Glomerulonephritis

Einen besonderer klinischer und wissenschaftlicher Schwerpunkt unserer Abteilung liegt im Bereich der Glomerulonephritiden. Patienten mit nephrotischen und nephritischen Glomerulonephritiden werden in unseren Hochschulambulanzen klinisch versorgt und therapiert. Patienten werden stationär auf unseren nephrologischen Stationen betreut.

Nähere Informationen zu wissenschaftlichen Ansätze auf diesem Themengebiet können über die Forschungsprofile der einzelnen Arbeitsgruppen und über den Sonderforschungsbereich SFB 1192 eingesehen werden.

Nierentransplantation

Im Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf erfolgen im Mittel 80 Nieren- bzw. Niere-Pankreastransplantationen pro Jahr. Ein Drittel der Nierentransplantationen sind Lebendspenden. Desensibilisierung von hochimmunisierten Empfängern und AB0 inkompatible Nierentransplantationen werden routinemäßig durchgeführt. Vorbereitung, Transplantation und Nachsorge werden von der III. Medizinischen Klinik zusammen mit der Hepatobiliären Chirurgie , dem Medizinischen Versorgungszentrum im UKEund in Zusammenarbeit mit niedergelassenen Nephrologen durchgeführt. Frischtransplantierte Patienten werden von uns auf der Station 3G betreut.

Die beteiligten Kliniken sind im Universitären Transplantation Centrum organisiert. Bei Fragen zur Empfängereignung für ein Nieren- oder Bauchspeicheldrüsentransplantat, zur Eignung als Nierenlebendspender(in) oder zur Nachsorge bitten wir um Vorstellung in der Ambulanz für Transplantation der Leber, Niere, Bauchspeicheldrüse .

Dialyse

In unserer Abteilung führen wir pro Jahr ca. 8.000 Nierenersatzbehandlungen bei akutem oder chronischem Nierenversagen durch. Neben der Hämodialyse bieten wir auch Hämofiltration, Hämodiafiltration, Geniusdialyse auf den Intensivstationen und Peritonealdialyse an. An weiteren Verfahren führen wir Lipidapherese, Plasmaseparation und Immunadsorption durch. Etwa 30% unserer behandelnden Pflegekräfte sind Fachpflegekräfte für Nephrologie.

Interdisziplinäres Shunt-Zentrum des UKE

  • Kontaktformular
    Diagnostische und Interventionelle Radiologie

    PD Dr. Harald Ittrich - ittrich@uke.de

Shunt
Lupe zum Vergrößern des Bildes
Shunt

In unserem interdiziplinären Shuntcentrum werden alle Formen des Nierenersatzes (Hämodialyse und Peritonealdialyse) angeboten und die Patienten mit dem für Sie besten Zugangweg zur Dialyse versorgt. Alle Methoden werden hier in einer Verzahnung von verschiedenen Disziplinen in enger Abstimmung mit den einweisenden Kolleginnen und Kollegen angeboten.

Die reibungslose fachliche und organisatorische Verzahnung von Shuntchirurgie, Nephrologie, Duplexsonographie und Radiologie zeichnet das Shunt Centrum des UKE aus. Operative und interventionelle Verfahren können ambulant und auch stationär angeboten werden. Stationäre Patienten werden dabei in der nephrologischen Abteilung betreut. Die ambulanten Vor- und Nachuntersuchungen erfolgen in enger Absprache mit den einweisenden Kolleginnen und Kollegen. Es wird das gesamte Repertoire der Shuntchirurgie unter Bevorzugung von Fistelkonstruktionen aus körpereigenen Venen angeboten. Es werden jährlich rund 300 Dialysezugangsoperationen durchgeführt. Sollte der Dialyseshunt in Durchfluss und Funktion Probleme aufweisen, steht Ihnen in unserem Shunt Centrum eine rund um die Uhr fachärztlich-kompetent besetzte Interventionsradiologie zur Verfügung.

Wir können den Shunt im Ultraschall wie auch mittels einer angiographischen Katheter Untersuchung darstellen und ggf. Engstellen aufdehnen sowie thrombotische Verschlüsse mittels Kathetertechnik (Angiojet-Thrombektomie) beseitigen. Als eine der ersten deutschen Kliniken bieten wir zudem ein System an, welches insbesondere für Patienten mit schlechten körpereigenen Venen geeignet ist, den sogenannten „HeRO Graft“. Dieser Graft verbindet eine körpereigene Arterie mit der oberen Hohlvene durch einen Katheter. Wir sind Referenz- und Schulungszentrum für diese Art der Shuntanlage.

Wir informieren Sie gerne umfassend über Ihre individuellen Behandlungsoptionen.

Endokrinologie, Diabetologie, Adipositas und Lipide

Der Bereich Endokrinologie, Diabetologie und Adipositas im Ambulanzzentrum am UKE bietet seinen Patienten ein umfangreiches Leistungsspektrum sowie Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten auf höchstem medizinischen Niveau. Hormonstörungen oder Stoffwechselerkrankungen verursachen oft komplexe Krankheitsstörungen, denen wir auf Grundlage unserer jahrelangen Erfahrung und Kompetenz gezielt entgegen wirken können. Durch die enge Kooperation mit den Fachkollegen aus verschiedenen Fachbereichen des Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf sichern wir die bestmögliche Behandlung und sorgen bei einer Nachsorge oder auch stationärer Weiterbehandlung für schnelle Absprachen und kurze Wege. Diese Vorteile wissen viele unserer Patienten zu schätzen, denn auch Doppeluntersuchungen entfallen durch dieses engmaschige Versorgungssystem von Spezialisten.