Auslandssemester realisieren

Unsere Partneruniversitäten bieten die Möglichkeit ein oder zwei Semester im Ausland zu studieren. Je nachdem ob es sich um einen Erasmus-Partner oder eine sonstige Partnerschaft handelt, variiert das Bewerbungsverfahren.

  • Um einen Austauschplatz im Erasmus+ Programm bewirbt man sich über die Universität Hamburg. Das Bewerbungsverfahren finden Sie hier

  • Wenn Sie sich mit Ihrem Erstwunsch bei einer unserer Sonstigen Partneruniversitäten für einen ein- oder zweisemestrigen Studienaufenthalt bewerben möchten, erfolgt das Bewerbungsverfahren über das Prodekanat für Lehre, Team Internationales. Bitte schicken Sie die Bewerbung als Scankopie oder in Papierform an Frau Beate Schmidt

    Voraussetzungen für eine Bewerbung

    • Zum Zeitpunkt der Bewerbung müssen Sie mindestens im 5. Fachsemester studieren
    • Nachweis der Gesamtnote der mündlich/mündlich-praktischen Prüfung Normalfunktion
    • Erforderliches Sprachniveau der Partneruniveristät muss zum 1. April 2017 erreicht sein

    Folgende Unterlagen müssen Sie einreichen (bitte ohne Bewerbungsmappe)
    • Bewerbungsformular Sonstige Partner
    • Motivationsschreiben
    • Tabellarischer Lebenslauf
    • Nachweis über den Kenntnisstand in der Unterrichtssprache (z.B. DAAD-Sprachzeugnis (PDF))
    • Nachweis der Gesamtnote der mündlich/mündlich-praktischen Prüfung Normalfunktion (unter Zusatzdokument)

    Folgende Kriterien werden beim Auswahlverfahrens berücksichtigt
    • Motivationsschreiben (doppelt gewichtet)
    • Sprachkenntnisse
    • Lebenslauf
    • Gesamtnote der mündlich/mündlich-praktischen Prüfung Normalfunktion
    • Punkte für zusätzliche Leistungen, z.B. Engagement im Buddy-Net oder begonnene Dissertation

    Die Bekanntgabe der 1. Platzvergabe erfolgt per Mail am 9. Februar 2017 (Nachrückerplätze werden zu einem späteren Zeitpunkt vergeben)


    Für weitere Informationen kontaktieren Sie Frau Schmidt vom Team Internationales

  • Freemover sind Studierende, die sich eigenständig einen Austauschplatz suchen außerhalb einer bilateralen Partnerschaft. Wir unterstützen Sie mit Empfehlungsschreiben und Studienverläufen

  • Die Universität Hamburg unterhält diverse Partnerschaften, die auch für Studierende der Medizin offenstehen. Die Bewerbung erfolgt direkt über die Abteilung Internationales der Universität Hamburg Zentralaustausch

Famulatur im Ausland

  • Famulaturen werden größtenteils außerhalb von Kooperationen eigenhändig durch den Studierenden organisiert. Wir empfehlen vor einer Auslandsfamular eine Famulatur in Deutschland zu absolvieren. Bei der Bewerbung im Ausland sollten Sie unbedingt Ihr Studienjahr angeben, da die Unterscheidung zwischen Famulatur und Praktischem Jahr im Ausland nicht bekannt ist.

    Das Team Internationales stellt Ihnen dafür gerne Empfehlungsschreiben aus und unterstützt Sie in administratorischen Belangen.

  • Im Gegensatz zum PJ ist die Wahl des Krankenhauses bei der Famulatur relativ frei. Die Anerkennung der Famulatur erfolgt über das Landesprüfungsamt für Heilberufe. Eine Abklärung mit dem LPA über das Einverständnis zu dem ausgewählten Krankenhaus bzw. der ausgewählten Einrichtung ist sinnvoll. Am Ende der Famulatur lassen Sie sich das Famulaturzeugnis bzw. das englischsprachige Äquivalent von der ausländischen Ausbildungsstätte ausfüllen.

    Weitere Informationen zur Famulatur, den Anrechnungsantrag inkl. Famulaturzeugnis und ein Merkblatt für Auslandsfamulaturen finden Sie auf der Website des LPA. Die Anrechnung ist gebührenpflichtig Downloads LPA

  • Die Kooperation bezieht sich auf einen Famulaturaustausch mit folgenden Universitätskliniken in Südosteuropa:

    • Zagreb, Split, Kroatien
    • Belgrad, Serbien
    • Sarajevo, Bosnien und Herzegowina
    • Podgorica, Montenegro
    • Skopje, Mazedonien
    • Tirana, Albanien
    • Timisoara Rumänien

    Ansprechpartner ist Prof. Dr. med. Hans Joachim Seitz

  • Wenn Sie Ihre Famulatur nicht komplett eigenständig organisieren möchten, können Sie sich an die BVMD (Bundesvertretung für Medizinstudierende in Deutschland e.V.) wenden. Die BVMD organisiert Famulantenaustausche Famulantenaustausch BVMD

Praktisches Jahr im Ausland

  • Informationen zum Praktischen Jahr erhalten Sie auf der PJ- Website Praktisches Jahr

    PJ- Tertiale im Ausland werden größtenteils außerhalb von Kooperationen organisiert. Die Suche nach einem PJ- Platz im Ausland erfolgt auf Eigeninitative des Studierenden.

    Das Team Internationales stellt Ihnen dafür gerne Empfehlungsschreiben aus und unterstützt und berät Sie in administratorischen Belangen.

    Folgende Dinge sollte Sie bei einem PJ- Aufenthalt im Ausland beachten:

    • Die Anerkennung der im Ausland absolvierten Tertiale erfolgt über das LPA Hamburg. Informationen zur Anerkennung von Auslandstertialen erhalten Sie über die Website des LPA.

    • Bei dem ausländischen Universitätsklinikum bzw. dem ausländischen Lehrkrankenhaus, muss es sich um eine vom LPA anerkannte Einrichtung handeln. Sämtliche anerkannte Kliniken weltweit, werden in einer PJ- Liste des LPA Düsseldorf zusammengefasst PJ-Liste/ Ausland . An diese Auflistung orientiert sich auch das LPA Hamburg. Um sicherzustellen, dass die Klinik, an der Sie Ihr Auslandstertial absolvieren möchten, anerkennungsfähig ist, sollten Auslandstertiale vorab immer mit dem LPA abgesprochen werden.

    • Während Ihres Auslandsaufenthaltes sind Sie nicht mehr über das UKE unfall- und berufshaftpflichtversichert. Sie sollten sich daher um eine private Unfall- und Berufshaftpflichtversicherung kümmern.

  • Ansprechpartner am UKE Prof. Dr. med. Hans Joachim Seitz

    Möglicher Aufenthaltszeitraum: Ab August 2017 bis August 2018

    Studiengebühren: 1250 NZD

    Unterkunft: kostenpflichtig im Studentenwohnheim

    Vorraussetzung: sehr gute Englischkenntnisse

    Bewerbungsfrist: 4. Dezember 2016

    Bewerbungsunterlagen: CV, Letter of Motivation, Sprachzertifikat/ Nachweis über Englischkenntnisse, Kopie des Physikumszeugnisses

Erasmus+ Praktikum

  • Wenn Sie ein Praktikum in einem Europäischen Land planen und dieses mindestens 2 Monate andauert, dann können Sie sich für ein Erasmus-Stipendium für Praktika bewerben. Dies ist auch möglich, wenn Sie schon einmal mit Erasmus semesterweise im Ausland studiert haben. Mit der Praktikumsstätte muss kein bilateraler Erasmus-Vertrag bestehen.

    Das Bewerbungsverfahren betreut die Universität Hamburg. Alle Informationen dazu finden Sie auf der Website Universität Hamburg - Erasmus Praktikum

    Teil der Bewerbungsdokumente für das Erasmus-Stipendium für Praktika ist das Learning Agreement for Traineeship. Dieses muss von Ihnen und uns, als Fakultät, ausgefüllt und unterzeichnet werden. Kommen Sie dazu gerne in eine unserer Sprechstunden.

Bei Fragen zum Seiteninhalt wenden Sie sich bitte an Beate Schmidt