Über die I. Medizinische Klinik und Poliklinik

Das Ärzte- und Pflegeteam der I. Medizinischen Klinik und Poliklinik ist besonders erfahren in der Behandlung von Magen-Darm-, Leber- und Bauchspeicheldrüsenerkrankungen, von infektiologischen und tropenmedizinischen Erkrankungen und der Therapie von Tumoren. Durch die enge Zusammenarbeit mit der Klinik für hepatobiliäre Chirurgie und Transplantation können wir Patientenversorgung vor und nach Lebertransplantation auf höchstem Niveau gewährleisten. Im Behandlungszentrum für hochansteckende Erkrankungen (BZHI) betreuen wir Patienten mit seltenen Infektionskrankheiten. Um das hohe Niveau zu halten, evaluieren und aktualisieren wir ständig die internen Prozessabläufe im Rahmen des Qualitätsmanagements.

Wir erforschen die Entstehung und den Ablauf wichtiger Erkrankungen der Leber und des Verdauungstraktes, um diese besser zu verstehen und so noch erfolgreichere Therapien zu finden. Schwerpunkte sind unter anderem Virushepatitis, autoimmune Lebererkrankungen und Tumore der Leber sowie der Bauchspeicheldrüse. Gemeinsam mit dem Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin erforschen wir Infektionskrankheiten wie Malaria und Viruserkrankungen.

Ärzte bei der Mini-Laparokopie
Unsere Ärzte führen eine Mini-Laparoskopie an der Leber durch.

Unsere Klinik betreibt die größte Hepatitis-Ambulanz und die einzige Spezialambulanz für autoimmune Lebererkrankungen in Deutschland. Dank des BZHI können wir als eines von fünf bundesweiten Behandlungszentren die Spezialversorgung von Patienten mit lebensbedrohlichen, sehr ansteckenden Infektionen ermöglichen. Besondere Expertise besitzen wir bei der von uns entwickelten Technik der Mini-Laparoskopie sowie in der TIPS Anlage. Des Weiteren bieten wir als bisher erstes Zentrum in Nordeutschland die nichtinvasvie Leberelastizitätsmessung (Fibroscan) an.