Publikationen

2016 - Zeitschriftenbeiträge (Übersichten)

Arnaud, N., Baldus, C., Elgán, T., Tønnessen, H,, Csemy, L. & Thomasius, R. (2015). Exploring differential effectiveness: Moderators of outcomes in a fully-automated web-based brief motivational alcohol intervention for adolescents in four European countries. SUCHT, 61(6), 1–11. DOI: 10.1024/0939-5911.a000397.

Baldus, C., Thomsen, M., Sack, P.-M., Bröning, S., Arnaud, N., Daubmann, A., Thomasius, R. (in Begutachtung). Evaluation of a German version of the Strengthening Families Programme 10-14 a randomized controlled trial, European Journal of Public Health 1 – 7, DOI 10.1093/eurpub/ckw082

Hoch, E., Petersen, K., Kopp, I., Batra, A., Mann, - Methodik der S3-Leitlinien für alkohol- und tabakbezogene Störungen – Leitthema, Nervenarzt 1/2016, 87:6-12, DOI 10.1007/s00115-015-4377-7, Springer Verlag.

Mann, K., Batra, A., - Vom Lob der „Zitronenkur“ und den Grenzen von S3-Leitlinien – Editorial Nervenarzt 1/2016, DOI 10.1007/s00115-015-0023-7, Springer Verlag.

Mann, K., Hoch, E., Batra, A., Bonnet, U., Günthner, A., Reymann, G., Soyka, M., Wodarz, N., Schäfer, M. Leitlinienorientierte Behandlung alkoholbezogener Störungen, Nervenarzt 1/2016, 1/2016DOI 10.1007/s00115-015-0022-8, Springer Verlag

Mann, K., Batra, A., S3-Leitlinien zur alkohol- und tabakbezogenen Störungen, Nervenarzt1/2016, DOI 10.1007/sO0115-015-0029-1

Thomasius, R., Thoms, E., Melchers, P., Roosen-Runge, G., Schimansky, G., Bilke-Hentsch, O., Reis, O. – Anforderungen an die qualifizierte Entzugsbehandlung bei Kindern und Jugendlichen – SUCHT (2016), 62 82), 1 – 5. DOI:10.1024/0939-5911.a000XXX, Hogrefe 2016

Thomasius, R., Holtmann, M., - Sind Jugendschutz und Cannabisfreigabe miteinander vereinbar?- Die Legalisierungsdebatte aus kinder- und jungendpsychiatrischer Sicht. Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie (2016), 44(2), 95 – 100, DOI 10.1024/1422-2917/a00040, Hogrefe

Thomasius, R., Holtmann, M., Melchers, P., Thoms, E., Jung, M., Schimansky, G., Kroemer, T. – Gemeinsame Stellungnahme der kinder- und jugendpsychiatrischen Fachgesellschaft und der Fachverbände DGKJP, BAG KJPP, BKJPP – erarbeitet durch die gemeinsame Suchtkommission zur Legalisierungsdebatte des nicht-medizinischen Cannabiskonsums, Zeitschrift für Kinder- und Jungendpsychiatrie und Psychotherapie (2016), 44(2), 158 – 163, DOI 10.1024-4917/a000413, Hogrefe

Thomasius, R., Holtmann, M., Melchers, P., Thoms, E., Jung, M., Schimansky, G., Kroemer, T. – Gemeinsame Stellungnahme der kinder- und jugendpsychiatrischen Fachgesellschaft und der Fachverbände DGKJP, BAG KJPP, BKJPP – erarbeitet durch die gemeinsame Suchtkommission zur Replik von Andreas Ganter. Suchttherapie 2016;17

Wartberg, L., Kriston, L., Diestelkamp, S., Arnaud, N. & Thomasius, R. (in Begutachtung). Factorial and criterion validity of the German version of the CRAFFT. Addictive Behaviors.

Zohsel, K., Baldus, C. Schmidt, M. H., Esser, G., Banaschewski, T., Thomasius, R., Laucht, M. – Drug and Alcohol Dependence – Journal homepage: www.elsevier.com/locate/drugalcdep - Predicting later problematic cannabis sue from psychopathological symptoms during childhood and adolescence: Results of a 25-year longitudinal study

2015 - Bücher in Herausgeberschaft

Arnaud, N. (2015). Transfer und Implementation evidenzbasierter Ansätze für die Praxis der Suchtprävention. In: T. Hoff & M. Klein (Hrsg.), Evidenzbasierung in der Suchtprävention – Möglichkeiten und Grenzen (S. 139-156). Springer, Berlin.

Hoff, T., Klein, M., Arnaud, N., Bühler, A., Hafen, M., Kalke, J., Lagemann, C., Moesgen, D., Schulte-Derne, F. & Wolstein, J. (2015). Memorandum Evidenzbasierung in der Suchtprävention – Möglichkeiten und Grenzen. In: M. Klein & T. Hoff (Hrsg.), Evidenzbasierung in der Suchtprävention – Möglichkeiten und Grenzen (S. 9-26). Springer, Berlin.

Stellermann-Strehlow, K. (2015). Trauma im Kindes- und Jugendalter unter besonderer Berücksichtigung von Flüchtlingserfahrungen. In: Bundesverband Kinder- und Jugendärzte e.V. (BVKJ) (Hrsg.), BVKJ Schwerpunktbroschüre 2015. Seelische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen (S. 57-59). BVKJ, Köln.

Thomasius, R., Aden, A., Petersen, K. U. (2015). Jugendpsychiatrische Aspekte der Medien- und Computersucht. In Möller, C. (Hrsg.). Internet- und Computersucht. Ein Praxishandbuch für Therapeuten, Pädagogen und Eltern (S. 99-108). (2. aktualisierte und erw. Aufl.). Stuttgart, Kohlhammer.

Thomasius, R. & Aden, A. (2015). Suchterkrankungen. In: G. Lehmkuhl, F. Poustka, M. Holtmann & H. Steiner (Hrsg.), Praxishandbuch Kinder- und Jugendpsychiatrie (S. 327-343). Göttingen, Hogrefe.

Thomasius, R., Bilke-Hentsch, O., Geyer, D., Lieb, B., Reis, O., Sack, P.-M., Scherbaum, N., Stappenbeck, J., Vogt, I., Winkler, K., Wolter, D., Mann, K., & Hoch, E. (2015a). 3.7 Alters- und geschlechtsspezifische Populationen. In: Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) (Hrsg.), S3-Leitlinie “Screening, Diagnose und Behandlung alkoholbezogener Störungen”. Langfassung (S. 224-249). AWMF-Register Nr. 076-001 (Stand: 22.04.2015). AWMF online. http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/076-001l_S3-Leitlinie_Alkohol_2015-04.pdf

Thomasius, R., Bilke-Hentsch, O., Geyer, D., Lieb, B., Reis, O., Sack, P.-M., Scherbaum, N., Stappenbeck, J., Vogt, I., Winkler, K., Wolter, D., Mann, K., & Hoch, E. (2015b). Kapitel 3.7 Treatment of alcohol use disorders in children and adolescents. In: Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) (Hrsg.), S3-Leitlinie “Screening, Diagnose und Behandlung alkoholbezogener Störungen”. Tabellenband (S. 220-252). AWMF-Register Nr. 076-001 (Stand: 28.01.2015). AWMF online. http://www.dg-sucht.de/fileadmin /user_upload/pdf/leitlilnien/AWMF_76-001_S3-Leitlinie_Alkohol_Tabellenband.pdf

Thomasius, R. (2015). Suchtstörungen und Suchttherapie im Kindes- und Jugendalter. In: Bundesverband Kinder- und Jugendärzte e.V. (BVKJ) (Hrsg.), BVKJ Schwerpunktbroschüre 2015. Seelische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen (S. 67-69). Köln, BVKJ.

Wittchen, H.-U., Arnaud, N., Bühringer, G., Pogarell, O., Thomasius, R. (2015). Störungen im Zusammenhang mit psychotropen Substanzen und abhängigen Verhaltensweisen. In: P. Falkai & H.-U. Wittchen (Hrsg.), Diagnostisches und Statistisches Manual Psychischer Störungen DSM-5. Deutsche Ausgabe (S. 661-809). Göttingen, Hogrefe. [Original erschienen 2013: American Psychiatric Association (APA) (Ed.), Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders, Fifth Edition (DSM-5). Arlington, VA, APA.]

2015 - Zeitschriftenbeiträge (Übersichten)

Arnaud, N., Diestelkamp, S., Wartberg, L., Sack, P.-M., Lammers, K., Kammerahl, S. & Thomasius, R. (2015). Nachhaltiger Transfer des Gesundheitsnetz Alkohol im Jugendalter: Eine Kooperation aus Forschung, Praxis und Politik. Psychiatrische Praxis, 42(S01), 35-38. DOI: 10.1055/s-0034-1387681

Diestelkamp, S. & Lammers, K. (2015). Trinkende Kids – riskanter Alkoholkonsum bei Minderjährigen. ZEITUNG – Die Zeitung für Suchtprävention, 42, 1-2.

Hoch, E., Bonnet, U., Thomasius, R., Ganzer, F., Havemann-Reinecke, U. & Preuss, U.W. (2015). Risks associated with the non-medicinal use of cannabis. Deutsches Ärzteblatt International, 112(16), 271–278. DOI: org/10.3238/arztebl.2015.0271.

Hoch, E., Bonnet, U., Thomasius, R., Ganzer, F., Havemann-Reinecke, U. & Preuss, U.W. (2015). Risiken bei nichtmedizinischem Gebrauch von Cannabis. Deutsches Ärzteblatt, 112(16), 271–278. DOI: 10.3238/arztebl.2015.0271.

Schindler, A. & Bröning, S. (2015). A review on attachment and adolescent substance abuse: Empirical evidence and implications for prevention and treatment. Substance Abuse, 36(3), 304-313. DOI: 10.1080/08897077.2014.983586.

Stappenbeck, J., Wendell, A., & Thomasius, R. (2015). Evaluation des familienbasierten Programms Familien stärken zur Prävention von Sucht- und Verhaltensproblemen bei Jugendlichen. Das Gesundheitswesen, 77(S01), S74-S75. DOI: 10.1055/s-0032-1333246.

Thomsen, M. & Herschelmann, S. (2015). Doppelte Not: Mädchen zwischen Trauma und Sucht. ZEITUNG - Die Zeitung für Suchtprävention, 42, 4-5.

Vogt, I., Hoch, E., Thomasius, R. & Winkler, K. (2015). Frauen und Alkoholabhängigkeit: Aktueller Forschungsstand zur Effektivität psychotherapeutischer Behandlungen als Grundlagen für Behandlungsempfehlungen. Suchttherapie, 16(03), 110-117. DOI: 10.1055/s-0034-1396795.

Wartberg, L., Aden, A., Thomsen, M. & Thomasius, R. (2015). Zusammenhänge zwischen familialen Aspekten und pathologischem Internetgebrauch bei Jugendlichen – Eine Übersicht. Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, 43, 9-19. DOI: 10.1024/1422-4917/a000328.

2015 - Zeitschriftenbeiträge (Originalarbeiten)

Arnaud, N., Baldus, C., Elgán, T., Tønnessen, H,, Csemy, L. & Thomasius, R. (2015). Exploring differential effectiveness: Moderators of outcomes in a fully-automated web-based brief motivational alcohol intervention for adolescents in four European countries. SUCHT, 61(6), 1–11. DOI: 10.1024/0939-5911.a000397.

Arnaud, N., Petersen, K.U., Bröning, S. & Thomasius, R. (2015). Pathologischer Internetgebrauch: Ergebnisse einer bundesweiten Befragung zum Beratungs- und Behandlungsangebot. Kinderanalyse, 23(3), 198-220.

Diestelkamp, S., Kriston, L., Arnaud, N., Wartberg, L., Sack, P.-M., Härter, M. & Thomasius, R. (2015). Drinking patterns of alcohol intoxicated adolescents in the emergency department: a latent class analysis. Addictive Behaviors, 50, 51-59. DOI: 10.1016/j.addbeh.2015.06.009.

Schindler, A. & Sack, P.-M. (2015). Exploring Attachment Patterns in Patients With Comorbid Borderline Personality and Substance Use Disorders. Journal of Nervous and Mental Diseases, 203(11), 820-826. DOI: 10.1097/NMD.0000000000000377.

Wartberg, L., Kammerl, R., Bröning, S., Hauenschild, M., Petersen, K.U. & Thomasius, R. (2015). Gender-related consequences of internet use perceived by parents in a representative quota sample of adolescents. Behaviour & Information Technology, 34, 341-348. DOI: 10.1080/0144929X.2014.928746.

Wartberg, L., Kriston, L., Kammerl, R., Petersen, K.U. & Thomasius, R. (2015). Prevalence of Pathological Internet Use in a Representative German Sample of Adolescents: Results of a Latent Profile Analysis. Psychopathology, 48, 25-30. DOI: 10.1159/000365095.

2014 - Bücher in Herausgeberschaft

Diestelkamp, S., Aden, A. & Thomasius, R. (2014). ADHS und Sucht im Kindes- und Jugendalter. In: M. Rösler, W. Retz, A. von Gontard & F.W. Paulus (Hrsg.), Soziale Folgen der ADHS. Kinder – Jugendliche – Erwachsene (S. 63-75). Kohlhammer, Stuttgart.

Jorch, G., Poets, C., Herrmann, B., Noeker, M., Franke, I., Möller, C., Thomasius, R., Spitzer, P. F. M., Höllwarth, M. E., Mühlendahl, K. E. von & Mutius, E. von (2014). Gefährdende Einflüsse aus Familie und Umwelt. In: G. F. Hoffmann, M. J. Lentze, J. Spranger & F. Zepp (Hrsg.) Pädiatrie: Grundlagen und Praxis (Bd. 1) (S. 163-189). Springer, Berlin.

Mößle, T., Wölfling, K., Rumpf, H.-J., Rehbein, F., Müller, K. W., Arnaud, N., Thomasius, R. & te Wildt, B.T. (2014). Internet- und Computerspielabhängigkeit (S.33-58). In: K. Mann (Hrsg.), Verhaltenssüchte: Grundlagen, Diagnostik, Therapie, Prävention. Springer, Berlin.

Schmidt, M., Purtscher-Penz, K. & Stellermann-Strehlow, K. (2014). Traumasensibiliät und traumapädagogische Konzepte in der Kinder- und Jugendpsychiatrie/-psychotherapie. In: S. B. Gah-leitner, M. Baierl, T. Hensel, M. Kühn & M. Schmid (Hrsg.), Traumapädagogik in psychosozialen Handlungsfeldern. Ein Handbuch für Jugendhilfe, Schule und Klinik (S. 174-191). Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen.

Thomasius, R. (2014). Suchttherapie. In: G. F. Hoffmann, M. J. Lentze, J. Spranger & F. Zepp (Hrsg.) Pädiatrie: Grundlagen und Praxis (Bd. 2) (S. 1854

2014 - Zeitschriftenbeiträge (Übersichten)

Bilke-Hentsch, O., Aden, A., & Lemenager, T. (2014) Pathologischer PC- und Internetgebrauch bei Kindern und Jugendlichen. PSYCH up2date, 8(05), 309-326. DOI: 10.1055/s-0034-1370296.

Diestelkamp, S., Arnaud, N. & Thomasius, R. (2014). Alkohol im Kindes- und Jugendalter – Epidemiologie, Früherkennung und Behandlung schädlicher Konsummuster. Pädiatrie up2date, 09(01), 15-37. DOI: 10.1055/s-0033-1358885.

Diestelkamp, S. & Thomasius, R. (2014). Alkoholmissbrauch im Kindes- und Jugendalter. Kinder- und Jugendarzt, 45(10), 544-550.

Schindler, A. & Bröning, S. (2014). A review on attachment and adolescent substance abuse: Empirical evidence and implications for prevention and treatment. Substance Abuse [E-pub ahead of print]. DOI:10.1080/08897077.2014.983586.

Thomasius, R. & Bröning, S. (2014). Kinder von Suchterkrankten – Patienten von morgen? Wege aus der Sucht: Abhängigkeiten erkennen – behandeln – bewältigen, 92, 12-13.

Thomasius, R., Sack, P.-M., Strittmatter, E. & Kaess, M. (2014). Substanzgebrauchsstörung und nicht-substanzgebundene Süchte im DSM-5. Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, 42(2), 115–120. DOI: 10.1024/1422-4917/a000278.

2014 - Zeitschriftenbeiträge (Originalarbeiten)

Baldus, C., Haevelmann, A., Reis, O. & Thomasius, R. (2014). Internalisierendes Problemverhalten und Cannabiskonsum in einer Querschnittsuntersuchung 14- bis 23-jähriger Cannabiskonsumenten: Zusammenhänge und Einflussvariablen. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 63(3), 200-218. DOI: 10.13109/prkk.2014.63.3.200.

Bröning, S., Sack, P.-M., Thomsen, M., Stolle, M., Wendell, A., Stappenbeck, J. & Thomasius, R. (2014). Implementing and evaluating the German adaptation of the "Strengthening Families Program 10-14" – a randomized-controlled multicentre study. BMC Public Health, 14, 83. DOI: 10.1186/1471-2458-14-83.

Diestelkamp, S., Arnaud, N., Sack, P.-M., Wartberg, L., Daubmann, A., & Thomasius, R. (2014). Brief motivational intervention in adolescents treated in emergency departments for acute alcohol intoxication – a randomized-controlled pragmatic trial. BMC Emergency Medicine, 14, 13. DOI: 10.1186/1471-227X-14-13.

Wartberg, L., Kammerl, R., Bröning, S., Hauenschild, M., Petersen, K. U. & Thomasius, R. (2014). Gender-related consequences of internet use perceived by parents in a rep-resentative quota sample of adolescents. Behaviour & Information Technology. [Epub]. DOI: 10.1080/0144929X.2014.928746.

Wartberg, L., Kammerl, R., Rosenkranz, M., Hirschhäuser, L., Hein, S., Schwinge, C., Petersen, K. U. & Thomasius, R. (2014). The interdependence of family functioning and problematic Internet use in a representative quota sample of adolescents. Cyberpsychology, Behavior, and Social Networking, 17(1), 14-18. DOI: 10.1089/cyber.2012.0494.

Wartberg, L., Kriston, L., Kammerl, R., Petersen, K. U. & Thomasius, R. (2014). Prevalence of pathological internet use in a representative German sample of adolescents: Results of a latent profile analysis. Psychopathology [Epub ahead of print]. DOI:10.1159/000365095.

Wartberg, L., Petersen, K. U., Kammerl, R., Rosenkranz, M. & Thomasius, R. (2014). Psychometric validation of a German version of the Compulsive Internet Use Scale. Cyberpsychology, Behavior, and Social Networking, 17(2), 99-103. DOI: 10.1089/cpb.2008.0181.

Wartberg, L., Thomsen, M., Moll, B. & Thomasius, R. (2014). Pilotstudie zur Effektivität eines kognitiv-verhaltenstherapeutischen Gruppenprogramms mit psychoedukativen Anteilen für Jugendliche mit pathologischem Internetgebrauch. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 63(1), 21-35. DOI: DOI: 10.13109/prkk.2014.

Wartberg, L., Thomsen, M. & Thomasius, R. (2014). Gedächtnis- und Aufmerksamkeits­funktionen bei Jugendlichen mit intensivem regelmäßigem Cannabiskonsum. Zeitschrift für Neuropsychologie, 25(3), 165-176. DOI: 10.1024/1016-264X/a000128.

Weitere Jahrgänge

  • Arnaud, N. (2015). Transfer und Implementation evidenzbasierter Ansätze für die Praxis der Suchtprävention. In: T. Hoff & M. Klein (Hrsg.), Evidenzbasierung in der Suchtprävention – Möglichkeiten und Grenzen (S. 139-156). Springer, Berlin.

    Hoff, T., Klein, M., Arnaud, N., Bühler, A., Hafen, M., Kalke, J., Lagemann, C., Moesgen, D., Schulte-Derne, F. & Wolstein, J. (2015). Memorandum Evidenzbasierung in der Suchtprävention – Möglichkeiten und Grenzen. In: M. Klein & T. Hoff (Hrsg.), Evidenzbasierung in der Suchtprävention – Möglichkeiten und Grenzen (S. 9-26). Springer, Berlin.

    Stellermann-Strehlow, K. (2015). Trauma im Kindes- und Jugendalter unter besonderer Berücksichtigung von Flüchtlingserfahrungen. In: Bundesverband Kinder- und Jugendärzte e.V. (BVKJ) (Hrsg.), BVKJ Schwerpunktbroschüre 2015. Seelische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen (S. 57-59). BVKJ, Köln.

    Thomasius, R., Aden, A., Petersen, K. U. (2015). Jugendpsychiatrische Aspekte der Medien- und Computersucht. In Möller, C. (Hrsg.). Internet- und Computersucht. Ein Praxishandbuch für Therapeuten, Pädagogen und Eltern (S. 99-108). (2. aktualisierte und erw. Aufl.). Stuttgart, Kohlhammer.

    Thomasius, R. & Aden, A. (2015). Suchterkrankungen. In: G. Lehmkuhl, F. Poustka, M. Holtmann & H. Steiner (Hrsg.), Praxishandbuch Kinder- und Jugendpsychiatrie (S. 327-343). Göttingen, Hogrefe.

    Thomasius, R., Bilke-Hentsch, O., Geyer, D., Lieb, B., Reis, O., Sack, P.-M., Scherbaum, N., Stappenbeck, J., Vogt, I., Winkler, K., Wolter, D., Mann, K., & Hoch, E. (2015a). 3.7 Alters- und geschlechtsspezifische Populationen. In: Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) (Hrsg.), S3-Leitlinie “Screening, Diagnose und Behandlung alkoholbezogener Störungen”. Langfassung (S. 224-249). AWMF-Register Nr. 076-001 (Stand: 22.04.2015). AWMF online. http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/076-001l_S3-Leitlinie_Alkohol_2015-04.pdf

    Thomasius, R., Bilke-Hentsch, O., Geyer, D., Lieb, B., Reis, O., Sack, P.-M., Scherbaum, N., Stappenbeck, J., Vogt, I., Winkler, K., Wolter, D., Mann, K., & Hoch, E. (2015b). Kapitel 3.7 Treatment of alcohol use disorders in children and adolescents. In: Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) (Hrsg.), S3-Leitlinie “Screening, Diagnose und Behandlung alkoholbezogener Störungen”. Tabellenband (S. 220-252). AWMF-Register Nr. 076-001 (Stand: 28.01.2015). AWMF online. http://www.dg-sucht.de/fileadmin /user_upload/pdf/leitlilnien/AWMF_76-001_S3-Leitlinie_Alkohol_Tabellenband.pdf

    Thomasius, R. (2015). Suchtstörungen und Suchttherapie im Kindes- und Jugendalter. In: Bundesverband Kinder- und Jugendärzte e.V. (BVKJ) (Hrsg.), BVKJ Schwerpunktbroschüre 2015. Seelische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen (S. 67-69). Köln, BVKJ.

    Wittchen, H.-U., Arnaud, N., Bühringer, G., Pogarell, O., Thomasius, R. (2015). Störungen im Zusammenhang mit psychotropen Substanzen und abhängigen Verhaltensweisen. In: P. Falkai & H.-U. Wittchen (Hrsg.), Diagnostisches und Statistisches Manual Psychischer Störungen DSM-5. Deutsche Ausgabe (S. 661-809). Göttingen, Hogrefe. [Original erschienen 2013: American Psychiatric Association (APA) (Ed.), Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders, Fifth Edition (DSM-5). Arlington, VA, APA.]

  • Beckh, K., Bröning, S., Walper, S. & Wendt, E.-V. (2013). Liebesbeziehungen junger Erwachsener aus Scheidungsfamilien: Eine Beobachtungsstudie zur intergenerationalen Transmission des Scheidungsrisikos. Zeitschrift für Familienforschung, 25(3), 309-330.

    Bröning, S., Moesgen, D., Klein, M. & Thomasius, R. (2013). Trabajar con hijos de familias drogodependientes: la intervención de grupo TRAMPOLINE radicada en la comunidad (Working with children from substance-affected families. The community-based program TRAMPOLINE). Pedagogía social. Revista interuniversitaria, (21), 67-84.

    Haevelmann, A., Bröning, S., Klein, M., Moesgen, D., Wartberg, L. & Thomasius, R. (2013). Empirische Qualitätssicherung in der Evaluation des Gruppenangebots „Trampolin“für Kinder aus suchtbelasteten Familien. Suchttherapie, 14(03), 128-134.

    Klein, M., Moesgen, D., Bröning, S. & Thomasius, R. (2013). Trampolin: Kinder aus suchtbelasteten Familien entdecken ihre Stärken. Manual. Göttingen: Hogrefe.

    Kühne, F., Haagen, M., Baldus, C., Diareme, S., Grether, A., Schmitt, F., Stanescu, D., Stöckl, M., Thastum, M., Möller, B. & Romer, G. (2013). Implementation of preventive mental health services for children of physically ill parents: Experiences in seven European countries and health care systems. General Hospital Psychiatry, 35, 147-153.

    Rehbein, F., Mößle, T., Arnaud, N. & Rumpf, H.-J. (2013). Computerspiel- und Internetsucht: Der aktuelle Forschungsstand. Der Nervenarzt, 84(5), 569-575. [e-pub] DOI 10.1007/s00115-012-3721-4

    Rosenkranz, M., Kammerl, R., Hirschhäuser, L., Schwinge, C., Hein, S. & Wartberg, L. (2013). Risikofaktoren für Probleme mit exzessiver Computer- und Internetnutzung von 14- bis 17-jährigen Jugendlichen in Deutschland. Ergebnisse einer deutschlandweiten Repräsentativ-erhebung. Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 8(1), 87-103.

    Sack, P.-M., Bröning, S., Andritzky, B., Laack, E. & Thomasius, R. (2013). Schulbasierte Tabakprävention: Profitieren Risikogruppen ebenfalls? Ergebnisse aus „Nichtrauchen ist cool!“ für 5. und 6. Klassen an Gymnasien. pädiatrische praxis, 81/2, 291-300.

    Sack, P.-M., Hampel, J., Bröning, S., Petersen, K.U., Andritzky, B., Laack, E. & Thomasius, R. (2013). Was limitiert schulische Tabakprävention? Ergebnisse aus „Nichtrauchen ist cool!“ für 5. und 6. Klassen. Prävention und Gesundheitsförderung. [e-Pub] DOI 10.1007/s11553-013-0388-z.

    Stappenbeck, J., Wendell, A. & Thomasius, R. (2013). Evaluation des familienbasierten Programms “Strengthening Families” zur Prävention von Sucht- und Verhaltensproblemen bei Kindern im Alter von 10-14 Jahren in einer randomisiert-kontrollierten Multicenterstudie. Gesundheitswesen, 75, 1-2.

    Stappenbeck, J., Wendell, A. & Thomasius, R. (2013). Familien stärken: Adaptation und Evaluation eines amerikanischen Suchtpräventionsprogramms für Familien in Deutschland – Projektbeschreibung. Abhängigkeiten, 19(1), 24-31.

    Stolle, M., Sack, P.-.M., Bröning, S., Baldus, C. & Thomasius, R. (2013). Brief intervention in alcohol intoxicated adolescents - A follow-up study in an access-to-care sample. Alcoholism & Drug Dependence. [e-Pub]. dx.doi.org/10.4172/jaldd.1000106.

    Thomasius, R. (2013). Legalisierung von Cannabis Pro und Contra. Contra Position Prof. Thomasius. SUCHT 59(1), 52-53.

    Thomasius, R., Kaess, M., Strittmatter, E. & Sack, P.-M. (2014). Substanzgebrauchsstörung und nicht-substanzgebundene Süchte im DSM-5. Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie.

    Thomsen, M. & Bröning, S. (2013). Warum fühlen sich Kinder vom Internet angezogen? JuKiP - Ihr Fachmagazin für Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, 5(2), 226-227.

    Wartberg, L., Petersen, K.U., Kammerl, R., Rosenkranz, M. & Thomasius, R. (2013). Psychometric Validation of a German Version of the Compulsive Internet Use Scale. CyberPsychology, Behavior, and Social Networking. [e-Pub]. DOI: 10.1089/cyber.2012.0689.

    Wartberg, L., Rosenkranz, M., Hirschhäuser, L., Hein, S., Schwinge, C., Kammerl, R., Petersen, K.U. & Thomasius, R. (2013). The interdependence of family functioning and problematic internet use in a representative quota sample of adolescents. CyberPsychology, Behavior, and Social Networking. [e-Pub]. DOI: 10.1089/cyber.2012.0494.

  • Bröning, S., Kumpfer, K., Kruse, K., Sack, P.-M., Schaunig-Busch, I., Ruths, S., Moesgen, D., Pflug, E., Klein, M. & Thomasius, R. (2012). Prevention programs for children from substance-affected families: a systematic review. Substance Abuse, Treatment, Policy and Prevention, 2012 ,7:23.

    Bröning, S., Wiedow, A., Wartberg, L., Ruths, S., Haevelmann, A., Kindermann, S., Moesgen, D., Schaunig-Busch, I., Klein, M. & Thomasius, R. (2012). Targeting children of substance-using parents with the community-based group intervention TRAMPOLINE: A randomised controlled trial – design, evaluation, recruitment issues. BMC Public Health, 12:223.

    Sack, P.M., Diestelkamp, S., Küstner, U. J., Thomasius, R. (2012). Gesundheitsnetz „Alkoholmissbrauch im Jugendalter“: Verbesserung des Behandlungszugangs für Kinder und Jugendliche mit riskantem Alkoholkonsum. Suchttherapie, 13: 33-36.

    Sack, P.-M. & Thomasius, R. (2012). Evaluation einer Therapievorbereitungsstation für drogenabhängige und -missbrauchende Gefangene. Freiburg: CENTAURUS-Verlag.

    Schindler, A., Sack, P.-M. & Thomasius, R. (2012). Bindungsmuster von Cannabis und Ecstasykonsumenten. SUCHT 58 (1), 1 – 9.

    Stolle, M., Stappenbeck, J., Wendell, A. & Thomasius, R. (2012). Familienbasierte Prävention von Sucht- und Verhaltensstörungen – Kultursensibler Adaptationsprozess des Strengthening Families Program 10-14 in Deutschland. In Forschung und Praxis der Gesundheitsförderung: Gesund aufwachsen in Kita, Schule, Familie und Quartier, Band 41, 218-226. Köln: BzgA

    Thomasius, R. & Bröning, S. (2012). Familiäre Einflüsse auf Entstehung und Verlauf von Suchterkrankungen. Suchtmagazin, 1, 11-15.

    Wendell, A., Stappenbeck, J., Stolle, M. & Thomasius, R. (2012). Familien stärken – Für ein besseres Miteinander. ProJugend, 2,11-14.

  • Aden, A., Stolle, M. & Thomasius, R. (2011). Cannabisbezogene Störungen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen – Diagnostik, Komorbidität und Behandlung. SUCHT, 57 (3), 215-230.

    Andreas, S., Gamarra, F., Herth, F., Hofmann, H., Nowak, D., Riha, S., Thomasius, R. & Wormanns, D. (2011). Prävention und Früherkennung. Onkologie, 34 (4), 2-10.

    Arnaud, N. (2011). Following their parents’ footsteps: Distal and proximal antecedents of adolescent family business offspring. Hamburg: Dr. Kovac.

    Baldus, C., Miranda, A., Weymann, N., Reis, O., Moré, K. & Thomasius, R. (2011). „CAN Stop“–Implementation and evaluation of a secondary group prevention for adolescent and young adult cannabis users in various contexts – study protocol. BMC Health Services Research 2011, 11:8

    Bröning, S. (2011). Charakteristika von Hochkonflikt-Familien. In S. Walper, J. Fichtner, K. Normann-Kossak (Hrsg.), Hochkonflikthafte Trennungsfamilien. Forschungsergebnisse, Praxiserfahrungen und Hilfen für Scheidungseltern und ihre Kinder (19-37). München: Juventa.

    Herrmann, J., Junge, C.M., Burdelski, M., Ganschow, R., Scheibner, S., Petersen, K.U., Fischer, L., Broering, D., Adam, G. & Helmke, K. (2011). Arterial neovascularization after liver transplantation in children indicates transplant failure. Radiology, 261 (2), 566-572.

    Hoch, E. Petersen, K.U. & Thomasius, R. (2011). Cannabis und Ecstasy. In A. Batra & O. Bilke-Hentsch, Hrsg., Praxisbuch Sucht (S. S.128-142). Stuttgart: Thieme.

    Petersen, K. U. & Batra, A. (2011). Suchtpsychiatrie und –psychotherapie – Entwicklungslinien und Fortschritte. Die Psychiatrie, 8 (4), 219-225.

    Petersen, K.U. & Thomasius, R. (2011). Themenschwerpunkt „Cannabis“. SUCHT, Sonderheft 57 (3).

    Petersen, K.U. & Thomasius, R. (2011). Cannabis: Die Konsumlust fällt, das wissenschaftliche Interesse steigt weiter. SUCHT 57 (3), 159-160.

    Sack, P.M., Seifert, K., Aden, A., Küstner, U., Feldmann, M. & Thomasius, R. (2011). Screening auf Substanz bezogene Störungen mit dem RAFFT bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen. SUCHT, 57 (3), 173-181.

    Schoennagel, B.P., Habermann, C.R., Roesch, M., Hahne, J.D., Arndt, C., Kleibeler, L., Petersen, K.U., Graessner, J., Adam, G. & Herrmann, J. (2011). Diffusion-weighted imaging of the healthy pancreas: Apparent diffusion coefficient values of the normal head, body, and tail calculated from different sets of b-values. J Magn Reson Imaging 34 (4), 861-865.

    Schröder, E. & Arnaud, N. (2011). Ich werde später Unternehmer(in) – Jugendliche auf dem Weg zur unternehmerischen Karriere (S. 119-131). EQUA-Stiftung (Hrsg.) Gesellschafterkompetenz. Die Verantwortung der Eigentümer von Familienunternehmen. EQUA-Schriftenreihe 10/2011. Bonn: Unternehmer Medien.

    Schröder, E., Schmitt-Rodermund, E. & Arnaud, N. (2011). Career choice intentions of adolescents with a family business background. Family Business Review, 24 (4), 305-321.

    Stolle, M., Stappenbeck, J., Wendell, A. & Thomasius, R. (2011). Family-based prevention against substance abuse and behavioural problems: culture-sensitive adaptation process for the modification of the US-American Strengthening Families Program 10-14 to German conditions – Journal of Public Health, 19, 389-395.

    Wartberg, L. (2011). Ergebnisse einer Katamnesestudie zur stationären Behandlung jugendlicher Substanzkonsumenten. Hamburg: Dr. Kovac.

    Wartberg, L., Petersen, K.U., Sack, P.-M. & Thomasius, R. (2011). Psychische Befindlichkeit und Leistungsmotivation bei Jugendlichen mit pathologischem Internetgebrauch. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 60 (9), 719–734.

    Weymann, N., Baldus, C., Miranda, A., Moré, K., Reis, O. & Thomasius, R. (2011). Trainereffekte in einem Gruppentraining für junge Cannabiskonsumenten - Ergebnisse der Multicenterstudie „CAN Stop“. Sonderheft SUCHT, 57 (3), 193 – 202.

  • Adamaszek, M., Khaw, A.V., Buck, U., Andresen, B. & Thomasius, R. (2010). Evidence of neurotoxicity of ecstasy: Sustained effects on electroencephalographic activity in polydrug users. PloS One, 5, e14097.

    Bröning, S. (2010). Prävention und Gesundheitsförderung durch Elternbildung. In Dokumentation 7 der Fachtagung „Jugendhilfe und Gesundheitshilfe – zwei Systeme nähern sich an“ (Hrsg.), Gesundheitsförderung in der Kinder- und Jugendhilfe (S. 107-125). München: Eigenverlag.

    Petersen, K. U. & Thomasius, R. (2010). Beratungs- und Behandlungsangebote zum pathologischen Internetgebrauch in Deutschland. Lengerich: Pabst Science Publishers.

    Petersen, K. U. & Thomasius, R. (2010). „Süchtige“ Computer- und Internetnutzung. Psychiatrie und Psychotherapie up 2date, 4, 97-108.

    Petersen, K. U. & Thomasius, R. (2010). Beratungs- und Behandlungsangebote zum pathologischen Internetgebrauch in Deutschland. Zeitung für Suchtprävention, 32, 1-2.

    Sack, P.-M., Feldmann, M. & Thomasius, R. (2010). Instrumente zur Erfassung von substanz- bezogenen Störungen im Kindes- und Jugendalter. Klinische Diagnostik und Evaluation, 3 (2), 208-222.

    Schindler, A., Sack, P.-M., Gemeinhardt, B., Küstner, U. & Thomasius, R. (2010). Themenschwer-punkt. Eppendorfer Familientherapiestudie bei jungen Drogenabhängigen. Ergebnisübersicht und klinische Implikationen. SUCHT, 56 (1), 61-69.

    Schindler, A., Sydow v., K., Beher, S., Schweitzer-Rothers, J. & Retzlaff, R. (2010). Themenschwerpunkt. Systemische Therapie bei Substanzstörungen. Historische Entwicklung und aktuelle evidenzbasierte Varianten. SUCHT, 56, (1), 13-19.

    Schindler, A. & Thomasius, R. (2010). Themenschwerpunkt. Editorial: Systemische und familien-therapeutische Ansätze in der Suchtbehandlung. SUCHT, 56 (1), 11-12.

    Stolle, M., Sack, P.-M., Spieles, H. & Thomasius, R. (2010). Alkoholintoxikierte Kinder und Jugendliche in der Notfallversorgung Hamburger Krankenhäuser. Bundesgesundheitsblatt –Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz, 53, 910-916.

    Stolle, M., Sack, P.-M., Stappenbeck, J. & Thomasius, R. (2010). Familienbasierte Prävention bei Kindern und Jugendlichen. Das Strengthening Families Program. SUCHT, 56 (1), 51-60.

    Stolle, M., Sieben, C. & Püst, B. (2010). Seizures of the occipital lobe appearing to be panic attacks. A case study. In N. Boutros (Ed.), Yearbook of International Psychiatry and Behavioral Neurosciences – 2009 (engl. Zweitveröffentlichung) [final production]. Nova Science Publishers.

    Stolle, M. & Thomasius, R. (2010). Auswege aus der Sucht. In EREV e. V. (Hrsg.), Wenn Jugendliche Alkohol trinken (Schriftenreihe 2/2010, S. 98-108). Hannover: EREV.

    Stolle, M. & Thomasius, R. (2010). Drogennotfälle bei Kindern und Jugendlichen. In M. Soyka (Hrsg.), Drogennotfälle. Diagnostik, klinisches Erscheinungsbild, Therapie (S. 193-201). Stuttgart: Schattauer.

    Sydow v., K., Schindler, A., Beher, S., Schweitzer-Rothers, J. & Retzlaff, S. (2010). Themen-schwerpunkt. Die Wirksamkeit Systemischer Therapie bei Substanzstörungen des Jugend- und Erwachsenenalters. SUCHT, 56 (1), 21-42.

    Thomasius, R., Sack, P.-M. & Petersen, K.U. (2010). DSM-IV Axis-I co-morbidity among illicit drug users seeking treatment for substance use disorders: Results from the Multicenter Study of Psychiatric Comorbidity in Drug Addicts (MUPCDA). Mental Health and Substance Use: dual diagnosis, 3 (3), 182-192.

    Thomasius, R. & Schindler, A. (2010). Themenschwerpunkt: Systemische und familientherapeutische Ansätze in der Suchtbehandlung. SUCHT, 56 (1), 11-76.

    Wendell, A., Stappenbeck, J. & Stolle, M. (2010). Familien stärken! Ein Suchtpräventionsprogramm aus Amerika wird in Hamburg adaptiert und evaluiert. Zeitung für Suchtprävention, 33, 4-5.

  • Barkmann, C., Sack, P.-M. & Schulte-Markwort, M. (2009). Therapieevaluation. In R. Thomasius, M. Schulte-Markwort, U.J. Küstner & P. Riedesser (Hrsg.), Suchtstörungen im Kindes- und Jugendalter. Das Handbuch: Grundlagen und Praxis (S. 280-291). Stuttgart: Schattauer.

    Feldmann, M. & Stolle, M. (2009). Somato-, Psycho-, Sozio- und Entwicklungsdiagnostik. In R. Thomasius, M. Schulte-Markwort, U.J. Küstner & P. Riedesser (Hrsg.), Suchtstörungen im Kindes- und Jugendalter. Das Handbuch: Grundlagen und Praxis (S. 177-191). Stuttgart: Schattauer.

    Habermann, C.R., Arndt, C., Graessner, J., Diestel, L., Petersen, K.U., Reitmeier, F., Ussmueller, J.O., Adam, G. & Jaehne, M. (2009). Diffusion-weighted echo-planar MR imaging of primary parotid gland tumors: is a predication of different histologic subtypes possible? American Journal of Neuroradiology, 30 (3), 591-596.

    Jordan, S. & Sack, P.-M. (2009). Schutz- und Risikofaktoren. In R. Thomasius, M. Schulte-Markwort, U.J. Küstner & P. Riedesser (Hrsg.), Suchtstörungen im Kindes- und Jugendalter. Das Handbuch: Grundlagen und Praxis (S. 127-138). Stuttgart: Schattauer.

    Küstner, U.J. & Baldus, C. (2009). Motivationsbehandlung eines Adoleszenten mit einer substanzbedingten Störung. Psychotherapeut, 54 (3), 205-210.

    Küstner, U.J., Sack, P.-M., Stolle, M. & Thomasius, R. (2009). Familientherapeutische Frühintervention. In R. Thomasius, M. Schulte-Markwort, U.J. Küstner & P. Riedesser (Hrsg.), Suchtstörungen im Kindes- und Jugendalter. Das Handbuch: Grundlagen und Praxis (S. 292-296). Stuttgart: Schattauer.

    Küstner, U.J., Stolle, M. & Thomasius, R. (2009). Drogen- und Alkoholambulanz für Jugendliche. In R. Thomasius, M. Schulte-Markwort, U.J. Küstner & P. Riedesser (Hrsg.), Suchtstörungen im Kindes- und Jugendalter. Das Handbuch: Grundlagen und Praxis (S. 302-305). Stuttgart: Schattauer.

    Petersen, K.U. & Thomasius, R. (2009). Jugendliche und Cannabis. In R. Thomasius, M. Schulte-Markwort, U.J. Küstner & P. Riedesser (Hrsg.), Suchtstörungen im Kindes- und Jugendalter. Das Handbuch: Grundlagen und Praxis (S. 41-44). Stuttgart: Schattauer.

    Petersen, K.U., Weymann, N., Schelb, Y., Thiel, R. & Thomasius, R. (2009). Pathologischer Internetgebrauch – Epidemiologie, Diagnostik, komorbide Störungen und Behandlungsansätze. Fortschritte der Neurologie-Psychiatrie, 77 (5), 263-271.

    Sack, P.-M., Küstner, U.J. & Thomasius, R. (2009). Behandlungsverlauf und -ergebnisse. In R. Thomasius, M. Schulte-Markwort, U.J. Küstner & P. Riedesser (Hrsg.), Suchtstörungen im Kindes- und Jugendalter. Das Handbuch: Grundlagen und Praxis (S. 337-343). Stuttgart: Schattauer.

    Sack, P.-M. & Krüger, A. (2009). Störungsspezifische diagnostische Verfahren. In R. Thomasius, M. Schulte-Markwort, U.J. Küstner & P. Riedesser (Hrsg.), Suchtstörungen im Kindes- und Jugendalter. Das Handbuch: Grundlagen und Praxis (S. 192-204). Stuttgart: Schattauer.

    Sack, P.-M. & Thomasius, R. (2009). Familiäre Einflüsse. In R. Thomasius, M. Schulte-Markwort, U.J. Küstner & P. Riedesser (Hrsg.), Suchtstörungen im Kindes- und Jugendalter. Das Handbuch: Grundlagen und Praxis (S. 147-151). Stuttgart: Schattauer.

    Sack, P.-M. & Thomasius, R. (2009). Klassifikation der Suchtstörungen. In R. Thomasius, M. Schulte-Markwort, U.J. Küstner & P. Riedesser (Hrsg.), Suchtstörungen im Kindes- und Jugendalter. Das Handbuch: Grundlagen und Praxis (S. 8-20). Stuttgart: Schattauer.

    Sack, P.-M., Petersen, K.U. & Thomasius, R. (2009). Der Suchtbegriff. In R. Thomasius, M. Schulte-Markwort, U.J. Küstner & P. Riedesser (Hrsg.), Suchtstörungen im Kindes- und Jugendalter. Das Handbuch: Grundlagen und Praxis (S. 3-7). Stuttgart: Schattauer.

    Schindler, A., Thomasius, R., Petersen, K.U. & Sack, P.-M. (2009). Heroin as an attachment substitute? Differences in attachment representations between opioid, ecstasy and cannabis abusers. Attachment & Human Development, 11 (3), 307-330.

    Schulte-Markwort, M. & Stolle, M. (2009). Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie. In R. Thomasius, M. Schulte-Markwort, U.J. Küstner & P. Riedesser (Hrsg.), Suchtstörungen im Kindes- und Jugendalter. Das Handbuch: Grundlagen und Praxis (S. 418-420). Stuttgart: Schattauer.

    Stolle, M. & Thomasius, R. (2009). Akutbehandlung. In R. Thomasius, M. Schulte-Markwort, U.J. Küstner & P. Riedesser (Hrsg.), Suchtstörungen im Kindes- und Jugendalter. Das Handbuch: Grundlagen und Praxis (S. 229-244). Stuttgart: Schattauer.

    Stolle, M. & Thomasius, R. (2009). Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen. Schluss mit lustig [Fortbildung]. pädiatrie hautnah, 1, 42-47. Stolle, M. & Thomasius, R. (2009). Differenzialdiagnostik. In R. Thomasius, M. Schulte-Markwort, U.J. Küstner & P. Riedesser (Hrsg.), Suchtstörungen im Kindes- und Jugendalter. Das Handbuch: Grundlagen und Praxis (S. 205-208). Stuttgart: Schattauer.

    Stolle, M., Sack, P.-M. & Thomasius, R. (2009). Binge Drinking in Childhood and Adolescence. Epidemiology, Consequences, and Interventions. Deutsches Ärzteblatt International, 106 (19), 323-328.

    Stolle, M., Sack, P.-M. & Thomasius, R. (2009). Rauschtrinken im Kindes- und Jugendalter. Epidemiologie, Auswirkungen und Intervention. Deutsches Ärzteblatt, 106 (19), 323-328.

    Stolle, M., Sieben, C. & Püst, B. (2009). Als Panikattacken imponierende Occipitallappenanfälle. Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, 37 (3), 203-207.

    Thastum, M., Watson, M., Kienbacher, C., Piha, J., Steck, B., Zachariae, R., Baldus, C. & Romer, G. (2009). Prevalence and predictors of emotional and behavioural functioning of children where a parent has cancer. A multinational study. Cancer, 115 (17), 4030-4039.

    Thomasius, R. & Reimer, C. (2009). Schwerpunktheft zum Thema Sucht und Therapie [Editorial]. Psychotherapeut, 54 (3), 168-169.

    Thomasius, R. & Stolle, M. (2009). Postakutbehandlung. In R. Thomasius, M. Schulte-Markwort, U.J. Küstner & P. Riedesser (Hrsg.), Suchtstörungen im Kindes- und Jugendalter. Das Handbuch: Grundlagen und Praxis (S. 245-259). Stuttgart: Schattauer.

    Thomasius, R. (2009). Inhalanzien. In R. Thomasius, M. Schulte-Markwort, U.J. Küstner & P. Riedesser (Hrsg.), Suchtstörungen im Kindes- und Jugendalter. Das Handbuch: Grundlagen und Praxis (S. 521-527). Stuttgart: Schattauer.

    Thomasius, R. (2009). Kokain. In R. Thomasius, M. Schulte-Markwort, U.J. Küstner & P. Riedesser (Hrsg.), Suchtstörungen im Kindes- und Jugendalter. Das Handbuch: Grundlagen und Praxis (S. 507-513). Stuttgart: Schattauer.

    Thomasius, R. (2009). Therapieprinzipien. In R. Thomasius, M. Schulte-Markwort, U.J. Küstner & P. Riedesser (Hrsg.), Suchtstörungen im Kindes- und Jugendalter. Das Handbuch: Grundlagen und Praxis (S. 211-221). Stuttgart: Schattauer.

    Thomasius, R., Nesseler, T. & Häßler, F. (Hrsg.). (2009). Wenn Jugendliche trinken: Auswege aus Flatrate-Trinken und Koma-Saufen: Jugendliche, Experten und Eltern berichten. Stuttgart: TRIAS.


    Thomasius, R., Schulte-Markwort, M., Küstner, U. J. & Riedesser, P. (Hrsg.). (2009). Suchtstörungen im Kindes- und Jugendalter. Das Handbuch: Grundlagen und Praxis. Stuttgart: Schattauer.

    Thomasius, R., Stolle, M. & Sack, P.-M. (2009). Entwicklungspsychopathologisches Modell. In R. Thomasius, M. Schulte-Markwort, U.J. Küstner & P. Riedesser (Hrsg.), Suchtstörungen im Kindes- und Jugendalter. Das Handbuch: Grundlagen und Praxis (S. 139-146). Stuttgart: Schattauer.

    Thomasius, R., Thoms, E. & Zenker, C. (2009). Herausforderungen und Perspektiven in der Jugend-Suchthilfe. In R. Thomasius, M. Schulte-Markwort, U.J. Küstner & P. Riedesser (Hrsg.), Suchtstörungen im Kindes- und Jugendalter. Das Handbuch: Grundlagen und Praxis (S. 541-549). Stuttgart: Schattauer.

    Thomasius, R., Weymann, N., Stolle, M. & Petersen, K.U. (2009). Cannabiskonsum und -missbrauch bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Auswirkungen, Komorbidität und therapeutische Hilfen. Psychotherapeut, 54 (3), 170-178.

    Völker, T.A. & Thomasius, R. (2009). Projekt „Nichtrauchen ist cool – Raucherentwöhnung“. In R. Thomasius, M. Schulte-Markwort, U.J. Küstner & P. Riedesser (Hrsg.), Suchtstörungen im Kindes- und Jugendalter. Das Handbuch: Grundlagen und Praxis (S. 399-402). Stuttgart: Schattauer.

    Wartberg, L., Sack, P.-M., Thoms, E., Möller, C., Stolle, M. & Thomasius, R. (2009). Stationäre Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie Psychotherapie bei substanzabhängigen Jungen und Mädchen. Ergebnisse einer Katamneseuntersuchung. Psychotherapeut, 54 (3), 193-198.

  • Edwards, L., Watson, M., St. James-Roberts, I., Ashley, S., Tilney, C., Brougham, B., Osborn, T., Baldus, C. & Romer, G. (2008). Adolescent’s stress responses and psychological functioning when a parent has early breast cancer. Psycho-Oncology, 17, 1039-1047.

    Hahlweg, K., Heinrichs, N., Kuschel, A. & Feldmann, M. (2008). Therapist assisted self-administered bibliotherapy to enhance parental competence: Short and longterm effects. Behavior modification, 32 (5), 659-682.

    Sack, P. M., Stolle, M, & Thomasius, R. (2008). Drogenabhängigkeit. In Remschmidt, H., Mattejat, F. & Warnke, A. (Hrsg.), Therapie psychischer Störungen bei Kindern und Jugendlichen (S. 376-386). Stuttgart: Thieme.

    Schmitt, F., Piha, J., Helenius, H., Baldus, C., Kienbacher, C., Steck, B., Thastum, M., Watson, M. & Romer, G. (2008). Multinational study of cancer patients and their children: factors associated with family functioning. Journal of Clinical Oncology, 26 (36), 5877-5883.

    Thomasius, R. & Petersen, K. U. (2008). Aktuelle Ergebnisse der Cannabisforschung: Verbreitung des Konsums - Wirkstoffgehalte – Gesundheitsrisiken. Konturen: Fachzeitschrift zu Sucht und sozialen Fragen, 29 (3), 32-35.

    Thomasius, R. & Stolle, M. (2008). Der Konsum von psychoaktiven Substanzen bei Kindern und Jugendlichen. Die spezifischen Behandlungsanforderungen. Konturen, 3, 18-22.

    Thomasius, R. & Stolle, M. (2008). Diagnostik und Behandlung psychischer Störungen durch Cannabiskonsum. Psychiatrie und Psychotherapie up2date, 2, 225-241. Thomasius, R. & Stolle, M. (2008). Substanzbezogene Störungen im Kindes- und Jugendalter – diagnostische und therapeutische Strategien. Sucht Aktuell, 2, 41-48.

    Weber, T. F., Cramer, M. C., Aldefeld, D., Weiss, F., Petersen, K. U., Reitmeier, F., Jaehne, M., Adam, G. & Habermann, C., R. (2008). Ultrafast MR sialography: comparison of two coil systems including an alternative surface coil. RöFo: Fortschritte auf dem Gebiet der Röntgenstrahlen und der Nuklearmedizin, 180 (11), 977-82.

    Thomasius, R., Jung, M. & Schulte-Markwort, M. (2008). Suchtstörungen. In Herpertz-Dahlmann, B., Resch, F., Schulte-Markwort, M. & Warnke, A. (Hrsg.), Entwicklungspsychiatrie. Biopsychologische Grundlagen und die Entwicklung psychischer Störungen. 2., vollständig überarbeitete und erw. Aufl. (S. 885-918) Stuttgart: Schattauer.

  • Baldus, C., Tiedjen, U., Stachow, R. & Petermann, F. (2007). Psychosoziale Belastung und Tabakkonsum bei chronisch kranken Jugendlichen in der stationären medizinischen Rehabilitation. Zeitschrift für Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie, 55 (3), 167-175.

    Beckmann-Többen, G. & Küstner, U. (2007). Missbrauch und Abhängigkeit von Cannabis. Perspektive Rehabilitation, 28-32.

    Feldmann, M., Heinrichs, N., Hahlweg, K. & Bertram, H. (2007). Bibliotherapie zur Verbesserung elterlicher Erziehungskompetenz: Eine randommisierte Evaluationsstudie. Verhaltenstherapie, 17, 26-35.

    Habermann, C. R., Mäurer, S., Graessner, J., Cramer, M.C., Reitmeier, F., Petersen, K. U., Jaehne, M. & Adam, G. (2007). Magnetization Transfer Bildgebung in der Diagnostik primärer Erkrankungen der Glandula parotidea. RöFo: Fortschritte auf dem Gebiet der Röntgenstrahlen und der Nuklearmedizin, 179, DOI: 10.1055/s-2007-976922.

    Kaul, M. G., Koch, M., Cramer, M. C., Petersen, K. U., Adam, G. & Habermann, C. R. (2007). Dynamische Kontrastmittel verstärkte Magnetresonanztomographie (DCE-MRT) der Glandula parotidea. RöFo: Fortschritte auf dem Gebiet der Röntgenstrahlen und der Nuklearmedizin, 179, DOI: 10.1055/s-2007-976810.

    Küstner, U. & Beckmann-Többen, G. (2007). Bekifft und abgedreht – Wenn Cannabis zum Problem wird. Bonn: Balance.

    Küstner, U. J., Thomasius, R., Sack, P.-M. & Zeichner, D. (2007). Drogenambulanz. In Klein, K. (Hrsg.), Kinder und Suchtgefahren (S. 441-449). Stuttgart: Schattauer.

    Laack, E., Andritzky, B., Völker, Th., Petersen, K. Thomasius, R. & Bokemeyer, C. (2007). Interdisziplinäres Projekt zur Tabakprävention: „Nichtrauchen ist cool“. Forum 2007, 4, 51-52.

    Paschen, B., Saha, R., Baldus, C., Haagen, M., Pott, M., Romer, G. & Probst, P. (2007). Evaluation eines präventiven Beratungskonzeptes für Kinder körperlich kranker Eltern. Psychotherapeut, 52 (4), 265-272.

    Petersen, K. U. & Thomasius, R. (2007). Auswirkungen von Cannabiskonsum und -missbrauch. Eine Expertise zu gesundheitlichen und psychosozialen Folgen. Lengerich: Pabst Science Publishers.

    Petersen, K. U. & Thomasius, R. (2007). Cannabiskonsum und -missbrauch: Hauptergebnisse eines Systematischen Reviews zu gesundheitlichen und psychosozialen Folgen. Sucht Aktuell, 2, 43-47.

    Petridis, C., Ries, T., Cramer, M. C., Graessner, J., Petersen, K. U., Reitmeier, F., Jaehne, M., Weiss, F., Adam, G. & Habermann, C. R. (2007). MR sialography: evaluation of an ultra-fast sequence in consideration of a parallel acquisition technique and different functional conditions in patients with salivary gland diseases. RöFo: Fortschritte auf dem Gebiet der Röntgenstrahlen und der Nuklearmedizin, 179 (2), 153-158.

    Romer, G., Saha, R., Haagen, M., Pott, M., Baldus, C. & Bergelt, C. (2007). Lessons learned in the implementation of an innovative consultation and liaison service for children of cancer patients in various hospital settings. Psycho-Oncology, 16, 138-148.

    Sack, P.-M., Petersen, K. U. & Thomasius, R. (2007). Verzerrungen [Brief zur Meldung „Drogen: Gefahr von Alkohol und Tabak unterschätzt in Heft 4/2007]. Deutsches Ärzteblatt, 6, 273-274.

    Sack, P.-M., Stolle, M. & Thomasius, R. (2007). Drogenabhängigkeit. In H. Remschmidt, F. Mattejat & A. Warnke (Hrsg.), Therapie psychischer Störungen bei Kindern und Jugendlichen. Ein integratives Lehrbuch für die Praxis (S. 376-386). Stuttgart: Thieme.

    Schindler, A. & Gemeinhardt, B. (2007). Der Hut des Forscher und der Hut des Therapeuten – Ein Erfahrungsbericht aus der Eppendorfer Familientherapiestudie. Zeitschrift des Instituts für Systemische Studien e. V., Hamburg, 19, 5-20.

    Schindler, A., Thomasius, R., Sack, P.-M., Gemeinhardt, B. & Küstner, U. J. (2007). Insecure family bases and adolescent drug abuse: A new approach to family patterns of attachment. Attachment & Human Development, 9, 111-126.

    Steck, B., Amsler, F., Grether, A., Dillier, A.-S., Baldus, C., Haagen, M., Diareme, L., Tsiantis, J., Kappos, L., Bürgin, D. & Romer, G. (2007). Mental health problems in children of somatically ill parents, e. g. multiple sclerosis. European Journal of Child and Adolescent Psychiatry, 16 (3), 199-207.

    Stolle, M., Sack, P.-M. & Thomasius, R. (2007). Drogenkonsum im Kindes- und Jugendalter. Früherkennung und Intervention. Deutsches Ärzteblatt, 104 (28-29), A2061-2070.

    Thomasius, R. (2007). Drogenabhängigkeit bei Jugendlichen – Vorwort. In Ch. Möller, Jugend Sucht. Ehemals Drogenabhängige berichten (2. erweiterte Aufl.) (S. 9-14). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

    Tiedjen, U., Baldus, C., Stachow, R., Hinrichsen, B. & Petermann, F. (2007). Motivation, Ziele und Compliance Jugendlicher in der stationären Rehabilitation. In Petermann, F. (Hrsg.), Medizinische Rehabilitation von Jugendlichen (S. 65-90). Regensburg: S. Roderer.

    Weber, T. F., Cramer, M. C., Aldefeld, D., Weiss, F., Petersen, K. U., Reitmeier, F., Jaehne, M., Adam, G. & Habermann, C. R. (2007). MR-Sialographie: Vergleich einer ultraschnellen Sequenz bei Feldstärken von 1,5 und 3 Tesla. RöFo: Fortschritte auf dem Gebiet der Röntgenstrahlen und der Nuklearmedizin, 179, DOI: 10.1055/s-2007-976923.

  • Buchert, R., Schulze, O., Wilke, F., Berding, G., Thomasius, R., Petersen, K., Brenner, W. & Clausen, M. (2006). Is correction for age necessary in SPECT or PET of the central serotonin transporter in young, healthy adults? Journal of Nuclear Medicine, 47 (1), 38-42.

    Buchert, R., Thomasius, R., Petersen, K., Wilke, F., Obrocki, J., Nebeling, B., Wartberg, L., Zapletalova, P. & Clausen, M. (2006). Reversibility of ecstasy-induced reduction in serotonin transporter availability in polydrug ecstasy users. European Journal of Nuclear Medicine and Molecular Imaging, 33 (2), 188-199.

    Holzbach, R., Behrendt, K., Maylath, E., Küstner, U., Schreyer, D., von Berghes, A., Fuchs, E., Brack, J., Steenblock, R., Gabriel, K., Haasen, Ch. & Thomasius, R. (2006). Positionspapier zum stationären qualifizierten Entzug von Cannabispatienten. Suchtmedizin in Forschung und Praxis, 8 (1), 9-14.

    Romer, G., Stavenow, K., Baldus, C., Brüggemann, A., Barkmann, C. & Riedesser, P. (2006). Kindliches Erleben der chronischen körperlichen Erkrankung eines Elternteils: Eine qualitative Analyse von Interviews mit Kindern dialysepflichtiger Eltern. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 55 (1), 53-72.

    Thomasius, R. (2006). Cannabiskonsum und -missbrauch: Deutschlands Suchtproblem Nr. 3 bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 89, 107-130.

    Thomasius, R. & Gouzoulis-Mayfrank, E. (2006). Psychische und verhaltensbezogene Störungen durch Kokain, Amphetamine, Ecstasy und Halluzinogene. In Schmidt, L. G., Gastpar, M., Falkai, P. & Gaebel, W. (Hrsg.), Evidenzbasierte Suchtmedizin. Behandlungsleitlinie Substanzbezogene Störungen (S. 241-270). Köln: Deutscher Ärzte-Verlag.

    Thomasius, R. & Petersen, K. U. (2006). Cannabismissbrauch neuropsychiatrisch beleuchtet. Alleingelassen in früher Jugend. NeuroTransmitter; 7-8, 46-60.

    Thomasius, R., Gouzoukis-Mayfrank, E. & Scherbaum, N. (2006). Drogenabhängigkeit (ICD-10 F1). In Voderholzer, U., Hohagen, F. (Hrsg.), Therapie psychischer Erkrankungen. State of the Art (S. 35-47). München: Elsevier.

    Thomasius, R., Zapletalova, P., Petersen, K., Buchert, R., Andresen, B., Wartberg, L., Nebeling, B. & Schmoldt, A. (2006). Mood, cognition and serotonin transporter availability in current and former ecstasy (MDMA) users: the longitudinal perspective. Journal of Psychopharmacology, 20 (2), 211-225.

    Tossmann, P., Jordan, S. & Fleischer, A. (2006). Onlineberatung: Ein Instrument der sekundären Drogenprävention. Gesprächspsychotherapie und Personenzentrierte Beratung, 4, 223-8.

    Watson, M., St. James-Roberts, I., Ashley, S., Tilney, C., Brougham, B., Edwards, L., Baldus, C. & Romer, G. (2006). Factors associated with emotional and behavioural problems among school age children of breast cancer patients. British Journal of Cancer, 94 (1), 43-50.

  • Burazeri, G., Roshi, E., Jewkes, R., Jordan, S., Bjegovic, V. & Laaser, U. (2005). Factors associated with spousal physical violence in Albania: Cross sectional study. British Medical Journal, 331, 197-201.

    Habermann, C. R., Graessner, J., Cramer, M. C., Aldefeld, D., Reitmeier, F., Weiss, F., Kaul, M. G., Petersen, K. U., Jaehne, M. & Adam, G. (2005). MR-Sialographie: Optimierung und Bewertung ultraschneller Sequenzen mit paralleler Bildgebung und oraler Stimulation. RöFo: Fortschritte auf dem Gebiet der Röntgenstrahlen und der Nuklearmedizin, 177 (4), 543-549.

    Jordan, S. (2005). Rezension zu Jerusalem, M. & Weber, H. (Hrsg.). Psychologische Gesundheitsförderung. Diagnostik und Prävention. Göttingen: Hogrefe Verlag, 2003. Gesundheitsökonomie und Qualitätsmanagement, 10, 218.

    Jordan, S. (2005). Wirksame Präventionsmaßnahmen von cannabisbezogenen Störungen bei Jugendlichen. In Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung (Hrsg.), Jugendkult Cannabis – Risiken und Hilfen. Dokumentation der Fachtagung am 29. und 30. November im Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung (S. 103-107). Berlin: BMGS.

    Jordan, S. (2005). www.drugcom.de – ein Informations- und Beratungsangebot zur Suchtprävention im Internet. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 54, 742-754.

    Jordan, S. (2005). www.drugcom.de informiert und berät Jugendliche. Gesundheitsökonomie und Qualitätsmanagement, 10, 213-215.

    Küstner, U. J., Sack, P.-M., Zeichner, D. & Thomasius, R. (2005). Familienbezogene Frühintervention. In Thomasius, R. & Küstner, U. J. (Hrsg.), Familie und Sucht. Grundlagen – Therapiepraxis – Prävention (S. 268-276). Stuttgart: Schattauer.

    Küstner, U. J., Thomasius, R., Sack, P.-M. & Zeichner, D. (2005). Ambulante Behandlung von Drogenabhängigen. In Thomasius, R. & Küstner, U. J. (Hrsg.), Familie und Sucht. Grundlagen – Therapiepraxis – Prävention (S. 223-229). Stuttgart: Schattauer.

    Pössel, P., Baldus, C., Horn, A. B., Groen, G. & Hautzinger, M. (2005). Influence of general self-efficacy on the effects of a school-based universal primary prevention program of depressive symptoms in adolescents: a randomized and controlled follow-up study. Journal of Child Psychology and Psychiatry, 46 (9), 982-994.

    Pott, M., Haagen, M., Baldus, C., Saha, R. & Romer, G. (2005). Wenn Mütter an Krebs erkranken: Seelische Auswirkungen auf Kinder und präventiver Handlungsbedarf. Zentralblatt für Gynäkologie, 127 (3), 114-119.

    Sack, P.-M. & Zeichner, D. (2005). Entwicklungsorientierte und familienbezogene Prävention. In Thomasius, R. & Küstner, U. J. (Hrsg.), Familie und Sucht. Grundlagen – Therapiepraxis – Prävention (S. 249-258). Stuttgart: Schattauer.

    Sack, P.-M., Küstner, U. J., Ott, K., Jäger, Ch. & Thomasius, R. (2005). Vergleich der Komorbidität von Cannabis- und Mischkonsumenten in Behandlung. Sucht, 51 (4), 240-249.

    Schindler, A., Küstner, U. J., Sack, P.-M. & Thomasius, R. (2005). Systemische Therapie. In Thomasius, R. & Küstner, U. J. (Hrsg.), Familie und Sucht. Grundlagen – Therapiepraxis – Prävention (S. 155-165). Stuttgart: Schattauer.

    Schindler, A., Thomasius, R., Sack, P.-M., Gemeinhardt, B., Küstner, U. J. & Eckert, J. (2005). Attachment and substance use disorders: A review of the literature and a study in drug dependent adolescents. Attachment and Human Development, 7 (3), 207-228.

    Stolle, M. & Radizi, R. (2005). Multimodale stationäre Behandlung von Essstörungen im Kindes- und Jugendalter. Forum der Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, Forum Verlag, 3, 96-110.

    Stolle, M., Radizi, R. & Nöhring, K.-U. (2005). Fünf Jahre Schwerpunktstation für essgestörte Mädchen im Kinderkrankenhaus Wilhelmstift. Hamburger Ärzteblatt, 10, 452-455.

    Thomasius, R. (2005). Cannabisbezogene Störungen in der psychiatrischen Ambulanz. In Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung (Hrsg.): Jugendkult Cannabis – Risiken und Hilfen. Dokumentation der Fachtagung am 29. und 30. November 2004 im Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung (S. 108-116). Berlin: Eigendruck.

    Thomasius, R. (2005). Cannabismissbrauch und -abhängigkeit erkennen und behandeln. Die Folgen regelmäßigen Konsums werden oft unterschätzt. Info Neurologie & Psychiatrie, 7 (6), 48-56.

    Thomasius, R. (2005). Drogenabhängigkeit bei Jugendlichen. In Möller, C. (Hrsg.), Drogenabhängigkeit bei Jugendlichen (S. 13-36). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.

    Thomasius, R. (2005). Haschisch und Zentrales Nervensystem. In Oertel, W. H., Diener, H. C. & Busch, E. (Hrsg.), Neurologie 2005. Fortbildungsakademie der 78. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie. Aktuelle Neurologie (Sonderband) (S. 200-202). Stuttgart: Thieme.

    Thomasius, R. (2005). Pro und Kontra: Cannabis. Psychiatrische Praxis, 32, 58-61.

    Thomasius, R. (2005). Störungen durch psychotrope Substanzen. In Schlottke, P. F., Silbereisen, R. K., Schneider, S. & Lauth, G. (Hrsg.), Enzyklopädie der Psychologie, Serie II: Klinische Psychologie, Bd. 5: Störungen im Kindes- und Jugendalter (Serie II) (S. 945-1010). Göttingen: Hogrefe.

    Thomasius, R. & Küstner, U. J. (Hrsg.) (2005). Familie und Sucht. Grundlagen – Therapiepraxis – Prävention. Stuttgart: Schattauer.

    Thomasius, R. & Sack, P.-M. (2005). Cannabisbezogene Störungen in der Psychiatrischen Ambulanz. Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung (BMGS), Berlin: Eigendruck.

    Thomasius, R., Sack, P.-M., Küstner, U. J. & Schindler, A. (2005). Drogenabhängigkeit. In Thomasius, R. & Küstner, U. J. (Hrsg.), Familie und Sucht. Grundlagen – Therapiepraxis – Prävention (S. 81-94). Stuttgart: Schattauer.

    Thomasius, R., Petersen K. U., Zapletalova, P., Wartberg, L., Zeichner, D. & Schmoldt, A. (2005). Mental disorders in current and former heavy Ecstasy (MDMA) users. Addiction, 100, 1310-1319.

    Thomasius, R., Sack, P.-M., Schindler, A., Küstner, U. J., Gemeinhardt, B., Redegeld, M., Weiler, D. & Zeichner, D. (2005). Familientherapie als Frühintervention bei drogenabhängigen Kindern, Jugendlichen und deren Müttern: Effektstärken und individuelle Verbesserungsquoten bei den Therapie-Beendern. Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, 217-226.

    Wartberg, L., Petersen, K. U., Andresen, B. & Thomasius, R. (2005). Gedächtnisfunktion und Persönlichkeitsstruktur von aktuellen und ehemaligen Ecstasykonsumenten. Suchtmedizin in Forschung und Praxis, 7 (2), 165-172.

    Wartberg, L., Petersen, K. U., Andresen, B. & Thomasius, R. (2005). Neuropsychologische Defizite bei Ecstasykonsumenten. Zeitschrift für Neuropsychologie, 16 (1), 47-55.

  • Buchert, R., Thomasius, R., Wilke, F., Petersen, K. U., Nebeling, B., Obrocki, J., Schulze, O., Schmidt, U. & Clausen, M. (2004). A voxel-based PET investigation of the long-term effects of “ecstasy” consumption on brain serotonin transporters. The American Journal of Psychiatry, 161: 1181-1189.

    Sack, P.-M., Küstner, U,. J. & Thomasius, R. (2004). Substanzkonsum und Sucht-Status: EuropASI, Drogenscreening, Vergleich mit treatment-as-usual. In Thomasius, R. (Hrsg.), Familientherapeutische Frühbehandlung des Drogenmissbrauchs. Eine Studie zu Therapieeffekten und -prozessen (S. 211-250). Hamburg: Dr. Kovac.

    Sack, P.-M., Thomasius, R. & Weiler, D. (2004). Ambulante Familientherapie und stationäre Therapeutische Gemeinschaft bei drogenabhängigen Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Diagnostische Vergleiche zwischen Design-"Zwillingen" und einer Zufallsstichprobe zu Therapie-Beginn und Therapie-Ende. In Thomasius, R. (Hrsg.), Familientherapeutische Frühbehandlung des Drogenmissbrauchs. Eine Studie zu Therapieeffekten und -prozessen (S. 153-210). Hamburg: Dr. Kovac.

    Sack, P.-M., Thomasius, R. & Wiedenmann, H. (2004): Zur Effektivität von Familientherapien im Kontext von Drogenabhängigkeitserkrankungen bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen. In Thomasius, R. (Hrsg.), Familientherapeutische Frühbehandlung des Drogenmissbrauchs. Eine Studie zu Therapieeffekten und -prozessen (S. 39-67). Hamburg: Dr. Kovac.

    Sack, P.-M., Thomasius, R., Schindler, A. & Redegeld, M. (2004). Evaluation des längerfristigen Therapie-Erfolges im Quer- und Längsschnittvergleich: “prä – post – Ein-Jahres- und Zwei-Jahres-Katamnese“. In Thomasius, R. (Hrsg.), Familientherapeutische Frühbehandlung des Drogenmissbrauchs. Eine Studie zu Therapieeffekten und -prozessen (S. 251-356). Hamburg: Dr. Kovac.

    Thomasius, R. (2004). Drogenambulanz Hamburg-Eppendorf. In Flensburger Hefte (Hrsg.), Sucht – Neue Drogenwirkungen, Onlinesucht, Beziehungssucht (S. 74-102). Flensburg: Flensburger Hefte.

    Thomasius, R. (Hrsg.) (2004). Familientherapeutische Frühbehandlung des Drogenmissbrauchs. Eine Studie zu Therapieeffekten und -prozessen. Hamburg: Dr. Kovac.

    Thomasius, R. (2004). Zum Umgang mit Substanzmissbrauch in der Borderline-Therapie. Persönlichkeitsstörungen, Theorie und Therapie (PTT), 8, 31-37.

    Thomasius, R. (2004). Zusammenfassende Diskussion und Ausblick. In Thomasius, R. (Hrsg.), Familientherapeutische Frühbehandlung des Drogenmissbrauchs. Eine Studie zu Therapieeffekten und -prozessen (S. 357-369). Hamburg: Dr. Kovac.

    Thomasius, R. & Götze, P. (2004). Das Familientherapie-Projekt: Ablauf, Fragestellungen, Grundlagen, Zielkriterien. In Thomasius, R. (Hrsg.), Familientherapeutische Frühbehandlung des Drogenmissbrauchs. Eine Studie zu Therapieeffekten und -prozessen (S. 1-8). Hamburg: Dr. Kovac.

    Thomasius, R., Sack, P.-M. & Götze, P. (2004). Design, Methodik, Instrumente. In Thomasius, R. (Hrsg.), Familientherapeutische Frühbehandlung des Drogenmissbrauchs. Eine Studie zu Therapieeffekten und -prozessen (S. 9-38). Hamburg: Dr. Kovac.

    Thomasius, R., Petersen, K. U., Küstner, U., Wartberg, L. & Zeichner, D. (2004). Cannabis als Medikament – eine Nutzen/Risiko-Abwägung. Blutalkohol, 41, 383-400.

    Thomasius, R., Sack, P.-M., Weiler, D., Küstner, U. J., Schindler, A. & Gemeinhardt, B. (2004). Evaluation des kurzfristigen Therapie-Erfolges für den Zeitraum von Therapie-Beginn bis Therapie-Ende („prä-post“). In Thomasius, R. (Hrsg.), Familientherapeutische Frühbehandlung des Drogenmissbrauchs. Eine Studie zu Therapieeffekten und -prozessen (S. 68-152). Hamburg: Dr. Kovac.

    Thomasius, R., Gouzoulis-Mayfrank, E., Kraus, C., Wiedenmann, H., Hermle, L., Sack, P.-M., Zeichner, D., Küstner, U., Schindler, A., Krüger, A., Uhlmann, S., Petersen, K. U, Zapletalova, P., Wartberg, L., Schütz, C. G., Schulte-Markwort, M., Obrocki, J., Heinz, A. & Schmoldt, A. (2004). AWMF-Behandlungsleitlinie: Psychische und Verhaltensstörungen durch Kokain, Amphetamine, Ecstasy und Halluzinogene. Fortschritte der Neurologie – Psychiatrie, 72, 679-695.

    Wartberg, L., Petersen, K. U., Schwab, R. & Thomasius, R. (2004): Erstkonsumalter von Ecstasy und psychische Befindlichkeit. Sucht, 50, 361-367.

  • Buchert, R., Thomasius, R., Nebeling, B., Petersen, K. U., Obrocki, J., Jenicke, L., Wilke, F., Wartberg, L., Zapletalova, P. & Clausen, M. (2003). Long-term effects of “ecstasy” use on serotonin transporters of the brain investigated by positron emission tomography. Journal of Nuclear Medicine, 44, 375-384.

    Götze, P., Eckert, J., Nilsson, B., Biermann-Ratjen, E. M., Jährig, C., Kamp-Kowerk, M., Mohr, M., Niedermeyer, U., Papenhausen, R., Preuss, W. & Thomasius, R. (2003). Fokaltherapie – Was trägt zum Therapieerfolg bei? Psychotherapeut, 48, 122-128.

    Küstner, U. J., Sack, P.-M. & Thomasius, R. (2003). Familientherapeutische und systemische Ansätze in der Suchtbehandlung. Psychotherapie im Dialog (PID), 4, 2-7.

    Stuerenburg, H. J., Petersen, K. U., Rosenkranz, M., Bäumer, T., Buhmann, C., Schmoldt, A. & Thomasius, R. (2003). Plasma amino acids in ecstasy users. Neuroendocrinology Letters, 24 (5), 348-349.

    Thomasius, R. (2003). Längsschnittstudie zu neurologischen und psychiatrischen Komplikationen sowie Langzeitschäden durch Ecstasy. In Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung (Hrsg.), Ecstasy. Bedeutung aktueller Forschungsergebnisse für Prävention und Risikobewertung (S. 9-23). Berlin: Bundesministeriums für Gesundheit und Soziale Sicherung.

    Thomasius, R. (2003). Rechtzeitige Hilfen für süchtige Kinder und Jugendliche zahlen sich aus – Abwarten behindert. In Möller, C. (Hrsg.), Jugend Sucht – Ehemals Drogenabhängige berichten (S. 9-15). Esslingen: Gesundheitspflege initiativ.

    Thomasius, R., Jung, M. & Schulte-Markwort, M. (2003). Suchtstörungen. In Herpertz–Dahlmann, B., Resch, F., Schulte-Markwort, M. & Warnke, A. (Hrsg.), Entwicklungspsychiatrie. Biopsychologische Grundlagen und die Entwicklung psychischer Störungen (S. 693-726). Stuttgart: Schattauer.

    Thomasius, R., Petersen, K. U., Buchert, R., Andresen, B., Zapletalova, P., Wartberg, L., Nebeling, B. & Schmoldt, A. (2003). Mood, cognition and setotonin transporter availability in current and former ecstasy (MDMA) users. Psychopharmacology, 167, 85-96.

  • Bolm, T., Dulz, B. & Thomasius, R. (2002). Stationäre Therapie von Borderline-Patienten. Persönlichkeitsstörungen, Theorie und Therapie, 6, 4-16.

    Cornelius-Taylor, B., Handajani, Y.S., Jordan, S., Köhler, G., Korff, R., Laaser, U., Qureshi, A.F., Rabbani, F., Rizvi, N. & Surjadi, C. (2002). Urbanization and public health – A review of the scientific literature. In Strohmeier, K. P., Köhler, G. & Laaser, U. (Eds.). Pilot research project on urban violence and health. Determinants and management. A study in Jakarta, Karachi and conurbation Ruhrgebiet (S. 31-77). Lage: Hans Jacobs.

    Jordan, S. (2002). Adolescent violence in cities – Determinants, surveillance and prevention. In Strohmeier, K. P., Köhler, G. & Laaser, U. (Eds.). Pilot research project on urban violence and health. Determinants and management. A study in Jakarta, Karachi and Conurbation Ruhrgebiet (S. 109-143). Lage: Hans Jacobs.

    Jordan, S. (2002). Familiäre Gewalt gegen Kinder – Ein vernachlässigtes Gesundheitsproblem. Jahrbuch für Kritische Medizin, 36, 120-134.

    Jordan, S. (2002). Familiäre Gewalt gegen Kinder – Gesundheitliche Folgen und Prävention. Public Health Forum, 37, 23-24.

    Küstner, U. J., Sack, P.-M., Schindler, A., Wiedenmann, H. & Thomasius, R. (2002). „Lifestyledrogen“ – Therapieerfahrungen in einer Spezialambulanz. In Richter, G., Rommelspacher, H. & Spies, C. (Hrsg.), Alkohol, Nikotin, Kokain ... und kein Ende? Suchtforschung, Suchtmedizin und Suchttherapie am Beginn des neuen Jahrzehnts (S. 173-181). Lengerich: Pabst Science.

    Obrocki, J., Andresen, B., Schmoldt, A. & Thomasius, R. (2002). Schlußwort zur Diskussion zum Beitrag „Anhaltende neurotoxische Schäden durch Ecstasy“. Deutsches Ärzteblatt, 99 A, 1384.

    Obrocki, J., Schmoldt, A., Buchert, R., Andresen, B., Petersen, K. U. & Thomasius, R. (2002). Reply to the letter to the editor. Toxicology Letters, 127.

    Obrocki, J., Schmoldt, A., Buchert, R., Andresen, B., Petersen, K. U. & Thomasius, R. (2002). Specific neurotoxicity of chronic use of ecstasy. Toxicology Letters, 127, 285-297.

    Petersen, K. U. & Thomasius, R. (2002). Welche Bedeutung haben aktuelle Forschungsergebnisse für die Beratung und Behandlung von Konsumenten synthetischer Drogen? Sucht Aktuell, 9, 43-47.

    Sack, P.-M. & Thomasius, R. (2002). Zur Effektivität von Familientherapien in der Frühintervention von Drogenmissbrauch und -abhängigkeit bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Sucht, 48, 431-438.

    Sack, P.-M., Weiler, D. & Thomasius, R. (2002). Ein Ansatz zur Veränderungsmessung zur Vermeidung paradoxer Resultate, wie sie durch Verwendung von „reliable change“-Indizes (RCIs) entstehen. In Krampen, G. & Zayer, H. (Hrsg.), Psychologiedidaktik und Evaluation IV (S. 184-195). Bonn: Deutscher Psychologen Verlag.

    Schindler, A. & Thomasius, R. (2002). Rückfälle während der Therapie – Anmerkungen aus systemischer Sicht. Sucht, 48, 444-446.

    Stuerenburg, H. J., Petersen, K. U., Bäumer, T., Rosenkranz, M., Buhmann, C. & Thomasius, R. (2002). Plasma concentrations of 5-HT, 5-HIAA, norepinephrine, epinephrine and dopamine in ecstasy users. Neuroendocrinology Letters, 23, 259-261

    Thomasius, R. & Schindler, A. (2002). Rückfälle während der Therapie – Anmerkungen aus familientherapeutischer Sicht. Sucht, 48, 447-450.

    Thomasius, R., Schindler, A. & Sack, P.-M. (2002). Familiendynamische und -therapeutische Aspekte des Drogenmissbrauchs in der Adoleszenz. Familiendynamik, 27, 297-323.

    Thomasius, R., Petersen, K. U., Andresen, B., Buchert, R., Obrocki, J., Stuerenburg, H. J., Schrenck, T. & Schmoldt, A. (2002). Auswirkungen des Ecstasykonsums auf Affekt und Kognition – Eine interdisziplinäre Studie zu Folgen und Langzeitschäden. In Richter, G., Rommelspacher, H. & Spies, C. (Hrsg.), Alkohol, Nikotin, Kokain ... und kein Ende? Suchtforschung, Suchtmedizin und Suchttherapie am Beginn des neuen Jahrzehnts (S. 157-161). Lengerich: Pabst Science.

  • Buchert, R., Obrocki, J., Thomasius, R., Väterlein, O., Petersen, K. U., Jenicke, L., Bohuslavizki, K. H. & Clausen, M. (2001). Long-term effects of „Ecstasy“-abuse in the human brain studied by FDG PET. Nuclear Medicine Communications, 22, 889-897.

    Jordan, S. (2001). Violence and adolescence in urban settings: A public health approach based on the MLIVEA framework (Veröffentlichungsreihe der Arbeitsgruppe Public Health, Paper Nr. P01-207). Berlin: Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung.

    Obrocki, J., Andresen, B., Schmoldt, A. & Thomasius, R. (2001). Anhaltende neurotoxische Schäden durch Ecstasy. Deutsches Ärzteblatt, 98, 3132-3138.

    Schneider, U., Altmann, A., Baumann, M., Bernzen, J., Bertz, B., Bimber, U., Broese, T., Broocks, A., Burtscheidt, W., Cimander, K. F., Degkwitz, P., Driessen, M., Ehrenreich, H., Fischbach, E., Folkerts, H., Frank, H., Gurth, D., Havemann-Reinecke, U., Heber, W., Heuer, J., Hingsammer, A., Jacobs, S., Krampe, H., Lange, W., Lay, T., Leimbach, M., Lemke, M. R., Leweke, M., Mangholz, A., Massing, W., Meyenberg, R., Porzig, J., Quattert, T., Redner, C., Ritzel, G,. Rollnik, J. D., Sauvageoll, R., Schläfke, D., Schmid, G., Schröder, H., Schwichtenberg, U., Schwoon, D., Seifert, J., Sickelmann, I., Sieveking, C. F., Spiess, C., Stiegemann, H. H., Stracke, R., Straetgen, H. D., Subkowski, P., Thomasius, R., Tretzel, H., Verner, L. J., Vitens, J., Wagner, T., Weirich, S., Weiss, I., Wendorff, T., Wetterling, T., Wiese, B. & Wittfoot J (2001). Comorbid anxiety and affective disorder in alcohol-dependent patients seeking treatment: The first multicentre study in Germany. Alcohol & Alcoholism, 36, 219-223.

    Stolle, M. (2001). Minderjährige unbegleitete Flüchtlinge in Hamburg – Kinder- und jugendpsychiatrische Auffälligkeiten unter besonderer Berücksichtigung des Asylverfahrens. Internetveröffentlichung der Promotionsarbeit: www.sub.uni-hamburg.de/opus/volltexte/2001/1002/

    Thomasius, R. (2001). Psychotherapeutische Behandlung von Ecstasy- und Partydrogenabhängigen. In Mauthe, I. H. (Hrsg.), Prävention in Psychiatrie und Psychotherapie (S. 38-50.). Königslutter: Axept.

    Thomasius, R., Weiler, D., Sack, P.-M., Schindler, A., Gemeinhardt, B. & Küstner, U. J. (2001). Familientherapeutische Frühbehandlung Opiatabhängiger – Symptombelastung, Funktionsniveau und Familiendynamik im Therapieprozess. In Olbrich, R. (Hrsg.), Suchtbehandlung – Neue Therapieansätze zur Alkoholkrankheit und anderen Suchtformen (S. 163-177). Regensburg: Roderer.

    Thomasius, R., Weiler, D., Sack, P.-M., Schindler, A., Gemeinhardt, B., Schuhbert, C. & Küstner, U. J. (2001). Validität der Operationalisierten Psychodynamischen Diagnostik (OPD) bei familientherapeutisch behandelten Drogenabhängigen im Adoleszenten- und jungen Erwachsenenalter. Psychotherapie, Psychosomatik, Medizinische Psychologie, 51, 365-372.

  • Andresen, B., Thomasius, R., Anders, L., Moritz, S., Petersen, K. U. & Luck, S. (2000). Diskussion zur klinischen Neuropsychologie. In Thomasius, R. (Hrsg.), Ecstasy – Eine Studie zu gesundheitlichen und psychosozialen Folgen des Missbrauchs (S. 271-280). Frankfurt: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.

    Andresen, B., Thomasius, R., Anders, L., Moritz, S., Petersen, K. U. & Luck, S. (2000). Neuropsychologische Ergebnisse. In Thomasius, R. (Hrsg.), Ecstasy – Eine Studie zu gesundheitlichen und psychosozialen Folgen des Missbrauchs (S. 171-187). Frankfurt: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.

    Buchert, R., Väterlein, O., Thomasius, R. & Obrocki, J. (2000). Diskussion der nuklearmedizinischen Befunde. In Thomasius, R. (Hrsg.), Ecstasy – Eine Studie zu gesundheitlichen und psychosozialen Folgen des Mißbrauchs (S. 288-296). Frankfurt: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.

    Buchert, R., Väterlein, O., Thomasius, R., Obrocki, J. & Bohuslavizki, K. H. (2000). Ergebnisse der Positronen-Emissions-Tomographie. In Thomasius, R. (Hrsg.), Ecstasy – Eine Studie zu gesundheitlichen und psychosozialen Folgen des Mißbrauchs (S. 210- 232). Frankfurt: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.

    Iwersen-Bergmann, S., Stein S., Schmoldt, A., Petersen, K. U. & Thomasius, R. (2000). Toxikologische Ergebnisse. In Thomasius, R. (Hrsg.), Ecstasy – Eine Studie zu gesundheitlichen und psychosozialen Folgen des Mißbrauchs (S. 101-109). Frankfurt: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.

    Jordan, S. (2000). Adolescent violence in cities from a public health perspective – A global health problem presented within a comprehensive framework. Lage: Verlag Hans Jacobs.

    Kraus, Ch., Kraus, D. & Thomasius, R. (2000). Kokain- und Amphetaminabhängigkeit. In Thomasius, R. (Hrsg.), Psychotherapie der Suchterkrankungen (S. 29-39). Reihe Lindauer Psychotherapie-Module. Stuttgart: Thieme.

    Petersen, K. U. & Thomasius, R. (2000). Entscheidung über die Hypothesen, weiterführende Ergebnisse. In Thomasius, R. (Hrsg.), Ecstasy – Eine Studie zu gesundheitlichen und psychosozialen Folgen des Mißbrauchs (S. 233-252). Frankfurt: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.

    Petersen, K. U., Wuchner, M. & Thomasius, R. (2000). Zur Stichprobe. In Thomasius, R. (Hrsg.), Ecstasy – Eine Studie zu gesundheitlichen und psychosozialen Folgen des Mißbrauchs (S. 73-100). Frankfurt: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.

    Schröder, S., Bornhövd-Braeuer, K., Stuerenburg, H. J., Rosenkranz, M. & Thomasius, R. (2000). Diskussion der Ergebnisse der Neurologie. In Thomasius, R. (Hrsg.), Ecstasy – Eine Studie zu gesundheitlichen und psychosozialen Folgen des Mißbrauchs (S. 281-283). Frankfurt: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.

    Schröder, S., Bornhövd-Braeuer, K., Stuerenburg, H. J., Rosenkranz, M. & Thomasius, R. (2000). Neurologische Ergebnisse. In Thomasius, R. (Hrsg.), Ecstasy – Eine Studie zu gesundheitlichen und psychosozialen Folgen des Mißbrauchs (S. 188-195). Frankfurt: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.

    Stuerenburg, H. J., Schröder, S., Petersen, K. U. & Thomasius, R. (2000). Diskussion der Ergebnisse der Neurochemie. In Thomasius, R. (Hrsg.), Ecstasy – Eine Studie zu gesundheitlichen und psychosozialen Folgen des Mißbrauchs (S. 283-285). Frankfurt: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.

    Stuerenburg, H. J., Schröder, S., Petersen, K. U. & Thomasius, R. (2000). Ergebnisse der Neurochemie. In Thomasius, R. (Hrsg.), Ecstasy – Eine Studie zu gesundheitlichen und psychosozialen Folgen des Missbrauchs (S. 196-208). Frankfurt: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.

    Thomasius, R. (2000). Designer-Drogen. In Stimmer, F. (Hrsg.), Suchtlexikon (S. 97-104). München, Wien: Oldenbourg.

    Thomasius, R. (2000). Diskussion zu den Ergebnissen der Psychodynamik und Persönlichkeitspsychologie. In Thomasius, R. (Hrsg.), Ecstasy – Eine Studie zu gesundheitlichen und psychosozialen Folgen des Missbrauchs (S. 260-270). Frankfurt: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.

    Thomasius, R. (2000). Diskussion zu den psychiatrischen Ergebnissen. In Thomasius, R. (Hrsg.), Ecstasy – Eine Studie zu gesundheitlichen und psychosozialen Folgen des Mißbrauchs (S. 253-259). Frankfurt: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.

    Thomasius, R. (2000). Ecstasy. In Stimmer, F. (Hrsg.), Suchtlexikon (S. 170-175). München, Wien: Oldenbourg.

    Thomasius, R. (Hrsg.) (2000). Ecstasy – Eine Studie zu gesundheitlichen und psychosozialen Folgen des Mißbrauchs. Frankfurt: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.

    Thomasius, R. (2000). Familientherapie und Systemische Therapie. In Stimmer, F. (Hrsg.), Suchtlexikon (S. 245-250). München, Wien: Oldenbourg.

    Thomasius, R. (2000). Interpersonale Aspekte der Suchterkrankungen. In Thomasius, R. (Hrsg.), Psychotherapie der Suchterkrankungen (S. 71-89). Reihe Lindauer Psychotherapie-Module. Stuttgart: Thieme.

    Thomasius, R. (2000). Interdisziplinäre Diskussion und Ausblicke. In Thomasius, R. (Hrsg.), Ecstasy – Eine Studie zu gesundheitlichen und psychosozialen Folgen des Mißbrauchs (S. 297-315). Frankfurt: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.

    Thomasius, R. (Hrsg.) (2000). Psychotherapie der Suchterkrankungen. Reihe Lindauer Psychotherapie-Module. Stuttgart: Thieme.

    Thomasius, R. (2000). Schnüffelstoffe. In Stimmer, F. (Hrsg.), Suchtlexikon (S. 512-519). München, Wien: Oldenbourg.

    Thomasius, R. & Kraus, D. (2000). Ecstasy: Psychosoziale und -dynamische Aspekte des Konsums und Anforderungen an Beratung und Therapie: In Landesstelle gegen die Suchtgefahren Schleswig-Holstein (Hrsg.), „Partydrogen” – Anforderungen an die Beratung und Therapie (S. 11-34). Kiel: Hansadruck.

    Thomasius, R. & Scheijbal, M. (2000). Ausgangslage und vorhandene Erkenntnisse. In Thomasius, R. (Hrsg.), Ecstasy – Eine Studie zu gesundheitlichen und psychosozialen Folgen des Mißbrauchs (S. 1-33). Frankfurt: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.

    Thomasius, R., Gemeinhardt, B. & Schindler, A. (2000). Familientherapie und systemische Therapie bei Suchterkrankungen. In Thomasius, R. (Hrsg.), Psychotherapie der Suchterkrankungen. Reihe Lindauer Psychotherapie-Module (S. 122-146). Stuttgart: Thieme.

    Thomasius, R., Petersen, K. U. & Wuchner, M. (2000). Einführung in den Methodenteil. In Thomasius, R. (Hrsg.), Ecstasy – Eine Studie zu gesundheitlichen und psychosozialen Folgen des Mißbrauchs (S. 34-44). Frankfurt: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.

    Thomasius, R., Petersen, K. U. & Wuchner, M. (2000). Psychiatrische und psychologische Diagnostik. In Thomasius, R. (Hrsg.), Ecstasy – Eine Studie zu gesundheitlichen und psychosozialen Folgen des Mißbrauchs (S. 44-60). Frankfurt: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.

    Thomasius, R., Konietzky, A., Petersen, K. U. & Wuchner, M. (2000). Psychiatrische Ergebnisse. In Thomasius, R. (Hrsg.), Ecstasy – Eine Studie zu gesundheitlichen und psychosozialen Folgen des Mißbrauchs (S. 110-135). Frankfurt: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.

    Thomasius, R., Braukhaus, C., Petersen, K. U., Wuchner, M. & Heinz, B. (2000). Psychodynamik und Persönlichkeitspsychologie. In Thomasius, R. (Hrsg.), Ecstasy – Eine Studie zu gesundheitlichen und psychosozialen Folgen des Mißbrauchs (S. 136-170). Frankfurt: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.

    Thomasius, R., Kraus, D., Sack, P.-M., Wuchner, M., Gemeinhardt, B., Schindler, A., Schuhbert, C., Daporta-Albouy, J. & Heinz, B. (2000). Zum Einsatz der Operationalisierten Psychodynamischen Diagnostik in der Suchtforschung: Erste Erfahrungen in Querschnitts- und Verlaufsuntersuchungen. In Schneider, W., Freyberger, H. J. (Hrsg.), Was leistet die OPD? Empirische Befunde und klinische Erfahrungen mit der Operationalisierten Psychodynamischen Diagnostik (S. 218-228). Bern: Huber.

Verantwortlich für den Inhalt
Autoren: Katharina Kegel | Karsten Grzella
Erstellung: 19.11.2015
Letzte Änderung: 19.11.2015