Netzwerk

Aufgaben des CHCR

Aufgaben des CHCR
Lupe zum Vergrößern des Bildes
Aufgaben des CHCR

1) Förderung der Zusammenarbeit zwischen wissenschaftlichen Gruppen und Praxisbereichen, im Bereich "Versorgungsforschung"

2) Identifikation und gezielte Förderung strategisch wichtiger Themenbereiche

3) Initiierung und Koordination von Forschungsprojekten und Verbundanträgen

4) Stärkung der Versorgungsforschung im inneruniversitären Bereich

5) Organisation gemeinsamer Veranstaltungen, wie Kolloquien, Gastvorträge und internationaler Symposien

6) Ansprache in- und ausländischer Wissenschaftler zur Beteiligung an gemeinsamen Forschungsprogrammen

7) Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses

8) Förderung innovativer interdisziplinärer und fakultätsübergreifender Lehre

9) Außendarstellung der Versorgungsforschung durch Öffentlichkeitsarbeit

Gremien des CHCR

Organe des CHCR
Organe des CHCR

1) Mitgliederversammlung

2) Vorstand

3) Sprecher und zwei Stellvertreter

4) Wissenschaftlicher Koordinator

5) Themenbezogene Arbeitsgruppen

6) Nachwuchsgruppe yCHCR

  • Mitglieder
  • Nachwuchsgruppe Versorgungsforschung
    yCHCR - Nachwuchsgruppe Versorgungsforschung

    Herzlich Willkommen beim „young Center for Health Care Research“ (yCHCR)

    Das yCHCR wurde 2016 als Teil des CHCR gegründet, um Nachwuchswissenschaftler/innen aus dem Bereich Versorgungsforschung des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) und der Universität Hamburg (UHH) zu unterstützen. Das interdisziplinäre Netzwerk vertritt die jungen Wissenschaftler/innen innerhalb des CHCR und bietet ihnen eine Plattform zur Vernetzung und zur Zusammenarbeit. Zudem gehört die Förderung des Wissens- und Methodenaustausches zu den Aufgaben des yCHCR.

    Die Mitglieder des yCHCR sind in mehreren Arbeitsgruppen (AGs) organisiert:

    • AG „Kommunikation & Vernetzung“
    • AG „Fortbildung & Methodenkompetenz“
    • AG „Nachwuchstag“
    • AG "Ethikanträge"

    Nach außen wird das yCHCR durch die drei Sprecher/innen Pola Hahlweg (Institut und Poliklinik für Medizinische Psychologie)und Dr. Nadine Pohontsch (Institut für Allgemeinmedizin) sowie durch den CHCR-Koordinator Daniel Bremer (Institut und Poliklinik für Medizinische Psychologie) vertreten.

    Weitere Informationen finden Sie in unserem Informationsblatt (pdf) .

    Wenn Sie Interesse an einer Mitgliedschaft bzw. Mitarbeit im yCHCR haben, wenden Sie sich bitte an Daniel Bremer unter da.bremer@uke.de .

  • 29. November 2017: Gründung der CHCR-AG Routinedaten

    Zahlreiche Institute und Arbeitsgruppen am UKE und der UHH beschäftigen sich mit der Auswertung administrativer Datensätze bzw. Routinedaten.
    Die Erfahrung zeigt, dass an verschiedenen Stellen ähnliche Problemstellungen und Herausforderungen, die diese Daten mit sich bringen, bearbeitet werden.
    Aus dieser Situation entstand die Idee, eine entsprechende CHCR-Arbeitsgruppe zu diesem Thema einzurichten, um bei regelmäßigen Treffen Erfahrungen und Wissen auszutauschen.

    Das erste Treffen mit über 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus mehr als 15 verschiedenen Institutionen fand am 29. November 2017 statt. Das Treffen diente vor allem dem Kennen lernen und der Abklärung des Gegenstandsbereichs. So wurde diskutiert:

    • Was sind Routinedaten?
    • Welche Herausforderungen bringen Routinedaten mit sich?
    • Welche Fortbildungsbedarfe bestehen in der AG?
    • Welche Expertise ist in der AG vorhanden?
    • Wie können wir voneinander lernen und Kooperationen fördern?

    Alle interessierten Personen am UKE und der UHH sind zu den weiteren Treffen eingeladen. Die Treffen werden über entsprechende Verteiler publik gemacht.

    Kontakt: Daniel Bremer, da.bremer@uke.de