Entnahme Hautbiopsie

Aus Hautbiopsien von 40 gesunden Freiwilligen und 40 Patienten...
Stammzellkultur

.. werden hiPSC (rote Färbung: AP-staining) hergestellt.
EHT

Nach der Differenzierung zu Kardiomyocyten werden spontan schlagende Herzmuskelchen hergestellt und analysiert.
Logo Indivuheart


Individualized early risk assessment for heart diseases - IndivuHeart

Forschung für eine individuelle Risikovorhersage bei Krankheiten des Herzens

Das Projekt

ERC Logo
European Research Counsil

IndivuHeart soll den Weg weisen zu individueller Diagnose und Therapie von Herzerkrankungen.

Hierfür verwenden wir Hautbiopsien von 40 gesunden Probanden, sowie 40 Patienten mit verschiedenen Kardiomyopathien (DCM, HCM, HFpEF), stellen daraus humane induzierte pluripotenter Stammzellen (hiPSC) in Zusammenarbeit mit der Stammzell Core Facility her und differenzieren diese zu Kardiomyocten. Anschließend folgt eine funktionellen Analyse im künstlichen Herzmuskelgewebe (EHT) in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe Tissue Engineering und Stammzellen.

Ziel ist, EHTs als neue Untersuchungsmethode zu etablieren, um in Zukunft bessere Vorhersagen über das individuelle Risiko und die optimale Behandlung einzelner Personen mit Herzinsuffizient treffen zu können.

IndivuHeart wird durch ein "ERC Research Grant" an Prof. Thomas Eschenhagen gefördert.

Die Rekrutierung und klinische Betreuung wird durch das Universitäre Herzzentrum Hamburg übernommen.

Das Team

Gruppenbild
Lupe zum Vergrößern des Bildes
Das IndivuHeart Team

Von links nach rechts:

Dr. Sarina Schäfer, Prof. Eschenhagen, Prof. Tanja Zeller, Dr. Kai Müllerleile, Dr. Mahir Karakas, Dr. Bärbel Ulmer, Birgit Klampe und Dr. Aya Shibamaya.

Weitere Teammitglieder : Mirja Schulze, Simone Steuck, Arne Hansen

Kontakt und Projektkoordination:

Dr. Bärbel Ulmer

b.ulmer@uke.de

Verantwortlich für den Inhalt
Autoren: Bärbel Ulmer und Frank Neumann
Erstellung: 19.11.2015
Letzte Änderung: 19.11.2015