswertungen im bereich des Gesundheitswesens bei der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege. Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed ASU 53(1):8-12

    Westermann C, Wendeler D, Nienhaus A (2018) Hepatitis C in healthcare personnel: secondary data analysis of therapies with direct-acting antiviral agents. Journal of Occupational Medicine and Toxicology 13:16 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5970510/

    Reviews und Meta-Analysen

    Diel R, Nienhaus A, Ringshausen F, Richter E, Welte T, Rabe KF, Loddenkemper R (2018) Microbiological outcome of interventions against pulmonary MAC disease: A systematic review. Chest 2018 Apr;153(4):888-921

    Hegewald J, Berge W, Heinrich P, Staudte R, Freiberg A, Scharfe J, Girbig M, Nienhaus A, Seidler A (2018) Do Technical Aids for Patient Handling Prevent Musculoskeletal Complaints in Health Care Workers? - A Systematic Review of Intervention Studies. International Journal of Environmental Research and Public Health 2018 Mar 9;15(3), pii: E476. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5877021/

    Schilgen B, Nienhaus A, Handtke O, Schulz H, Mösko M (2018) Die gesundheitliche Situation von Pflegekräften mit Migrationshintergrund. Ein systematisches Review. Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed ASU 53(1):54-57

    Bücher und Buchbeiträge

    RiRe - Risiken und Ressourcen in Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege Band 3. Landsberg am Lech: ecomed MEDIZIN; 2018. 439 p.

    Gregersen S, Vincent-Höper S, Schambortski H, Nienhaus A (2018) Führung und Gesundheit der Beschäftigten. In: Kriwy P, Jungbauer-Gans M (eds) Handbuch Gesundheitssoziologie. Springer Fachmedien Wiesbaden, Wiesbaden, pp 1-21 in Vorbereitung

    Steinke S, Ohnesorge T, Schedlbauer G, Schablon A, Nienhaus A (2018) Die betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung in Klein- und Mittelbetrieben der Gesundheitsbranche in Hamburg. In: Hofmann F, Reschauer G, Stößel U (eds) Arbeiztsmedizin im Gesundheitsdienst - Band 31. edition FFAS, Freiburg im Breisgau, pp 25-31

    Steinke S, Peters C, Nienhaus A (2018) Multiresistente Erreger in der ambulanten Pflege - Erfahrungen von Pflegedienstleitungen und Pflegefachkräften im Hygienemanagement in Hamburg. In: Hofmann F, Reschauer G, Stößel U (eds) Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst - Band 31. edition FFAS, Freiburg im Breisgau, pp 125-131

    Steinke S, Kozak A, Wendeler D, Nienhaus A, Schablon A (2018) Studie zu Gewalt- und Aggressionsübergriffen in Pflege- und Betreuungsberufen - Erste Ergebnisse. In: Hofmann F, Reschauer G, Stößel U (eds) Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst - Band 31. edition FFAS, Freiburg im Breisgau, pp 219-224

    Westermann C, Wendeler D, Nienhaus A (2018) Hepatitis C bei Beschäftigten im Gesundheitswesen: Analyse der Therapien mit direkt antiviral wirksamen Medikamenten. In: Hofmann F, Reschauer G, Stößel U (eds) Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst - Band 31. edition FFAS, Freiburg im Breisgau, pp 100-108

  • 2017

    Originalarbeiten

    Brütting M, Hermanns I, Nienhaus A, Ellegast R. Muskel-Skelett-Belastungen beim Schieben und Ziehen von Krankenbetten und Rollstühlen. Zentralblatt für Arbeitsmedizin Arbeitsschutz und Ergonomie 2017, 67:64-77.

    Diel R, Jacob J, Lampenius N, Loebinger M, Nienhaus A, Rabe KF, Ringshausen FC. Burden of non-tuberculous mycobacterial pulmonary disease in Germany. Eur Respir J 2017, 49.

    Dulon M, Lisiak B, Wendeler D, Nienhaus A. Causes of needlestick injuries in three healthcare settings: analysis of accident notifications registered six months after the implementation of EU Directive 2010/32/EU in Germany. J Hosp Infect 2017, 95:306-311.

    Dulon M, Lisiak B, Wendeler D, Nienhaus A. Unfallmeldungen zu Nadelstichverletzungen bei Beschäftigten in Krankenhäusern, Arztpraxen und Pflegeeinrichtungen. Das Gesundheitswesen 2017. https://www.thieme-connect.com/DOI/DOI?10.1055/s-0043-114003

    Gallegos Morales EN, Knierer J, Schablon A, Nienhaus A, Kersten JF. Prevalence of latent tuberculosis infection among foreign students in Lubeck, Germany tested with QuantiFERON-TB Gold In-Tube and QuantiFERON-TB Gold Plus. J Occup Med Toxicol 2017, 12:12. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5445359/

    Girbig M, Freiberg A, Deckert S, Druschke D, Kopkow C, Nienhaus A, Seidler A. Work-related exposures and disorders among physical therapists: experiences and beliefs of professional representatives assessed using a qualitative approach. J Occup Med Toxicol 2017, 12:2. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5219788/

    Hentrich S, Zimber A, Garbade SF, Gregersen S, Nienhaus A, Petermann F. Relationships between transformational leadership and health: The mediating role of perceived job demands and occupational self-efficacy. International Journal of Stress Management 2017, 24(1):34-61.

    Knierer J, Gallegos Morales EN, Schablon A, Nienhaus A, Kersten JF. QFT-Plus: a plus in variability? - Evaluation of new generation IGRA in serial testing of students with a migration background in Germany. J Occup Med Toxicol 2017, 12:1. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5216544/

    Koch P. Kindertagestätte - ein Lärmarbeitsplatz? FORUM sozial 2017:52-53.

    Koch P, Kersten JF, Stranzinger J, Nienhaus A. The effect of effort-reward imbalance on the health of childcare workers in Hamburg: a longitudinal study. J Occup Med Toxicol 2017, 12:16. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5485678/

    Kozak A, Freitag S, Nienhaus A. Evaluation of a Training Program to Reduce Stressful Trunk Postures in the Nursing Professions: A Pilot Study. Annals of Work Exposures and Health 2017, 61(1):22-32.

    Lamberti M, Muoio MR, Westermann C, Nienhaus A, Arnese A, Ribeiro Sobrinho AP, Di Giuseppe G, Garzillo EM, Crispino V, Coppola N, De Rosa A. Prevalence and associated risk factors of latent tuberculosis infection among undergraduate and postgraduate dental students: A retrospective study. Arch Environ Occup Health 2017, 72:99-105.

    Lietz J, Westermann C, Schablon A, Nienhaus A. Infektionsrisiko für Beschäftigte im Gesundheitswesen. Was haben wir aus der H1N1-Pandemie gelernt? Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed 2017, 52:45-47.

    Nienhaus A, Dulon M, Wendeler D. Beruflich bedingte Infektionen im Gesundheitswesen. Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed 2017, 52:35-37.

    Peters C, Dulon M, Kleinmuller O, Nienhaus A, Schablon A. MRSA Prevalence and Risk Factors among Health Personnel and Residents in Nursing Homes in Hamburg, Germany - A Cross-Sectional Study. PLOS ONE 2017, 12:e0169425. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5222188/

    Peters C, Nienhaus A, Schablon A. MRSA-Besiedlungen in der Altenpflege. Zusammenfassung der Ergebnise aus zwei Surveys in der stationären und ambulanten Pflege. Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed 2017, 52:43-44.

    Rosario S, Azevedo LF, Fonseca JA, Nienhaus A, Nubling M, da Costa JT. The Portuguese long version of the Copenhagen Psychosocial Questionnaire II (COPSOQ II) - a validation study. J Occup Med Toxicol 2017, 12:24. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5550997/

    Schaberg T, Bauer T, Brinkmann F, Diel R, Feiterna-Sperling C, Haas W, Hartmann P, Hauer B, Heyckendorf J, Lange C, et al. S2k-Leitlinie: Tuberkulose im Erwachsenenalter. Eine Leitlinie zur Diagnostik und Therapie, einschließlich Chemoprävention und -prophylaxe des Deutschen Zentralkomitees zur Bekämpfung der Tuberkulose e.V. im Auftrag der deutschen gesellschaft für Pneumologie und Beamtmungsmedizin e.V. Pneumologie 2017, 71:325-397.

    Schablon A, Nienhaus A. Tuberkulose bei Beschäftigten im Gesundheitswesen. Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed 2017, 52:38-40.

    Seidler AL, Rethberg C, Schmitt J, Nienhaus A, Seidler A. Health utilities for chronic low back pain. J Occup Med Toxicol 2017, 12:28. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5581438/

    Stranzinger J, Kindel J, Kozak A, Nienhaus A. Risiko Cytomegalievirus-Infektion. Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed 2017, 52:24-26.

    Tanner G, Bamberg E, Kersten M, Kozak A, Nienhaus A. Misfit of organizational and personal work standards and its longitudinal effect on physicians' depressiveness. Stress Health 2017, 33(5):665-675.

    Tanner G, Bamberg E, Kersten M, Kozak A, Nienhaus A. The Realationship Between Working Time and III Health. Differences Between Full-Time and Part-Time Workers. Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie 2017, 61(4):181-196.

    Vincent-Höper S, Gregersen S, Nienhaus A. Do Work Characteristics Mediate the Negative Effect of Transformational Leadership on Impaired Well-being? . Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie 2017, 61(4):167-80.

    Westermann C, Dulon M, Wendeler D, Nienhaus A. Hepatitis-C-Infektionen bei Beschäftigten im Gesundheitswesen. Eine Zusammenfassung von Trends und Kosten. Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed 2017, 52:41-42.

    Wirth T, Ulusoy N, Lincke H-J, Nienhaus A, Schablon A. Psychosoziale Belastungen und Beanspruchungen von Beschäftigten in der stationären und ambulanten Altenpflege. Ergebnisse einer Querschnittsstudie. Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed 2017, 52:662-669.

    Reviews und Meta-Analysen

    Diel R, Ringshausen FC, Richter E, Welker L, Schmitz J, Nienhaus A. Microbiological and clinical outcomes of treating non-MAC NTM pulmonary disease: A systematic review and meta-analysis. Chest 2017, 152(1):120-142.

    Schilgen B, Nienhaus A, Handtke O, Schulz H, Mosko M. Health situation of migrant and minority nurses: A systematic review. PLoS One 2017, 12:e0179183. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5484487/

    Buchbeiträge und Bücher

    Kozak A. Muskel-Skelett-Erkrankungen und Beschwerden bei Beschäftigten in Gesundheits- und Pflegeberufen - Kumulative Dissertation zu Häufigkeiten, Risiken und Interventionsmöglichkeiten. Hamburg: tredition GmbH; 2017, 128

    S. Lisiak B, Schröder C, Dulon M, Nienhaus A. Tollwut in Deutschland - neue Aspekte zur Prävention humaner Tollwutvirus-Infektionen. In Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst - Band 30. Edited by Hofmann F, Reschauer G, Stößel U. Freiburg: edition FFAS; 2017: 114-117

    Nienhaus A, Brandenburg S, Teschler H (Hrsg.) Tuberkulose als Berufskrankheit. Ein Leitfaden zur Begutachtung und Vorsorge. Landsberg am Lech: ecomed Medizin; 4. überarb. Aufl., 2017, 356 S.

    Nienhaus A, Diel R, Ziegler R, Just HM, Schablon A. Tuberkulose als Berufskrankheit und Infektionsprävention bei Beschäftigten im Gesundheitswesen. In Tuberkulose aktuell. Edited by Loddenkemper R, Bauer TT, Diel R. München-Deisenhofen: Dustri-Verlag Dr. Karl Feistle GmbH & Co.KG; 2017: 45-58

    Nienhaus A, Vaupel C, Adler M. Gewalt und Diskriminierung am Arbeitsplatz - Ansätze zur Prävention und Rehabilitation. In Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst - Band 30. Edited by Hofmann F, Reschauer G, Stößel U. Freiburg: edition FFAS; 2017: 226-242

    Steinke S, Ohnesorge T, Schedlbauer G, Schablon A: Die betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung in Klein- und Mittelbetrieben der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) in Hamburg. Eine Pilotstudie. Hamburg tredition GmbH; 2017, 61 S.

    Stranzinger J, Henning M, Nienhaus A. Betriebsärztebefragung zur Umsetzung der Novelle der ArbMedVV im Jahr 2015 - Wie beschreiben Betriebsärzte ihre Tätigkeit nach der Novelle der Arbeitsmedizinischen Vorsorgeverordnung? In Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst - Band 30. Edited by Hofmann F, Reschauer G, Stößel U. Freiburg: edition FFAS; 2017: 22-35

    Vincent-Höper S, Teetzen F, Gregersen S, Nienhaus A. Leadership and employee well-being. In Research Handbook on Work and Well-Being. Edited by Burke RJ, Page KM. Cheltenham: Edward Elgar Publishing Ltd.; 2017: 269-291

    Wagner NL, Koch P, Mertes H, Oestreich JJ, Terschüren C. Feuerwehr. In Handbuch der Arbeitsmedizin. Edited by Letzel S, Nowak D. Landsberg am Lech: ecomed Medizin; 2017: 1-42

    Westermann C, Dulon M, Wendeler D, Nienhaus A. Hepatitis C bei Beschäftigten im Gesundheitswesen: Trends für beruflich bedingte Hepatitis C-Infektionen sowie erste Erfahrungen mit den direct acting agents (DAA) zur Behandlung der Hepatitis C. In Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst - Band 30. Edited by Hofmann F, Reschauer G, Stößel U. Freiburg: edition FFAS; 2017: 145-162

  • 2016 Originalarbeiten

    Brütting M, Hermanns I, Nienhaus A, Ellegast R. Muskel-Skelett-Belastungen beim Schieben und Ziehen von Krankenbetten und Rollstühlen. Zentralbl Arbeitsmed 2016:1-14.

    Bußler M, Gregersen S, Nienhaus A. Gesundheitsförderliche Führung. Eine explorative Interviewstudie mit Pflegedienstleistungen in Kliniken. Pflegewissenschaft 2016;16(3/4):151-63.

    Diel R, Loddenkemper R, Nienhaus A. Consequences of tuberculosis among asylum seekers for health care workers in Germany. J Occup Med Toxicol 2016;11(4).

    Diel R, Nienhaus A, Hillemann D, Richter E. Cost-benefit analysis of Xpert MTB/RIF for tuberculosis suspects in German hospitals. Eur Respir J 2016;47(2):575-87.

    Feola D, Pedata P, D'Ancicco F, Santalucia L, Sannolo N, Ascione E, et al. Working conditions and mental health: Results from the CARESUN study. Arch Environ Occup Health 2016;71(3):163-9.

    Gregersen S, Vincent-Hoper S, Nienhaus A. Job-related resources, leader-member exchange and well-being-A longitudinal study. Work & Stress 2016;.30(4):pp.

    Hermann S, Schulz A, Bomball J, Nienhaus A, Michaelis M. "Ergonomisches Patientenhandling" in der Pflegeausbildung: Zum aktuellen Stand und Handlungsbedarf. Pädagogik der Gesundheitsberufe 2016;3(1):25-40.

    Kitzig D, Hoehne-Hückstädt U, Freitag S, Glitsch U, Schedlbauer G, Ellegast R, et al. Körperhaltungen und Bewegungen bei typischen Friseurtätigkeiten. Machbarkeitsstudie zur messtechnischen Analyse. Zbl Arbeitsmed 2016.

    Koch P, Stranzinger J, Kersten JF, Nienhaus A. Use of moulded hearing protectors by child care workers - an interventional pilot study. J Occup Med Toxicol 2016;11:50.

    Lamberti M, De Rosa A, Garzillo EM, Corvino AR, Sannolo N, De Pascalis S, et al. Erratum to: Vaccination against hepatitis b virus: are Italian medical students sufficiently protected after the public vaccination programme? J Occup Med Toxicol 2016;11:3.

    Lamberti M, Muoio M, Arnese A, Borrelli S, Di Lorenzo T, Garzillo EM, et al. Prevalence of latent tuberculosis infection in healthcare workers at a hospital in Naples, Italy, a low-incidence country. J Occup Med Toxicol 2016;11:53.

    Lamberti M, Muoio MR, Westermann C, Nienhaus A, Arnese A, Ribeiro Sobrinho AP, et al. Prevalence and associated risk factors of latent tuberculosis infection among undergraduate and postgraduate dental students: A retrospective study. Arch Environ Occup Health 2016:1-7.

    Lamberti M, Ratti G, Gerardi D, Capogrosso C, Ricciardi G, Fulgione C, et al. Work-related outcome after acute coronary syndrome: Implications of complex cardiac rehabilitation in occupational medicine. Int J Occup Med Environ Health 2016;29(4):649-57.

    Lisiak B, Dulon M, Schröder C, Nienhaus A. Tollwut in Deutschland. Neue Aspekte zur Prävention humaner Tollwutinfektionen in tierärztlichen Praxen. Deutsches Tierärzteblatt 2016(9):1374-5.

    Nienhaus A. Der Einsatz von Atemsystemfiltern bei Atembeuteln. Notfall + Rettungsmed 2016;19(2):140-1.

    Nienhaus A. Infektionsrisiken - Nadelstichverletzungen im Krankenhaus: „Wenn was passiert, bitte melden!“. Z Orthop Unfall 2016;154(5):427-9.

    Nienhaus A. Tuberkulose als Berufskrankheit. Zentralbl Arbeitsmed 2016; 66(6):379–390.

    Nienhaus A, Diel R, Ziegler R, Just HM, Schablon A. Tuberkulose als Berufskrankheit und Infektionsprävention bei Beschäftigten im Gesundheitswesen. Atemwegs- und Lungenkrankheiten 2016;42(3):1-9.

    Nienhaus A, Drechsel-Schlund C, Schambortski H, Schablon A. Gewalt und Diskriminierung am Arbeitsplatz: Gesundheitliche Folgen und settingbezogene Ansätze zur Prävention und Rehabilitation. Bundesgesundheitsblatt, Gesundheitsforschung, Gesundheitsschutz. 2016;59(1):88-97.

    Peters C, Dulon M, Lietz J, Nienhaus A. Der Umgang mit MRSA bei Beschäftigten im Gesundheitsdienst aus Sicht der Krankenhaushygiene. Gesundheitswesen Jun 14 2016.

    Stranzinger J, Kindel J, Henning M, Wendeler D, Nienhaus A. Prevalence of CMV infection among staff in a metropolitan children's hospital - occupational health screening findings. GMS Hyg Infect Control. 2016;11:Doc20.

    Stranzinger J, Kozak A, Schilgen B, Paris D, Niessen T, Schmidt L, et al. Are female daycare workers at greater risk of cytomegalovirus infection? A secondary data analysis of CMV seroprevalence between 2010 and 2013 in Hamburg, Germany. GMS Hyg Infect Control 2016;11:Doc09.

    Stranzinger J, Schilgen B, Henning M, Nienhaus A. Betriebsärztebefragung zur Novelle der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV) Stand der Umsetzung nach einem Jahr. Zentralbl Arbeitsmed 2016;66(4):181-7.

    Vaupel C, Schablon A, Nienhaus A. Gefährliche Situationen erkennen. Prävalenz von Gewalt. Heilberufe 2016;68(6):10-3.

    Weber E, Groneberg DA, Nienhaus A, Bundschuh M. Tuberculosis. Current clinical review. ZentralblArbeitsmed 2016;66(5):321-8.

    Westermann C, Dulon M, Wendeler D, Nienhaus A. Hepatitis C among healthcare personnel: secondary data analyses of costs and trends for hepatitis C infections with occupational causes. J Occup Med Toxicol 2016;11:52.

    Wirth T, Kozak A, Schedlbauer G, Nienhaus A. Health behaviour, health status and occupational prospects of apprentice nurses and kindergarten teachers in Germany: a cross-sectional study. J Occup Med Toxicol 2016;11:26.

    Reviews und Meta-Analysen

    Freiberg A, Euler U, Girbig M, Nienhaus A, Freitag S, Seidler A. Does the use of small aids during patient handling activities lead to a decreased occurrence of musculoskeletal complaints and diseases? A systematic review. Int Arch Occup Environ Health. 2016;89(4):547-59.

    Freiberg A, Girbig M, Euler U, Scharfe J, Nienhaus A, Freitag S, et al. Influence of the Kinaesthetics care conception during patient handling on the development of musculoskeletal complaints and diseases - A scoping review. J Occup Med Toxicol 2016;11:24.

    Lietz J, Westermann C, Nienhaus A, Schablon A. The Occupational Risk of Influenza A (H1N1) Infection among Healthcare Personnel during the 2009 Pandemic: A Systematic Review and Meta-Analysis of Observational Studies. PLOS ONE 2016;11(8):e0162061

    Rosario S, Fonseca JA, Nienhaus A, da Costa JT. Standardized assessment of psychosocial factors and their influence on medically confirmed health outcomes in workers: a systematic review. J Occup Med Toxicol 2016;11:19.

    Buchbeiträge und Bücher

    Nienhaus A. Tuberkulose. In: Mehrtens G, Valentin H, Schönberger A, editors. Arbeitsunfall und Berufskrankheit Rechtliche und Medizinische Grundlagen für Gutachter, Sozialverwaltung, Berater und Gerichte. 9., völlig neu bearb. Auflage. Bielefeld: Erich Schmid Verlag; 2016. p. 776-90.

    Nienhaus A. Tuberkulose als Berufskrankheit - ein besonderer Fall der Begutachtung. Deutsches Zentralkomitee zur Bekämpfung der Tuberkulose 39. Informationsbericht. Berlin: Deutsches Zentralkomitee zur Bekämpfung der Tuberkulose (DZK e.V.); 2016. p. 47-54.

    Nienhaus A, Tripodi D, Gariepy J, Torres Costa J, Schablon A. Interpretation der Interferon-gamma Release Assays (IGRA) beim wiederholten Testen von Beschäftigten im Gesundheitsdienst - eine europäische Multicenterstudie. In: Hofmann F, Reschauer G, Stößel U, editors. Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst - Band 29. Freiburg im Breisgau: edition FFAS; 2016. p. 105-8.

    Schablon A. Tuberkulose als Berufskrankheit. In: Dienstbühl I, Stadeler M, Scholle H-C, editors. Prävention von arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren und Erkrankungen 22. Erfurter Tage. [Jena]: Verlag Bussert & Stadeler; 2016. p. 167-71.

    Stranzinger J, Henning M, Nienhaus A. Betriebsärztebefragung zur Novelle der Arbeitsmedizinischen Vorsorgeverordnung (ArbMedVV) - Stand der Umsetzung ein Jahr nach der Novelle. In: Hofmann F, Reschauer G, Stößel U, editors. Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst - Band 29. Freiburg im Breisgau: edition FFAS; 2016. p. 12-24.

    Stranzinger J, Kozak A, Paris D, Schmidt L, Wille A, Nienhaus A, et al. Haben Krippenerzieherinnen ein erhöhtes Risiko für eine Cytomegalie-Infektion? In: Hofmann F, Reschauer G, Stößel U, editors. Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst - Band 29. Freiburg im Breisgau: edition FFAS; 2016. p. 109-22.

    Wirth T. Gesundheitsverhalten, Gesundheitszustand und Zukunftsperspektiven von Auszubildenden in pflegerischen und sozialen Berufen. Ergebnisse einer Querschnittsuntersuchung. Hamburg: tredition GmbH; 2016.

  • 2015 Originalarbeiten

    Coppola N, Corvino AR, De Pascalis S, Signoriello G, Di Fiore E, Nienhaus A, et al. The long-term immunogenicity of recombinant hepatitis B virus (HBV) vaccine: contribution of universal HBV vaccination in Italy. BMC Infect Dis 2015;15:149.

    Diel R, Nienhaus A. [Current Issues Arising from Tuberculosis Screening with Interferon-Gamma-Release Assays (IGRAs)]. Pneumologie. 2015;69(5):271-5.

    Dulon M, Kähler B, Kirvel S, Schlanstedt G, Nienhaus A. Usage of gloves for hair shampooing in German hairdressing salons. J Occup Med Toxicol 2015;10:47.

    Dulon M, Lisiak B, Wendeler D, Nienhaus A. Berufsbedingte Infektionskrankheiten bei Beschäftigten im Gesundheitsdienst 2014. Zentralbl Arbeitsmed 2015;65(4):7.

    Dulon M, Nienhaus A. Prävalenz von MRSA-Besiedlung bei Beschäftigten im Gesundheitsdienst außerhalb von Ausbrüchen. Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed 2015;50(1):2.

    Jäger M, Jordan C, Kuhn S, Beck B, Nienhaus A. Ableitung tätigkeitsspezifischer biomechanischen begründeter Handlungsanleitungen für rückengerechtes Bewegen von Patienten. Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed 2015;50(10):12.

    Kersten M, Krause D, Nienhaus A. Instrumente der BGW zur Erfassung psychischer Belastungen in Pflegeeinrichtungen. Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed 2015;50(10):4.

    Kitzig D, Freitag S, Nienhaus A. Muskel-Skelett-Belastungen bei Beschäftigten im Friseurhandwerk. Zentralbl Arbeitsmed 2015;65(1):7.

    Koch P, Stranzinger J, Nienhaus A, Kozak A. Musculoskeletal Symptoms and Risk of Burnout in Child Care Workers - A Cross-Sectional Study. PlOS ONE. 015;10(10):e0140980.

    Lamberti M, De Rosa A, Garzillo EM, Corvino AR, Sannolo N, De Pascalis S, et al. Vaccination against hepatitis b virus: are Italian medical students sufficiently protected after the public vaccination programme? J Occup Med Toxicol 2015;10:41.

    Michaelis M, Hermann S, Schulz A, Bomball J, Nienhaus A. Ergonomisches Patientenhandling in der Pflegeausbildung. Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed. 2015;50(10):714-16.

    Ohlendorf D, Schwarzer M, Rey J, Hermanns I, Nienhaus A, Ellegast R, et al. Medical work assessment in German hospitals: a study protocol of a movement sequence analysis (MAGRO-MSA). J Occup Med Toxicol 2015;10(1):1.

    Schablon A, Nienhaus A, Ringshausen FC, Preisser AM, Peters C, Staff PO. Correction: Occupational Screening for Tuberculosis and the Use of a Borderline Zone for Interpretation of the IGRA in German Healthcare Workers. PLOS ONE 2015;10(11):e0142541.

    Schönrock S, Schablon A, Nienhaus A, Peters C. What do healthcare workers in elderly care know about occupational health and safety? An explorative survey. J Occup Med Toxicol 2015;10:36.

    Stranzinger J, Schilgen B, Nienhaus A. Novellierung der Verordnung zur Arbeitsmeizinischen Vorsorge. Auswirkungen auf die betriebsärztliche Praxis. Zentralbl Arbeitsmed. 2015(1):3.

    Stranzinger J, Schilgen B, Nienhaus A. Auswirkungen der Novelle zur Verordnung der Arbeitsmedizinischen Vorsorge (Erste Ergebnisse der Betriebsärztebefragung zur Umsetzung in den Betrieben). Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed. 2015;50(5):2.

    Tanner G, Bamberg E, Kozak A, Kersten M, Nienhaus A. Hospital physicians' work stressors in different medical specialities: a statistical group comparison. J Occup Med Toxicol 2015;10:7.

    Woltjen M, Stranzinger J. Arbeitsmedizin zwischen Schweigepflicht und Informationspflichten - eine Rechtsgüterabwägung. VDBW aktuell. 2015(9):16-9.

    Freitag S, Seddouki R, Dulon M, Kersten JF, Larsson TJ, Nienhaus A. Entlastung des Rückens bei Pflegekräften. Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed. 2015 50(1):6.

    Reviews und Meta-Analysen

    Diel R, Lampenius N, Nienhaus A. Cost Effectivness of Preventive Treatment for Tuberculosis in Special High-Risk Populations. Pharmaoeconomics 33(8):738-809.

    Kozak A, Schedlbauer G, Wirth T, Euler U, Westermann C, Nienhaus A. Association between work-related biomechanical risk factors and the occurrence of carpal tunnel syndrome: an overview of systematic reviews and a meta-analysis of current research. BMC Musculoskelet Disord 2015;16(1).

    Lamberti M, Uccello R, Monaco MG, Muoio M, Feola D, Sannolo N, et al. Tuberculin skin test and Quantiferon test agreement and influencing factors in tuberculosis screening of healthcare workers: a systematic review and meta-analysis. J Occup Med Toxicol 2015;10:2.

    Westermann C, Peters C, Lisiak B, Lamberti M, Nienhaus A. The prevalence of hepatitis C among healthcare workers: a systematic review and meta-analysis. Occup Environ Med 2015;72(12):880-8.

    Buchbeiträge und Bücher

    RiRe - Risiken und Ressourcen in Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege Band 2. Landsberg am Lech: ecomed MEDIZIN; 2015. 394 p.

    Dulon M, Peters C, Schablon A, Nienhaus A. Prävalenz von MRSA-Besiedelung bei Beschäftigten im Gesundheitsdienst außerhalb von Ausbrüchen in Europa und den USA. Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst - Band 28. Freiburg im Breisgau: edition FFAS; 2015. p. 114-8.

    Freitag S, Seddouki R, Dulon M, Kersten JF, Larsson TJ, Nienhaus A. Der Einfluss der Arbeitsweise auf die Körperhaltung und die dadurch empfundene Anstrengung bei Pflegekräften. In: Hofmann F, Reschauer G, Stößel U, editors. Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst - Band 28. Freiburg im Breisgau: edition FFAS; 2015. p. 192-9

    Kitzig D, Freitag S, Nienhaus A. Muskel-Skelett-Belastungen bei Beschäftigten im Friseurhandwerk. In: Hofmann F, Reschauer G, Stößel U, editors. Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst - Band 28. Freiburg im Breisgau: edition FFAS; 2015. p. 203-10.

    Kozak A, Wirth T, Schedlbauer G, Nienhaus A. Zusammenhang zwischen arbeitsbedingten Belastungsfaktoren und dem Carpaltunnelsyndrom - eine systematische Übersichtsarbeit. In: Hofmann F, Reschauer G, Stößel U, editors. Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst - Band 28. Freiburg im Breisgau: edition FFAS; 2015. p. 178-88.

    Schablon A, Peters C, Nienhaus A. LTBI-Screening und Interpretation des IGRA unter Anwendung einer Grauzone bei Beschäftigten im Gesundheitswesen in Deutschland. In: Hofmann F, Reschauer G, Stößel U, editors. Arbeitsmedizin im Gesundheitdienst - Band 28. Freiburg im Breisgau: edition FFAS; 2015. p. 127-37.

    Stranzinger J, Schilgen B, Nienhaus A. Auswirkungen der Novelle der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge und erste Ergebnisse einer Betriebsärztebefragung zur betrieblichen Umsetzung. In: Hofmann F, Reschauer G, Stößel U, editors. Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst - Band 28. Freiburg im Breisgau: edition FFAS; 2015. p. 38-43.

    Stranzinger J, Wille A, Kozak A, Paris D, Nienhaus A. Zytomegalieinfektionsrisiko bei Beschäftigten in Kindertagesstätten. Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst - Bande 28. Freiburg im Breisgau: edition FFAS; 2015. p. 107-13.

    Wirth T, Kozak A, Schedlbauer G, Nienhaus A. Gesundheitsverhalten und Gesundheitszustand von Auszubildenden in pflegerischen und sozialen Berufen. In: Hofmann F, Reschauer G, Stößel U, editors. Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst - Band 28. Freiburg im Breisgau: edition FFAS; 2015. p. 76-82.

  • Publikationen 2014

    1. Brattig B, Schablon A, Nienhaus A, Peters C: Occupational accident and disease claims, work-related stress and job satisfaction of physiotherapists. J Occup Med Toxicol 9(1):36, 2014

    2. Diel R, Nienhaus A, Lampenius N, Rusch-Gerdes S, Richter E: Cost of multi drug resistance tuberculosis in Germany. Respir Med 108(11):1677-1687, 2014

    3. Diel R, Vandeputte J, De Vries G, Stillo J, Wanlin M, Nienhaus A: Costs of tuberculosis disease in the European Union: a systematic analysis and cost calculation. Eur Respir J 43(2):554-565, 2014

    4. Dulon M, Peters C, Schablon A, Nienhaus A: MRSA carriage among healthcare workers in non-outbreak settings in Europe and the United States: a systematic review. BMC Infect Dis 14(1):363, 2014

    5. Freitag S, Seddouki R, Dulon M, Kersten JF, Larsson TJ, Nienhaus A: The effect of working position on trunk posture and exertion for routine nursing tasks: an experimental study. Ann Occup Hyg 58(3):317-325, 2014

    6. Gregersen S, Vincent-Höper S, Nienhaus A: Health-relevant leadership behaviour: A comparison of leadership constructs. Zeitschrift für Personalforschung 28(1-2):117-138, 2014

    7. Gregersen S, Vincent-Höper S, Nienhaus A: The Relation Between Leadership and Perceived Well-Being: What Role Does Occupational Self-Efficacy Play? Journal of Leadership Studies 8(2):6-18, 2014

    8. Harling M, Schablon A, Peters C, Nienhaus A: Predictive values and other quality criteria of the German version of the Nurse-Work Instability Scale (Nurse-WIS) - follow-up survey findings of a prospective study of a cohort of geriatric care workers. J Occup Med Toxicol 9:30, 2014

    9. Jäger M, Jordan C, Theilmeier A, Wortmann N, Kuhn S, Nienhaus A, Luttmann A: Analyse der Lumbalbelastung beim manuellen Bewegen von Patienten zur Prävention biomechanischer Überlastungen von Beschäftigten im Gesundheitswesen [Lumbar-load analysis of manual patient-handling activities for biomechanical overload prevention among helthcare workers]. Zbl Arbeitsmed 64(2):98-112, 2014

    10. Kersten M, Kozak A, Wendeler D, Paderow L, Nübling M, Nienhaus A: Psychological stress and strain on employees in dialysis facilities: a cross-sectional study with the Copenhagen psychosocial questionnaire. J Occup Med Toxicol 9(1):4, 2014

    11. Koch P, Pietsch A, Harling M, Behl-Schon S, Nienhaus A: Evaluation of the Back College for nursing staff. J Occup Med Toxicol 9:32, 2014

    12. Koch P, Schablon A, Latza U, Nienhaus A: Musculoskeletal pain and effort-reward imbalance- a systematic review. BMC Public Health 14(1):37, 2014

    13. Koch P, Behl-Schön S, Pietsch A, Nienhaus A: Sekundäre Individualprävention von Rückenschmerzen bei Pflegepersonal. Evaluation des Rückenkollegs im Zentrum für Rehabilitationsmedizin des Berufsgenossenschaftlichen Unfallkrankenhauses Hamburg (BUK Hamburg). Trauma und Berufskrankheit(3):191-196, 2014

    14. Kozak A, Schedlbauer G, Peters C, Nienhaus A: Self-Reported Musculoskeletal Disorders of the Distal Upper Extremities and the Neck in German Veterinarians: A Cross-Sectional Study. PLoS ONE 9(2):e89362, 2014

    15. Nienhaus A, Schablon A, Preisser AM, Ringshausen FC, Diel R: Tuberculosis in healthcare workers - a narrative review from a German perspective. J Occup Med Toxicol 9(1):9, 2014

    16. Nienhaus A, Gariepy PK, Trouve C, Lhaumet C, Toureau J, Peters C: Tuberculosis screening at the Sainte-Anne Hospital in Paris - results of first and second IGRA. J Occup Med Toxicol 9:24, 2014

    17. Peters C, Schablon A, Bollongino K, Maass M, Kass D, Dulon M, Diel R, Nienhaus A: Multiresistant pathogens in geriatric nursing - infection control in residential facilities for geriatric nursing in Germany. GMS Hyg Infect Control 9(3):Doc22, 2014

    18. Ringshausen FC, Welte T, Nienhaus A: Six simple questions contra the delay. Eur Respir J 43(1):10-11, 2014

    19. Schablon A, Nienhaus A, Ringshausen FC, Preisser AM, Peters C: Occupational Screening for Tuberculosis and the Use of a Borderline Zone for Interpretation of the IGRA in German Healthcare Workers. PLoS ONE 9(12):e115322, 2014

    20. Stranzinger J, Schilgen B, Nienhaus A: Novellierung der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge. Auswirkungen auf die betriebsärztliche Praxis. Zentralblatt Arbeitsmedizin Arbeitsschutz Erogon 2014

    21. Westermann C, Kozak A, Harling M, Nienhaus A: Burnout intervention studies for inpatient elderly care nursing staff: Systematic literature review. Int J Nurs Stud 51(1):63-71, 2014

    Bücher und Buchbeiträge

    22. Gregersen S, Vincent-Höper S, Nienhaus A: Gesundheitsrelevantes Führungsverhalten: Ein systematischer Vergleich verschiedener Führungskonzepte. p. 201. In Eigenstetter M, Kunz T, Portuné R, Trimpop R (eds.): Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit. 18. Workshop 2014. Asanger Verlag; Kröning, 2014

    23. Gregersen S, Vincent-Höper S, Nienhaus A: Zusammenhang zwischen Führungsverhalten, Arbeitscharakteristika und Befindungsbeeinträchtigungen. p. 212. In Hofmann F, Reschauer G, Stößel U (eds): Arbeitsmedizin im Gesundheitswesen - Band 27. edition FFAS; Freiburg, 2014

    24. Hacker W, Wendsche J, Schrod N, Horvath I, Melzer M, Buruck G, Brom S, Richter P, Kersten M, Keller M, Nienhaus A, Molnar M, Schreck T, Schünemann L, Sandrock S: Instruments for diagnosis of psychological stress. p. 103. In Eigenstetter M, Kunz T, Portuné R, Trimpop R (eds.): Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit. Psychologie der gesunden Arbeit. 18. Workshop 2014. Asanger; Kröning, 2014

    25. Harling M: Der Bedarf an Prävention und Gesundheitsförderungsmaßnahmen bei Beschäftigten in Pflegeberufen. Validierung der Nurse-Work Instability Scale. tredition GmbH, Hamburg, 2014

    26. Kersten M, Keller M, Nienhaus A: Validierung einer Mitarbeiterbefragung für Klinikärztinnen und -ärzte. p. 113. In Eigenstetter M, Kunz T, Portuné R, Trimpop R (eds.): Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit. 18. Workshop 2014. Asanger Verlag; Kröning, 2014

    27. Nienhaus A (eds.): RiRe - Risiken und Ressourcen in Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege. ecomed MEDIZIN, 2014

    28. Nienhaus A: Tuberkulose als Berufskrankheit bei Beschäftigten im Gesundheitswesen. p.82. In 3. Gesundheitsbericht 2014: Tuberkulose in der Region Hannover, Hannover, 2014

    29. Nienhaus A, Schablon A: Tuberkulose-Risiko bei Beschäftigten im Gesundheitswesen und Interpretation der Interferon-gamma release assays (IGRA) bei der Tuberkulose-Vorsorge. p. 154. In Hofmann F, Reschauer G, Stößel U (eds): Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst - Band 27. edition FFAS; Freiburg, 2014

    30. Peters C, Schablon A, Dulon M, Nienhaus A: Multiresistente Erreger in der Altenpflege - Eine Untersuchung des Infektionshygienemanagements in Einrichtungen der stationären Altenpflege. p. 150. In Hofmann F, Reschauer G, Stößel U (eds): Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst - Band 27. edition FFAS; Freiburg, 2014

    31. Peters C, Schablon A, Brattig B, Nienhaus A: Unfälle, Berufskrankheiten und psychische Belastungen bei Physiotherapeuten. p. 206. In Hofmann F, Reschauer G, Stößel U (eds): Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst - Band 27. edition FFAS; Freiburg, 2014

    32. Stranzinger J, Woltjen M, Lisiak B, Schedlbauer G, Nienhaus A: Gesundheitsschutz für Praktikanten in der Altenpflege. p. 85. In Hofmann F, Reschauer G, Stößel U (eds): Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst - Band 27. edition FFAS; Freiburg, 2014

    33. Turgut S, Sonntag K, Michel A, Schlachter S, Hinrichs S, Latniak E, Gregersen S, Vincent-Höper S, Nienhaus A, Fröhlich M, Keil U, Vogt J, Horstmann D, Remdisch S, Lenartz N, Armando Liguori N: Leadership in work and health protection. p. 191. In Eigenstetter M, Kunz T, Portuné R, Trimpop R (eds.): Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit. Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit. 18. Workshop 2014. Asanger; Kröning, 2014

    34. Westermann C: Interventionsstudien zu Burnout bei Beschäftigten in der Alten- und geriatrischen Langzeitpflege. Systematische Literaturanalyse. tredition GmbH, Hamburg, 2014

    Publikationen 2013

    1. Dulon M, Wendeler D, Haamann F, Nienhaus A: Infektionen als Berufskrankheiten - Auswertung der Standarddaten der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege für 2007 bis 2011. Zbl Arbeitsmed 63(1):36-45, 2013

    2. Dulon M, Haamann F, Nienhaus A: Involvement of occupational physicians in the management of MRSA-colonised healthcare workers in Germany - a survey. J Occup Med Toxicol 8(1):16, 2013

    3. Girbig M, Deckert S, Kopkow C, Latza U, Dulon M, Nienhaus A, Groneberg D, Seidler A: Work-related complaints and diseases of physical therapists - protocol for the establishment of a "Physical Therapist Cohort" (PTC) in Germany. J Occup Med Toxicol 8(1):34, 2013

    4. Gregersen S, Vincent-Höper S, Nienhaus A: Führung und Gesundheit - Welchen Einfluss haben Führungskräfte auf die Gesundheit der Mitarbeiter? Österreichisches Forum Arbeitsmedizin(1):28-39, 2013

    5. Harling M, Schablon A, Nienhaus A: Validation of the German version of the Nurse-Work Instability Scale: baseline survey findings of a prospective study of a cohort of geriatric care workers. J Occup Med Toxicol 8(1):33, 2013

    6. Jäger M, Jordan C, Theilmeier A, Wortmann N, Kuhn S, Nienhaus A, Luttmann A: Lumbar-load analysis of manual patient-handling activities for biomechanical overload prevention among healthcare workers. Ann Occup Hyg 57(4):528-544, 2013

    7. Keller M, Bamberg E, Kersten M, Nienhaus A: Instrument for stress-related job analysis for hospital physicians: validation of a short version. J Occup Med Toxicol 8(1):10, 2013

    8. Keller M, Bamberg E, Kersten M, Nienhaus A: Validierung des Instruments zur stressbezogenen Arbeitsanalyse für Klinikärztinnen und -ärzte (ISAK). Zeitschrift für Arbeits- u Organisationspsychologie 57(1):3-21, 2013

    9. Kesavachandran CN, Haamann F, Nienhaus A: Frequency of Thyroid Dysfunctions during Interferon Alpha Treatment of Single and Combination Therapy in Hepatitis C Virus-Infected Patients: A Systematic Review Based Analysis. PLoS ONE 8(2):e55364, 2013

    10. Kesavachandran CN, Haamann F, Nienhaus A: Radiation exposure and adverse health effects of interventional cardiology staff. Rev Environ Contam Toxicol 222:73-91, 2013

    11. Kozak A, Kersten M, Schillmöller Z, Nienhaus A: Psychosocial work-related predictors and consequences of personal burnout among staff working with people with intellectual disabilities. Res Dev Disabil 34(1):102-115, 2013

    12. Moucaut A, Nienhaus A, Courtois B, Nael V, Longuenesse C, Ripault B, Rucay P, Moisan S, Roquelaure Y, Tripodi D: The effect of introducing IGRA to screen French healthcare workers for tuberculosis and potential conclusions for the work organisation. J Occup Med Toxicol 8(1):12, 2013

    13. Nienhaus A, Ringshausen FC, Costa JT, Schablon A, Tripodi D: IFN-gamma release assay versus tuberculin skin test for monitoring TB infection in healthcare workers. Expert Rev Anti Infect Ther 11(1):37-48, 2013

    14. Nienhaus A, Dulon M: MRSA bei Beschäftigten im Gesundheitsdienst aus der Perspektive der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege. Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed 4(48):196-200, 2013

    15. Nienhaus A, Costa JT: Screening for tuberculosis and the use of a borderline zone for the interpretation of the interferon-gamma release assay (IGRA) in Portuguese healthcare workers. J Occup Med Toxicol 8(1):1, 2013

    16. Raulf-Heimsoth M, van Kampen V, Heinze E, Bernard S, Borowitzki G, Freundt S, Sucker K, Eliakopoulos C, Nienhaus A, Bruning T, Merget R: Comparison of different non-invasive methods for detection of allergic asthma. Adv Exp Med Biol 755:55-63, 2013

    17. Ringshausen FC, Nienhaus A, Schablon A, Torres CJ, Knoop H, Hoffmeyer F, Bunger J, Merget R, Harth V, Schultze-Werninghaus G, Rohde G: Frequent Detection of Latent Tuberculosis Infection among Aged Underground Hard Coal Miners in the Absence of Recent Tuberculosis Exposure. PLoS ONE 8(12):e82005, 2013

    18. Schablon A, Peters C, Diel R, Diner G, Anskr U, Pankow W, Ringshausen FC, Nienhaus A: Serial IGRA testing of trainees in the healthcare sector in a country with low incidence for tuberculosis - a prospective cohort study. GMS Hygiene and Infection Control 8(2), 2013 Bücher und Buchbeiträge

    19. Freitag S, Seddouki R, Nienhaus A: Prävention ungünstiger Körperhaltungen in der Pflege. p. 163. In Hofmann F, Reschauer G, Stößel U (eds): Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst - Band 26. edition FFAS; Freiburg, 2013

    20. Koch P, Nienhaus A: Muskuloskelettale Beschwerden und berufliche Gratifikationskrisen. p. 169. In Hofmann F, Reschauer G, Stößel U (eds): Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst - Band 26. edition FFAS; Freiburg, 2013

    21. Kozak A: Job-Demand-Control-Support-Modell und Burnout. Darstellung der Ergebnisse unter Verwendung des COPSOQ-Instruments bei Beschäftigten in Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen. tredition GmbH, Hamburg, 2013

    22. Kozak A, Schedlbauer G, Wendeler D, Nienhaus A: Muskuloskelettale Beschwerden der oberen Extremitäten bei Tiermedizinern in Deutschland - Eine empirische Untersuchung. p. 146. In Hofmann F, Reschauer G, Stößel U (eds): Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst - Band 26. edition FFAS; Freiburg, 2013

    23. Kozak A, Wendeler D, Schedlbauer G, Nienhaus A: Unfälle und Berufskrankheiten bei Beschäftigten in Tierarztpraxen - Fallzahlen der Jahre 2007-2011. p. 137. In Hofmann F, Reschauer G, Stößel U (eds): Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst - Band 26. edition FFAS; Freiburg, 2013

    24. Nienhaus A, Schablon A: Tuberkulose als Berufskrankheit. p. 17. In Baars S, Wittmann A (eds.): Infektionen. Aktuelles zu Risiken,arbeitsmedizinischer Vorsorge und Mutterschutz unter Berücksichtigung der Neufassung der Biostoffverordnung. Deutsches Grünes Kreuz e.V.; Marburg, 2013

    25. Nienhaus A, Schablon A, Diel R: Tuberkulose bei Beschäftigten im Gesundheitsdienst. p. 1. In Konietzko J, Dupuis H, Letzel S, Nowak D (eds.): Handbuch der Arbeitsmedizin -Arbeitsphysiologie Arbeitspsychologie Klinische Arbeitsmedizin Prävention und Gesundheitsförderung. ecomed Medizin; Heidelberg München Landsberg Frechen Hamburg, 2013

    26. Nienhaus A, Dulon M, Haamann F: Untersuchung von Arbeitsunfällen durch Kanülstichverletzungen. p. 103. In Hofmann F, Reschauer G, Stößel U (eds): Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst - Band 26. edition FFAS; Freiburg, 2013

    27. Schablon A: Risiko einer latenten Tuberkulose-Infektion bei Beschäftigten und bei Berufseinsteigern im Gesundheitswesen. Effektivität von arbeitsmedizinischen Tuberkulose-Vorsorgeuntersuchungen. tredition GmbH, Hamburg, 2013

    Publikationen 2012

    1. Costa JT, Silva R, Tavares M, Nienhaus A: High effectiveness of pandemic influenza A (H1N1) vaccination in healthcare workers from a Portuguese hospital. Int Arch Occup Environ Health 85(7):747-752, 2012

    2. Diel R, Loddenkemper R, Nienhaus A: Predictive value of interferon-gamma release assays and tuberculin skin testing for predicting progression from latent TB infection to disease state: a meta-analysis. Chest 142(1):63-75, 2012

    3. Diel R, Loddenkemper R, Nienhaus A: Response. Chest 142(3):811-812, 2012

    4. Freitag S, Fincke-Junod I, Seddouki R, Dulon M, Hermanns I, Kersten JF, Larsson TJ, Nienhaus A: Frequent Bending - An Underestimated Burden in Nursing Professions. Ann Occup Hyg 56(6):697-707, 2012

    5. Kesavachandran CN, Haamann F, Nienhaus A: Radiation exposure of eyes, thyroid gland and hands in orthopaedic staff: a systematic review. Eur J Med Res 17(1):28, 2012

    6. Kozak A, Schedlbauer G, Wendeler D, Nienhaus A: Muskuloskelettale Beschwerden bei Tiermedizinern - Eine empirische Untersuchung. Dtsch Tierärzteblatt(10):1410-1419, 2012

    7. Kozak A, Wendeler D, Schedlbauer G, Nienhaus A: Unfälle und Berufskrankheiten bei Beschäftigten in Tierarztpraxen - Fallzahlen der Jahre 2007 bis 2011. Dtsch Tierärzteblatt(9):1230-1236, 2012

    8. Kusma B, Groneberg DA, Nienhaus A, Mache S: Determinants of day care teachers' job satisfaction. Cent Eur J Public Health 20(3):191-198, 2012

    9. Loddenkemper R, Diel R, Nienhaus A: To Repeat or Not to Repeat-That Is the Question!: Serial Testing of Health-care Workers for TB Infection. Chest 142(1):10-11, 2012

    10. Mache S, Kusma B, Vitzthum K, Nienhaus A, Klapp BF, Groneberg DA: Analysis and evaluation of geriatricians' working routines in German hospitals. Geriatr Gerontol Int 12(1):108-115, 2012

    11. Nienhaus A, Westermann C, Kuhnert S: Burn-out bei Beschäftigten in der stationären Altenpflege und in der Geriatrie. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 55(2):211-222, 2012

    12. Nienhaus A, Kesavachandran C, Wendeler D, Haamann F, Dulon M: Infectious diseases in healthcare workers - an analysis of the standardised data set of a German compensation board. J Occup Med Toxicol 7(1):8, 2012

    13. Nienhaus A: Tuberkulose als Berufskrankheit bei Beschäftigten im Gesundheitswesen. Med Sach 108(6):236-241, 2012

    14. Peters C, Dereskewitz C, Harling M, Nienhaus A: Entwicklung eines Prognosescores für die Fingerbeweglichkeit bei Beugesehnenverletzung. Gesundheitswesen 74(8/9):578,2012

    15. Popp W, Haamann F, Ustabas C, Ross B, Nienhaus A, Parohl N, Hansen D: Kontamination der Arme bei der Grundpflege am Patienten. Hyg Med 37(9):363-366, 2012

    16. Ringshausen FC, Schablon A, Nienhaus A: Interferon-gamma release assays for the tuberculosis serial testing of health care workers: a systematic review. J Occup Med Toxicol 7(1):6, 2012

    17. Schablon A, Zeh A, Wendeler D, Peters C, Wohlert C, Harling M, Nienhaus A: Frequency and consequences of violence and aggression towards employees in the German healthcare and welfare system: a cross-sectional study. BMJ Open 2(5) 2012

    18. Ziegler R, Just HM, Castell S, Diel R, Gastmeier P, Haas W, Hauer B, Loytved G, Mielke M, Moser I, Nienhaus A, Richter E, Ruden H, Rusch-Gerdes S, Schaberg T, Wischnewski N, Loddenkemper R: Infektionsprävention bei Tuberkulose - Empfehlungen des Deutschen Zentralkomitees zur Bekämpfung der Tuberkulose. Pneumologie 66(5):269-282, 2012

    Bücher und Buchbeiträge

    19. Diel R, Nienhaus A: Prevention of TB in areas of low incidence. p. 72. In Lange C, Migliori GB (eds): Tuberculosis. European Respiratory Society; Norwich, UK, 2012

    20. Harling M, Schablon A, Nienhaus A: Abgeschlossene medizinische Rehabilitationen und Erwerbsminderungsrenten bei Pflegepersonal im Vergleich zu anderen Berufsgruppen. p. 187. In Hofmann F, Reschauer G, Stößel U (eds): Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst - Band 25. edition FFAS; Freiburg, 2012

    21. Kozak A, Nienhaus A: Psychosoziale Belastungen und Beanspruchungen bei Beschäftigten in der Behindertenhilfe. p. 221. In Hofmann F, Reschauer G, Stößel U (eds): Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst - Band 25. edition FFAS; Freiburg, 2012

    22. Nienhaus A, Schablon A, Ringshausen FC, Costa JT, Tripodi D, Diel R: TB as an occupational disease. p. 219. In Lange C, Migliori GB (eds.): Tuberculosis. European Respiratory Society; Norwich,UK, 2012

    23. Nienhaus A, Brandenburg S, Teschler H (eds.): Tuberkulose als Berufskrankheit - Ein Leitfaden zur Begutachtung und Vorsorge. ecomed MEDIZIN, Landsberg, 2012

    24. Ringshausen FC, Nienhaus A, Knoop E, Schlösser S, Rohde G: Intraindividuelle Variabilität der Tuberkulose-spezifischen Interferon-gamma-Antwort bei Beschäftigten im Gesundheitsdienst. p. 158. In Hofmann F, Reschauer G, Stößel U (eds): Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst - Band 25. edition FFAS; Freiburg, 2012

    25. Westermann C, Harling M, Kozak A, Nienhaus A: Interventionsstudien zu Burnout bei Beschäftigten in der Alten- und geriatrischen Langzeitpflege - Eine systematische Literaturanalyse. p. 235. In Hofmann F, Reschauer G, Stößel U (eds): Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst - Band 25. edition FFAS; Freiburg, 2012

    Publikationen 2011

    1. Bias H, Quarcoo D, Meier-Wronski C, Wicker S, Seybold J, Nienhaus A, Groneberg DA, de Roux A: Self-reported adverse reactions in 4337 healthcare workers immunizations against novel H1N1 influenza. BMC Res Notes 4(1):297, 2011

    2. Böhmert M, Kuhnert S, Nienhaus A: Psychological Stress and Strain in Dialysis Staff - a systematic Review. J Ren Care 37(4):178-189, 2011

    3. Costa JC, Silva R, Ferreira J, Nienhaus A: Active tuberculosis among health care workers in Portugal. J Bras Pneumol 37(5):636-645, 2011

    4. Diel R, Nienhaus A: Interferon-gamma Release Assays (IGRA) - Bedeutung in der Diagnostik der latenten Tuberkuloseinfektion und der aktiven Tuberkulose. Pneumologe 8(3):162-167, 2011

    5. Diel R, Goletti D, Ferrara G, Bothamley G, Cirillo D, Kampmann B, Lange C, Losi M, Markova R, Migliori GB, Nienhaus A, Ruhwald M, Wagner D, Zellweger JP, Huitric E, Sandgren A, Manissero D: Interferon-gamma release assays for the diagnosis of latent Mycobacteroum tuberculosis infection: A systematic review and meta-analysis. Eur Respir J 37(1):88-99, 2011

    6. Diel R, Loddenkemper R, Niemann S, Meywald-Walter K, Nienhaus A: Negative and Positive Predictive Value of a Whole-Blood IGRA for Developing Active TB - An Update. Am J Respir Crit Care Med 183(1):88-95, 2011

    7. Diel R, Loytved G, Nienhaus A, Castell S, Detjen A, Geerdes-Fenge H, Haas W, Hauer B, Konigstein B, Maffei D, Magdorf K, Priwitzer M, Zellweger JP, Loddenkemper R: Neue Empfehlungen für die Umgebungsuntersuchungen bei Tuberkulose. Pneumologie 65(6):359-378, 2011

    8. Dulon M, Haamann F, Peters C, Schablon A, Nienhaus A: MRSA prevalence in European healthcare settings: a review. BMC Infect Dis 11(1):138, 2011

    9. Dulon M, Wendeler D, Nienhaus A: Sind randomisierte kontrollierte Studien in der Altenpflege möglich? - Erfahrungen aus der KRISTA-Studie. Zbl Arbeitsmed 61(3):84-87, 2011

    10. Dulon M, Peters C, Wendeler D, Nienhaus A: Trends in occupational airway diseases in german hairdressers: Frequency and causes. Am J Ind Med 54(6):486-493, 2011

    11. Gregersen S, Kuhnert S, Zimber A, Nienhaus A: Führungsverhalten und Gesundheit - Zum Stand der Forschung. Gesundheitswesen 73(1):3-12, 2011

    12. Haamann F, Dulon M, Nienhaus A: MRSA as an occupational disease: a case series. Int Arch Occup Environ Health 84(3):259-266, 2011

    13. Haamann F, Dulon M, Nienhaus A: Occupationally acquired MRSA infections in the healthcare sector. Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed 46(10):585-589, 2011

    14. Kusma B, Mache S, Quarcoo D, Nienhaus A, Groneberg DA: Educators' working conditions in a day care centre on ownership of a non-profit organization. J Occup Med Toxicol 6:36, 2011

    15. Nienhaus A, Schablon A, Tripoldi D, Torres CJ: Prävalenz der latenten Tuberkulose-Infektion bei Beschäftigten im Gesundheitswesen - Ein Dreiländervergleich. Pneumologie 65(12):726-729, 2011

    16. Nienhaus A, Schablon A, Costa JT, Diel R: Systematic review of cost and cost-effectiveness of different TB-screening strategies. BMC Health Serv Res 11:247, 2011

    17. Nienhaus A, Schablon A, Ringshausen FC: Tuberkulose im Gesundheitswesen - aktuelle Ergebnisse des TB-Registers. Pneumologie 65(S 01):V294, 2011

    18. Peters C, Schablon A, Harling M, Wohlert C, Costa JT, Nienhaus A: The occupational risk of Helicobacter pylori infection among gastroenterologists and their assistants. BMC Infect Dis 11:154, 2011

    19. Schablon A, Diel R, Diner G, Anske U, Pankow W, Ringshausen FC, Nienhaus A: Specificity of a whole blood IGRA in German nursing students. BMC Infect Dis 11(1):245, 2011

    20. Torres Costa J, Silva R, Ringshausen FC, Nienhaus A: Screening for tuberculosis and prediction of disease in Portuguese healthcare workers. J Occup Med Toxicol 6(1):19, 2011

    21. Torres Costa J, Silva R, Sa R, Cardoso MJ, Nienhaus A: Serial testing with the interferon-gamma release assay in Portuguese healthcare workers. Int Arch Occup Environ Health 84(4):461-469, 2011

    Bücher und Buchbeiträge

    22. Nienhaus A, Volante G, Seidler A (eds.): Arbeitsmedizin in sozialer Verantwortung - Festschrift für Prof. Dr. Gine Elsner. VSA-Verlag, Hamburg, 2011

    23. Nienhaus A: Das Kreuz mit dem Kreuz: berufsbedingte Erkrankungen der Lendenwirbelsäule und die Qualität der Begutachtung. p. 55. In Nienhaus A, Volante G, Seidler A (eds.): Arbeitsmedizin in sozialer Verantwortung - Festschrift für Prof. Dr. Gine Elsner. VSA-Verlag; Hamburg, 2011

    24. Nienhaus A, Brandenburg S, Palsherm K: Grundsätze der arbeitsmedizinischen Zusammenhangs-begutachtung. In Letzel S, Nowak D (eds.): Handbuch der Arbeitsmedizin - Arbeitsphysiologie, Arbeitspsychologie, Klinische Arbeitsmedizin, Gesundheitsförderung und Prävention. ecomed; Landsberg, 2011

    25. Nienhaus A, Schablon A: Serielles Testen von Beschäftigten im Gesundheitswesen mit dem Interferon-gamma Release Assay - Ergebnisse aus dem Tuberkulose-Betriebsarztnetzwerk. p. 88. In Deutsches Zentralkomitee zur Bekämpfung der Tuberkulose (eds.): Deutsches Zentralkomitee zur Bekämpfung der Tuberkulose. 34. Informationsbericht. Berlin, 2011

    Publikationen 2010

    1. Costa JT, Silva R, Sa R, Cardoso MJ, Ribeiro C, Nienhaus A: Comparison of interferon-gamma release assay and tuberculin test for screening in healthcare workers. Rev Port Pneumol 16(2):211-221, 2010

    2. Diel R, Loddenkemper R, Nienhaus A: Evidence based comparison of commercial interferon-gamma release assays for detecting active tuberculosis - a meta-analysis. Chest 137(4):952-968, 2010

    3. Dulon M, Nübling M, Skudlik C, Nienhaus A: Validierung des Osnabrück Handekzem-Schwere-Index. Zentralblatt Arbeitsmedizin Arbeitsschutz Erogon 60(9):304-305, 2010

    4. Franz S, Zeh A, Schablon A, Kuhnert S, Nienhaus A: Aggression and violence against health care workers in Germany - a cross sectional retrospective survey. BMC Health Serv Res 10(1):51, 2010

    5. Gregersen S, Zimber A, Kuhnert S, Nienhaus A: Betriebliche Gesundheitsförderung durch Personalentwicklung Teil II: Praxistransfer eines Qualifizierungsprogramms zur Prävention psychischer Belastungen. Gesundheitswesen 72(4):216-221, 2010

    6. Harling M, Schablon A, Schedlbauer G, Dulon M, Nienhaus A: Bladder cancer among hairdressers: a meta-analysis. Occup Environ Med 67(5):351-358, 2010

    7. Harling M, Milles D, Nienhaus A: Validierung der Nurse-Work Instability Scale (Nurse-WIS). Zentralblatt Arbeitsmedizin Arbeitsschutz Erogon 60(9):312-313, 2010

    8. Isfort M, Weidner F, Kraus S, Nienhaus A, Köster VH, Gehlen D: Pflege-Thermometer 2009 - Der Pflegemangel im Krankenhaus wird chronisch. Die Schwester Der Pfleger 49(6):1-9, 2010

    9. Keller M, Bamberg E, Böhmert M, Nienhaus A: Entwicklung eines Instruments zur stressbezogen Arbeitsanalyse für Klinikärztinnen und -ärzte (ISAK). Z Arb Wiss 64(4):337-354, 2010

    10. Keller M, Aulike B, Böhmert M, Nienhaus A: Explorative Studie zur Erfassung arbeitsbedingter Stressoren und Ressourcen von Klinikärztinnen und -ärzten. Psychologie des Alltagshandelns 3(1):39-50, 2010

    11. Kusma B, Nienhaus A, Spallek M, Quarcoo D, Groneberg DA, Mache S: Bidirectional Assessment of Stress, job satisfaction and work ability of Educators in day care centres: a real-time observation study - the study protocol (BASE). J Occup Med Toxicol 5:16, 2010

    12. Mache S, Kelm R, Bauer H, Nienhaus A, Klapp BF, Groneberg DA: General and visceral surgery practice in German hospitals: a real-time work analysis on surgeons' work flow. Langenbecks Arch Surg 395(1):81-87, 2010

    13. Mache S, Vitzthum K, Kusma B, Nienhaus A, Klapp BF, Groneberg DA: Pediatricians' working conditions in German hospitals: a real-time task analysis. Eur J Pediatr 169(5):551-555, 2010

    14. Merchlewicz M, Peters C, Nienhaus A: Betriebsärzte und betriebliche Suchtprävention. Zentralblatt Arbeitsmedizin Arbeitsschutz Erogon 60(2):50-57, 2010

    15. Merget R, van Kampen V, Sucker K, Heinze E, Taeger D, Goldscheid N, Haufs MG, Raulf-Heimsoth M, Kromark K, Nienhaus A, Bruening T: The German experience 10 years after the latex allergy epidemic: need for further preventive measures in healthcare employees with latex allergy. Int Arch Occup Environ Health 83(8):895-903, 2010

    16. Nübling M, Vomstein M, Schmidt SG, Gregersen S, Dulon M, Nienhaus A: Psychosocial work load and stress in the geriatric care. BMC Public Health 10(1):428, 2010

    17. Peters C, Harling M, Dulon M, Schablon A, Torres CJ, Nienhaus A: Fertility disorders and pregnancy complications in hairdressers - a systematic review. J Occup Med Toxicol 5:24, 2010

    18. Ringshausen FC, Nienhaus A, Schablon A, Schlosser S, Schultze-Werninghaus G, Rohde G: Predictors of persistently positive Mycobacterium-tuberculosis-specific interferon-gamma responses in the serial testing of health care workers. BMC Infect Dis 10(1):220, 2010

    19. Schablon A, Harling M, Diel R, Nienhaus A: Risk of latent TB infection in individuals employed in the healthcare sector in Germany: a multicentre prevalence study. BMC Infect Dis 10:107, 2010

    20. Schablon A, Harling M, Diel R, Ringshausen FC, Torres CJ, Nienhaus A: Serial testing with an interferon-gamma release assay in German healthcare workers. GMS Krankenhhyg Interdiszip 5(2):pii: Doc05, 2010

    21. Torres Costa J, Silva R, Sa R, Cardoso MJ, Nienhaus A: Results of five-year systematic screening for latent tuberculosis infection in healthcare workers in Portugal. J Occup Med Toxicol 5(1):22, 2010

    22. Williams CJ, Schweiger B, Diner G, Gerlach F, Haaman F, Krause G, Nienhaus A, Buchholz U: Seasonal influenza risk in hospital healthcare workers is more strongly associated with household than occupational exposures: results from a prospective cohort study in Berlin, Germany, 2006/07. BMC Infect Dis 10(1):-8, 2010

    23. Zimber A, Gregersen S, Kuhnert S, Nienhaus A: Betriebliche Gesundheitsförderung durch Personalentwicklung - Teil I: Entwicklung und Evaluation eines Qualifizierungsprogramms zur Prävention psychischer Belastungen. Gesundheitswesen 72(4):209-215, 2010

    Buchbeiträge

    24. Harling M, Schablon A, Nienhaus A: Abgeschlossene medizinische Rehabilitationen und Erwerbsminderungsrenten bei Pflegepersonal im Vergleich zu anderen Berufsgruppen. p. 72. In Deutsche Rentenversicherung Bund (eds.): Gesundheit, Migration und Einkommensgleichheit. Bericht vom siebten Workshop des Forschungsdatenzentrums der Rentenversicherung (FDZ-RV) im Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) - Band 55/2010. Berlin, 2010

    25. Nienhaus A: Arbeitsmedizinische Tuberkulose-Vorsorgeuntersuchung nach der neuen Verordnung zur Arbeitsmedizinischen Vorsorge. p. 127-140. In Hofmann F, Reschauer G, Stößel U (eds): Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst - Band 23. edition FFAS; Freiburg, 2010

Veranstaltungen

06.11.2018

CVcare Journal Club

Der Journal Club des CVcare findet an jedem ersten Dienstag eines Monats statt. Thema für November: "Vertical Transmission of Hepatitis C Virus: Systematic Review and Meta-Analysis", Lenka Benova, Yousra A. Mohamoud, Clara Calvert and Laith J. Abu-Raddad

Campus Lehre N55 -

 

 

  • Kontakt
    Postanschrift

    CVcare | Bethanien-Höfe
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
    Martinistr. 52
    20246 Hamburg

  • Adresse Anfahrt
    Lieferadresse / Anfahrt

    CVcare
    Bethanien-Höfe Eppendorf
    Martinistr. 41 - 49
    20251 Hamburg