Fakten

In Hamburg ist unsere Klinik eine der führenden Institutionen in der Behandlung des muskulo-skelettalen Sytems.

Ein Hauptfokus liegt neben der allgemeinen traumatologischen Versorgung auf der Versorgung und Behandlung komplexer Verletzungen des Knie-, Hüft-, Schulter-, Ellenbogengelenkes und der Hand. Ein weiterer Schwerpunkt stellt auch die Behandlung von Tumoren im Bereich der Weichteile der Extremitäten und Knochen da.

Neben der Versorgung akuter Verletzungen hat sich die Klinik insbesondere auch auf die Behandlung von Pseudarthrosen (nicht verheilten Knochenbrüchen), fehlverheilten Knochenbrüchen (Malunion) und alten Verletzungen oder degenerativen Veränderungen des Bewegungsapparates spezialisiert.

Ein Team von spezialisierten Fachärzten der Unfallchirurgie und Orthopädie steht bereit die jeweiligen Verletzungen bzw. degenerativen Veränderungen auf höchstem Niveau und aktuellem Stand der Forschung zu behandeln.

  • Die Klinik für Unfall-, Hand und Wiederherstellungschirurgie am UKE hat 84 Betten.
  • In der Notaufnahme werden jedes Jahr mehr als 25.000 unfallchirurgische Patienten versorgt.
  • Wir führen jährlich in der Unfallchirurgie mehr als 3500 Eingriffe ambulant und stationär durch.
  • Wir sind zertifiziertes überregionales Traumazentrum der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie.
  • Wir sind für das Schwerstverletzungsartenverfahren von den Berufsgenossenschaften zertifiziert um jede Art von Verletzung und Verletzungsfolgen von Arbeits- und Wegeunfällen zu behandeln. Dazu gehören auch Schulunfälle und Kindergartenunfälle, die wir zusammen mit einem Team aus dem Kinder UKE gemeinsam versorgen.
  • Wir sind zertifiziert als Kniezenterum der Deutschen Kniegesellschaft.
  • Wir sind das Zentrum für Beckenverletzte in Norddeutschland.
  • Weiterhin haben wir einen besonderen Focus gemeinsam mit dem Universitären Cancer Center in der Tumorchirurgie des Bewegungsapparates.