• Sekretariat 040-7410-52218

    Dienstarzt 0152-22817702

    Bitte den Dienstarzt nur in wichtigen Fällen kontaktieren, für Fachfragen. Keine Befundaufkunft oder sonstige Anliegen.

Herzlich willkommen im Institut für Neuropathologie

Das Institut für Neuropathologie im UKE ist Teil des Zentrum für Diagnostik . Wir sind eine der größten universitären Neuropathologien in Deutschland mit spezialisierten erfahrenen Fachärzten sind wir ein verlässlicher Partner für optimale neuropathologische Diagnostik. Wir bieten das gesamte Spektrum der neuropathologischen Diagnostik inklusive Opthalmopathologie, Liquordiagnostik und Elektronenmikroskopie an. Wir sind in vielen Bereichen der Neuropathologie als Referenzzentrum tätig (Hypophysentumoren, Liquordiagnostik, Demenzdiagnostik). Modernste molekularpathologische Diagnostik, viele nationale und internationale Forschungskooperationen sowie die Möglichkeit, Promotions- und Habilitationsarbeiten bei uns durchzufuhren, runden unser Angebot ab


In Zusammenarbeit mit dem Nationalen
Referenzzentrum für die Surveillance Transmissibler Spongiformer Enzephalopathien
in Göttingen sind wir das Nationales Referenzzentrum für die Neuropathologie Transmissibler
Spongiformer Enzephalopathien.

Das Institut für Neuropathologie ist das von der Deutschen Gesellschaft für Neuropathologie und Neuroanatomie (DGNN) bestellte Referenzzentrum für Prionerkrankungen (PRZ)


Herr Prof. Dr. Saeger ist Leiter des
Hypophysentumorregister des Hypophysentumorregister der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie

Im Rahmen der HIT-Studie sind wir Referenzzentrum für Liquordiagnostik.

Zu dem ist Prof. Dr. med. U. Schüller als Referenzpathologe für die SIOP Ependymoma II Studie mandatiert. Einsendeschein

Diagnostik

Am Institut für Neuropathologie kommen als Untersuchungsmethoden zur Anwendung:

  • Histologische und zytologische Färbungen von Zellen
  • Gefrier- und Paraffinmaterial (inklusive Großschnitte)
  • Histochemische und enzymhistochemische Färbungen inkl. Spezialfärbungen für Muskelbiopsien
  • Immunhistochemische Färbungen
  • Elektronenmikroskopie
  • Molekularbiologische Untersuchungen (MGMT Promotormethylierung, IDH1-Mutation, IDH2-Mutation, BRAF-Mutation)
    FISH Analysen (1p/19q-Deletion, MN1, C19MC, RELA, C11orf95, MYC, MYCN)
  • Globale Methylomanalysen inklusive Kopienzahlprofil (Illumina Human Methylation BeadChip array (850K array))

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Rechtsmedizin bietet die Arbeitsgruppe Forensische Neuropathologie Begutachtungen rechtsmedizinisch relevanter Themen der Neuropathologie an.


Nehmen Sie direkt mit uns Kontakt auf:

* Pflichtfeld

Daten und Fakten

Das Institut für Neuropathologie des UKE ist eine der größten neuropathologischen Einrichtungen deutschlandweit. Jährlich werden weit über 3000 Patienten und Patientinnen neuropathologisch bereut. Ein Team aus fünf erfahrenen Fachärzten, promovierten Biologen:innen, Biochemiker_innen, Medizinisch-Technische-Assistenten_innen deckt alle Bereich der Neuropathologie kompetent ab. In der Forschungsabteilung arbeiten interdisziplinäre Teams daran neue Erkenntnisse zu Ätiologie, Pathogenese und zum Verlauf von Erkrankungen des Nervensystems und der Muskulatur zu erlangen. Jährlich werden über 30 Artikel in Fachzeitschriften veröffentlicht

zu den Publikationen

Verantwortlich für den Inhalt
Autor: Peter Kohlmannslehner
Erstellung: 09.02.2017
Letzte Änderung: 19.06.2020
QR-Code Neuropathologie
Scannen Sie den QR-Code, um zum mobilen Wegweiser zu gelangen.



Finden Sie den schnellsten Weg zu unserem Bereich - nutzen Sie dafür den Online-Wegweiser:

Wegweiser für Desktopansicht

Wegweiser für Smartphone & Tablet