Serviceangebote des Geschäftsbereichs Informationstechnologie

Neben der Sicherstellung der professionellen IT-Dienstleistungen für die klinischen Fachbereiche, die Forschung sowie die Verwaltung und Administration im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, stellen wir auch unterschiedliche WLAN-Verbindungen auf dem UKE-Gelände und E-Mail-Services für Mitarbeiter und Studierende der Medizinischen Fakultät für Sie zur Verfügung. In Zusammenarbeit mit dem DFN und dem RRZ der UHH besteht hier auch die Möglichkeit persönliche Zertifikate oder Server-Zertifikate zu beantragen.

Berufsausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration

Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf verfügt über eine der modernsten IT-Systeme im Gesundheitswesen. Mit über 100 IT-Spezialisten stellt der Geschäftsbereich-IT dem Universitätsklinikum diese hochverfügbare Infrastruktur und Systeme zur Verfügung. Damit auch in Zukunft unsere vielfältige Serverlandschaft betreut und eine hochwertige Netzwerktechnik gewährleistet werden kann, bilden wir jährlich Fachinformatiker für Systemintegration aus. weiter

Informationen zu unseren Serviceangeboten

WLAN-Service auf dem UKE-Gelände

  • Patienten und Besucher können den kostenlosen Internetzugang über "UKE_freeWiFi" nutzen. Der Kauf von Gutscheinen ist dafür nicht erforderlich.

    Die Verbindung zum Internet erfolgt über eine Einstiegsseite des externen Dienstleisters (TheCloud). Bei längerer Inaktivität wird automatisch die Verbindung getrennt. Die Verbindung ist auf die Dauer von 24 Stunden begrenzt. Danach können sich WLAN Nutzer neu verbinden.

    Der Zugang ist derzeit auf 2Mb/s pro Nutzer begrenzt und nicht garantiert, eine Anpassung bei Bedarf behält sich der Geschäftsbereich IT vor.

    Wer Fragen zum WLAN Service hat, kann sich jederzeit an den WLAN Betreiber TheCloud wenden,
    per E-Mail: support@thecloud.eu
    telefonisch: 0800 222 5552 (kostenlose Hotline)

  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des UKE mit einer FOKUS-Zugriffsberechtigung erhalten über das Deutsche Forschungsnetz Zugang ins Internet. Mit den E-Mail-Zugangsdaten ist in der Regel auch der drahtlose Zugang möglich. Sowohl für Windows- als auch für Apple-Betriebssysteme stehen unten Anleitungen zur Verfügung. Für mobile Apple-Geräte (iDevices) mit iOS ebenso. Bei allen anderen Hardware- und Software-Kombinationen orientieren Sie sich bitte an den unten aufgeführten allgemeinen Verbindungsmerkmalen.

    Anleitungen

    Verbindungsmerkmale
    NetzwerkmodusInfrastructure
    SicherheitsstandardWPA2-Enterprise
    DatenverschlüsselungAES based CCMP
    Authentifizierungstyp (802.1X)PEAP (Protected EAP)
    Innere Authentifizierung (Phase 2)MSCHAPv2
    Realmuke (Login:
    <Benutzerkennung>@uke)
  • Über dieses WLAN erhalten Studierende und Mitarbeiter (mit UKE-FOKUS Kennung) am UKE Zugang zum Internet. Auch Gäste des UKE bzw. der Universität Hamburg, deren Heimatinstitution am Education-Roaming teilnimmt, gelangen hierüber ins Internet. Der hierfür verwendete Standard IEEE 802.1X ermöglicht die Unterstützung vielfältiger mobiler Endgeräte ohne Nutzung zusätzlicher Software. Bei Endgeräten von Apple bis zur Version Mac OS 10.6 richten Sie bitte den WLAN-Zugang manuell nach Anleitung ein. Ab Mac OS 10.7 und bei iDevices (iPhone, iPad, iPod) nutzen Sie bitte das hier für das UKE bereitgestellte Konfigurationsprofil für die automatisierte Einrichtung. Hinweise zum Umgang mit Konfigurationsprofilen finden Sie in Ihrem Benutzerhandbuch. Bei allen anderen Hardware- und Software-Kombinationen können Sie sich an den unten aufgeführten allgemeinen Verbindungsmerkmalen orientieren.

    Anleitungen für Studierende

    Verbindungsmerkmale für Studierende
    NetzwerkmodusInfrastructure
    SicherheitsstandardWPA2-Enterprise
    DatenverschlüsselungAES based CCMP
    Authentifizierungstyp (802.1X)EAP-TTLS
    Äußere Identitätanonymous@stud.uke.uni-hamburg.de
    Innere Authentifizierung (Phase 2)PAP
    ZertifikatDeutsche Telekom Root CA 2
    Realmstud.uke.uni-hamburg.de (Login:
    <Matrikelnummer>@stud.uke.uni-hamburg.de)
    Verbindungsmerkmale für Mitarbeiter
    NetzwerkmodusInfrastructure
    SicherheitsstandardWPA2-Enterprise
    DatenverschlüsselungAES based CCMP
    Authentifizierungstyp (802.1X)PEAP (Protected EAP)
    Äußere Identitätanonymous@uke.de
    Innere Authentifizierung (Phase 2)MSCHAPv2
    ZertifikatDeutsche Telekom Root CA 2
    Realmuke.de (Login:
    <Benutzerkennung>@uke.de)
UKE-WLAN-Standorte
Lupe zum Vergrößern des Bildes
UKE-WLAN-Standorte

WLAN Verfügbarkeit auf dem UKE-Gelände

UKE-Forschungs-Kommunikations-System (FOKUS)

  • E-Mail Spamfilter
    Sie erhalten täglich eine Statusmail. Darin sind alle an Sie adressierten Mails aufgelistet, die als Spam oder Phishing erkannt und deshalb zurückgehalten wurden. Aus dieser Mail können Sie Aktionen an den Spamfilter zurückgeben. Direkte Antworten auf die Mailadresse spamstatus@uke.uni-hamburg.de werden nicht gelesen.
    Die Quarantäneverwaltung des Spamfilters erreichen Sie auch direkt unter https://splexus.uke.uni-hamburg.de:83/login . Bei diesem Zugang müssen Sie sich mit den Zugangsdaten Ihrer Mailadresse anmelden.

    Als Spam oder Phishing erkannte Mails
    Jeder Ihrer als Spam oder Phishing erkannten Mail kann über den Link Freigeben direkt aus der Spamstatus Mail freigegeben werden.
    Über einen Link in der Spamstatus Mail erreichen Sie die Online Quarantäneverwaltung mit allen Mails der letzten 14 Tage. Auch hier können Sie einzelne Mail freigeben.

    Whitelist und Blacklist
    In der Online Quarantäneverwaltung finden Sie unter Optionen die Punkte Liste sicherer Absender und Sperrliste. Dies entspricht den Funktionen Whitelist und Blacklist. Hier können einzelne Mailadressen oder auch ganze Maildomains eingetragen werden.

    Erkennen von Spammails
    Auch wenn der zentrale Spamfilter den überwiegenden Teil der Spamnachrichten erkennt und zurückweist (über 90% der eingehenden E-Mails sind Spam!) kann der Empfang von Spammails nicht komplett verhindert werden. Daher muss jeder Empfänger selbst seine eingehenden Mails kritisch bewerten.Spam-/Phishing-Mails können meistens relativ gut mit gesundem Misstrauen identifiziert werden:

    • fehlende namentliche Ansprache
      Sie sind einem legitimen Absender namentlich bekannt und werden im Allgemeinen auch namentlich angesprochen.
    • mangelhaftes Deutsch
      Die kleinsten sprachlichen Fehler - ein Tippfehler mag noch zugestanden werden - in E-Mails sind ein Warnhinweis. Offizielle E-Mails der angeblichen Anwender bedienen sich einer korrekten Formulierung.
    • Nicht passende Adress-Informationen
      Auch wenn der Absender und das Betreff zu passen scheint (1), passt die Absende-Domäne (2) zum angeblichen Absender? Ist die Empfänger-Adresse (3) tatsächlich die eigene?
    • Abfrage von Informationen, die nach den betreffenden AGBs des vermeintlichen Absenders NIEMALS weitergegeben werden dürfen.
      In den AGBs der meisten Finanzinstitute wird ausdrücklich davor gewarnt, die Online-Banking-PIN oder TAN-Nummern wo anders einzugeben, als auf der Institut eigenen Web-Seite.
      Ebenfalls wird kein seriöser Administrator per E-Mails nach Passwörtern fragen.
    • Aufforderung zur Änderung von Passworten oder anderen Informationen
      Seinen Sie misstrauisch, wenn Sie aufgefordert werden, Ihr Daten zu ändern - aus welchem Grund auch immer. Vorausgesetzt, keiner der anderen Punkte klassifiziert die Aufforderung als SPAM, gibt es in so einem Fall nur ein einziges legitimes Vorgehen:
      Geben Sie manuell die Web-Adresse Ihres Dienstes ein um dort die Änderung vorzunehmen. Verwenden/Klicken Sie auf keine Fall auf einen evtl. mitgelieferten "Änderungs"-Link.
    • Sie sind nicht Kunde des Absenders (z.B. der Bank) oder haben dort Ihre UKE-Mailadresse gar nicht angegeben
      Sie erhalten eine Mahnung wegen Ihres überzogenen Postbank-Kontos und sind nicht einmal Kunde bei der Postbank. Und wenn doch, mit welcher eMail-Adresse sind Sie dort registriert? Mit der Empfänger-Adresse der Spam-Mail?
      Zur Zeit gerne missbrauchte Absenderdomänen:
      Banken, Paketdienste, Onlineshops und Bezahldienste wie PayPal
    Richtiges Handeln
    In allen Fällen öffnen Sie die E-Mails nicht weiter, klicken auf keine Links und speichern keine der angebotenen Inhalte lokal ab.
    • Im Zweifel kontaktieren Sie den Absender telefonisch und lassen sich die Korrektheit der E-Mails bestätigen.
    • Antworten Sie keinesfalls auf solche Mails. Sie liefern dem Absender damit nur die wertvolle Information, dass Ihre Mailadresse für weiteren SPAM tatsächlich in Gebrauch ist!
    • Löschen Sie die Mail aus Ihrem Postfach.
    Bei weiteren Fragen zum Spamfilter können Sie sich gerne an die Hotline unter der Nummer 56161 wenden.

    Größenbeschränkung
    Eine E-Mail in den Mailsystemen des UKE darf maximal 30 Mbyte groß sein.

  • Der Geschäftsbereich Informationstechnologie des Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf bietet in Zusammenarbeit mit dem DFN und dem RRZ der UHH die Möglichkeit an, persönliche Zertifikate oder Server-Zertifikate zu beantragen.
    Detaillierte Informationen finden Sie auf den Seiten des RRZ. Bitte beachten Sie die Zuständigkeit der Teilnehmerservicestelle am UKE. Direkte Zugänge zur WWW-Schnittstelle der Teilnehmerservicestelle:

  • E-Mail für Studierende der Medizinischen Fakultät Ihnen steht als Studierender der Medizinischen Fakultät eine persönliche E-Mail Adresse zur Verfügung.
    Sie lautet: Vorname.Nachname@stud.uke.uni-hamburg.de
    Für die elektronische Kommunikation mit Ihnen wird von der Fakultät ausschließlich diese E-Mail-Adresse verwendet. Bitte benutzen auch Sie ausschließlich diese Adresse, da Sie sonst nicht eindeutig als Medizinstudierender identifizierbar sind. Offizielle Anfragen von anderen Adressen können nicht beantwortet werden.

    Zugangsdaten / Passwort Die Zugangsdaten für Ihre E-Mail-Adresse erhalten Sie persönlich in der Leihstelle der Ärztlichen Zentralbibliothek (N 60) gegen Vorlage Ihres Studierendenausweises und Personalausweises / Reisepasses. Ausgabezeiten:
    Mo bis Fr von 9.00 bis 17.00 Uhr Ändern Sie zur Sicherheit Ihres neuen UKE E-Mail-Accounts umgehend das zugewiesene Passwort. Moodle / WLAN
    Die Anmeldedaten für die UKE E-Mail-Adresse gelten auch zur Anmeldung auf der eLearning Plattform Mephisto / Moodle und für das WLAN am UKE.

    E- Mail Einstellungen

    SMTP-Server: stud.uke.uni-hamburg.de
    POP3-Server: stud.uke.uni-hamburg.de
    Der SMTP-Server wird zum Verschicken von E-Mails verwendet, der POP3-Server zum Abholen empfangener E-Mails.Der Postausgangsserver (SMTP-Server) erfordert ebenfalls eine Authentifizierung, dies muss in den Konteninformationen des E-Mail-Programmes eingestellt werden. Hier werden wie beim Posteingangsserver (POP3-Server) die Benutzerkennung (Matrikelnummer) und das Passwort verwendet.

    Hinweise zur Nutzung des UKE E-Mail-Kontos

    Für das Versenden von E-Mails an die Studierendenverwaltung der Universität Hamburg verwenden Sie bitte auch deren E-Mail-Konto; für das UKE bitte ausschließlich Ihr UKE E-Mail-Konto.

    Speicherung gesendeter Mails, die Sie über den Webmailservice verschicken, werden nicht automatisch gesichert. Wenn Sie selbst eine Kopie Ihrer versendeten Nachricht benötigen, müssen Sie sich selbst auch als Empfänger der Mail eintragen, z.B. unter CC. oder BCC. Dies kann auch einmalig unter Einstellungen, Persönliche Angaben, für alle ausgehenden Mails konfiguriert werden.
    Wenn Sie zum versenden ein Mail Client Programm (z.B. Thunderbird, Outlook, Apple Mail) verwenden, werden von Ihnen Versendete Mails automatisch auf Ihrem Rechner gespeichert.

    E-Mail- Services für Studierende der Medizinischen Fakultät

    Webmail Service / Passwortänderung
    Automatische E-Mail Weiterleitung

  • Mit dem Cisco AnyConnect Secure Mobility Client können Sie eine VPN-Verbindung zum UKE-GWIS aufbauen.

    Geben Sie im Feld VPN für den Zugang mit einem FOKUS Konto access.uke.de/vpn oder für den Zugang mit einem Studierendenkonto access.uke.de/vpn-stud ein und klicken Sie auf Connect. Anschließend unter Username und Passwort geben Sie Ihre Zugangsdaten ein.

    Hier kann der Cisco AnyConnect Secure Mobility Client heruntergeladen werden:

    Der VPN Client kann auch direkt aus dem Browser gestartet werden

Berufsausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration

  • Fachinformatiker für Systemintegrationen planen, installieren, konfigurieren und warten Systeme der Informations- und Telekommunikationstechnik. Sie kennen sich besonders gut im Bereich der Betriebssysteme, Rechnernetztechnik und Protokolle aus.

    Zusätzlich bieten wir Ausbildungsbegleitende Praktikumsplätze für Umschüler zum Fachinformatiker für Systemintegration an. Unsere Praktikanten setzen wir im Vorort Service ein. Hier findet sich ein breites Spektrum verschiedenster Desktop-Systeme und Programme. Der Vorort Service bildet die Schnittstelle zwischen dem Endanwender und den IT-Fachbereichen. Das Team unterstützt unsere, über 9.600 Endanwender, in allen erdenklichen IT Fragen, analysiert IT Probleme, erarbeitet mit den IT-Fachgruppen Lösungen und testet neue Verfahren im Klinikumfeld.

  • Die Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration ist sehr umfangreich und vielschichtig, neben Kenntnissen in der betrieblichen Organisation und kaufmännisches Know-How, werden auch technische Fertigkeiten und Wissen vermittelt.

    Die Schwerpunkte im Überblick:

    • Erstellen und betreuen von Systemlösungen
    • Netze und deren Dienste einrichten und betreuen
    • Grundlegende Programmiertechniken kennenlernen
    • Installation und Konfiguration von Hard-und Software
    • Konzepte für Kunden erstellen
    • Schulungen vorbereiten und abhalten
    • Datenschutz
    • Projektarbeit
    Die Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration findet im Dualen System statt. Deshalb gehört, neben der betrieblichen Ausbildung im UKE, auch der Besuch einer Berufsschule (je Ausbildungsjahr: 2 Blöcke á 6,5 Wochen). Die für uns zuständige schulische Ausbildungsstätte ist die G18 in Wilhelmsburg Homepage der Berufsschule .

    Während der dreijährigen Ausbildung werden die folgenden IT-Bereiche im UKE durchlaufen:

    • Administrative Verfahren
    • Anwendungen für Medizin Forschung und Lehre
    • Infrastruktur
    • Desktop Services
    • Server und Storage

    An wen kann ich mich wenden?

    Bei weiteren Fragen, rund um die Ausbildung zum Fachinformatiker, melden Sie sich gerne bei unserem Ausbilder
    Herr Rothe
    Telefon: +49 (0) 40 7410 - 55506
    Email: d.rothe@uke.de

    oder Abteilungsleiter des Desktop Service.

  • Tipps für eine gute Bewerbung

    • Online Bewerbungen nicht größer als 2MB
    • individuelles aussagekräftiges Anschreiben
    • letzten 2 Schulzeugnisse
    • Arbeitgeberzeugnisse
    • Praktikumszeugnisse
    • lückenloser Lebenslauf

    Tipps für das Vorstellungsgespräch

    • saubere, nicht zerschlissene Kleidung und Schuhe (keine Turnschuhe!)
    • freundlich und aufgeschlossen

    • Kontaktformular
      Dann schicken Sie uns Ihre aussagekräftige Bewerbung per Email an:

      IT-Ausbildung@uke.de

      oder auf dem Postweg an folgende Anschrift:
      Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
      GB Personal, Recht & Organisation, Recruitment
      Martinistr. 52
      20246 Hamburg