Im Jahr operieren wir 3.000 Patienten in unserer Klinik - etwa 1.500 davon stationär. Unser Behandlungsspektrum deckt alle Bereiche der modernen Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie ab. Mehr über unser Operationsangebot lesen Sie bei unseren Schwerpunkten .

In vielen Fällen können wir heute minimal-invasiv operieren, das heißt mit sehr kleinen Schnitten. Bei Becken- oder Wirbelsäulenoperationen arbeiten wir zum Teil mit modernsten Navigationssystemen. Welche Operationstechnik für Sie persönlich in Frage kommt, sprechen wir gern in unseren Sprechstunden ausführlich mit Ihnen durch.

  • Vor jeder Operation sind einige Formalitäten zu erledigen. Bitte bringen Sie in unsere Sprechstunde deshalb Versichertenkarte, Überweisung sowie Befunde von anderen Ärzten - Röntgenaufnahmen oder Blutbilder - mit. Auch der Impfpass und eventuell ein Allergiepass oder Diabetikerausweis sind wichtig.

    In der Prämedikationsambulanz des UKE sprechen Sie die geplante Narkose ausführlich mit einem Anästhesisten durch. Nachdem Sie schriftlich in die Operation eingewilligt haben, nehmen wir Ihnen Blut ab und schreiben ein EKG, um Ihr Herz zu untersuchen.

    Nicht vergessen: Am Abend vor der Operation dürfen Sie nichts mehr essen oder trinken. Auch auf das Rauchen sollten Sie verzichten. Blutverdünnende Medikamente wie beispielsweis Asperin, Marcumar oder andere neue orale Antikoagulantien (NOAK) müssen in Absprache mit ihrem Hausarzt rechtzeitig, abgesetzt und /oder auf Heparin umgestellt werden.

  • In den meisten Fällen kann Ihre stationäre Aufnahme und Operation am selben Tag erfolgen. Hierzu werden Sie am Vortag von uns telefonisch informiert um wieviel Uhr wir Sie in unserem SDS -Büro erwarten. Es erfolgt hier die abschließende Vorbereitung für die Operation und Sie werden von hier aus direkt in Narkoseeinleitungsraum gebracht. Ihre mitgebrachte Kleidung, Wertgegenstände etc werden sicher verstaut in der Zeit Ihrer Operation auf die entsprechende Station gebracht.

    Bei sehr großen Operationen oder bei Ihnen bestehenden schweren Vorerkrankungen nehmen wir Sie einen Tag vor der Operation auf um die umfangreiche Vorbereitung zeitgerecht abschließen zu können. Sie würden morgens auf eine unserer Stationen aufgenommen werden. Dort können Sie sich erst einmal in Ruhe in Ihrem Zimmer einrichten. Bitte denken Sie daran: Kreditkarten, Schmuck und andere Wertgegenstände sind zu Hause sicherer aufgehoben - die Klinik kann bei Verlust keine Haftung übernehmen. Es erfolgen dann im weiteren Tagesverlauf alle notwendige Untersuchungen, Blutentnahmen etc., so das am nächsten Tag die Operation planmäßig erfolgen kann.

    Auf einen Blick: Was Sie mitbringen müssen

    • Versichertenkarte
    • Überweisungsschein
    • bisherige Arztbefunde
    • Impfpass
    • Allergiepass
    • eventuell Diabetikerausweis
    • Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen, in der Originalverpackung
    • Hilfsmittel wie Brille, Kontaktlinsen, Hörgerät, Zahnprothese
    • Badutensilien
    • bequeme Kleidung
    • Schlafanzug
    • Bademantel
    • Unterwäsche
    • Hausschuhe
    • feste Schuhe