Mitten im Geschehen!

Du hast Lust, Operationen hautnah mitzuerleben und arbeitest gern im Team? Dann ist die Ausbildung zur/m Operationstechnischen Assistent/in/en sicher eine gute Wahl.

Als OTA organisierst und koordinierst du Arbeitsabläufe in operativen Bereichen. Zum Beispiel in der Notaufnahme, der Endoskopie oder der Zentralsterilisation (ZSVA) eines Krankenhauses. Im OP-Saal arbeitest du eng mit unterschiedlichen Fachdisziplinen zusammen. Bevor eine Operation startet, bereitest du den OP-Saal vor und legst alle notwendigen Instrumente und medizinischen Geräte zurecht. Während der Operation assistierst du dem Chirurgen, indem du ihm die Instrumente anreichst und dabei den Patienten stets im Blick behältst.

Die OTA-Ausbildung dauert drei Jahre und umfasst mindestens 1600 Stunden Theorie sowie 3000 Stunden Praxis. Die Theorie ist in vier verschiedene Lernbereiche gegliedert. Praxiseinsätze gibt es in vielen Bereichen – von der Abdominalchirurgie über die Gynäkologie bis hin zu ambulanten Operationseinheiten. Die Ausbildung zur/m OTA beginnt im UKE jedes Jahr am 1. September.

Was du mitbringen musst? Einen Realschulabschluss, eine gleichwertige, abgeschlossene Schulbildung oder aber einen Hauptschulabschluss mit einer mindestens zweijährigen, erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung. Außerdem hast du bereits ein zweiwöchiges Praktikum im Bereich OP-Funktionsdienst absolviert. Für ein Praktikum bewerben kannst du dich direkt über das Sekretariat der Pflegerischen Leitung des Zentralen OP-Managements für den Bereich OP-Funktionsdienst.

Neugierig geworden? Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Per Mail an:
bewerbungABK@uke.de

Oder per Post an:

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
UKE-Akademie für Bildung & Karriere
Schulsekretariat
Martinistraße 52
20246 Hamburg

Bei Fragen zur Bewerbung – dein direkter Kontakt ins UKE:

040 7410 – 54097

040 7410 – 57827