iPRIME – innovative Promotionsförderung im Bereich translationale Entzündungsforschung

Die Hamburg School of Immunity and Infection, iPRIME, ist ein gemeinsam von den Graduiertenkollegs der Sonderforschungsbereiche 841 , 1192 und 1328 und der Else Kröner-Fresenius-Stiftung getragenes Promotionsprogramm. Das Promotionsprogramm stellt unter anderem für wissenschaftlich interessierte Medizinstudierende ein Bindeglied zwischen dem Modellstudiengang iMED und dem „Clinician Scientist Program“ dar und ermöglicht eine innovative wissenschaftliche Ausbildung auf dem Gebiet der translationalen Entzündungs- und Infektionsforschung.

iPRIME-Vorstand

Prof. Dr. Petra Arck, Leiterin der Experimentellen Feto-Maternale Medizin
Dr. Christine Gee, Institut für Synaptische Physiologie
Prof. Dr. Dr. Andreas H. Guse, Direktor Institut für Biochemie und Molekulare Zellbiologie
Prof. Dr. Sigrid Harendza, Leiterin Sektion Ausbildungsforschung, III. Medizinische Klinik
Prof. Dr. Samuel Huber, Heisenbergprofessor, I. Medizinische Klinik und Poliklinik
Prof. Dr. Tobias B. Huber, Klinikdirektor, III. Medizinische Klinik (Sprecher)
Prof. Dr. Friedrich Koch-Nolte, Institut für Immunologie
Prof. Dr. Ansgar Lohse, Klinikdirektor, I. Medizinische Klinik und Poliklinik
Prof. Dr. Ulf Panzer, Wissenschaftlicher Leiter, III. Medizinische Klinik (Ko-Sprecher)
Prof. Dr. Gisa Tiegs, Direktorin Experimentelle Immunologie und Hepatologie

Rückfragen an: Dr. Sonja Kapffer ( iprime@uke.de )