Aktuelles für Forscher

  • PoM
  • PoM
    PoM Logo

    Das Prodekanat für Forschung würdigt jeden Monat UKE Autorinnen und Autoren einer herausragenden Publikation, die in den vorangegangenen 2 Monaten hochrangig publiziert wurde.
    Ziel ist es, die am UKE enstandenen Forschungsergebnisse mit ihrer Bedeutung in der Wissenschaft einer größeren Öffentlichkeit am UKE vorzustellen. Der Aufruf zur Teilnahme richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fachgebiete. Einreichungsfrist für eine Bewerbung um die Auszeichnung des "Paper of the Month" ist jeweils Ende eines Monats (siehe Bewerbungsformular).

    UKE Paper of the Month November 2017

    ACS Nano. 2017 Oct 24;11(10):10480-10488

    Magnetic Particle Imaging for Real-Time Perfusion Imaging in Acute Stroke.

    Peter Ludewig‡, Nadine Gdaniec‡, Jan Sedlacik, Nils D. Forkert, Patryk Szwargulski, Matthias Graeser, Gerhard Adam, Michael G. Kaul, Kannan M. Krishnan, R. Matthew Ferguson, Amit P. Khandhar, Piotr Walczak, Jens Fiehler, Götz Thomalla, Christian Gerloff, Tobias Knopp and Tim Magnus

    ABSTRACT:
    The fast and accurate assessment of cerebral perfusion is fundamental for the diagnosis and successful treatment of stroke patients. Magnetic particle imaging (MPI) is a new radiation-free tomographic imaging method with a superior temporal resolution, compared to other conventional imaging methods. In addition, MPI scanners can be built as prehospital mobile devices, which require less complex infrastructure than computed tomography (CT) and magnetic resonance imaging (MRI). With these advantages, MPI could accelerate the stroke diagnosis and treatment, thereby improving outcomes. Our objective was to investigate the capabilities of MPI to detect perfusion deficits in a murine model of ischemic stroke. Cerebral ischemia was induced by inserting of a microfilament in the internal carotid artery in C57BL/6 mice, thereby blocking the blood flow into the medial cerebral artery. After the injection of a contrast agent (superparamagnetic iron oxide nanoparticles) specifically tailored for MPI, cerebral perfusion and vascular anatomy were assessed by the MPI scanner within seconds. To validate and compare our MPI data, we performed perfusion imaging with a small animal MRI scanner. MPI detected the perfusion deficits in the ischemic brain, which were comparable to those with MRI but in real-time. For the first time, we showed that MPI could be used as a diagnostic tool for relevant diseases in vivo, such as an ischemic stroke. Due to its shorter image acquisition times and increased temporal resolution compared to that of MRI or CT, we expect that MPI offers the potential to improve stroke imaging and treatment.

    STATEMENT:
    Magnetic Particle Imaging is a new promising tomographic imaging method. For the first time, we show that MPI might be a useful imaging method for the assessment of cerebral perfusion in an acute stroke model and potentially a new clinical imaging modality. At the moment, there is no technique for continuous cerebral perfusion monitoring, just clinical examinations every three hours, so a deterioration in the patient's health between these examinations can be missed.MPI scanners can be built quite small and used for continuous monitoring of cerebral perfusion in patients with stroke, bleeding and subarachnoid haemorrhage, which could substantially improve stroke therapy.

    BACKGROUND:
    This study was an interdisciplinary teamwork between the Department of Neurology and the Institute for Biomedical Imaging/ Radiology at the UKE. Together we are one of the world leading groups in MPI research. This work was supported by the “Forschungszentrums Medizintechnik Hamburg” (FMTHH, granted to P.L. and N.G.), the “Werner Otto Stiftung” (P.L.), the “Schilling Professur” (T.M.), the ERANET Grant “NeuroSurv” (T.M.), and “Geräteeinzelförderung Großgeräteinitiative Projektnummer 228148563” of the DFG (G.A).

    Das PoM Archiv finden Sie hier:

    PoM Archiv

  • Komplementäre Forschungsförderung: Antragsfrist 31.12.2017
    Mit der komplementären investiven Forschungsförderung kann ein Zuschuss für ein Gerät im Prodekanat für Forschung beantragt werden, das im Rahmen eines positiv begutachteten Projektes (v. a. DFG, BMBF, EU u. a.) nicht genehmigt wurde. Der Antrag muss folgende Informationen bzw. Unterlagen beinhalten: Begründung für die Notwendigkeit der Beschaffung des Gerätes, Projektantrag an die Förderinstitution, Bewilligungsbescheid der Förderinstitution mit der Ablehnung des Geräts sowie Kostenvoranschlag des jeweiligen Gerätes. Bitte schicken Sie Ihren Antrag bis spätestens zum 31.12.17 an Frau Antke Wolter ( an.wolter@uke.de ) im Prodekanat für Forschung.

    Save the date: Symposium des Forschungszentrums Medizintechnik Hamburg (fmthh), 24.01.2018
    Am 24. Januar 2018 um 18 Uhr findet das Symposium des Forschungszentrums Medizintechnik Hamburg (fmthh) mit einem interessanten Impulsvortrag, spannenden Forschungsprojekten, einer Posterausstellung und Möglichkeit zum Networking statt. Die Einladung und weitere Details folgen in Kürze.

    Agathe-Lasch-Coaching plus divers, Bewerbungsfrist: 31.01.2018
    Das Agathe-Lasch-Coaching plus divers der Universität Hamburg bietet die Möglichkeit, Themen aus dem Arbeitsalltag und Fragen der beruflichen Positionierung im Rahmen von Einzelcoachings zu reflektieren. Es richtet sich unter den Gesichtspunkten Frauenförderung und Diversitätsförderung an Juniorprofessorinnen, Habilitandinnen und Postdoktorandinnen. Weitere Informationen finden Sie hier.

    Einladung zum FOR 2419 Symposium “Uncovering Synaptic Plasticity - From Molecules to Memory" am 16.02.2018
    Am 16.02.2018 findet im Erika-Haus (W29) von 9 bis 19 Uhr ein Symposium der DFG-geförderten Forschergruppe FOR 2419 "Plasticity versus Stability - Molecular Mechanisms of Synaptic Strength" mit international renommierten Referenten statt. Das wissenschaftliche Programm und Informationen zur Registrierung und Einreichung von Posterbeiträgen finden Sie auf der FOR 2419 Webseite www.uke.de/FOR2419 . Posteranmeldungen sind bis zum 15.01.2018 willkommen. Wir freuen uns, Sie begrüßen zu dürfen. Die Doktoranden der FOR 2419.

    Young Investigator Award - Health Care Research, Bewerbungsfrist: 12.03.2018
    Das Center for Health Care Research würdigt mit dem "Young Investigator Award - Health Care Research" Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler im Bereich der Versorgungsforschung/Health Care Research. Die Auszeichnung wird einmal im Jahr für herausragende Publikationen in begutachteten Zeitschriften zur Versorgungsforschung vergeben, die am UKE oder an der UHH entstanden sind und im Vorjahr publiziert wurden. Der Preis ist mit 1.000 € dotiert. Mehr Informationen finden Sie hier .

    Neues vom Forschungsinformationssystem (FIS)
    Sind Ihre Publikationen im FIS vollständig? Für die Berechnung der Leistungsorientierten Mittelvergabe berücksichtigt das Dekanat Ihre Publikationen aus 2017, die bis zum 28.2.2018 im System eingepflegt und freigegeben sind.

    ORCID (Open Researcher and Contributor ID)
    Die ORCID dient der Identifizierung wissenschaftlicher Autoren, die bei Namensgleichheit und bei Namensänderungen nützlich ist. Falls Sie Ihren ORCID-Account pflegen, können Sie Ihre ID im FIS hinterlegen und dort gepflegte Publikationen in Ihrem ORCID-Account synchronisieren.

    Pflege Ihres wissenschaftlichen Profils für das Forschungsportal
    Das Forschungsinformationssystem bietet Ihnen die Möglichkeit der Eigendarstellung auf dem Forschungsportal. Der optionale dynamische Lebenslauf wird auf dem Forschungsportal angezeigt und bleibt anhand der im FIS hinterlegten Daten stets aktuell.

    Abbildung von SFBs und Arbeitsgruppen im FIS für die Darstellung auf der UKE-Webseite
    Sie können Publikationen und Drittmittelprojekte Ihrer Arbeitsgruppe oder einem SFB zuweisen und auf der UKE-Webseite der Arbeitsgruppe oder des SFB veröffentlichen.

    Kostenkalkulation von klinischen Studien, neue Handreichung
    Deutsche Hochschulmedizin, das KKS-Netzwerk und der Verband der forschenden Pharma-Unternehmen (vfa) haben erstmals Empfehlungen für die Vertragsgestaltung für klinische Prüfungen mit Arzneimitteln veröffentlicht: die „Gemeinsamen Empfehlungen zur Erstellung einer Gesamtleistungsrechnung der Vergütung bei der Durchführung einer klinischen Prüfung in einem Prüfzentrum“. Sie sind als Orientierung und Ausgangspunkt für konkrete Vertragsverhandlungen zwischen allen an einer Studiendurchführung beteiligten Institutionen in Deutschland gedacht. Weitere Informationen finden Sie hier .

    Aktuelle Pressemitteilungen aus dem Bereich der Forschung

    Weitere interessante Pressemitteilungen aus dem UKE, sowohl aktuelle als auch das Archiv, finden Sie auf den Seiten der Unternehmenskommunikation

  • Veranstaltungen am UKE

    .

    Veranstaltungen für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am UKE

    Durch Auswahl des gewünschten Datums sehen Sie die wissenschaftlichen Veranstaltungen am UKE. Rückfragen zu den Veranstaltungen bitte an die/den angegebenen Ansprechpartner/in der jeweiligen Veranstaltung.

    01.02.2018

    Fortbildung

    9. Kursus Medikamentöse Tumortherapie der Kopf-Hals-Tumoren

    Wir laden Sie herzlich zum 9. Kursus für Medikamentöse Tumortherapie am 1. und 2. Februar 2018 ein

    01.02.2018 11.45 bis 17.00 Uhr 02.02.2018 08.00 bis 17.00 Uhr

    25.01.2018

    Seminar

    Arbeitskreis Interdisziplinäres Ethik-Seminar - Grundfragen der Ethik in der Medizin

    "Die Ökonomisierung patientenbezogener Entscheidungen im Krankenhaus - Ergebnisse einer qualitativen Studie" Ref.: Prof. Dr. Heinz Naegler,HWR Berlin und Prof. Dr. Dr. Karl-Heinz Wehkamp, Universität Bremen. Vortrag i. R. des interdisziplinären Seminars: Grundfragen der Ethik in der Medizin

    16.15 bis 18.30 Uhr

    Campus Lehre N55 - Etage 3. Etage

    25.01.2018

    Ringvorlesung

    Interdisziplinäre Ringvorlesung - Healing Soundscape: Klang - Raum - Atmosphäre im Institut für Systemische Musikwissenschaft (UHH)

    Prof. Dr. Gunter Kreutz, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg - "Klänge auf Rezept? - Musikhören aus gesundheitlicher Sicht" Öffentlicher Vortrag im Rahmen des interdisziplinären Lehr- und Forschungsprojekts "Healing Soundscape" im Inst. für Systemische Musikwissenschaft der Universität Hamburg

    19.00 bis 21.00 Uhr

    15.02.2018

    Vortragsreihe

    Topics in Cancer Research (topCaRe): "Proteomic analysis of human medulloblastoma reveals distinct activated pathways between subgroups"

    Dr. Olivier Ayrault, Institut Curie, Paris, Gastgeber: Prof. Dr. Ulrich Schüller (Kinderkrebs-Zentrum Hamburg; Klinik und Poliklinik für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie, UKE)

    Campus Forschung N27 - Etage EG

    01.03.2018

    Vortragsreihe

    Topics in Cancer Research (topCaRe): Titel wird noch bekannt gegeben!

    Prof. Dr. Thomas Dobner, wissenschaftlicher Direktor, Abteilungsleiter, Heinrich Pette Institut, Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie, Abteilung für Virale Transformation, Hamburg

    Campus Forschung N27 - Etage EG

    25.01.2018

    Seminar

    Grundfragen der Ethik in der Medizin - Ein interdisziplinäres Seminar

    "Die Ökonomisierung patientenbezogener Entscheidungen im Krankenhaus - Ergebnisse einer qualitativen Studie" Vortrag von Prof. Dr. Heinz Naegler und Prof. Dr. Karl-Heinz Wehkamp im Rahmen des Interdisziplinären Seminars "Grundfragen der Ethik in der Medizin"

    16.15 bis 18.30 Uhr

    Campus Lehre N55 - Etage 3. Etage

    16.03.2018

    Fortbildung

    Kurs zur Aktualisierung der Fachkunde bzw. Kenntnisse im Strahlenschutz gemäß Röntgenverordnung und Strahlenschutzverordnung (Medizinische Anwendungen) 2018 2 / 2

    Vorhandene Fachkunden oder Kenntnisse im Strahlenschutz müssen mindestens alle 5 Jahre durch die erfolgreiche Teilnahme an einem anerkannten Kurs (wie diesem) aktualisiert werden.

    09.00 bis 12.45 Uhr

    N30 Fritz Schumacher-Haus -

    15.03.2018

    Fortbildung

    Kurs zur Aktualisierung der Fachkunde bzw. Kenntnisse im Strahlenschutz gemäß Röntgenverordnung und Strahlenschutzverordnung (Medizinische Anwendungen) 2018 1 / 2

    Vorhandene Fachkunden oder Kenntnisse im Strahlenschutz müssen mindestens alle 5 Jahre durch die erfolgreiche Teilnahme an einem anerkannten Kurs (wie diesem) aktualisiert werden.

    09.00 bis 16.45 Uhr

    N30 Fritz Schumacher-Haus -

    15.03.2018

    Fortbildung

    Kurs zur Aktualisierung der Fachkunde bzw. Kenntnisse im Strahlenschutz gemäß Röntgenverordnung (Medizinische Anwendungen) 2018

    Vorhandene Fachkunden oder Kenntnisse im Strahlenschutz nach RöV müssen mindestens alle 5 Jahre durch die erfolgreiche Teilnahme an einem anerkannten Kurs (wie diesem) aktualisiert werden.

    09.00 bis 16.45 Uhr

    N30 Fritz Schumacher-Haus -

    16.02.2018

    Symposium

    FOR 2419-Symposium: Uncovering Synaptic Plasticity - From Molecules to Memory

    Symposium with internationally acknowledged speakers

    09.00 bis 19.00 Uhr

    W29 Erika-Haus - Etage 1. Etage

    25.01.2018

    Seminar

    ZMNH-Seminar: Hungry brains and clever guts

    Prof. Irene Miguel-Aliaga, Gut Signalling and Metabolism Group, MRC LMS, Imperial College London

    14.00 bis 15.00 Uhr

    Falkenried 94, 20251 Hamburg - Etage EG

    08.03.2018

    Seminar

    ZMNH-Seminar: Molecular mechanisms of neural circuit development

    Prof. Dr. Jeroen Pasterkamp, UMC Utrecht, The Netherlands

    14.00 bis 15.00 Uhr

    Falkenried 94, 20251 Hamburg - Etage EG

    28.02.2018

    Fortbildung

    Tag der Seltenen Erkrankungen - Die Niere im Fokus

    Genetische Defekte des Nierenfilters sind vor allem in den ersten fünf Lebensdekaden eine Differentialdiagnose von nicht-kardial bedingten Ödemen. Durch den rasanten Fortschritt der genetischen Diagnostik sind für diese Krankheitsgruppe heute mehr als 50 betroffene Gene bekannt.

    17.00 bis 20.00 Uhr

    N30 Fritz Schumacher-Haus -

    22.02.2018

    Seminar

    FOR 2419-Seminar: Optogenetic manipulation of axonal terminals: the good, the bad, and the surprising

    Dr. Ofer Yizar, Weizmann Institute of Science, Rehovot, Israel

    14.00 bis 15.00 Uhr

    Falkenried 94, 20251 Hamburg - Etage EG

    08.02.2018

    Seminar

    FOR 2419-Seminar: Development and evolution of commissural circuits

    Prof. Alain Chédotal, Institut de la vision, Inserm Paris

    14.00 bis 15.00 Uhr

    Falkenried 94, 20251 Hamburg - Etage EG

  • SAS Statistik-Software: kostenfreie Nutzung des Pakets "Education Analytical Suite" (EAS)
    Am UKE kommt mit zunehmender Tendenz die Statistik Software SAS zum Einsatz. Bislang wurde zur Nutzung erweiterter Funktionen eine kostenpflichtige Einzelplatz-Lizenz benötigt. Die Medizinische Fakultät hat nun eine Campus-Lizenz für das SAS Software-Paket "Education Analytical Suite" (EAS) für den Einsatz in Lehre und Forschung erworben. Mitarbeitende und Studierende können die Software ab sofort nutzen. Weitere Informationen und Ansprechpartner finden Sie im Intranet hier . Wichtiger Hinweis: Das Paket SAS „Educational Analytical Suite“ wird seitens des Herstellers nicht für das Betriebssystem Macintosh angeboten. Die Statistik-Software SAS kann in der "University Edition" für akademische Anwendungen kostenfrei herunter geladen werden. Diese Version beinhaltet die meisten verwendeten Funktionen und läuft auch unter Mac.

    Forschungsaufenthalte an Partneruniversitäten der UHH, Bewerbungsfrist: 31.12.2017
    Die Abteilung Internationales der Universität Hamburg schreibt im Rahmen des Wissenschaftsaustausches auch Förderzuschüsse für Forschungsaufenthalte von einer Dauer bis zu einem Monat im Jahr 2018 an der Macquarie University, Sydney, und der Fudan University, Shanghai, aus. Die Förderung erfolgt über einen Reisekostenzuschuss sowie eine durch die Partnerhochschule finanzierte Aufenthaltspauschale. Das Programm richtet sich hauptsächlich an promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, in Ausnahmefällen können für einen Aufenthalt an der Fudan University auch Doktorandinnen und Doktoranden gefördert werden. Bewerbungen sollten per Mail mit folgenden Unterlagen erfolgen: einer Projektskizze bzw. Motivationsschreiben, einen kurzen Lebenslauf und drei für die Kooperation relevante Publikationen. Diese richten Sie bitte an Antje Katzschner antje.katzschner@verw.uni-hamburg.de und Wang Yi yi.wang@verw.uni-hamburg.de .

    Ringvorlesung „Tissue Engineering – Regenerative Medizin“ an der TUHH
    Das noch relativ junge Forschungsgebiet Tissue Engineering und Regenerative Medizin hat die künstliche Herstellung biologischer Gewebe wie Haut, Blutgefäße, Knochen oder Nerven aus lebenden Zellen und Biomaterialien zum Ziel, um damit kranke Gewebe zu ersetzen oder zu regenerieren. Die Ringvorlesung Tissue Engineering – Regenerative Medizin wird an der TUHH in Zusammenarbeit mit dem Forschungszentrum für Medizintechnik Hamburg organisiert und findet bis 30. Januar 2018, jeweils dienstags von 17 bis 18.30 Uhr statt. Weitere Informationen finden Sie hier .

    UKE Clinician Scientist Programm, Ausschreibungsfrist 15.02.2018
    Mit dem Clinician Scientist Programm soll forschungsinteressierten jungen Ärztinnen und Ärzten die Möglichkeit geboten werden, parallel zu ihrer klinischen Qualifikation zum Facharzt ein eigenständiges, von Mentoren-begleitetes Forschungsprojekt zu verfolgen. Programmstart ist der 01.07.2018, zunächst befristet für 3 Jahre. Die Ausschreibungsfrist ist der 15.02.2018. Weitere Informationen finden Sie hier.



  • Stipendien und Projekte

    Promotionsstipendien des Boehringer Ingelheim Fonds, Bewerbungsfrist: 01.02.2018
    Der Boehringer Ingelheim Fonds vergibt PhD-Stipendien an herausragende junge Nachwuchswissenschaftler/-innen, die etwa drei Jahre lang ein ambitioniertes naturwissenschaftliches Promotionsprojekt in der biomedizinischen Grundlagenforschung in einem international führenden Labor durchführen wollen. Weitere Informationen finden Sie hier .

    ERF-SNMMI Postdoctoral Molecular Imaging Scholar Program Grant, Bewerbungsfrist: 28.02.2018
    The postdoctoral program of the Society of Nuclear Medicine and Molecular Imaging will support a two-year research endeavor that promotes integration of molecular imaging into the career of the trainee. This $65,000 grant provides $32,500 annually for two years. Preference will be given to individuals who have demonstrated great potential for a research career in the field of molecular imaging and whose research focuses on translational in vivo studies that include radionuclide imaging or therapy. Weitere Informationen finden Sie hier .

    Doktorandenprogramm der Fullbright Kommission, Bewerbungsfrist: 01.03.2018
    In diesem Programm werden vier- bis sechsmonatige USA-Aufenthalte junger deutscher Nachwuchswissenschaftler/innen in den USA gefördert, die im Rahmen des Fulbright-Stipendiums ein Forschungsprojekt an einer U.S.-Hochschule oder einer wissenschaftlichen Einrichtung durchführen, das in direktem Zusammenhang mit einer bereits begonnenen akademischen Dissertation steht. Weitere Informationen finden Sie hier.

    Ausschreibung von TWAS, The World Academy of Sciences for the Advancement of Science in Developing Countries, Bewerbungsfrist: 31.03.2018
    Auf Grundlage der Vereinbarung mit The World Academy of Sciences for the Advancement of Science in Developing Countries (TWAS) macht die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an deutschen wissenschaftlichen Einrichtungen auf die Möglichkeit aufmerksam, promovierte Nachwuchswissenschaftler/innen aller Fachrichtungen aus Subsahara-Afrika zu einem dreimonatigen Forschungs- und Kooperationsaufenthalt an ihre Institution einzuladen. Weitere Informationen finden Sie hier .

    Mildred Scheel Doktorandenprogramm, Bewerbungsfrist: 10.04.2018
    Mit diesem Programm sollen wissenschaftlich interessierte Medizinstudenten finanziell unterstützt werden, um eine exzellente wissenschaftliche Doktorarbeit in der Krebsforschung in einem ausgewiesenen Forschungslabor durchzuführen. Weitere Informationen finden Sie hier .

    Mildred Scheel Postdoktorandenprogramm, Bewerbungsfrist: 10.04.2018
    Die Postdoktorandenstipendien richten sich an junge Mediziner und Naturwissenschaftler, die Projekte in der kliniknahen onkologischen Grundlagenforschung bzw. der klinischen Krebsforschung an renommierten Institutionen im Ausland durchführen wollen. Weitere Informationen finden Sie hier .

    Priority Programme “Epithelial Intercellular Junctions as Dynamic Hubs to Integrate Forces, Signals and Cell Behaviour” (SPP 1782), Bewerbungsfrist 01.05.2018
    The Senate of the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG, German Research Foundation) has established the Priority Programme entitled “Epithelial Intercellular Junctions as Dynamic Hubs to Integrate Forces, Signals and Cell Behaviour” (SPP 1782). The programme is designed to run for six years. The present call invites proposals for the second three-year funding period. More information.

    Ausschreibungen für die Integration von geflüchteten Wissenschaftler*innen
    Die DFG ermöglicht für jedes laufende Projekt die Beantragung von zusätzlichen Personalmitteln fachoffen, jederzeit und formlos sofern es eine geflüchtete Person gibt, die in den Forschungskontext passt. Weitere Informationen finden Sie hier.
    Die VW-Stiftung ermöglicht ebenfalls für alle laufenden Projekte sowie für Personen, die in den letzten 10 Jahren gefördert wurden, die Beantragung von zusätzlichen Personalmitteln für die Integration von geflüchteten Wissenschaftler*innen, ebenso fachoffen, jederzeit und formlos. Weitere Informationen finden Sie hier .

    Themenoffene Ausschreibung zur Förderung von Forschergruppen im Bereich Public Health
    Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) schreibt zur weiteren Stärkung der Public-Health-Forschung in Deutschland die Förderung von Forschergruppen in diesem Themengebiet aus. Alle Forschungsfragen, bei denen die Gesundheit einer Bevölkerung beziehungsweise einer Population im Vordergrund steht, sind in diese Ausschreibung eingeschlossen. Wissenschaftlich besonders ausgewiesene Gruppen werden dazu aufgerufen, sich im Wettbewerb um die Einrichtung einer Forschergruppe zu bewerben. Weitere Informationen finden Sie hier .

    Promotionsstipendium der Gerda Henkel Stiftung
    Die Förderdauer des Promotionsstipendiums beträgt zwei Jahre, bei einem monatlichen Zuschuss von 1400 Euro (ggf. bis zu 500 Euro pro Monat Familienzuschlag; Auslandszulage; Reise- und Sachmittel nach Bedarf). Anträge auf Gewährung eines Promotionsstipendiums können jederzeit eingereicht werden. Die Stiftungsgremien entscheiden an vier Terminen im Jahr über die Stipendienvergabe. Die Bearbeitungszeit eines vollständig vorliegenden Antrags beträgt maximal sechs Monate. Weitere Informationen finden Sie hier .

    Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes
    Stipendiatinnen und Stipendiaten der Promotionsförderung erhalten ein monatliches Stipendium von 1.350 Euro (plus eine monatliche Forschungskostenpauschale von 100 Euro; ggf. zusätzlich Familien- oder Kinderbetreuungszuschläge sowie auf Antrag Reisekosten zu Auslandsaufenthalten oder internationalen Kongressen). Eine Antragstellung ist jederzeit möglich. Weitere Informationen und zugehörige Formulare finden Sie hier .

    Verschiedene Zuschüsse zur medizinischen Forschung der Freundlich-Stiftung
    Die Dr. Walter und Luise Freundlich schreibt Zuschüsse für talentierte deutsche Nachwuchsforscher bei herausragenden Arbeiten und bedeutenden wissenschaftlichen Leistungen im Bereich der Medizinforschung aus. Sie finanziert und bezuschusst flexibel und unbürokratisch verschiedene Stiftungszwecke, darunter Forschungsaufenthalte im Ausland, Reisestipendien und andere Stipendien, Veröffentlichungen. Weitere Informationen finden Sie hier .

    EU-Förderung:
    Aktuelle Antragsmöglichkeiten auf den Internetseiten derMedigate

    Preise

    Forschungspreis der Hamburger Krebsgesellschaft, Bewerbungsfrist 31.12.2017
    Der Preis wird für publizierte Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Krebsbekämpfung oder Krebsforschung ausgeschrieben und ist mit 10.000 Euro dotiert. Die Beteiligung steht allen in Hamburg tätigen Forschenden frei. Die zugrunde liegende Arbeit sollte zum größten Teil in Hamburg durchgeführt worden sein. Weitere Informationen finden Sie hier .

    Sertürner Preis, Bewerbungsfrist: 31.12.2017
    Der mit 10.000 Euro dotierte Sertürner Preis wird an Personen und Institutionen vergeben, die sich durch ihre Tätigkeit um die Weiterentwicklung der Schmerztherapie besonders verdient gemacht haben. Die Arbeiten sollen zum Stichtag der Bewerbung unveröffentlicht oder nicht vor dem 1. Januar 2017 veröffentlicht worden sein. Weitere Informationen finden Sie hier .

    Hector Forschungspreis Onkologie 2018, Bewerbungsfrist: 31.12.2017
    Die H. W. & J. Hector Stiftung, Weinheim, schreibt für 2018 einen Forschungspreis aus für herausragende wissenschaftliche Arbeiten in der klinischen Therapieforschung und/oder Prävention maligner Erkrankungen. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert. In Frage kommen wissenschaftliche Arbeiten, die in den letzten 24 Monaten in einem peer-reviewed Journal zur Publikation angenommen wurden. Weitere Informationen finden Sie hier .

    Alfried Krupp-Förderpreis für junge Hochschullehrer, Nominierungsfrist: 23.02.2018
    Mit der Verleihung des Preises werden für einen Zeitraum von fünf Jahren Fördermittel in Höhe von 1 Mio. € gewährt. Das Förderangebot richtet sich an Natur- und Ingenieurwissenschaftler (m/w), deren Befähigung zu Forschung und Lehre durch die Erstberufung auf eine zeitlich unbefristete oder befristete Professur (W2- oder W3-Professur) an einer wissenschaftlichen Hochschule in der Bundesrepublik Deutschland bestätigt worden ist. Sie sollten nicht älter als 38 Jahre sein. Weitere Informationen finden Sie hier.

    Christoph-Lohfert Stiftung: Lohfert-Preis; Bewerbungsfrist: 28.02.2018
    Der Lohfert-Preis fördert jährlich praxiserprobte Projekte, die den Patienten im Krankenhaus, seine Bedürfnisse und Interessen in den Mittelpunkt rücken. Die Projekte sollen bereits in der Medizin implementiert sein und durch verbesserte Prozesse einen belegbaren Nutzen für Patienten und Mitarbeiter im Krankenhaus leisten. Der Lohfert-Preis steht unter der Schirmherrschaft der Hamburger Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks und ist mit 20.000 Euro dotiert. Weitere Informationen finden Sie hier .

    Deutscher Studienpreis 2018, Bewerbungsfrist: 01.03.2018
    Der mit dreimal 25.000 Euro dotierte Deutsche Studienpreis wird jährlich ausgeschrieben und richtet sich jeweils an alle Promovierte eines Jahrgangs, die mit magna oder summa cum laude abgeschlossen haben. Neben der fachwissenschaftlichen Exzellenz zählt vor allem die spezifische gesellschaftliche Bedeutung der Forschungsbeiträge: Die jungen Wissenschaftler werden dazu ermutigt, den gesellschaftlichen Wert der eigenen Forschungsleistung herauszuheben und sich einer öffentlichen Debatte darüber zu stellen. Weitere Informationen finden Sie hier .

    Preis der Deutschen Leberstiftung, Bewerbungsfrist: 15.03.2018
    Ausgezeichnet wird einmal jährlich eine herausragende Arbeit aus dem Bereich der Hepatologie: Grundlagen, Pharmakologie oder Klinik. Die Arbeit (Vollpublikation oder Abstract) muss zwischen dem 1. März 2017 und dem 1. März 2018 publiziert (print oder online) oder zur Publikation angenommen und in Deutschland durchgeführt worden sein. Das Preisgeld beträgt 7.500,- Euro. Weitere Informationen finden Sie hier .

    Wissenschaftspreis der Kurt und Erika Palm Stiftung, Bewerbungsfrist: 15.03.2018
    Die Deutsche Herzstiftung vergibt gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen (DGPR) erstmalig im Jahr 2018 den Wissenschaftspreis der Kurt und Erika Palm-Stiftung. Das Preisgeld beträgt 10.000 Euro. Ausgezeichnet wird eine wissenschaftliche Arbeit aus dem Gebiet der Prävention und Rehabilitation von Herz- und Kreislauferkrankungen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Bei Fragen zum Seiteninhalt wenden Sie sich bitte an Frau Dr. A. Wulf ( a.wulf@uke.de )