Interprofessionelles Lernen am UKE: Aktuelle Angebote

  • IPL@UHZ
  • IPL@UHZ

    Im Rahmen des 2nd Track Kardiovaskuläre Medizin findet im Wintersemester 2018/19 eine interprofessionelle Lerneinheit mit klinischem Schwerpunkt statt.

    Weitere Informationen finden Sie in der Projektbeschreibung zu "GESUND & HUMAN" unten auf dieser Seite.

  • KOMPAS - Komplexe Intervention Patientensicherheit: Zahlreiche Kliniken beteiligen sich an dem interprofessionellen Training zur Verbesserung der Patientensichert, dass von der Forschungsgruppe Psychoonkologie am Institut und Poliklinik für Medizinische Psychologie betreut wird.

    Für weitere Informationen wenden Sie sich an Frau Stefanie Pfisterer-Heise

Interprofessionelles Lernen am UKE: Ehemalige Angebote

  • Faculty Development
  • Faculty Development

    Im Rahmen des modularen Zusatzangebots haben wir am 5. September 2018 einen Workshop für Lehrende zum Interprofessionellen Lernen angeboten.

    Dabei haben wir zum einen über unsere Erfahrungen berichtet sowie verschiedene Unterrichtsformate vorgestellt und zum anderen im gemeinsamen Austausch Ideen entwickelt, wie interprofessionelles Lernen im eigenen Kontext umgesetzt werden kann.

    Weitere Informationen finden Sie hier Faculty Development

  • Training
    Teacher Training

    Im November 2017 und Januar 2018 haben im Projektverbund "Operation Team" Fortbildungen für Lehrende stattgefunden. Für weitere Informationen wenden Sie sich an Sonja Mohr

  • Interprofessionelles Lernen
    Interprofessionelle Visitensimulation

    Im Dezember 2016 und 2017 hat das zwei-wöchige Modul "Integrative klinische kardiovaskuläre Medizin" stattgefunden. Medizinstudierende (9. Semester) und Auszubildende der Gesundheits- und Krankenpflege (2./3. Lehrjahr) simulieren darin gemeinsam Visiten und arbeiten die Fälle interprofessionell auf.

    Weitere Informationen siehe Projektbeschreibung "GESUND & HUMAN"

  • UHZ
    Interprofessionelle Woche im UHZ

    Im Oktober 2017 fand für ausgewählte Studierende und Auszubildende eine "Interprofessionelle Woche" im UHZ statt!

Projekt GESUND & HUMAN

Studierende und Auszubildende von GESUNDheitsberufen und der HUMANmedizin im interprofessionellen Kompetenztraining

Interprofessionelles Lernen
Operation "Team"

Interprofessionelles Lernen als Grundstein einer guten Ausbildung braucht adäquate Lernumgebungen. Wir führen daher seit dem Wintersemester 2016/17 interprofessionelle Lerneinheiten durch, an denen Studierende der Medizin und Auszubildende der Gesundheits- und Krankenpflege am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf teilnehmen können.

Mit der Integration von interprofessionell geplanten und interprofessionell sowie interdisziplinär durchgeführten Lerneinheiten wird das Ziel verfolgt, einen wegweisenden Beitrag für die Professionalisierung der Kommunikationskultur in Kliniken und damit für die Verbesserung der weiteren Zusammenarbeit sowie der gegenseitigen Wertschätzung beteiligter Professionen zu leisten. Zudem findet eine Erweiterung der inhaltlichen Wissensvermittlung durch gegenseitiges Vermitteln berufsspezifischer Inhalte statt. Neben Entwicklung und Durchführen der eigentlichen Lerneinheiten wird das Projekt wissenschaftlich begleitet.

Bei Fragen zum Projekt wenden Sie sich bitte an: s.mohr@uke.de

  • Das Lernangebot ist verankert im Second Track "Kardiovaskuläre Medizin" im Modul "Integrative klinische kardiovaskuläre Medizin".

    Bei Fragen zum Modul wenden Sie sich an: h.grahn@uke.de

  • Bei Fragen zum Lernangebot wenden Sie sich an: c.krohne@uke.de

  • Sie haben Interesse das interprofessionelle Lernen am UKE zu fördern und/oder sich am Projekt zu beteiligen?

    Bitte wenden Sie sich an: s.mohr@uke.de

Graphic Recording UKE
Lupe zum Vergrößern des Bildes

Inteprofessionelles Lernen im Projekt "Gesund & Human" - Robert Bosch Stiftung, Graphic Recording: Visual Facilitators, Katrin Faensen
Operation Team - Projekte
Lupe zum Vergrößern des Bildes

Operation Team - die geförderten Projekte; Robert Bosch Stiftung, Graphic Recording: Visual Facilitators, Katrin Faensen

Das Projekt wird gefördert von der Robert Bosch Stiftung.

Informationen zum Programm finden Sie hier: Klick!