Aktuelles

Nacht des Wissens

Nacht des Wissens 2017
Nacht des Wissens 2017

Das DZSKJ beteiligt sich auch bei der 4. Nacht des Wissens am 4. November 2017 von 17.00-24.00 Uhr mit der Mitmach-Aktion "Angetrunken durch den Rauschparcours" .

Hierbei kann getestet werden, wie Alkohol die Sinne beeinflusst.
Setze die Promille-Brille auf und erlebe einen simulierten Rausch mit einer Blutalkoholkonzentration von ca. 1,3 ‰.

Veranstaltungsort:
UKE | Campus Lehre, Gebäude N55, 2. OG Raum 210/211
Martinistraße 52
20246 Hamburg

Fachtagung 2017

„Suchtforschung und –therapie bei Kinder und Jugendlichen“ Perspektiven für Translation, Hilfen und Prävention am 07.09.2017 am DZSKJ des UKE Hamburg-Eppendorf

Weggefährten

Weggefährten
Prof. Thomasius

Prof. Thomasius
Im Austausch unter Kollgen

Im Austausch unter Kollgen
Der Ian K. Karan-Hörsaal bei der DZSKJ-Fachtagung 2017

Der Ian K. Karan-Hörsaal bei der DZSKJ-Fachtagung 2017
Grußwort von der Senatorin Cornelia Prüfer-Storcks bei der Fachtagung 2017

Grußwort von der Senatorin Cornelia Prüfer-Storcks Fachtagung 2017
Grußwort von Ole von Beust, der der Überraschungsgast, der Veranstaltung war

Ole von Beust als Überraschungsgast bei der DZSKJ-Fachtagung

Substanzgebrauch und riskante Konsummuster bei Kindern und Jugendlichen bleiben aktuelle Themen.

Unsere diesjährige DZSKJ-Jahrestagung mit dem Thema „Suchtforschung und -therapie bei Kindern und Jugendlichen – Perspektiven für Translation, Hilfen und Prävention“ hatte anlässlich des 60. Geburtstages des Ärztlichen Leiters und Begründers des DZSKJ und der Suchtabteilung für Kinder und Jugendliche, Prof. Dr. Rainer Thomasius, einen besonderen Rahmen. Vertraute Weggefährten aus Wissenschaft und Politik trugen zum Gelingen des Fachtags genauso eindrucksvoll bei, wie Mitarbeiter des DZSKJ in einen Vortrag oder die Jugend-Suchtklinik in einem musikalischen Beitrag.

Den Tagungsflyer und Auszüge aus dem wissenschaftlichen Programm finden Sie als Download auf dieser Seite

In diesem Jahr wurden wir von der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV), der Techniker Krankenkasse als auch der DAK Gesundheit unterstützt, bei denen wir uns dafür recht herzlich bedanken wollen.

Wir sind froh über die rege Teilnahme und interessanten Fachbeiträge hier am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf!

Wissenschaftliches Programm

Deutscher Suchtkongress 2017 18. - 20. September 2017 an der Universität zu Lübeck

Der Deutsche Suchtkongress hält für Sie zahlreiche wissenschaftliche Symposien, Poster und Workshops zu aktuellen Themen der Suchtforschung bereit. Prof. Thomasius und weitere Mitarbeiter des DZSKJ stellen auf mehreren Symposien ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor. Zudem gibt es spannende Plenarvorträge unter anderem von :

∞ Prof. Dr. Jim Orford Power, Powerlessness and Addiction

∞ Dipl.-Psych. Roland R. Simon
Langzeittrends beim Drogenkonsum: Lokal, national, international – alles das Gleiche?

∞ Dr. Daria J. Kuss
Internet- und Spielsucht: Aktuelle Perspektiven

∞ Prof. Dr. Thomas Hillemacher
Epigenetische Mechanismen bei Suchterkrankungen – hat das eine Bedeutung für die Praxis?

∞ Prof. Dr. Anneke Bühler
Evidenzbasierte Suchtprävention in Deutschland: derzeitiger Stand und zukünftige Herausforderungen

∞ Prof. Dr. med. Thorsten Kienast, MBA
Persönlichkeitsstörungen und Sucht

Eine Registrierung ist nach wie vor möglich.

Aufgrund vielfacher Nachfragen besteht für Kongressbesucher/innen ohne eigenen Vortrag auch die Möglichkeit, vor Ort Tageskarten zum Preis von 90€ (Mitglieder dg sps und DHG-Sucht 80€, Studierende 60€) zu erwerben.

Das Veranstaltungsprogramm zum Deutschen Suchtkongress 2017 finden Sie in der PDF im Anhang.

Fortbildungscurriculum 2017

Das DZSKJ bietet mehrere halbtägige Fortbildungsseminare an. Näheres dazu können Sie der PDF-Datei entnehmen.

Folgende Seminare können Sie bei uns besuchen:

  • Persönlichkeitsstörungen. Verständnis von und Umgang mit Jugendlichen und Eltern
    Datum: 21.09.2017 Uhrzeit: 09:30-12:30 Uhr
  • Störungen durch Cannabis im Kindes- und Jugendalter. Erscheinungsmuster und Behandlung
    Datum: 07.11.2017 Uhrzeit: 09:30-12:30 Uhr
  • Kultur – Ethnie – Krankheit – Sucht bei Menschen aus Nordafrika und dem muslimisch geprägten Nahen Osten
    Datum: 14.11.2017 Uhrzeit: 09:30-12:30 Uhr
  • Motivierende Gesprächstechniken
    Datum: 22.11.2017 Uhrzeit: 09:30-12:30 Uhr
  • Achtsamkeitsbasierte Rückfallprävention
    Datum: 28.11.2017 Uhrzeit: 09:30-12:30 Uhr
  • Pathologischer PC-/Internetgebrauch. Beratung und Behandlung bei Kindern und Jugendlichen
    Datum: 05.12.2017 Uhrzeit: 09:30-12:30 Uhr
  • Migration und Sucht im Jugendalter. Entwicklungspsychiatrische Aspekte und Behandlungsmöglichkeiten
    Datum: 12.12.2017 Uhrzeit: 09:30-12:30 Uhr
  • Arbeiten mit Kindern aus suchtbelasteten Familien. Hintergründe und Praxisbeispiele aus dem "Trampolin"-Manual
    Datum: 27.02.2018 Uhrzeit: 10:00-13:00 Uhr

    Die Anmeldung für ein Seminar erfolgt über das Sekretariat. Bitte wenden Sie sich via E-Mail an sekretariat.dzskj@uke.de

Wissenschaftliches Programm

Wandercurriculum

Start: Juni 2017

Curriculum zur Fort- und Weiterbildung im Bereich Suchterkrankungen im Kindes- und Jugendalter.

Das Curriculum richtet sich an Ärzte in Weiterbildung oder Fachärzte für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie (KJPP) sowie an Psychologen, die sich für spezielle suchtmedizinische Aufgaben in Kliniken besonders qualifizieren möchten.

Weitere Hinweise dazu können Sie dem PDF entnehmen.

Fachtagung 2016

"Migration und Sucht" am 21.09.2016 am DZSKJ des UKE Hamburg-Eppendorf

Die Entwicklungen der letzten Monate haben gezeigt, dass Migration uns immer wieder mit gesundheitlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen konfrontiert.

Deshalb führten wir, das Deutsche Zentrum für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters (DZSKJ), am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf am Mittwoch, den 21. September 2016 die Fachtagung unter der Thematik „Migration und Sucht“ durch.

Wir wollten einen Beitrag dazu leisten, dass die Benachteiligung von Menschen mit Migrationshintergrund, insbesondere Kinder und Jugendliche, im Gesundheits- und Jugendhilfesystem erkannt, benannt und reduziert werden.

Die Fachtagung wurde in Kooperation mit der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV) durchgeführt.

Namhafte Experten aus Wissenschaft und Praxis gaben im Rahmen von Vorträgen und Workshops einen breiten Überblick über verschiedene Aspekte dieses wichtigen Themas. Den Tagungsflyer sowie Auszüge aus dem wissenschaftlichen Programm finden Sie als Download auf dieser Seite.

Wir sind froh über die rege Teilnahme und interessanten Fachbeiträge sowie die anregenden Diskussionen hier am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf!

Workshop Programm

Wenn Sie den Newsletter abonnieren möchten, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an sekretariat.dzskj@uke.de

Newsletter

Unser Newsletter - Wissenschaft für die Praxis richtet sich berufsgruppenübergreifend an alle, die mit jungen Menschen und Suchtgefahren zu tun haben.

Neue wissenchaftliche Erkenntnisse aus den Bereichen Suchtprävention und Suchtberatung/-therapie werden im etwa vierteljährlichen Abstand prägnant und verständlich zusammengefasst und einem breiteren Kreis an Interessierten zugänglich gemacht.

Verantwortlich für den Inhalt
Autorin: Sabrina Kunze
Erstellung: 05.10.2017
Letzte Änderung: 05.10.2017