Praktikum am UKE

  • Sie studieren Medizin an einer Hochschule im Ausland und möchten ein Praktikum am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf absolvieren?

    Für ein Praktikum am UKE gibt es zwei unterschiedliche Bewerbungsverfahren. Diese hängen davon ab, ob es sich um ein Praktikum im letzten Studienjahr (6. Studienjahr) handelt, ähnlich unserem Praktischen Jahr , oder ob es sich um ein Praktikum in niedrigeren Semestern
    handelt, ähnlich einer Famulatur .

  • Wenn Sie an einer Universität immatrikuliert sind, die am Erasmus+ Programm teilnimmt, sind Sie berechtigt, sich um ein Stipendium des Erasmus+ Praktikum-Programms (SMP) an Ihrer Heimatuniversität zu bewerben. Zwischen Ihrer und unserer Medizinischen Fakultät muss kein Kooperationsvertrag bestehen.

    Die Anmeldeverfahren für das Erasmus+ Praktikum sind dieselben wie für das Praktische Jahr oder für die Famulatur.

Famulatur am UKE

  • Famulaturplätze werden nicht von der Medizinischen Fakultät verwaltet.

    Studierende aus Staaten der EU, des EWR und der Schweiz: Sie können sich direkt an der gewünschten Klinik bewerben.

    Studierende aus Staaten, die nicht der EU oder dem EWR angehören: Bitte bewerben Sie sich im Geschäftsbereich Personal, Recht & Organisation Internationale Gastbeschäftigte

Praktisches Jahr am UKE & an den Akademischen Lehrkrankenhäusern

    • Sie studieren Medizin an einer ausländischen Universität und sind auch während des PJ am UKE an Ihrer Heimatuniversität eingeschrieben
    • Zum Zeitpunkt des Praktikums befinden Sie sich im letzten Studienjahr (6. Jahr)
    • Mindestdauer 8 Wochen - Maximaldauer: 16 Wochen
      • Option 1: ein Fach zwischen 8 und 16 Wochen
      • Option 2: zwei Fächer à 8 Wochen
    • PJ-Beginn ist grundsätzlich an jedem Montag möglich. Ausnahme: PJ-Beginn in der Inneren Medizin ist nur zu unseren Tertialzeiten möglich: Aktuelle und zukünftige PJ-Zeiträume
    • Sprachkenntnisse zu PJ-Beginn: Deutsch B2. Ausnahme: Chirugie (Deutsch A2 und Englisch B2)

  • PJ-Bewerbungen werden zweimal im Jahr entgegengenommen. Die nächsten Bewerbungszeiträume sind:

    Bewerbungszeitraum für PJ-Aufenthalte, die zwischen dem 15. November 2021 und 22. August 2022 beginnen:

    1. - 15. Mai 2021

    Bewerbungszeitraum für PJ-Aufenthalte, die zwischen dem 16. Mai 2022 und 20. Februar 2023 beginnen:

    1. - 15. Dezember 2021

  • Reichen Sie bitte folgende Bewerbungunterlagen im Bewerbungszeitraum vom 1. bis 15. Mai bzw. 1. bis 15. Dezember ein:

    • Application form
    • Letter of Support von Ihrer Fakultät
    • Lebenslauf
    • Aufstellung der Studienleistungen/Transcript of Records
    • Bescheinigung Ihrer Deutschkenntnisse (sofern nicht Muttersprache)
    • Kopie Ihres Passes/Ausweises

    Senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bitte per E-Mail an Amke Wildung

    Die Platzvergabe erfolgt innerhalb eines Monats nach Ablauf der Bewerbungsfrist. Bei einer Zusage benötigen wir ein aktuelles Gesundheitszeugnis (Vordruck wird Ihnen zugeschickt), einen Nachweis über eine in Deutschland gültige Kranken- und Berufshaftpflichtversicherung.

    Für Ihre Zuteilungschancen ist es unerheblich, zu welchem Zeitpunkt innerhalb der Bewerbungfrist Sie Ihre Bewerbungsunterlagen einreichen.

    Bitte beachten Sie, dass wir zu keinem Zeitpunkt – weder vor noch während des Bewerbungsverfahrens – Auskünfte zur Zuteilungswahrscheinlichkeit geben können.

    Unsere Fakultät bietet kein Nachrückverfahren und keine Restplatzvergabe an. Außerhalb des beschriebenen Bewerbungssverfahrens werden somit keine Plätze an Studierende von ausländischen Hochschulen vergeben.

    Sie werden für die Zeit Ihres Praktikums nicht an der Universität Hamburg immatrikuliert.

    • Allgemeinmedizin
    • Anästhesiologie
    • Augenheilkunde
    • Chirurgie
    • Dermatologie und Venerologie
    • Geriatrie
    • Gynäkologie und Geburtshilfe
    • Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
    • Herz- und Gefäßchirurgie
    • Innere Medizin
    • Kinderchirurgie
    • Kinder- und Jugendpsychiatrie
    • Mikrobiologie
    • MKG-Chirurgie
    • Neurochirurgie
    • Neurologie
    • Neuroradiologie
    • Orthopädie/Unfallchirurgie
    • Pädiatrie
    • Palliativmedizin
    • Pathologie
    • Physikalische und Rehabilitative Medizin
    • Plastische Chirurgie
    • Psychiatrie
    • Psychosomatik
    • Radiologie und Nuklearmedizin
    • Rechtsmedizin
    • Strahlentherapie
    • Tropenmedizin
    • Urologie

  • In der Inneren Medizin und der Chirurgie liegt die Mindestdauer eines PJ-Abschnittes ebenfalls bei acht Wochen. Es ist jedoch möglich, Schwerpunkte für jeweils vierwöchige Rotationen zu belegen. Die Rotationspläne werden erst zu PJ-Beginn in den jeweiligen Kliniken erstellt. Die Studierenden können am ersten Tag Wünsche äußern, auf die – sofern es die Kapazitäten der Abteilungen zulassen – Rücksicht genommen wird. Eine Garantie auf bestimmte Rotationen gibt es aus Kapazitätsgründen nicht.

    Schwerpunkte in der Inneren Medizin:

    • Angiologie
    • Endokrinologie und Diabetologie
    • Gastroenterologie
    • Hämatologie und Onkologie
    • Internistische Notaufnahme
    • Kardiologie
    • Nephrologie
    • Pneumologie
    • Rheumatologie

    Schwerpunkte in der Chirurgie:

    • Endokrine Chirurgie
    • Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin
    • Hepatobiliäre und Transplantationschirurgie
    • Herzchirurgie
    • Kinderchirurgie
    • MKG-Chirurgie
    • Neurochirurgie
    • Orthopädie/Unfallchirurgie
    • Plastische Chirurgie
    • Viszeralchirurgie
    • Thoraxchirurgie

  • Amke Wildung
    • Studienberatung & Koordination
    • Internationaler Austausch
    Kontakt

    Standort

    Campus Lehre N55 , 4. Etage, Raumnummer 04.06.1
  • Bitte beachten Sie, dass wir Ihnen keine Wohnmöglichkeit zur Verfügung stellen können. Hilfreiche Links zur Wohnungssuche in Hamburg finden Sie unten aufgelistet.

  • Studierende aus Staaten, die nicht der EU, dem Europäischen Wirtschaftsraum oder der Schweiz angehören, benötigen bei studienfachbezogenen Praktika ab 90 Tagen eine Arbeitserlaubnis in Deutschland.

    Das UKE muss für die Praktikantinnen und Praktikanten das Einvernehmen der Bundesagentur für Arbeit beantragen. Dies gilt auch für unbezahlte Praktika und auch, wenn die Studierenden an sich keine Aufenthaltserlaubnis für Deutschland benötigen.

    Ob ein Visum oder eine Aufenthaltserlaubnis notwendig ist, entscheidet die Auslandsvertretung bzw. die Ausländerbehörde ohne Beteiligung der Bundesagentur für Arbeit. Die Praktikantinnen und Praktikanten müssen der Auslandsvertretung das Einladungsschreiben (Invitation Letter) und das Einvernehmen der Bundesagentur für Arbeit vorlegen.

Bei Fragen zum Seiteninhalt wenden Sie sich bitte an Amke Wildung .