Aktuelles für Forscher

  • PoM
  • PoM
    PoM Logo

    Das Prodekanat für Forschung würdigt jeden Monat UKE Autorinnen und Autoren einer herausragenden Publikation, die in den vorangegangenen 2 Monaten hochrangig publiziert wurde.
    Ziel ist es, die am UKE enstandenen Forschungsergebnisse mit ihrer Bedeutung in der Wissenschaft einer größeren Öffentlichkeit am UKE vorzustellen. Der Aufruf zur Teilnahme richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fachgebiete. Einreichungsfrist für eine Bewerbung um die Auszeichnung des "Paper of the Month" ist jeweils Ende eines Monats (siehe Bewerbungsformular).

    UKE Paper of the Month Oktober 2017

    Science, 2017, 358 (6359), p. 105-108

    Interactions between brain and spinal cord mediate value effects in nocebo hyperalgesia

    Alexandra Tinnermann, Stephan Geuter, Christian Sprenger, Jürgen Finsterbusch, Christian Büchel

    ABSTRACT:
    Value information about a drug, such as the price tag, can strongly affect its therapeutic effect. We discovered that value information influences adverse treatment outcomes in humans even in the absence of an active substance. Labeling an inert treatment as expensive medication led to stronger nocebo hyperalgesia than labeling it as cheap medication. This effect was mediated by neural interactions between cortex, brainstem, and spinal cord. In particular, activity in the prefrontal cortex mediated the effect of value on nocebo hyperalgesia. Value furthermore modulated coupling between prefrontal areas, brainstem, and spinal cord, which might represent a flexible mechanism through which higher-cognitive representations, such as value, can modulate early pain processing.

    STATEMENT:
    Our study shows that psychological factors such as treatment value have a strong impact on nocebo-related side effects and can even modulate pain processing at the earliest level of central ascending pain pathways, i.e., the spinal cord. This is the first study to investigate expectation-induced pain modulation within the entire descending pain pathway, from prefrontal cortex to spinal cord. We used a novel fMRI approach that allowed us to simultaneously measure neural activity in the brain and spinal cord in order to identify mechanisms through which psychological factors such as negative expectations and value exert top-down modulations on the spinal cord.

    BACKGROUND:
    This project was part of the PhD thesis of Alexandra Tinnermann, MSc. The study was performed at the Department of Systems Neuroscience in the group of Prof. Dr. Christian Büchel and funded by the Sonderforschungsbereich “Multi-Site Communication in the Brain” (SFB936/A6) and the European Research Council (ERC-2010-AdG_20100407). Both authors have strong research interests in the field of pain modulation within the central nervous system.

    Das PoM Archiv finden Sie hier:

    PoM Archiv

  • Medizinrechtliche Herbsttagung, 15.11.2017, Bucerius Law School
    An der Bucerius Law School findet am Mittwoch, 15.11.2017 eine Tagung zum Thema „Klinische Forschung an einwilligungsunfähigen Patienten/Probanden - Medizin, Ethik und Recht im Widerstreit von Forschungsnotwendigkeit und Probandenschutz“ statt. Die Veranstaltung beginnt um 16 Uhr. Das Programm und weitere Informationen finden Sie hier

    Core Facility Evaluation 2017 bis zum 27.11.2017
    Alle wissenschaftlich tätigen Personen werden in diesen Tagen per Mail dazu eingeladen, in einer anonymen Online-Umfrage das bestehende Core Facility Angebot der Fakultät zu evaluieren. Sie können damit Ihre wissenschaftlichen Anforderungen an das Angebot deutlich machen und die weiteren Planungen für das Core Facility Angebot unterstützen. Wir bedanken uns im Voraus für Ihre Teilnahme bis zum 27.11.2017.

    Vortragsreihe - Neue Professuren im UKE
    Das Gleichstellungsreferat lädt Sie in der Vortragsreihe 2017/18 - Neue Professuren im UKE dazu ein, sieben neue Professorinnen und einen neuberufenen Professor kennenzulernen. Den sechsten Vortag in der Reihe hält Frau Prof. Dr. rer. nat. Nicole Fischer, Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene zum Thema Humane Polyomaviren-Mechanismen der viralen Tumorgenese. Termin: 29.11.2017, 17:00 -18:30 Uhr, Campus Lehre, N55 3. OG, Raum 310/311

    Kostenkalkulation von klinischen Studien, neue Handreichung
    Deutsche Hochschulmedizin, das KKS-Netzwerk und der Verband der forschenden Pharma-Unternehmen (vfa) haben erstmals Empfehlungen für die Vertragsgestaltung für klinische Prüfungen mit Arzneimitteln veröffentlicht: die „Gemeinsamen Empfehlungen zur Erstellung einer Gesamtleistungsrechnung der Vergütung bei der Durchführung einer klinischen Prüfung in einem Prüfzentrum“. Sie sind als Orientierung und Ausgangspunkt für konkrete Vertragsverhandlungen zwischen allen an einer Studiendurchführung beteiligten Institutionen in Deutschland gedacht. Weitere Informationen finden Sie hier .

    Aktuelle Pressemitteilungen aus dem Bereich der Forschung

    Weitere interessante Pressemitteilungen aus dem UKE, sowohl aktuelle als auch das Archiv, finden Sie auf den Seiten der Unternehmenskommunikation

  • Veranstaltungen am UKE

    .

    Veranstaltungen für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am UKE

    Durch Auswahl des gewünschten Datums sehen Sie die wissenschaftlichen Veranstaltungen am UKE. Rückfragen zu den Veranstaltungen bitte an die/den angegebenen Ansprechpartner/in der jeweiligen Veranstaltung.

    06.12.2017

    Fortbildung

    Komplementärmedizin in der Onkologie - Thema: Boswellia serrata (Weihrauch)

    Thema: Boswellia serrata (Weihrauch) , Referent: Prof. Dr. Thomas Simmet, Institut für Naturheilkunde und klinische Pharmakologie, Universitätsklinikum Ulm

    18.00 bis 19.30 Uhr

    O24 - Etage 7. Etage

    01.02.2018

    Fortbildung

    9. Kursus Medikamentöse Tumortherapie der Kopf-Hals-Tumoren

    Wir laden Sie herzlich zum 9. Kursus für Medikamentöse Tumortherapie am 1. und 2. Februar 2018 ein

    01.02.2018 11.45 bis 17.00 Uhr 02.02.2018 08.00 bis 17.00 Uhr

    28.11.2017

    Seminar

    ZMNH-Seminar: Presynaptic ultrastructure-function relationships resolved by electron tomography

    Dr. Cordelia Imig, MPI for Experimental Medicine, Göttingen

    14.00 bis 15.00 Uhr

    Falkenried 94, 20251 Hamburg - Etage EG

    30.11.2017

    Seminar

    Arbeitskreis Interdisziplinäres Ethik-Seminar - Grundfragen der Ethik in der Medizin - Ein interdisziplinäres Seminar

    "Medizinverbrechen im Nationalsozialismus" (Führung durch die neu eröffnete Dauerausstellung im Medizinhistorischen Museum Hamburg) von Prof. Dr. Philipp Osten, Medizinhistorisches Museum Hamburg u. Institut für Geschichte und Ethik der Medizin, UKE

    16.15 bis 18.30 Uhr

    N30 Fritz Schumacher-Haus - Etage 1. Etage

    14.12.2017

    Seminar

    Arbeitskreis Interdisziplinäres Ethik-Seminar - Grundfragen der Ethik in der Medizin

    "Aspekte der Angehörigenbelastung palliativ versorgter Patienten" Ref.: Dipl. Psych. Monika Bohrmann, Hamb. Krebsgesellschaft e.V. , Prof. Dr. Karin Oechsle, Stiftungsprofessur Palliativmedizin, UKE. Vortrag i. R. des interdisziplinären Seminars: Grundfragen der Ethik in der Medizin

    16.15 bis 18.30 Uhr

    Campus Lehre N55 - Etage 3. Etage

    11.01.2018

    Seminar

    Arbeitskreis Interdisziplinäres Ethik-Seminar - Grundfragen der Ethik in der Medizin

    "Organtransplantation - Effizienz- und Maximierungsforderungen bei der Verteilung von knappen lebenserhaltenden Ressourcen: Das Beispiel Leberallokation" Ref.: Dr. Nadia Primc, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Vortrag i. R. des interdisziplinären Seminars: Grundfragen der Ethik in der Medizin

    16.15 bis 18.30 Uhr

    Campus Lehre N55 - Etage 3. Etage

    25.01.2018

    Seminar

    Arbeitskreis Interdisziplinäres Ethik-Seminar - Grundfragen der Ethik in der Medizin

    "Die Ökonomisierung patientenbezogener Entscheidungen im Krankenhaus - Ergebnisse einer qualitativen Studie" Ref.: Prof. Dr. Heinz Naegler,HWR Berlin und Prof. Dr. Dr. Karl-Heinz Wehkamp, Universität Bremen. Vortrag i. R. des interdisziplinären Seminars: Grundfragen der Ethik in der Medizin

    16.15 bis 18.30 Uhr

    Campus Lehre N55 - Etage 3. Etage

    30.11.2017

    Ringvorlesung

    Interdisziplinäre Ringvorlesung - Healing Soundscape: Klang - Raum - Atmosphäre - in der Hochschule für Musik und Theater Hamburg

    "Musik, Bewusstsein und Veränderung des musikalischen Zeit-Raum" von Prof. Dr. Jörg Fachner, Cambrigde. Öffentlicher Vortrag im Rahmen der Interdisziplinären Ringvorlesung: Healing Soundscape: Klang - Raum - Atmosphäre - ein interdisziplinäres Lehr- und Forschungsprojekt.

    19.00 bis 21.00 Uhr

    11.01.2018

    Ringvorlesung

    Interdisziplinäre Ringvorlesung - Healing Soundscape: Klang - Raum - Atmosphäre - Hochschule für Musik und Theater Hamburg

    Prof. Dr. Lars Ole Bonde / Ph.D. student Lars Rye Bertelsen / Ph.D. student Helle Nystrup Lund - "Music Medicine and The Music Star app - A Danisch Perspektive" Öffentlicher Vortrag des interdisziplinären Lehr- und Forschungsprojektes Healing Soundscape.

    19.00 bis 21.00 Uhr

    25.01.2018

    Ringvorlesung

    Interdisziplinäre Ringvorlesung - Healing Soundscape: Klang - Raum - Atmosphäre im Institut für Systemische Musikwissenschaft (UHH)

    Prof. Dr. Gunter Kreutz, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg - "Klänge auf Rezept? - Musikhören aus gesundheitlicher Sicht" Öffentlicher Vortrag im Rahmen des interdisziplinären Lehr- und Forschungsprojekts "Healing Soundscape" im Inst. für Systemische Musikwissenschaft der Universität Hamburg

    19.00 bis 21.00 Uhr

    16.11.2017

    Benefizveranstaltung

    UKE ART 12

    12. Ausstellung von Kunstobjekten der jetzigen und ehemaligen Mitarbeiter/Innen des UKE. Auktion von Kunstwerken zum Thema Stadtansichten zu Gunsten des Freundes- und Förderkreises UKE e.V.

    17.11.2017 12.00 bis 18.00 Uhr 18.11.2017 12.00 bis 17.00 Uhr

    W29 Erika-Haus -

    11.12.2017

    Seminar

    FOR 2419 - Seminar: Tuning of synaptic inhibition by the second messenger Cl-

    Prof. Dr. Sabine Lévi, IFM - Institut du Fer à Moulin, Paris, France

    14.00 bis 15.00 Uhr

    Falkenried 94, 20251 Hamburg - Etage EG

    30.11.2017

    Seminar

    ZMNH-Seminar: A career in gene regulation: what went right, what went wrong

    Prof. Dr. Walter Schaffner. former director of the Institute of Molecular Biology, University of Zurich

    17.00 bis 18.00 Uhr

    Falkenried 94, 20251 Hamburg - Etage EG

    13.12.2017

    Antrittsvorlesung

    Einladung zur Antrittsvorlesung - "Neurorehabilitation - die wirklich individualisierte Medizin"

    16.00 bis 17.00 Uhr

    Falkenried 94, 20251 Hamburg -

    28.11.2017

    Seminar

    Developments for the statistical analysis of high-throughput sequencing data in infection research

    14.00 bis 15.30 Uhr

    Campus Lehre N55 - Etage 2. Etage

  • SAS Statistik-Software: kostenfreie Nutzung des Pakets "Education Analytical Suite" (EAS)
    Am UKE kommt mit zunehmender Tendenz die Statistik Software SAS zum Einsatz. Bislang wurde zur Nutzung erweiterter Funktionen eine kostenpflichtige Einzelplatz-Lizenz benötigt. Die Medizinische Fakultät hat nun eine Campus-Lizenz für das SAS Software-Paket "Education Analytical Suite" (EAS) für den Einsatz in Lehre und Forschung erworben. Mitarbeitende und Studierende können die Software ab sofort nutzen. Weitere Informationen und Ansprechpartner finden Sie im Intranet hier . Wichtiger Hinweis: Das Paket SAS „Educational Analytical Suite“ wird seitens des Herstellers nicht für das Betriebssystem Macintosh angeboten. Die Statistik-Software SAS kann in der "University Edition" für akademische Anwendungen kostenfrei herunter geladen werden. Diese Version beinhaltet die meisten verwendeten Funktionen und läuft auch unter Mac.

    Forschungsaufenthalte an Partneruniversitäten der UHH, Bewerbungsfrist: 31.12.2017
    Die Abteilung Internationales der Universität Hamburg schreibt im Rahmen des Wissenschaftsaustausches auch Förderzuschüsse für Forschungsaufenthalte von einer Dauer bis zu einem Monat im Jahr 2018 an der Macquarie University, Sydney, und der Fudan University, Shanghai, aus. Die Förderung erfolgt über einen Reisekostenzuschuss sowie eine durch die Partnerhochschule finanzierte Aufenthaltspauschale. Das Programm richtet sich hauptsächlich an promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, in Ausnahmefällen können für einen Aufenthalt an der Fudan University auch Doktorandinnen und Doktoranden gefördert werden. Bewerbungen sollten per Mail mit folgenden Unterlagen erfolgen: einer Projektskizze bzw. Motivationsschreiben, einen kurzen Lebenslauf und drei für die Kooperation relevante Publikationen. Diese richten Sie bitte an Antje Katzschner antje.katzschner@verw.uni-hamburg.de und Wang Yi yi.wang@verw.uni-hamburg.de .

    Ringvorlesung „Tissue Engineering – Regenerative Medizin“ an der TUHH
    Das noch relativ junge Forschungsgebiet Tissue Engineering und Regenerative Medizin hat die künstliche Herstellung biologischer Gewebe wie Haut, Blutgefäße, Knochen oder Nerven aus lebenden Zellen und Biomaterialien zum Ziel, um damit kranke Gewebe zu ersetzen oder zu regenerieren. Die Ringvorlesung Tissue Engineering – Regenerative Medizin wird an der TUHH in Zusammenarbeit mit dem Forschungszentrum für Medizintechnik Hamburg organisiert und findet bis 30. Januar 2018, jeweils dienstags von 17 bis 18.30 Uhr statt. Weitere Informationen finden Sie hier .




  • Stipendien und Projekte

    Harkness Fellowships, Bewerbungsfrist: 13.11.2017
    Der Commonwealth Fund vergibt in Kollaboration mit der B. Braun-Stiftung Stipendien für einen 12-monatigen Aufenthalt in den USA, die sich an unterschiedlichste Berufsgruppen richtet. Im Rahmen des Aufenthalts steht ein internationaler Austausch zu verschiedenen Themen im Bereich der Gesundheitssysteme. Weitere Informationen finden Sie hier .

    For Women in Science, Bewerbungsfrist: 30.11.2017
    Das Programm richtet sich an herausragend qualifizierte Doktorandinnen und Postdocs der experimentellen Naturwissenschaften mit Kindern. Um die Vereinbarkeit von Familienplanung und Beruf zu erleichtern, werden talentierte und engagierte Nachwuchswissenschaftlerinnen mit jeweils 20.000 Euro gefördert. Weitere Informationen finden Sie hier .

    Promotionsstipendien der Christiane-Nüsslein-Vollhard-Stiftung, Bewerbungsfrist: 30.11.2017
    Die Stiftung unterstützt begabte junge Wissenschaftlerinnen mit Kindern, um ihnen die für eine wissenschaftliche Karriere erforderliche Freiheit und Mobilität zu verschaffen. Sie richtet sich an Doktorandinnen und Postdoktorandinnen in einem Fach der experimentellen Naturwissenschaften oder der Medizin. Es werden Mittel zur Verfügung gestellt, die eine Entlastung im Haushalt und bei der Kinderbetreuung ermöglichen sollen. Weitere Informationen finden Sie hier .

    Deutsch-afrikanische Kooperationsprojekte in der Infektiologie, Bewerbungsfrist: 6.12.2017
    Die DFG fordert zur Antragstellung für gemeinsame Forschungsvorhaben mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in Afrika auf dem Gebiet der Erforschung von Infektionskrankheiten und deren sozialen Auswirkungen auf. Damit sollen schwerpunktmäßig Forscherinnen und Forscher in der Human- und in der Veterinärmedizin ermutigt werden, Fördermittel für die Erforschung vernachlässigter tropischer Infektionskrankheiten zu beantragen. Weitere Informationen finden Sie hier .

    Fördermittelvergabe für wissenschaftliche Projekte im Rahmen der Nicht-medikamentösen MS-Therapie, Bewerbungsfrist 15.12.2017
    Die Ausschreibung der Hertie Stiftung richtet sich an Wissenschaftler/innen, die MS-Forschung betreiben. Eine reine Tiermodellforschung ist dabei ausdrücklich nicht erwünscht. Beantragt werden können max. 100.000 Euro pro Forschungsprojekt für Personalmittel und Sachmittel. Das Thema des Antrags muss zum Spektrum der Nicht-medikamentösen MS-Therapie gehören (Ernährung, Sport, Klima, Psychologie etc.). Weitere Informationen finden Sie hier .

    Promotionsstipendien des Boehringer Ingelheim Fonds, Bewerbungsfrist: 01.02.2018
    Der Boehringer Ingelheim Fonds vergibt PhD-Stipendien an herausragende junge Nachwuchswissenschaftler/-innen, die etwa drei Jahre lang ein ambitioniertes naturwissenschaftliches Promotionsprojekt in der biomedizinischen Grundlagenforschung in einem international führenden Labor durchführen wollen. Weitere Informationen finden Sie hier .

    ERF-SNMMI Postdoctoral Molecular Imaging Scholar Program Grant, Bewerbungsfrist: 28.02.2018
    The postdoctoral program of the Society of Nuclear Medicine and Molecular Imaging will support a two-year research endeavor that promotes integration of molecular imaging into the career of the trainee. This $65,000 grant provides $32,500 annually for two years. Preference will be given to individuals who have demonstrated great potential for a research career in the field of molecular imaging and whose research focuses on translational in vivo studies that include radionuclide imaging or therapy. Weitere Informationen finden Sie hier .

    Doktorandenprogramm der Fullbright Kommission, Bewerbungsfrist: 01.03.2018
    In diesem Programm werden vier- bis sechsmonatige USA-Aufenthalte junger deutscher Nachwuchswissenschaftler/innen in den USA gefördert, die im Rahmen des Fulbright-Stipendiums ein Forschungsprojekt an einer U.S.-Hochschule oder einer wissenschaftlichen Einrichtung durchführen, das in direktem Zusammenhang mit einer bereits begonnenen akademischen Dissertation steht. Weitere Informationen finden Sie hier .

    Themenoffene Ausschreibung zur Förderung von Forschergruppen im Bereich Public Health
    Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) schreibt zur weiteren Stärkung der Public-Health-Forschung in Deutschland die Förderung von Forschergruppen in diesem Themengebiet aus. Alle Forschungsfragen, bei denen die Gesundheit einer Bevölkerung beziehungsweise einer Population im Vordergrund steht, sind in diese Ausschreibung eingeschlossen. Wissenschaftlich besonders ausgewiesene Gruppen werden dazu aufgerufen, sich im Wettbewerb um die Einrichtung einer Forschergruppe zu bewerben. Weitere Informationen finden Sie hier .

    Promotionsstipendium der Gerda Henkel Stiftung
    Die Förderdauer des Promotionsstipendiums beträgt zwei Jahre, bei einem monatlichen Zuschuss von 1400 Euro (ggf. bis zu 500 Euro pro Monat Familienzuschlag; Auslandszulage; Reise- und Sachmittel nach Bedarf). Anträge auf Gewährung eines Promotionsstipendiums können jederzeit eingereicht werden. Die Stiftungsgremien entscheiden an vier Terminen im Jahr über die Stipendienvergabe. Die Bearbeitungszeit eines vollständig vorliegenden Antrags beträgt maximal sechs Monate. Weitere Informationen finden Sie hier .

    Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes
    Stipendiatinnen und Stipendiaten der Promotionsförderung erhalten ein monatliches Stipendium von 1.350 Euro (plus eine monatliche Forschungskostenpauschale von 100 Euro; ggf. zusätzlich Familien- oder Kinderbetreuungszuschläge sowie auf Antrag Reisekosten zu Auslandsaufenthalten oder internationalen Kongressen). Eine Antragstellung ist jederzeit möglich. Weitere Informationen und zugehörige Formulare finden Sie hier .

    Verschiedene Zuschüsse zur medizinischen Forschung der Freundlich-Stiftung
    Die Dr. Walter und Luise Freundlich schreibt Zuschüsse für talentierte deutsche Nachwuchsforscher bei herausragenden Arbeiten und bedeutenden wissenschaftlichen Leistungen im Bereich der Medizinforschung aus. Sie finanziert und bezuschusst flexibel und unbürokratisch verschiedene Stiftungszwecke, darunter Forschungsaufenthalte im Ausland, Reisestipendien und andere Stipendien, Veröffentlichungen. Weitere Informationen finden Sie hier .

    EU-Förderung:
    Aktuelle Antragsmöglichkeiten auf den Internetseiten derMedigate

    Preise

    Paul-Martini-Stiftung-Preis, Bewerbungsfrist: 30.11.2017
    Die Paul-Martini-Stiftung schreibt für das Jahr 2018 den mit 25.000,- Euro dotierten Paul-Martini-Preis aus, der hervorragende Leistungen in der klinischen Pharmakologie auszeichnen soll. Der Preis zeichnet Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für ihr Schaffen in der Klinischen Pharmakologie aus. Hierzu gehören beispielsweise hervorragende Forschungsleistungen bei der Entwicklung neuer Arzneimittelanwendungen, der Identifizieren neuer Arzneimitteltargets und der Optimierung von Therapieschemata. Weitere Informationen finden Sie hier .

    Kurt Kaufmann-Preis, Bewerbungsfrist: 04.12.2017
    Die gemeinnützige Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) vergibt den mit 10.000 Euro dotierten Preis an junge Wissenschaftler/innen bis zu sechs Jahren nach der Promotion. Prämiert wird die Fortführung einer Forschungsarbeit, die sich mit dem Themenkomplex „Geschlechtsspezifische Unterschiede bei der Alzheimer-Krankheit“ beschäftigt. Weitere Informationen finden Sie hier .

    Friedmund Neumann Preis, Nominierungsfrist: 15.12.2017
    Die Schering Stiftung vergibt den mit 10.000 Euro dotierten Friedmund Neumann Preis für junge Nachwuchswissenschaftler, die herausragende Arbeiten in der humanbiologischen, organisch-chemischen oder humanmedizinischen Grundlagenforschung erbracht haben. Weitere Informationen finden Sie hier.

    Forschungspreis der Hamburger Krebsgesellschaft, Bewerbungsfrist 31.12.2017
    Der Preis wird für publizierte Forschungsarbeiten auf dem Gebiet der Krebsbekämpfung oder Krebsforschung ausgeschrieben und ist mit 10.000 Euro dotiert. Die Beteiligung steht allen in Hamburg tätigen Forschenden frei. Die zugrunde liegende Arbeit sollte zum größten Teil in Hamburg durchgeführt worden sein. Weitere Informationen finden Sie hier .

    Sertürner Preis, Bewerbungsfrist: 31.12.2017
    Der mit 10.000 Euro dotierte Sertürner Preis wird an Personen und Institutionen vergeben, die sich durch ihre Tätigkeit um die Weiterentwicklung der Schmerztherapie besonders verdient gemacht haben. Die Arbeiten sollen zum Stichtag der Bewerbung unveröffentlicht oder nicht vor dem 1. Januar 2017 veröffentlicht worden sein. Weitere Informationen finden Sie hier .

    Hector Forschungspreis Onkologie 2018, Bewerbungsfrist: 31.12.2017
    Die H. W. & J. Hector Stiftung, Weinheim, schreibt für 2018 einen Forschungspreis aus für herausragende wissenschaftliche Arbeiten in der klinischen Therapieforschung und/oder Prävention maligner Erkrankungen. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert. In Frage kommen wissenschaftliche Arbeiten, die in den letzten 24 Monaten in einem peer-reviewed Journal zur Publikation angenommen wurden. Weitere Informationen finden Sie hier .

    Alfried Krupp-Förderpreis für junge Hochschullehrer, Nominierungsfrist:23.02.2018
    Mit der Verleihung des Preises werden für einen Zeitraum von fünf Jahren Fördermittel in Höhe von 1 Mio. € gewährt. Das Förderangebot richtet sich an Natur- und Ingenieurwissenschaftler (m/w), deren Befähigung zu Forschung und Lehre durch die Erstberufung auf eine zeitlich unbefristete oder befristete Professur (W2- oder W3-Professur) an einer wissenschaftlichen Hochschule in der Bundesrepublik Deutschland bestätigt worden ist. Sie sollten nicht älter als 38 Jahre sein. Weitere Informationen finden Sie hier.

    Deutscher Studienpreis 2018, Bewerbungsfrist: 01.03.2018
    Der mit dreimal 25.000 Euro dotierte Deutsche Studienpreis wird jährlich ausgeschrieben und richtet sich jeweils an alle Promovierte eines Jahrgangs, die mit magna oder summa cum laude abgeschlossen haben. Neben der fachwissenschaftlichen Exzellenz zählt vor allem die spezifische gesellschaftliche Bedeutung der Forschungsbeiträge: Die jungen Wissenschaftler werden dazu ermutigt, den gesellschaftlichen Wert der eigenen Forschungsleistung herauszuheben und sich einer öffentlichen Debatte darüber zu stellen. Weitere Informationen finden Sie hier .


Bei Fragen zum Seiteninhalt wenden Sie sich bitte an Frau Dr. A. Wulf ( a.wulf@uke.de )