Zu unserer Klinik gehören 12 Intensivstationen auf denen erwachsene chirurgische, internistische, neurologische und kardiologische Patienten nach dem besten Standard des jeweiligen Faches behandelt werden.

Intensivstationen

  • 1A Neurochirurgische Intensivstation
    Neurochirurgische Intensivstation

    Im Jahr 2009 wurde der moderne Klinikneubau (Gebäude O10) mit den neuen Intensivstationen eingeweiht. Die neurochirurgische Intensivstation 1A befindet sich im 1. Stock dieses Gebäudes. Sie verfügt über 12 Betten. Durchschnittlich 10% der Betten werden interdisziplinär belegt. Die Station 1A ist eine Intensivstation der Akutversorgung, sowie der postoperativen Nachsorge. Nach elektiven neurochirurgischen Eingriffen werden operative und nicht-operative Patienten von einem interdisziplinären ärztlichen, pflegerischen und physiotherapeutischen Team betreut. Zwei der Betten dienen speziell der Behandlung von infektiösen oder infektionsgefährdeten Patienten und befinden sich in Isolations-Einbettzimmern mit Schleuse. Die Station entspricht baulich den modernsten Standards und erfüllt alle heutigen Anforderungen der Hygiene, des Brandschutzes und der Arbeitssicherheit. Die Zimmer sind mit modernen medizinischen Versorgungssystemen ausgerüstet, alle Geräte sind in mobile Ampelsysteme integriert. Durch die Raumgestaltung und die großen Fensterflächen sind die Zimmer groß und hell.

    weitere Informationen...

  • 1 B - Neurologische Intensivstation
    Neurologische Intensivstation

    Im Jahr 2009 wurde der moderne Klinikneubau (Gebäude O10) mit den neuen Intensivstationen eingeweiht. Die neurologische Intensivstation 1B befindet sich im 1. Stock dieses Gebäudes. Sie verfügt über 12 Betten in denen vorwiegend neurologische und neurochirurgische Patienten von einem interdisziplinären ärztlichen, pflegerischen und physiotherapeutischen Team betreut werden. Vier der Betten dienen speziell der Behandlung von infektiösen oder infektionsgefährdeten Patienten und befinden sich in Isolations-Einbettzimmern mit Schleuse. Die Station entspricht baulich den modernsten Standards und erfüllt alle heutigen Anforderungen der Hygiene, des Brandschutzes und der Arbeitssicherheit. Die Zimmer sind mit modernen medizinischen Versorgungssystemen ausgerüstet, alle Geräte sind in mobile Ampelsysteme integriert. Durch die Raumgestaltung und die großen Fensterflächen sind die Zimmer groß und hell.

    weitere Informationen...

  • 1C - Interdisziplinäre Intensivstation
    Interdisziplinäre Intensivstation

    Im Jahr 2009 wurde der moderne Klinikneubau (Gebäude O10) mit den neuen Intensivstationen eingeweiht. Die interdisziplinäre Intensivstation 1C befindet sich im 1. Stock dieses Gebäudes. Sie verfügt über 12 Betten. Auf der Station 1C werden operative und nicht-operative Patienten von einem interdisziplinären ärztlichen, pflegerischen und physiotherapeutischen Team betreut. Zwei der Betten dienen speziell der Behandlung von infektiösen oder infektionsgefährdeten Patienten und befinden sich in Isolations-Einbettzimmern mit Schleuse. Die Station entspricht baulich den modernsten Standards und erfüllt alle heutigen Anforderungen der Hygiene, des Brandschutzes und der Arbeitssicherheit. Die Zimmer sind mit modernen medizinischen Versorgungssystemen ausgerüstet, alle Geräte sind in mobile Ampelsysteme integriert. Durch die Raumgestaltung und die großen Fensterflächen sind die Zimmer groß und hell.

    weitere Informationen...

  • 1 D - Interdisziplinäre Intensivstation
    Interdisziplinäre Intensivstation

    Im Jahr 2009 wurde der moderne Klinikneubau (Gebäude O10) mit den neuen Intensivstationen eingeweiht. Die interdisziplinäre Intensivstation 1D befindet sich im 1. Stock dieses Gebäudes. Sie verfügt über 12 Betten. Auf der Station 1D werden operative und nicht-operative Patienten von einem interdisziplinären ärztlichen, pflegerischen und physiotherapeutischen Team betreut. Zwei der Betten dienen speziell der Behandlung von infektiösen oder infektionsgefährdeten Patienten und befinden sich in Isolations-Einbettzimmern mit Schleuse. Die Station entspricht baulich den modernsten Standards und erfüllt alle heutigen Anforderungen der Hygiene, des Brandschutzes und der Arbeitssicherheit. Die Zimmer sind mit modernen medizinischen Versorgungssystemen ausgerüstet, alle Geräte sind in mobile Ampelsysteme integriert. Durch die Raumgestaltung und die großen Fensterflächen sind die Zimmer groß und hell.

    weitere Informationen...

  • 1E - Interdisziplinäre Intensivstation
    Interdisziplinäre Intensivstation

    Im Jahr 2009 wurde der moderne Klinikneubau (Gebäude O10) mit den neuen Intensivstationen eingeweiht. Die interdisziplinäre Intensivstation 1E befindet sich im 1. Stock dieses Gebäudes. Sie verfügt über 12 Betten. Auf der Station 1E werden operative und nicht-operative Patienten von einem interdisziplinären ärztlichen, pflegerischen und physiotherapeutischen Team betreut. Zwei der Betten dienen speziell der Behandlung von infektiösen oder infektionsgefährdeten Patienten und befinden sich in Isolations-Einbettzimmern mit Schleuse. Die Station entspricht baulich den modernsten Standards und erfüllt alle heutigen Anforderungen der Hygiene, des Brandschutzes und der Arbeitssicherheit. Die Zimmer sind mit modernen medizinischen Versorgungssystemen ausgerüstet, alle Geräte sind in mobile Ampelsysteme integriert. Durch die Raumgestaltung und die großen Fensterflächen sind die Zimmer groß und hell.

    weitere Informationen...

  • 1F - Operative Intensivstation
    Operative Intensivstation

    Im Jahr 2009 wurde der moderne Klinikneubau (Gebäude O10) mit den neuen Intensivstationen eingeweiht. Die operative Intensivstation 1F befindet sich im 1. Stock dieses Gebäudes. Sie verfügt über 12 Betten. Auf der Station 1F werden operative Patienten und bei Unfällen schwerverletzte Patienten von einem interdisziplinären ärztlichen, pflegerischen und physiotherapeutischen Team betreut. Zwei der Betten dienen speziell der Behandlung von infektiösen oder infektionsgefährdeten Patienten und befinden sich in Isolations-Einbettzimmern mit Schleuse. Die Station entspricht baulich den modernsten Standards und erfüllt alle heutigen Anforderungen der Hygiene, des Brandschutzes und der Arbeitssicherheit. Die Zimmer sind mit modernen medizinischen Versorgungssystemen ausgerüstet, alle Geräte sind in mobile Ampelsysteme integriert. Durch die Raumgestaltung und die großen Fensterflächen sind die Zimmer groß und hell.

    weitere Informationen...

  • 1G - Internistische Intensivstation
    Internistische Intensivstation

    2009 wurde der moderne Klinikneubau (Gebäude O10) mit den Intensivstationen 1C bis 1H eingeweiht. Die Intensivstation 1G befindet sich im 1. Stock dieses Gebäudes. Sie verfügt neben einem Eingriffsraum über 12 Betten, in denen pro Jahr ca. 1.300 Patienten behandelt werden. Zwei der Betten dienen speziell der Behandlung von infektiösen oder infektionsgefährdeten Patienten und befinden sich in Isolations-Einbettzimmern mit Schleuse.
    Die neue Intensivstation entspricht baulich den modernsten Standards, und erfüllt alle heutigen Anforderungen der Hygiene, des Brandschutzes und der Arbeitssicherheit. Die Zimmer sind mit modernen medizinischen Versorgungssystemen ausgerüstet, alle Geräte sind in mobile Ampelsysteme integriert. Durch die Raumgestaltung und die großen Fensterflächen sind die Zimmer groß und hell.
    Neben schwerpunktmäßig internistischen Notfällen und Intensivpatienten aus dem gesamten Gebiet der Inneren Medizin einschließlich knochenmarktransplantierten Patienten sowie Patienten vor einer Leber-, Herz- oder Lungentransplantation werden auch Patienten aus dem gesamten Bereich des Universitätsklinikums ebenso in enger Kooperation mit den anderen Fachgebieten auf der Intensivstation 1G behandelt.

    weitere Informationen...

  • 1H Interdisziplinäre Intensivstation
    Interdisziplinäre Intensivstation

    Im Jahr 2009 wurde der moderne Klinikneubau (Gebäude O10) mit den neuen Intensivstationen eingeweiht. Die interdisziplinäre Intensivstation 1H befindet sich im 1. Stock dieses Gebäudes. Sie verfügt über 12 Betten, in denen pro Jahr ca. 1.400 Patienten behandelt werden. Auf der Station 1H werden operative und nicht-operative Patienten von einem interdisziplinären ärztlichen, pflegerischen und physiotherapeutischen Team betreut. Zwei der Betten dienen speziell der Behandlung von infektiösen oder infektionsgefährdeten Patienten und befinden sich in Isolations-Einbettzimmern mit Schleuse. Die Station entspricht baulich den modernsten Standards und erfüllt alle heutigen Anforderungen der Hygiene, des Brandschutzes und der Arbeitssicherheit. Die Zimmer sind mit modernen medizinischen Versorgungssystemen ausgerüstet, alle Geräte sind in mobile Ampelsysteme integriert. Durch die Raumgestaltung und die großen Fensterflächen sind die Zimmer groß und hell.

    weitere Informationen...

  • 1I Interdisziplinäre Intensivstation
    Interdisziplinäre Intensivstation

    Im Jahr 2009 wurde der moderne Klinikneubau (Gebäude O10) mit den neuen Intensivstationen eingeweiht. Die interdisziplinäre Intensivstation 1I befindet sich im 1. Stock dieses Gebäudes. Sie verfügt über 12 Betten, in denen pro Jahr ca. 1.400 Patienten behandelt werden. Auf der Station 1I werden operative und nicht-operative Patienten von einem interdisziplinären ärztlichen, pflegerischen und physiotherapeutischen Team betreut. Zwei der Betten dienen speziell der Behandlung von infektiösen oder infektionsgefährdeten Patienten und befinden sich in Isolations-Einbettzimmern mit Schleuse. Die Station entspricht baulich den modernsten Standards und erfüllt alle heutigen Anforderungen der Hygiene, des Brandschutzes und der Arbeitssicherheit. Die Zimmer sind mit modernen medizinischen Versorgungssystemen ausgerüstet, alle Geräte sind in mobile Ampelsysteme integriert. Durch die Raumgestaltung und die großen Fensterflächen sind die Zimmer groß und hell.

    weitere Informationen...

Die Intensivstationen des Universitären Herzzentrums:

  • Die kardiologische Intensivstation gehört zum Universitären Herzzentrum Hamburg und wird unter intensivmedizinischer Leitung durch die Klinik für Intensivmedizin (Direktor: Prof. Dr. Stefan Kluge) gemeinsam mit der Klinik und Poliklinik für Allgemeine und Interventionelle Kardiologie (Direktor: Prof. Dr. S. Blankenberg) geführt.

    Der kardiologische Bereich der H1b verfügt derzeit über 12 Betten, in denen die Patienten von einem interdisziplinären ärztlichen, pflegerischen und physiotherapeutischen Team betreut werden. Auf der kardiologischen Intensivstation wird die Maximalversorgung sämtlicher Patienten mit dem Schwerpunkt kardiovaskulärer Notfälle durchgeführt.

    weitere Informationen

  • Die kardiochirurgische Intensivstation gehört zum Universitären Herzzentrum Hamburg und wird unter intensivmedizinischer Leitung durch die Klinik für Intensivmedizin (Direktor: Prof. Dr. Stefan Kluge) gemeinsam mit der Klinik und Poliklinik für Herz- und Gefäßchirurgie (Direktor: Prof. Dr. Dr. med. H. Reichenspurner) geführt.

    Der herzchirurgische Bereich der H1b verfügt derzeit über 12 Betten, in denen pro Jahr ca. 1600 Patienten von einem interdisziplinären ärztlichen, pflegerischen und physiotherapeutischen Team betreut werden. Auf der herz- und gefäßchirurgischen Intensivstation wird in Maximalversorgung das komplette Spektrum von Patienten nach herz- und gefäßchirurgischen Eingriffen behandelt. Darüber hinaus leisten wir bei Patienten mit lebensbedrohlichen Krankheitsbildern die präoperative Aufnahme.

    weitere Informationen

  • Die gefäß- und herzmedizinische Intensivstation H2b verfügt derzeit über 8 Betten, in denen die Patienten von einem interdisziplinären ärztlichen, pflegerischen und physiotherapeutischen Team betreut werden. Auf der Intensivstation wird die Maximalversorgung sämtlicher Patienten mit dem Schwerpunkt kardiovaskulärer Notfälle durchgeführt.

    Medizinische Schwerpunkte

    • Aussackungen der Bauchschlagader (Aneurysmen)
    • Einengungen der Halsschlagader
    • Arterielle Verschlusskrankheit der Becken- und Beinarterien (pAVK)
    • Koronare Herzerkrankung (KHK-Versorgung mit PCI, ACVB-/ACB-Operation, Hybrid-Verfahren)
    • Herzrhythmusstörungen sowie
    • die Behandlung der jeweiligen Begleiterkrankungen

    Hierzu stehen alle Verfahren zur intensivmedizinschen Versorgung sowie alle diagnostischen und operativen Verfahren und gegebenenfalls weitere Konsiliarärzte des gesamten Klinikums zur Verfügung.

    Weitere Informationen