Prüfungen in iMED DENT

Im Rahmen des Modellstudiengangs Zahnmedizin iMED DENT sind hochschulinterne Prüfungen sowie die Zahnärztliche Prüfung gemäß Zahnärztlicher Approbationsordnung (ZAPrO) sowie dem Gesetz zur Ausübung der Zahnheilkunde (ZHG) abzulegen. Von den in der ZAPrO vorgesehenen drei Staatsexamina entfallen für Studierende die Naturwissenschaftliche Vorprüfung sowie die Zahnärztliche Vorprüfung. Diese werden durch gleichwertige hochschulinterne Prüfungen ersetzt.

Die Struktur von Prüfungen und Prüfungsverfahren können Sie zum Wintersemester 2019/2020 der Prüfungsordnung des Modellstudiengangs iMED DENT entnehmen.

Informationen zur Auswertung und Qualitätssicherung von Multiple Choice-Prüfungen und strukturierten mündlich-praktischen Prüfungen (OSCE) finden Sie hier .

Anträge auf Härtefallbehandlung oder auf nachteilsausgleichende Maßnahmen

Studierende, bei denen aufgrund einer besonderen Lebenssituation oder wegen gesundheitlicher Beeinträchtigungen ggf. Anpassungen im Prüfungsablauf erforderlich sind, werden gebeten vollständige Anträge auf nachteilsausgleichende Maßnahmen oder Härtefallbehandlung rechtzeitig zu Semesterbeginn einzureichen. Zu späteren Zeitpunkten lassen sich Anpassungen ggf. nicht mehr für das Semester bzw. Studienjahr realisieren. Vorab haben Sie die Möglichkeit sich in der Studienberatung im Rahmen der Sprechstunden des Prodekanats für Lehre beraten zu lassen. Bitte lesen Sie auch die Informationen zu Härtefallbehandlung und Nachteilsausgleich unter "Häufige Fragen (FAQ)".

Modulprüfungen

  • Die Modulabschlussprüfungen finden am Modulende, jeweils i.d.R. donnerstags und freitags in der siebten Woche des Moduls statt.

    Die Prüfungstermine der ersten Hälfte des Wintersemesters 2019/20 finden Sie hier.

    Eine Übersicht über die Termine der Prüfungen in der zweiten Hälfte des Wintersemesters 2019/20 wird zum Semesterbeginn hier zu finden sein.

    Eine allgemeine Übersicht der Termine der Module im Modellstudiengang iMED DENT bis einschließlich Sommersemester 2021 (Modultermine, Prüfungszeiträume, unterrichtsfreie Zeiträume) finden Sie hier.

  • Um zu den Modulabschlussprüfungen zugelassen zu werden und ein Modul insgesamt erfolgreich abschließen zu können, müssen Sie an mindestens 85 % der anwesenheitspflichtigen Lehrveranstaltungen teilgenommen haben. Dabei zählt die gewichtete Anwesenheit. Informationen über die Zulassung oder Nichtzulassung zu den Modulabschlussprüfungen erhalten Sie nach Prüfung der Anwesenheit per E-Mail (UKE-E-Mail-Adresse).

    Bitte kontrollieren Sie bezüglich der Zulassung regelmäßig im laufenden Semester Ihre Anwesenheitserfassung in iMED-Campus und lassen ggf. Teilnahmenachweise nachtragen. Beachten Sie dabei bitte die auf der Bescheinigung vermerkten Adressaten sowie die generelle Frist von 5 Werktagen! Die letzte Frist für die Nachtragung von Teilnahmenachweisen läuft am Donnerstag der letzten Unterrichtswoche des jeweiligen Moduls um 10:00 Uhr ab. Teilnahmepflichtige Veranstaltungen, die nach diesem Zeitpunkt stattfinden, werden berücksichtigt, wenn die Nachweise unmittelbar nach der Lehrveranstaltung beim Prodekanat für Lehre eingehen. Die Verantwortung für das Nachtragen liegt bei Ihnen!

  • In jedem siebenwöchigen Modul werden 100 Punkte für Prüfungsleistungen vergeben. Die Modulblockgruppen entscheiden über die Aufteilung dieses Punktekontingents auf einzelne Prüfungsteile. In den Modulen F2 und G2 werden sowohl für den theoretischen Modulstrang (F2T bzw. G2T) als auch für den praktischen Modulstrang (F2P bzw. G2P) jeweils 100 Punkte vergeben, insgesamt somit 200 Punkte im Modul F2 sowie 200 Punkte im Modul G2.

  • Bitte beachten Sie, dass die erste Prüfungsmöglichkeit der Modulprüfung Bestandteil der jeweiligen Unterrichtsveranstaltung und die Teilnahme an der Prüfung somit obligatorisch ist.

    Für die Nach- und Wiederholungsprüfungen (d.h., wenn Sie von Ihrem ersten regulären Prüfungsversuch krankheitsbedingt zurück getreten sind oder einen Wiederholungsversuch ablegen müssen) melden Sie sich bitte für die jeweiligen Prüfungen aktiv über iMED-Campus an. Auch wenn Sie durch Nachholen von Lehrveranstaltungen erst in diesem Durchlauf die Zulassung zur Modulabschlussprüfung erhalten, ist eine aktive Anmeldung über iMED-Campus erforderlich. Die Anmeldefristen hierfür werden jeweils auf dieser Seite unter "Termine" veröffentlicht. Nach Ablauf der Frist ist eine An- oder Abmeldung nicht mehr möglich.

    Studierende, bei denen aufgrund eines verzögerten Studienverlaufs ggf. Anpassungen im Stundenplan oder Prüfungsablauf erforderlich sind, werden gebeten, sich vor oder unmittelbar nach Beginn des jeweiligen Semesters in einer der Sprechstunden des Prodekanats für Lehre beraten zu lassen. Zu späteren Zeitpunkten lassen sich Anpassungen ggf. nicht mehr realisieren.

  • Wird zum Semesterbeginn bekannt gegeben.

Zahnärztliche Prüfung

Die zahnärztliche Prüfung war in der Vergangenheit in 3 Prüfungsabschnitte unterteilt:

1. Praktische Prüfungen: KFO, Zahnerhaltungskunde, Zahnersatzkunde, Röntgen

2. "Kleine Fächer": Pathologie, Pharmakologie, Mikrobiologie, Innere Medizin, Dermatologie, HNO, allgemeine Chirurgie

3. MKG-Chirurgie: Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten sowie kleine und große Chirurgie

Aufgrund der benötigten Behandlungseinheiten bzw. der Laborflächen müssen die praktischen Prüfungen vor dem Beginn des nachfolgenden Semesters abgeschlossen werden. Die drei Prüfungen der MKG-Chirurgie bilden den Abschluss der zahnärztlichen Prüfung. Die "kleinen Fächer" ordnen sich dazwischen an. Bei den Prüfungen nach dem Sommersemester kann es je nach Lage der praktischen Prüfungen vorkommen, dass dazwischen noch ein oder mehrere "kleine/s Fach/Fächer" eingeplant wird/werden.

In jedem Fall beginnen die Prüfungen mit der ersten Prüfung der ersten Prüfungsgruppe und enden spätestens 6 Monate später.

Für die kommende zahnärztliche Prüfung wurden die nachfolgenden Prüfungszeiten für die praktischen Prüfungen festgelegt: Übersicht (RSG)

Prüfungsausschuss

Informationen zum Prüfungsausschuss Medizin und Zahnmedizin finden Sie hier .