Forschungsprojekte in der Hamburg GIS


Die interdisziplinäre Arbeitsgruppe "Geschlechtsidentitätsentwicklung im Kindes- und Jugendalter" hat zum Ziel, die Geschlechtsidentitätsentwicklung und ihre Variationen bei Kindern und Jugendlichen zu untersuchen. Hierzu zählen vorrangig Geschlechtsdysphorie/ Transgender, aber auch die sexuelle Gesundheit im Jugendalter.

Unser Forschungsprojekt "Gender- und Neurodiversität im Kinders- und Jugendalter" findet begleitend zu dem Spezialsprechstundenangebot der Hamburg GIS für Kinder und Jugendliche mit Geschlechtsdysphorie/ Transgender am UKE statt und wird von Dr. Inga Becker-Hebly und Dipl.-Psych. Lena Herrmann durchgeführt und geleitet.

Bei Fragen zum Projekt können Sie uns gerne über den Link per Email kontaktieren.


Ziele des Forschungsprojekts:


Um mehr über Geschlechtsdysphorie/Transgender und seine Variationen (Genderdiversität) im Jugendalter heraufzufinden, laden wir alle Jugendlichen und ihre Familien zu Beginn der Beratung bei uns zur Teilnahmen an der Befragung ein. Dafür solltest Du/sollten Sie etwa eine Stunde Zeit bei uns einplanen.

Vordergründig sollen Kriterien für Anzeichen einer Geschlechtsdysphorie identifiziert sowie eine rechtzeitige Einleitung geeigneter Hilfsmaßnahmen entwickelt werden. Aber auch lebesnweltnahe Aspekte wie das soziale Umfeld und ihre psychische Gesundheit von Jugendlichen mit Genderdveristät interessieren uns!

Die Auswertung dieser klinischen und Forschungsdaten soll der Weiterentwicklung der Behandlung und Beratung von Kindern und Jugendlichen mit Geschlechtsdysphorie dienen und somit langfristig die Versorgung verbessern!

Das Ziel dieser Befragung ist es aber auch, langfristig zu mehr Wissen rund um die Gender-Thematiken sowie zu einem besseren Verständnis und Entstigmatisierung von diversen, trans- und andersgeschlechtlichen Identitäten im Jugendalter beizutragen.


Kooperationen


Es bestehen Kooperationen zu in diesem Bereich tätigen universitären Arbeitsgruppen:

Forschung Kinder- und Jugendpsychiatrie

Institut für Sexualforschung

Mitarbeit


In unserem Forschungsprojekt gibt es für Student*innen der Psychologie/Medizin die Möglichkeit Praktika zu absolvieren. Bitte nehmen Sie hierzu Kontakt mit uns auf.

Dipl.-Psych.
Inga Becker-Hebly
Ph.D.
  • Wissenschaftliche Arbeitsgruppenleiterin
Kontakt

Standort

W29 Erika-Haus, 2. Etage
isTab: false
isTab: true
Zurück
Vor

Ausgewählte Publikationen aus unserer Arbeitsgruppe:


Timo O Nieder, Toby K Mayer, Sophia Hinz, Saskia Fahrenkrug, Lena Herrmann & Inga Becker-Hebly (2021). Individual treatment progress predicts satisfaction with transition-related care for adolescents with gender dysphoria: A prospective clinical cohort study. Journal of Sexual Medicine (online ahead of print). DOI: 10.1016/j.jsxm.2020.12.010.

Inga Becker-Hebly, Peer Briken, Michael Schulte-Markwort & Timo O Nieder (2020). Transgender im Jugendalter: Forschungsstand und zukünftiger Forschungsbedarf. Psychotherapie, Psychosomatik und Medizinische Psychologie, 70, 151-162. DOI: 10.1055/a-1082-0650.

Inga Becker-Hebly, Saskia Fahrenkrug, Florentien Campion, Hertha Richter-Appelt, Michael Schulte-Markwort & Claus Barkmann (2020). Psychosocial Health in Adolescents and Young Adults with Gender Dysphoria before and after Gender-Affirming Medical Interventions: A Descriptive Study from the Hamburg Gender Identity Service. European Child & Adolescent Psychiatry (online ahead of print). DOI: 10.1007/s00787-020-01640-2.

Nicole Cohen, Inga Becker-Hebly & Aleksandar Štulhofer (2020). Stability vs. Fluidity of Sexual Attraction in Croatian Adolescents and the Role of Religiosity: A Longitudinal Assessment. Archives of Sexual Behavior, 49, 1477-1488. DOI: 10.1007/s10508-020-01713-y.

Lena Herrmann, Carola Bindt, Saskia Fahrenkrug, Judith Haaß, Viktoria Märker, Jan Micheel, Timo O Nieder, Daniel Schöttle, Katinka Schweizer & Inga Becker-Hebly (2020). Autismus-Spektrum-Störungen und Geschlechtsdysphorie bei Kindern und Jugendlichen: Systematisches Review zur gemeinsamen Prävalenz. Psychiatrische Praxis, 47, 300-307. DOI: 10.1055/a-1148-4873.

Elisabeth D Sievert, Katinka Schweizer, Claus Barkmann, Saskia Fahrenkrug & Inga Becker-Hebly (2020). Not social transition status, but peer relations and family functioning predict psychological functioning in a German clinical sample of children with Gender Dysphoria. Clinical Child Psychology and Psychiatry (online ahead of print). DOI: 10.1177/1359104520964530.

Naina Levitan, Claus Barkmann, Hertha Richter-Appelt, Michael Schulte-Markwort & Inga Becker-Hebly (2019). Risk Factors for Psychosocial Functioning in German Adolescents with Gender Dysphoria: Poor Peer Relations and General Family Functioning. European Child and Adolescent Psychiatry, 28, 1487-1498. DOI: 10.1007/s00787-019-01308-6.

Marie Louise Stübler & Inga Becker-Hebly (2019). Sexuelle Erfahrungen und sexuelle Orientierung von Transgender-Jugendlichen. Zeitschrift für Sexualforschung, 32, 1-12. DOI: 10.1055/a-0838-8965.

Inga Becker & Hertha Richter-Appelt (2018). Langzeit-Entwicklungen bei Geschlechtsdysphorie und Gendervarianz im Kindes- und Jugendalter: Datenlage und Implikationen psychosexueller und psychischer Entwicklungsverläufe. Kinderanalyse, 26, 180-201. DOI 10.21706/ka-26-3-180.

Inga Becker, Matthias Auer, Claus Barkmann, Johannes Fuss, Birgit Möller, Timo O Nieder, Saskia Fahrenkrug, Thomas Hildebrandt & Hertha Richter-Appelt (2018). A Cross-Sectional Multicenter Study of Multidimensional Body Image in Clinically Referred Adolescents and Adults with Gender Dysphoria before and after Transition-Related Medical Interventions. Archives of Sexual Behavior, 47, 2335-2347. DOI: 10.1007/s10508-018-1278-4.

Verena Klein, Inga Becker & Aleksandar Štulhofer (2018). Parenting Styles, Parent-Adolescent Communication about Sexuality and Adolescent Women's Sexual Agency: A Longitudinal Assessment. Journal of Youth and Adolescence, 47, 1486-1498. DOI: 10.1007/s10964-018-0873-y.

Mieke Röder, Claus Barkmann, Hertha Richter-Appelt, Michael Schulte-Markwort, Ulrike Ravens-Sieberer & Inga Becker (2018). Health Related Quality of Life in Adolescents with Gender Dysphoria: Associations with Body Image and Emotional and Behavioral Problems. International Journal of Transgenderism, 19, 78-91. DOI: 10.1080/15532739.2018.1425649.