Das Institut für Computational Neuroscience wird in folgende Arbeitsgruppen unterteilt:

Arbeitsgruppe Bildverarbeitung und Medizinische Informatik

Bildverarbeitung

Die Entwicklung eines detaillierten Verständnisses der grundlegenden Organisationsprinzipien von Struktur und Funktion des Gehirns stellt eine disziplinübergreifende Herausforderung dar. Hierbei nimmt die Verarbeitung und Analyse (bio-)medizinischer Bilddaten eine zunehmend wichtigere Rolle ein.

Diese Herausforderung adressierend widmet sich die Arbeitsgruppe Bildverarbeitung und Medizinische Informatik der Entwicklung neuer Bild- und Signalverarbeitungsmethoden und -algorithmen sowie der bildbasierten mathematischen Modellierung. Einen speziellen Schwerpunkt bildet hierbei die Abschätzung der Auswirkungen von bildgebungs- und verarbeitungs-induzierten Unsicherheiten bzw. Fehlern sowie der resultierenden Fehlerfortpflanzung auf die Bildanalyse.

Unsere Forschungsbereiche untergliedern sich derzeit in

  • Makroskopische Bildverarbeitung: Bildverarbeitung und -analyse klassischer (CT, MRT) und neuartiger medizinischer Bildgebungsmodalitäten und -daten (z. B. Magnetic Particle Imaging, MPI); Schwerpunkt: Bildregistrierung und Korrespondenzanalyse
  • Mikroskopische Bildverarbeitung: Bildanalyse und Mustererkennung in Mikroskopiedaten
  • (Multi-modale) Bilddatenbanken und Atlanten

Wir stellen unsere Expertise gerne – auch über den inhaltlichen Institutsschwerpunkt hinaus – zur gemeinschaftlichen Bearbeitung interessanter interdisziplinärer Forschungsprojekte mit Bildverarbeitungsinhalten zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Arbeitsgruppe Computational Neuroscience und Neuroinformatics