Behandlungsangebot

Die Schwerpunkte der Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) liegen im Bereich der Neugeborenenchirurgie wie z.B. Zwerchfellhernien, Tumorchirurgie und der Behandlung von seltenen Erkrankungen.

Ein besonderer Schwerpunkt am UKE sind minimal-invasive Eingriffe wie Single Incision Laparoscopic Surgery (SILS), die eine beinahe narbenlose Chirurgie ermöglichen. Aktuell führen wir folgende Eingriffe minimal-invasiv durch: Korrektur von Ösophagusatresie, gastroösophagealer Reflux, Zwerchfell- und Bauchwandhernie, Leistenhernie, Invagination, Splenomegalie, Cholezystolithiasis und Appendizitis. Bei Fragen wenden Sie sich an Prof. Dr. Konrad Reinshagen oder PD Dr. Michael Boettcher .

Früh- und Neugeborenenchirurgie

Unsere Klinik versorgt insgesamt 9000 Geburten; davon >3000 Geburten am Perinatalzentrum am UKE. Entsprechend groß ist die Expertise in der Versorgung von angeborenen Fehlbildungen.

  • Zwerchfellhernie (inklusive ECMO)
  • Ösphagusatresie
  • Duodenalatresie
  • Dünndarmatresie
  • Darmaduplikaturen
  • Malrotation / Volvulus
  • Mekonium Ileus/Plug
  • Nekrotisierende Enterokolitis (NEC)
  • Gastroschisis / Omphalozele (Bauchwandplastiken)
  • Gallengangsatresie (i.d.R. nach Kasai)

Pränatalberatung

Viele angeborene Fehlbildungen werden heutzutage bereits während der vorgeburtlichen Ultraschalluntersuchungen diagnostiziert. Im Perinatalzentrum sind alle Disziplinen wie Geburtshilfe, Neonatologie, Kinder- und Jugendmedizin und Kinderchirurgie vertreten. Dies ermöglicht eine umfassende Beratung der werdenden Eltern vor der Geburt ihres Kindes. Die Eltern werden von unserem Team über die Diagnose, die Behandlungs-möglichkeiten und den Verlauf aufgeklärt. Terminvereinbarung für ein kinderchirurgisches Perinatalgespräch können über das Direktionssekretariat unter Tel: 040 741052717 vereinbart werden.

Allgemeine Kinderchirurgie

  • Infantile hypertrophe Pylorusstenose
  • Invagination
  • Appendizitis
  • Meckel-Divertikel
  • Leistenhernien und Hydrozele
  • Bauch- und Nabelhernien
  • Nässender Nabel (Urachus persistens, Ductus omphaloentericus)
  • Akutes Skrotum
  • Hodenhochstand
  • Varikozele
  • Phimose
  • Achalasie
  • Fundoplicatio
  • Cholezystektomie bei Cholezystolithiasis bzw. Gallensteinen
  • Partielle und totale Splenektomien bei Splenomegalie
  • Leberzysten und -abzeße

Kolorektale Chirurgie

Ein weiterer Schwerpunkt unseres Zentrums liegt im Bereich der kolorektalen Chirurgie. Es wurde ein interdisziplinäres Team aus Kinderchirurgen, Kinderärzten, Radiologen, Psychologen, Neurochirurgen und spezialisierten Pflegekräften gebildet. Dies ermöglicht eine langfristige und nachhaltige Behandlung der Kinder. Jährlich führen wir mindestens 25 Primäroperationen in diesem Bereich durch.

  • Analatresie bzw. anorektale Malformationen (i.d.R. PSARP/ASARP nach Pena)
  • Hirschsprung Krankheit (Durchzugoperationen i.d.R. nach De la Torre)
  • Kurzdarm-Syndrom (u.a. Darmverlängerungen nach Bianchi / STEP)
  • Entzündliche Darmerkrankungen (Colitis ulcerosa, Morbus Crohn)

Thoraxchirurgie

  • Brustwand-Deformationen (Trichterbust & Kielbrust)
  • Parapneumonische Infiltrate / Pleuraergüße und -empyeme
  • Angeborene Fehlbildungen der Lungen (CPAM, Lungensequester, Emphysem)
  • Bronchogene Zysten
  • Thorakale Tumoren

Plastisches Chirurgie

  • Hämangiome
  • Thermische Verletzungen (Verbrennungen)
  • Narbenkorrekturen
  • Tumoren der Haut und Unterhaut
  • Mediale/laterale Halsfistel (Kiemenganganomalien)
  • Abstehende Ohren
  • Gynäkomastie
  • Sinus pilonidalis
  • Poly-/Syndaktylie

Urologie

Patienten mit kinderurologischen Erkrankungen werden in unserer Klinik kompetent von der pränatalen (vorgeburtlichen) Diagnostik bis zur definitiven chirurgischen Therapie einschließlich komplexer minimal invasiver Eingriffe betreut.

  • Hypospadie
  • Blasenextrophie
  • Uretherabgangsstenose (i.d.R. Anderson-Hynes)
  • Urethermündungsstenose
  • Vesikourethraler Reflux (VUR)
  • Kloakale Fehlbildungen (i.e. Sinus urogenitalis persistens)
  • Brune Belly Syndrom

Kinderchirurgische Onkologie

Die kinderonkologische Betreuung erfolgt gemeinsam mit der Klinik und Poliklinik für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie. Alle onkologischen Erkrankungen werden wöchentlich interdisziplinär im Tumorboard diskutiert.

  • Vaskuläre und lymphatische Malformationen (i.e.. Hämangiome)
  • Neuroblastome / Gangioneurome
  • Nierentumoren (i.e. Nephroblastome/Wilms Tumor)
  • Lebertumore (i.e. Hepatoblastome)
  • Weichteilsarkome
  • Keimzelltumoren (Sakrococcygeale Teratome, Ovar- und Hodentumoren)