Orthopädische Forschung

Die Orthopädische Forschung des Lehrstuhls für Orthopädie am UKE untersucht verschiedene muskuloskelettale Erkrankungen anhand von klinisch motivierten Fragestellungen kombiniert mit innovativen Forschungsansätzen. Unsere klinischen Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der klinisch-orthopädischen Forschung inklusive der modernen Endoprothetik, der orthopädischen Versorgungsforschung sowie klinischen Biopsiestudien mit einer hochauflösenden Charakterisierung von Knochen- und Knorpelproben (Micro-CT, Histologie/Histomorphometrie, Rasterelektronenmikroskopie). Unsere Grundlagenforschung adressiert Mechanismen verschiedener häufiger und seltener muskuloskelettaler Erkrankungen mit translationalen Forschungsansätzen in Form von molekularbiologischen, histomorphometrischen und biomechanischen Untersuchungen.

Ziel unserer Forschung ist es, zum Verständnis von Erkrankungen des Bewegungsapparates beizutragen und Möglichkeiten zu identifizieren, die bei der Suche nach neuen Behandlungsformen helfen können. Um eine Forschungsqualität auf höchstem Niveau zu garantieren, bestehen verschiedene Forschungskooperationen: Zum einen arbeiten wir eng mit dem Institut für Osteologie und Biomechanik sowie der Experimentellen Unfallchirurgie am UKE zusammen. Zum anderen bestehen lebhafte Kooperationen mit anderen Kliniken, Instituten und Arbeitsgruppen innerhalb des UKE sowie mit nationalen und internationalen Partnern.

Die Forschungsschwerpunkte und aktuellen Projekte unserer Klinik sind:

Klinische Forschung:

  • Klinische Ergebnisse und moderne Operationstechniken der Endoprothetik (PD Dr. J. Hubert, PD Dr. C. Ries, Prof. Dr. F. T. Beil)
  • Orthopädische Versorgungsforschung & Patient Reported Outcome Measures (PROMs) (Dr. A. Strahl)
  • Digital Templating von Endoprothesen (PD Dr. C. Ries)
  • Periprothetische Infektionen (Dr. N. M. Jandl, Dr. S. Kleiss, PD Dr. J. Hubert)
  • Knochenqualität und Verankerungsverfahren von Endoprothesen (PD Dr. C. Ries, PD Dr. Dr. T. Rolvien)
  • Veränderungen der Lebensqualität & kognitiven Leistungsfähigkeit durch Endoprothetik (Dr. A. Strahl)
  • Operative Therapiemöglichkeiten der hämophilen Arthropathie (Dr. H. Mussawy)
  • Endoprothetik bei seltenen Skeletterkrankungen (PD Dr. Dr. T. Rolvien)
  • Systematische Reviews und Meta-Analysen (Dr. A. Strahl)

Experimentelle Forschung:

  • Pathomechanismen und die Rolle des subchondralen Knochens in der Arthrose (Dr. C. Schmidt, Dr. J. Stürznickel, PD Dr. C. Ries)
  • Lokalisationsspezifische Mikroarchitektur des Knochens als Basis für Frakturhäufigkeit und Operationstechniken (Dr. C. Schmidt, Dr. J. Stürznickel)
  • Periprothetische Frakturmechanismen (Dr. C. Schmidt, PD Dr. J. Hubert)
  • Osseointegration von Allotransplantaten in der Revisionsendoprothetik (Dr. S. Butscheidt, PD Dr. Dr. T. Rolvien)
  • Osteozytennetzwerke und Einfluss auf die Knochenqualität (S. von Kroge, PD Dr. Dr. T. Rolvien)
  • Tribologische Eigenschaften der Synovia (Dr. N. M. Jandl)
  • Translationale Forschung zu entzündlich rheumatischen Krankheiten (PD Dr. Dr. T. Rolvien)
  • Osteologische Grundlagenforschung im Bereich seltener, genetischer und metabolischer Osteopathien (Kooperation: IOBM )
  • Einfluss der Knochenqualität von Gehörknöchelchen auf das Hören (Dr. M. Delsmann, PD Dr. Dr. T. Rolvien)
  • Knorpelkalzifizierung und Arthrose (PD Dr. J. Hubert)

Team Orthopädische Forschung

Wissenschaftliche Mitarbeiter

Leitung: Priv.-Doz. Dr. Dr. Tim Rolvien
Dr. André Strahl
Dr. Constantin Schmidt
Dr. Maximilian Delsmann
Dr. Julian Stürznickel
Simon von Kroge

Doktoranden

Frau Lisa Kaiser
Herr Murteza Ali Kazim
Herr Moritz Mühlenfeld
Frau Lisa Romahn
Herr Tobias Rupp
Frau Hannah Schäfer
Herr Benedikt Straub
Frau Anja Warnke