EU-Forschungsförderung

Die Akquirierung und Durchführung von Forschungsprojekten im Rahmen der Europäischen Union ermöglicht die Einwerbung von zusätzlichen Drittmitteln in erheblichem Umfang sowie die direkte Teilhabe an hochrangigen, internationalen Forschungsprojekten. Die Teilnahme an diesen Projekten bringt somit nicht nur zusätzliche Gelder, sondern auch größere Reputation und internationale Vernetzung mit sich. Um die EU-Aktivitäten des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf nachhaltig zu erhöhen, bieten wir Ihnen folgende Dienstleistungen an:

  • Sondierung, Aufbereitung und gezielte Verbreitung von Antragsmöglichkeiten und anderen wichtigen EU-Informationen
  • Intensive Beratung plus Optimierung von Anträgen
  • Unterstützung des Projektmanagements, insbesondere zu EU-Expertenfragen bei der Abwicklung der administrativen Antrags- und Projektkoordination
  • Aktivitäten zur verbesserten Einbringung der aktuellen Forschungsthemen des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf in die Programme und Ausschreibungen der EU

Darüberhinaus sind wir für Vertragsprüfung und Einholung von Unterschriften im Bereich EU-Forschungsförderung für Sie da.


Erfahren Sie mehr über:

Aktuell

EU-Informationsveranstaltungen

  • Online
  • Online

    Online Informationsveranstaltung der Nationalen Kontaktstelle (NKS) Gesundheit

    Virtuelle Informationsveranstaltung zu den aktuellen und kommenden Aufrufen 2022 im Cluster Gesundheit

    Mittwoch, 27. Juli 2022, 11:00 bis 12:00 Uhr

    Die Nationale Kontaktstelle (NKS) Gesundheit bietet am 27. Juli 2022, von 11:00 bis ca. 12:00 Uhr, eine Online-Informationsveranstaltung an. In dieser werden aktuelle und kommende Fördermöglichkeiten im Themenfeld Gesundheit des EU-Rahmenprogramms Horizont Europa vorgestellt. Der Fokus liegt auf dem Cluster Gesundheit und der Krebsmission.

    Expertinnen und Experten der NKS Gesundheit werden einen Überblick über das Themenfeld Gesundheit in Horizont Europa geben und die einzelnen Fördermöglichkeiten vorstellen. Weiterhin wird auf Besonderheiten eingegangen, beispielsweise auf die Kostenabrechnung über Lump Sums und auf die voraussichtlichen Einreichfristen der kommenden Ausschreibungen. Anschließend gibt es die Möglichkeit, offene Fragen zu besprechen.

    Die Veranstaltung richtetet sich an Forschende aus Wissenschaft und Wirtschaft sowie Vertreterinnen und Vertreter von öffentlichen Einrichtungen und Nichtregierungsorganisationen, deren Tätigkeitsfeld im Bereich der Gesundheit liegt.

    Die Anmeldung für die Veranstaltung ist ab sofort möglich. Die Teilnahme ist kostenfrei. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, empfehlen wir eine baldige Registrierung.

  • Allgemeine und spezifische EU-Horizon 2020 Informationsveranstaltungen und Fortbildungen bieten an:

    • die Nationale Kontaktstelle Gesundheit ( NKS-G )
    • das EU-Büro des BMBF
    • die Kooperationsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen ( KOWI )

    Für weitere Informationen und/oder bei weiteren Fragen melden Sie sich gerne bei uns.

Ihre Ansprechpartner

Sigrid Meyer
Dr. rer. nat.
Sigrid Meyer
  • Leitung
  • EU-Forschungsförderung
Kontakt

Standort

Campus Lehre N55 , 5. Etage, Raumnummer 05.05.1

Sprachen:

Deutsch (Muttersprache)

Englisch

Dr.
Katharina Lötzer
  • Wissenschaftliche Referentin
  • Schwerpunkte: ERC, Marie Curie & European Innovation Council
  • EU-Forschungsförderung
Standort

Campus Lehre N55 , 4. Etage, Raumnummer 04.17.1

Sprachen:

Deutsch (Muttersprache)

Englisch

Anastasia Walter
Anastasia Walter
  • Wissenschaftliche Referentin
  • Schwerpunkt: Verbundprojekte
  • EU-Forschungsförderung
Standort

Campus Lehre N55 , 4. Etage, Raumnummer 04.17.1

Sprachen:

Russisch (Muttersprache)

Englisch

Deutsch