Zentralbereich

Die Institutsleitung mit seinen Intendanzen widmet sich den Arbeitsgruppen übergreifenden Aufgaben und Schwerpunkten wie der Öffentlichkeitsarbeit, der Entwicklung von Leitlinien auf nationaler und internationaler Ebene, der Netzwerkerstellung in der arbeitsmedizinischen „scientific community“ und unterstützt die Organisation, die Entwicklung und Strukturierung interner Arbeitsprozesse. Weiterhin erfolgt die Verstetigung des Qualitätsmanagementsystems entsprechend der im Jahr 2011erstmalig erfolgten Zertifizierung nach DIN ISO 9001:2008.

In der Außendarstellung wird durch eine umfangreiche Vortragstätigkeit der Dialog von Wissenschaft und Praxis gefördert. Die Vortragsthemen umfassen dabei sowohl aktuelle Forschungsthemen als auch Übersichtsvorträge zu klassischen Themen wie z. B. der Prävention und Kompensation von Berufskrankheiten. Vorträge werden dabei nicht nur im Rahmen von ärztlichen Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen und Kongressen gehalten, sondern z. B. bei zur Schichtplangestaltung und Arbeitszeiten bei Veranstaltungen der Sozialpartner und zu Asbest-bedingten Erkrankungen bei der Selbsthilfe.

Die Verwaltung des Instituts unterstützt den Institutsdirektor im Personal- und Finanzwesen und dient ihm hierbei als erster Ansprechpartner. In der Verwaltung werden die finanziellen Vorgänge des Instituts (z. B. mit der Erstellung von Budgetübersichten) und die ordnungsgemäße Abrechnung der Drittmittelvorhaben überwacht. Neben der Durchführung des Bestellwesen wird dieses auch von der Verwaltung kontiert und kontrolliert.

Arbeitsgruppen