Breast Nurses

Breast Nurses

Die Mammasprechstunde

Ihre erste Station im Brustzentrum ist eine spezielle Sprechstunde für Erkrankungen der Brust (lat. Mamma), die sogenannte "Mammasprechstunde" . Hier lernen Sie die Ärzte kennen, die Sie von jetzt an betreuen.

Beim ersten Termin legen Sie Ihrem Arzt Ihre bisherigen Untersuchungsergebnisse vor und besprechen mit ihm das weitere Vorgehen, Ihre Fragen und Ängste. Nach dem Gespräch untersuchen wir Sie das erste Mal. Ihr Arzt berät mit Ihnen die nächsten Schritte.

Meist veranlassen wir zunächst weitere Untersuchungen, wie eine spezielle Röntgenuntersuchung (Mammographie) und/oder Ultraschalluntersuchung (Sonographie) der Brust. Ist der Befund unklar, entnehmen wir in örtlicher Betäubung eine Gewebeprobe. Sie wird im Labor untersucht und kann mit großer Sicherheit darüber Auskunft geben, ob bei Ihnen eine gut- oder bösartige Veränderung vorliegt

Im Verlauf Ihrer Behandlung werden Sie von einer speziell ausgebildeten Krankenschwester für Brusterkrankungen ("Breast Nurse") persönlich betreut. Diese kümmert sich um die Organisation Ihres stationären Aufenthaltes, beantwortet Ihre Fragen und begleitet Sie durch die Behandlung.

Die Gewebeuntersuchung

Im Institut für Pathologie beurteilt ein Pathologe mit besonderer Erfahrung in der Untersuchung von Brustgewebe die entnommene Gewebeprobe. Handelt es sich um Krebs, wird das Tumorgewebe weiter untersucht. Für die Bestimmung der Hormonrezeptoren und das Vorhandensein des Her2 Gens werden modernste Verfahren verwendet, deren Qualität laufend überwacht wird. Diese Spezialuntersuchungen bilden eine wichtige Grundlage für die Planung der späteren medikamentösen Behandlung.

Bei Ihrem zweiten Besuch im Brustzentrum bespricht Ihr Arzt mit Ihnen alle Untersuchungsergebnisse und berät Sie über eine sinnvolle weitere Behandlungsstrategie.

Sind Sie an Brustkrebs erkrankt, wird er mit Ihnen die weiteren Schritte festlegen.
Meistens wird nun die Operation geplant, um den Tumor zu entfernen.

An diesem Punkt sind viele Patientinnen sehr erschrocken. Sie möchten so schnell wie möglich operiert werden, um die Krankheit "loszuwerden". Das ist verständlich. Dennoch legen wir Wert darauf, dass unsere Patientinnen einmal durchatmen und den ersten Schreck verarbeiten können.
Brustkrebs entwickelt und verändert sich nicht über Nacht. Eine Behandlung kann und muss mit Bedacht geplant werden, nicht nur medizinisch. Denn der Erfolg Ihrer Therapie hängt neben unserer medizinischen Behandlung auch davon ab, ob Sie überzeugt sind, den besten Weg für sich gewählt und gefunden zu haben.

Sie können jederzeit, also auch nach diesem Gespräch, frei entscheiden, ob Sie sich weiterhin im Brustzentrum behandeln lassen möchten, oder vor dieser Entscheidung noch eine zweite Meinung einholen wollen. Umgekehrt stehen wir Ihnen auch gerne nur zur Beratung oder für eine zweite Meinung bei bereits vorhandener Diagnose zur Verfügung. Sprechen Sie mit uns.