Die Emmy-Noether Forschungsgruppe Molekulare Neuroonkologische Pathologie wurde im Jahr 2021 unter der Leitung von Prof. Dr. med. Julia Neumann am Zentrum für Molekulare Neurobiologie Hamburg (ZMNH) gegründet. Frau Prof. Dr. med. Julia Neumann ist zugleich als Oberärztin in der Neuropathologie tätig und verbindet Grundlagenforschung mit translationaler Hirntumorforschung.

Ziel der Arbeitsgruppe ist es, entscheidende Ursachen für die Entstehung bösartiger Hirntumoren zu entschlüsseln, um neue Therapieansatzpunkte zu entwickeln. Schwerpunktmäßig beschäftigt sich die Arbeitsgruppe dabei mit kindlichen Hirntumoren, wie den embryonalen Tumoren (ETMR, Medulloblastome, Keimzelltumore, atypische teratoid/rhabdoid Tumore (ATRT)) sowie mit glialen Tumoren wie beispielsweise Ependymomen oder Glioblastomen. Da bei kindlichen Tumoren oft physiologische Signalwege der Gehirnentwicklung außer Kontrolle geraten, beschäftigt sich die Gruppe auch mit dem Einfluss von potentiellen Onkogenen/ Tumorsupressoren auf die Gehirnentwicklung. Methodisch kommen präklinische Modellsysteme als auch –Omics Analysen an humanen Tumorproben zum Einsatz.

  • Aktuelle Stellenangebote finden Sie unter Aktuelles , Informationen zu Praktika am ZMNH unter ZMNH Lehre .