Aktuelles

Das Wissen um die Sportmedizin ist ständig im Fluss. Hier erfahren Sie alles über aktuelle Veranstaltungen, Kongresse, Fortbildungen und Symposien, an denen Mitarbeiter aus dem Athleticum- oder HSV-medical-team beteiligt sind.

Medizinische und kosmetische Fußpflege

Fußpflege im Athleticum

Podologie

Sind die Füße nicht in Ordnung, hat das Auswirkungen auf den gesamten Körper. Störende funktionelle und strukturelle Veränderungen an Fuß und Nagel beeinflussen den Bewegungsapparat und beschränken die Leistungsfähigkeit im Sport und in der Bewegung.

Die medizinische Fußplege ist die präventive, therapeutische und rehabilitative Behandlung am gesunden, von Schädigungen bedrohten oder bereits geschädigten Fuß. Die kosmetische Fußplege ist die Ausübung der plegerischen und dekorativen Maßnahmen am gesunden Fuß.

Die orthopädische Fußsprechstunde wird regelmäßig von Dr. med. Caroline Werkmeister , der ärztlichen Leitung vom UKE Athleticum, angeboten.

Hier geht's zum Flyer

Sportorthopädische Probleme bei Kindern und Jugendlichen

Wir vom Athleticum des UKE freuen uns, unsere Kompetenz auf spezielle sport-orthopädische Probleme von Kindern und Jugendlichen auszudehnen. Mit besonderen Kenntnissen und Erfahrungen wird ab Jahreswechsel 2018/19 Prof. Dr. Norbert M. Meenen uns bei der Betreuung dieser Patientengruppe unterstützen.

Prof. Meenen ist als Chirurg, Unfallchirurg und Orthopäde ein ausgewiesener Fachmann für Verletzungen, Erkrankungen und Überlastungen des kindlichen Skeletts. Er war viele Jahre leitender Oberarzt der Unfallchirurgie des UKE und hat sich schon früh in seiner Karriere besonders für junge Patienten interessiert: so leitete er für eine lange Periode den sog. Kinderpavillon der chirurgischen Klinik. In dieser Zeit beschäftigte er sich auch wissenschaftlich mit zentralen Strukturen am wachsenden Skelett und mit Schäden am Wachstums- und Gelenkknorpel. Operativ war er mit hohen Fallzahlen im gesamten Spektrum der Unfallchirurgie incl. Hand- und Wiederherstellungschirurgie tätig, begann aber schon frühzeitig, sportmedizinische Ansätze mit der Arthroskopie als Operationsverfahren zu verfolgen. Seine Forschungstätigkeit erarbeitete zu dieser Zeit vor allem Lösungen für Schäden am Gelenkknorpel. Er installierte am UKE eine Gelenksprechstunde und ein ambulantes Operationszentrum, in dem auch Kinder und Jugendliche behandelt wurden.

Aufgrund dieser Qualifikation wurde er 2008 als Sektionsleiter Kindersportmedizin in das Altonaer Kinderkrankenhaus (AKK), einer Tochter des UKE berufen. Jetzt widmete er sich ausschließlich der Orthopädie und Traumatologie am Kind. Es entstanden international respektierte wissenschaftliche Arbeiten zur Entstehung und Therapie von Überlastungsschäden am kindlichen Knie und ihrem Zusammenhang mit dem Calcium- und Vitamin D3 Stoffwechsel. Das operative Spektrum umfasste hier Eingriffe bei sportbedingten Schäden am kindlichen Bewegungsapparat. Eine Spezialsprechstunde zu diesen Aspekten hatte großen Zulauf. In dieser Zeit konnte Prof. Meenen mit arthroskopischen und offenen Operationen bei Bandverletzungen, Knorpelschäden und Überlastungsschäden eine Vielzahl von jungen Patienten (und ihre Eltern) erfolgreich therapieren . Er ist als Instruktor bei der Arbeitsgemeinschaft Arthroskopie registriert und Mitglied der Leitlinien-Arbeitsgruppe der medizinischen Fachgesellschaft.

Prof Meenen ist praktisch und organisatorisch in Sportaktivitäten eingebunden: Zunächst war er als spezieller Kinderskilehrer in Italien tätig, anschließend wurde er als aktiver Reiter Gründer und Sprecher der Hamburger AG Reitsicherheit, Mitglied und Sicherheitsofficer des Hamburger Schleppjagdvereins (HSJV), Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Gruppe „Ärzte im Reitsport“. International ist er in der Qualitätssicherung von Kinder-Schwimmunterricht tätig.

Mit Ende der regulären Arbeitszeit 2014 schied er aus dem Altonaer Kinderkrankenhaus aus. Schon wenige Monate danach wurde er als Sektionsleiter Kindersportorthopädie in die Asklepios-Klinik St. Georg in die Abteilung chirurgisch-traumatologisches Zentrum von Prof. Frosch berufen, wo er seine Tätigkeit als Spezialist für kindliche und jugendliche Schäden am Bewegungsapparat fortsetzte. Auch seine wissenschaftliche Tätigkeit fand eine Fortsetzung und Ergänzungen mit Publikationen und Vorträgen zu Themen von kindlichen Bandschäden und der Osteochondrosis dissecans, einem noch in vielen Aspekten ungeklärten aber häufiger auftretenden Sport-Überlastungssyndrom.

Für sportbedingte Beschwerden und Läsionen am kindlichen Skelett ist er der überregional ausgewiesene und sehr erfahrene Spezialist, weswegen wir uns sehr freuen, Herrn Prof. Meenen für das Athleticum gewinnen zu können.



Fit für den Schnee

Fit für den Schnee
Fit für den Schnee

Jetzt fit machen für den Skiurlaub

Hinter „Fit für den Schnee“ verbirgt sich ein präventives Trainingsprogramm, um verletzungsfrei die Abfahrt zu meistern. Zu Beginn wird ein Kraft- und ein funktioneller Test durchgeführt, um den aktuellen Stand zu ermitteln. Anschließend wird in 10 Trainingseinheiten ein individuelles Programm durchgeführt.

Das Trainingsprogramm beinhaltet ein Kraft-, Ausdauer- und Koordinationstraining.

Mach dich bereit für die bevorstehende Skisaison!

Informationen und Kosten

Halbfinale der Handball WM 2019 in Hamburg

Handball WM 2019 Deutscher Handballbund
Athleticum - medizinischer Partner

Im Notfall jederzeit bereit! Medizinische Versorgung der Spitzenklasse vom UKE Athleticum beim Halbfinale der Männer Handball WM 2019 in Hamburg.

Wer eine Handball-Weltmeisterschaft ausrichtet, muss auch für den Notfall vorbereitet sein: Ohne ein großartiges Netzwerk aus medizinischen Experten, das rund um die Uhr für die Versorgung von Spielern, Betreuern oder Zuschauern bereit steht, ist ein Turnier dieser Größenordnung unmöglich.

In Hamburg fungiert das Athleticum, Universitäres Kompetenzzentrum für Sport- und Bewegungsmedizin, vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) als medizinischer Partner, der den Nationalmannschaften und Mannschaftärztinnen und -ärzten für alle Fragen zu Sportverletzungen zur Verfügung steht sowie unterstützend tätig sein wird.

Weiterführende Informationen

HSV Medical Team

UKE Athleticum HSV Medical Team
HSV Medical Team

"Dann kam der Anruf: Dein Kreuzband ist gerissen"

Stephan Ambrosius wird nach seiner Operation im UKE vom HSV Medical Team im UKE Athleticum behandelt. Das Hamburger Abendblatt begleitet den Spieler bei seiner Reha.

https://www.abendblatt.de/hamburg/article216101303/Stephan-Ambrosius-Jetzt-auch-noch-ein-Kreuzbandriss.html

https://www.abendblatt.de/sport/fussball/hsv/article216099467/Diagnose-Kreuzbandriss-Diese-Aengste-hatte-Ambrosius.html

VBG Präventionspreis Sport 2018

Preisgekröntes Therapie-Konzept für Behandlung von Sprunggelenksverletzungen

Medical Team des UKE-Athleticum gewinnt VBG Präventionspreis Sport 2018

Verletzungen am Sprunggelenk zählen zu den häufigsten Verletzungen im Sport. Allein im Profifußball ist bei 16 Prozent aller Läsionen das Sprunggelenk betroffen. Auch im Breitensport ist den Hobby-Sportlern das unangenehme Gefühl des Umknickens und die Begleiterscheinung eines dicken Knöchelns nur allzu bekannt. Zu allem Überfluss besteht bei den Sprunggelenksverletzungen ein zwei- bis fünffach erhöhtes Wiederverletzungsrisiko, so dass für die Betroffenen nicht selten gilt: „einmal umgeknickt, immer umgeknickt“. Um diesen vermeintlichen Teufelskreis zu durchbrechen, hat Physiotherapeut und Sportwissenschaftler Zacharias Flore in Zusammenarbeit mit dem Hamburger SV ein Therapie-Konzept für die Behandlung von Sprunggelenksverletzungen entwickelt, das Ende des vergangenen Jahres von der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) mit dem Präventionspreis Sport 2018 ausgezeichnet worden ist.

Das neuartige Konzept, das es in so einer spezifischen und einheitlichen Form noch nicht gab, fußt dabei vereinfacht gesagt auf den beiden Säulen „Therapie“ und „Prävention“. Die Therapie-Phase wird dabei wesentlich von einem aus vier Ebenen bestehenden Therapie-Algorithmus bestimmt, der als Kernstück des Konzepts betrachtet werden kann und anhand von physiotherapeutischen, funktionell-sportmotorischen Tests und Fragebogen-Analysen den jeweiligen Fortschritt der Reha festlegt. „Früher wurde die Rehabilitation meist rein zeit-basiert gesteuert. Heute richtet man die Rehabilitationsphase eher danach aus, dass der Athlet gewisse festgelegte Kriterien erfüllt und Tests besteht, damit ein nächster Therapieschritt erfolgen kann“, erklärt Flore. Es müssen folglich immer alle einzelnen Tests und klinischen Untersuchungen bestanden werden, damit der nächste Therapieschritt erfolgen kann. Nur so wird ein sicherer Übergang von einem Therapieschritt zum nächsten bis hin zur vollen Wettkampffähigkeit im Training oder Spiel gewährleistet. Anschließend setzt mit dem präventiven Training der zweite Teil des Therapie-Konzeptes ein. Erneut wird dabei nach einem bestimmten Phasenkonzept mit verschiedenen Trainingsschwerpunkten daran gearbeitet, dass das Sprunggelenk auch in Zukunft stabil bleibt und das Wiederverletzungsrisiko gesenkt wird.

Die medizinische Abteilung des HSV um Mannschaftsarzt und UKE Athleticum-Leiter Dr. Götz Welsch, Physiotherapeut Zacharias Flore und Reha-Trainer Sebastian Capel behandelt die Profis der Rothosen schon länger nach dem preisgekrönten Konzept. Auch im HSV-Campus wird dieses erfolgreich angewendet. Und das soll laut Flore in Zukunft gern auch sportartübergreifend oder bei anderen Clubs so sein: „Natürlich freuen wir uns, wenn unser Therapie-Konzept einen möglichst großen und positiven Einfluss auf die Rehabilitation von verletzten Sportlern nimmt. Es muss sich dabei keinesfalls einzig und allein um Fußballer handeln. Schließlich sind Sprunggelenksverletzungen leider auch in anderen Mannschaftssportarten wie Basketball oder Handball sehr häufig.“

Nicht zuletzt aufgrund des neuartigen Therapie-Ansatzes sowie der Auszeichnung mit dem Präventionspreis Sport 2018 durch die VBG wurde das Konzept bereits auch in mehreren Publikationen, darunter unter anderem in der Sportphysiotherapie-Zeitschrift und der Sportärztezeitung, vorgestellt und thematisiert. Dem Ziel, möglichst vielen Breiten- und Leistungssportlern zu verhelfen, dem Teufelskreis Sprunggelenksverletzung zu entkommen, kommen Konzept-Entwickler Zacharias Flore und Co. damit Schritt für Schritt näher.

Wie die Rehabilitation anhand des neuen Konzeptes gestaltet werden, erfahren Sie in folgendem Video:

Hier klicken

UKE-Cup – das Fußballevent 2018

Siegerteam UKE-Cup 2018

1. UKE-Cup 2018 – ein voller Erfolg!

Am 8.12.2018 fand zum ersten Mal das vom UKE-Athleticum organisierte Hallenfußballturnier um den UKE-Cup statt. Ganze 16 Mannschaften aus den verschiedenen Abteilungen, Instituten und Kliniken des UKE kämpften in vier Gruppen im Jeder-gegen-Jeden-Modus um Tore und Punkte. Jeweils die ersten beiden Teams einer Gruppe qualifizierten sich für das Viertelfinale, wo kein Ausrutscher mehr möglich war, schließlich kam nur der Sieger weiter. Dies musste auch schmerzlich unser Athleticum-Team erfahren, denn hier war nach dem 9-Meter-Schießen gegen die Mannschaft des CTC North Endstation, die sich später den 3. Platz gegen die Medizinstudenten sicherte.

Bis ins Endspiel schafften es die Teams der Psychiatrie und der Kardiologie. In einem spannenden Finale konnte nach der regulären Spielzeit kein Sieger ermittelt werden, sodass auch hier das 9-Meter-Schießen eine Entscheidung bringen musste: Die glücklichen Sieger des 1. UKE-Cups waren schließlich die Psychiater, die den Wanderpokal nun für ein Jahr ihr eigen nennen dürfen. Wir freuen uns, dass das erstmals in diesem Rahmen durchgeführte Turnier so gut angenommen wurde und absolut fair verlaufen ist. Glückwunsch an die Sieger, vielen Dank an alle teilnehmenden Mannschaften und Zuschauer, die das Turnier zu einem schönen sportlichen Jahresabschluss-Event gemacht haben. Wir freuen uns schon auf den 2. UKE-Cup im Dezember 2019!

Zur Überbrückung der Wartezeit, findet ihr hier alle Tore, Punkte, Ergebnisse und Tabellen sowie Fotos vom UKE-Cup 2018

Bilder

Platzierungen

Spielplan und Tabellen

Kadercheck Altona 93 - Saison 2018/19

Kadercheck Altona 93

Am 10. Juli 2018 fand erneut der Kadercheck für die Mannschaft von Altona 93 für die neue Saison 2018/19 in der Oberliga Hamburg im UKE Athleticum statt. Die Spieler absolvierten dabei ein Ruhe- und Belastungs-EKG. Die orthopädischen Untersuchungen führten unsere beiden Fachärzte Dr. Götz Welsch und Dr. Julia Schmidt durch.

Sportphysiotherapie Grundkurs - Start November 2018

UKE Athleticum HSV Medical Team Sportphysiotherapie
Sportphysiotherapie

Sportphysiotherapie Grundkurs

Start November 2018 Sportphysiotherapie - anerkannt und zertifiziert vom DOSB - Komplettkurs (150 UE) mit Abschlussprüfung

Ziel der Fortbildung ist es, Physiotherapeuten, Ärzte, Masseure und med. Bademeister praxisbezogene Techniken und Fertigkeiten zu vermitteln, um den Erfordernissen der Athletenbetreuung im modernen Hochleistungssport gerecht zu werden. Die Verknüpfung aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse aus Sportmedizin, Physiotherapie und Trainingswissenschaft garantieren, dass die Athletinnen und Athleten optimal behandelt werden. Dabei orientieren sich Aufbau und Inhalte des Lehrgangs an den Anforderungen der modernen Sportphysiotherapie. Der anerkannte Grundkurs in Sportphysiotherapie ist Eingangsvoraussetzung für die Weiterbildungsseminare "DOSB-Sportphysiotherapie" vom Deutschen Olympischen Sportbund.

Fußgesundheit (Podologie)

Fußgesundheit (Podologie)

Veränderungen an Fuß und Nagel

Neues zu dem Thema störende funktionelle und strukturelle Veränderungen an Fuß und Nagel. Dies kann Einfluss auf den Bewegungsapparat und Ihre Leistungsfähigkeit im Sport haben. Unser Therapieziel mit höchstem Anspruch ist die Erhaltung der Funktion des Fußes und damit Ihres Leistungspotenzials.

Hier geht es zum Flyer

Kraftworkshop für Ausdauersportler 26. Mai 2018

Kraftworkshop für Ausdauersportler
Kraftworkshop für Ausdauersportler

Kraftworkshop für Ausdauersportler

Intensivkurs am Samstag, 26. Mai 2018

Egal ob beim Laufen, Radfahren oder Schwimmen, bei jeder dieser Sportart kommt es auf eine gut arbeitende Muskulatur an. Durch reines Ausdauertraining wird zwar das Herz-Kreislauf-System trainiert, die spezielle Muskulatur des Halteapparats wird jedoch vernachlässigt und so kommt es häufig zu Verletzungen durch die zu schwach ausgebildete Muskulatur.

Inhalt

Der dreistündige Workshop besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. In der Theorie wird erläutert warum das Krafttraining gerade auch für Ausdauersportler von großer Bedeutung ist und wie man es einfach in seinen Trainingsalltag einbauen kann. Dabei werden einige spezifische Übungen besonders hervorgehoben und näher erläutert. Im praktischen Teil geht es um das Erlernen der angesprochenen Übungen. Hier erlernt jeder Teilnehmer unter fachlicher Anleitung die korrekte Aus- und Durchführung der einzelnen Bewegungen.

Hier geht es zum Informationsflyer mit allen Informationen rund um den Intensivkurs.

Handball-Weltmeisterschaft der Frauen 2017 in Hamburg

Handball Weltmeisterschaft 2017 der Frauen in Hamburg
Spitzensport trifft Spitzenmedizin

UKE Athleticum - Ein Zusammenspiel von Spitzenmedizin und Spitzensport in Hamburg

Das Athleticum, Kompetenzzentrum für Sport- und Bewegungsmedizin, vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) wird als medizinischer Partner bei der Weltmeisterschaft der Frauen 2017 in Hamburg vor Ort sein und den Nationalmannschaften und den Mannschaftärztinnen und -ärzten für alle Fragen zu Sportverletzungen zur Verfügung stehen sowie unterstützend tätig sein.

Die personelle und technische Ausstattung am Athleticum entspricht höchsten Standards und bietet das gesamte Diagnostik- und Behandlungsportfolio der modernen Sport- und Bewegungsmedizin. Ein interdisziplinäres Team aus Fachärzten, Osteopathen, Sportwissenschaftlern und Physiotherapeuten beantwortet alle medizinischen Fragen rund um die Bewegung.

Weitere partnerschaftliche Vernetzungen vom UKE Athleticum bestehen im Spitzen- und Leistungssport wie beispielsweise mit der Fußball-Bundesligamannschaft des Hamburger Sport-Vereins (HSV) und als Sportmedizinisches Untersuchungszentrum des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Im Athleticum werden nicht nur Spitzen- und Leistungssportler behandelt und betreut, auch ambitionierte Freizeitsportler sowie Sport-(Wieder-)Einsteiger finden kompetente Hilfe.

Als Universitätsklinikum vereint das UKE unterschiedliche Fachrichtungen unter einem Dach und das UKE Athleticum kann bei Bedarf und für Folgeuntersuchungen Spezialisten aus all seinen Bereichen hinzuziehen. Durch diese interdisziplinäre Vernetzung und Kompetenzbündelung erhalten die Patienten und Sportler eine umfängliche und bestmögliche medizinische Versorgung.

Hier geht es zu den News der Handball-Weltmeisterschaft der Frauen 2017

Nacht des Wissens am Samstag - 04.11.2017

Nacht des Wissens
Nacht des Wissens
Nacht des Wissens
Nacht des Wissens

Nacht des Wissens 2017 im UKE Athleticum und in der ambulanten Physiotherapie!

Wenn es zwickt und zwackt – gesund durch Bewegung – kommen Sie zu den Profis!

Wir bewegen viel! Kommen Sie, um einen Blick hinter die Kulissen des Spitzensportes zu werfen. Die Sport- und Bewegungsmedizin am UKE – das Athleticum und die ambulante Physiotherapie betreuen die Sportler des HSV und Olympiamannschaften sowie Freizeitsportler. Menschen mit Bewegungseinschränkungen die wieder fit und mobil werden möchten. Diagnostik und Therapie an einem Ort. Das Spektrum reicht von Leistungsdiagnostik über Einzeltherapie bis zu Gruppenangeboten.Von der Wiedererlangung von Kraft und Ausdauer bis zu speziellen Mobilisationstechniken für Gelenke.

Wir öffnen unsere Türen für Sie von 17 bis 21 Uhr.

Programmpunkte im Athleticum und in der ambulanten Physiotherapie (Eingang über das Athleticum - Gebäude O48):

  • Blick in die Tasche vom Physiotherapeuten beim HSV
    • Was befindet sich alles in der Tasche und wie läuft eine Behandlung bei einem Fußballprofi ab?
  • Mythos Kniebeugen – Mit-Mach-Aktion und 6 Basisbewegungen – Alltagsbewegungen
    • 17:30 Uhr Mythos Kniebeugen – Mit-Mach-Aktion (20 Min.) 
    • 19:00 Uhr Mythos Kniebeugen – Mit-Mach-Aktion (20 Min.)
    • Probieren Sie auch u.a. Übungen am Sling-Trainer aus
  • Sprechstunde für alle Pferdesportler - Athletisch im Sattel
    • Übungen für zu Hause, auf dem Pferd und in der Stallgasse
  • Fitness-Check am Geräte-Parcour – Mit-Mach-Aktion
    • Wie fit sind Sie? Wir geben Ihnen einen kurzen Check-up
      • Kraftmessung Rumpf/Beine/Arme
      • MFT – Gleichgewichtstrainer
      • Muskuläre Dysbalance

Regelmäßiges Training

Sport ist gut für die Zellen!

Visite - 29.08.2017 20:15 Uhr - Hier geht es zum Beitrag.

Regelmäßiges Training kann die Zellen im Körper vor Alterung schützen. Sportmedizinerin Dr. Caroline Werkmeister erklärt, worauf dabei zu achten ist.

Alle zwei Tage 30 Minuten trainieren

Wer mit 50 Jahren nach langem Nichtstun mit regelmäßigem Ausdauersport oder Kraftsport beginnt, kann mit 80 immer noch genauso fitte Zellen haben wie mit 50. Dazu sollte man etwa alle zwei Tage für mindestens 30 Minuten Sport treiben. Vor Trainingsstart ist eine medizinische Kontrolle beim Hausarzt sinnvoll. Wichtig: Wird nicht regelmäßig trainiert, nehmen die positiven Effekte schnell wieder ab. Um die Motivation zu erhöhen, am besten in einer Gruppe oder mit einem Partner trainieren.

Visite - 29.08.2017 20:15 Uhr - Hier geht es zum Beitrag.

Kooperation mit der Polizei Hamburg

Polizei Hamburg
Polizei Hamburg

Kooperation zwischen dem UKE Athleticum und der Polizei Hamburg

Der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg hat im Juli 2016 beschlossen, zusätzlich 300 Planstellen im Polizeivollzug zu schaffen und zu besetzen. Für den Erfolg dieses Projekts war es erforderlich, das Einstellungs- und Auswahlverfahren zu modifizieren und damit durch schnellere Zusagen, Bewerberinnen und Bewerber an die Polizei Hamburg binden zu können.

In diesem Zusammenhang wurde nach einer europaweiten Ausschreibung eine Kooperation mit dem UKE eingegangen. Im UKE Athleticum, einem Fachbereich des Ambulanzzentrums des UKE, wird bei den Polizeibewerbern die körperliche Eignung im Rahmen des gemeinsam mit den Fachleuten des UKE modifizierten Sporttests überprüft. Die Experten des Fachbereichs Orthopädie, der Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde und der Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde sowie der Sektion Pneumologie des UKE übernehmen zukünftig die fachbezogenen Untersuchungen der Polizeibewerber.

Weitere Informationen

Sportmedizinisches Untersuchungszentrum des DOSB

UKE Athleticum Sportmedizinisches Untersuchungszentrum des DOSB Hamburg
UKE Athleticum - Sportmedizinisches Untersuchungszentrum des DOSB
Edina Müller Handkurbelergomter UKE Athleticum Olympia Silbermedaille Rio 2016 Paralympics DOSB
Jährliche sportmedizinische Untersuchung im UKE Athleticum

UKE Athleticum weitere vier Jahre Untersuchungszentrum des Deutschen Olympischen Sportbundes

Für Spitzensportler ist das UKE Athleticum des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) auch weiterhin eine Top-Adresse: Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat dem Universitären Kompetenzzentrum für Sport- und Bewegungsmedizin im UKE für weitere vier Jahre die Lizenz zur Behandlung von Bundeskaderathleten erteilt.

Spitzensportler können jährlichen Gesundheitscheck im UKE Athleticum absolvieren.

Seit 1. Januar 2015 können alle Bundeskaderathleten ihren jährlichen Gesundheitscheck im UKE Athleticum als Sportmedizinisches Untersuchungszentrum des DOSB durchführen lassen. Bisher konnten die Sportler eine Leistungsdiagnostik auf dem Fahrradergometer oder auf dem Laufband absolvieren. Das Athleticum bietet zudem mit einem Handkurbelergometer eine weitere Alternative, um Leistungs- und Belastungstests auch Kaderathleten des Deutschen Behindertensportverbands (DBS) anzubieten, Edina Müller , Silbermedaillengewinnerin in Rio bei den Paralympics im Kanusprint, war eine der ersten Sportlerinnen, die den Handkurbelergometer nutzte.

Weitere Informationen und Ansprechpartner zur DOSB Kooperation erhalten Sie hier .

Sportpsychologie

Sportpsychologin Anett Szigeti freut sich über die Kooperation mit dem Athleticum
Lupe zum Vergrößern des Bildes
Sportpsychologin Anett Szigeti

Wir freuen uns über eine Erweiterung unseres Angebots: Ab sofort besteht über das Athleticum die Möglichkeit einer sportpsychologischen Betreuung für Sportler und Patienten durch unsere neue Kooperation mit der Diplom-Psychologin und Sportwissenschaftlerin Anett Szigeti.

Frau Szigeti ist derzeit am Klinikum Bad Bramstedt sowie am Olympiastützpunkt Hamburg/Schleswig-Holstein tätig und verfügt über langjährige Erfahrungen in der psychologischen Betreuung von Leistungssportlern.

Terminvereinbarungen über das Athleticum telefonisch (040-7410-28540) oder per mail (athleticum@uke.de).

Sportpsychologin Anett Szigeti

Neue Handkurbel

Athleticum-Ärzte Dr. med. Wolfgang Schillings, PD Dr. med. Götz Welsch und Dr. med. Julia Schmidt.
Lupe zum Vergrößern des Bildes
Dr. med W. Schillings, PD Dr. med. G. Welsch, Dr. med. J. Schmidt

Sportler und Patienten konnten im Athleticum bisher eine Leistungsdiagnostik auf dem Fahrradergometer oder auf dem Laufband durchführen.

Durch die Anschaffung einer neuen Handkurbel besteht nun auch die Möglichkeit der Ausdauerleistungsprüfung für Athleten mit Behinderungen oder Beeinträchtigungen der Beine.

Weiterbildungsmöglichkeit

Wir freuen uns über das Fortbestehen der Weiterbildungsbefugnis zum Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie durch Frau Dr. med. Caroline Werkmeister im UKE Athleticum.

Fußballmedizinisches Symposium

9. Fußballmedizinisches Symposium

HSV-Medical-Team
HSV-Medical-Team

Das 9. Fußballmedizinische Symposium „STAY AND PLAY - Der Erhalt der Spielfähigkeit" findet am Samstag, den 08. September 2018, von 9 - 15:30 Uhr im Volksparkstadion (VIP-WEST im Event Center) statt.

Download Programmflyer / Anmeldung

Stay and Play – Eine interdisziplinäre Herausforderung

Die Kunst, einen Sportler Spielfähig zu halten, ist insbesondere im Fußball eine ständige Herausforderung an das gesamte medizinische Umfeld einer Mannschaft. Wichtig ist hierbei neben der Ausschöpfung verschiedenster Behandlungsmethoden ebenso der Schutz des (leicht) verletzten Sportlers vor Beschwerdeverschlechterung und Rezidivverletzung. Die möglichen Maßnahmen zum Erhalt der Spielfähigkeit, als auch die entsprechenden Schritte zur Entscheidungsfindung wollen wir Ihnen vorstellen und mit Ihnen diskutieren. Erstmalig werden wir alle Themen in einem interdisziplinären Team von Ärzten, Physiotherapeuten und Sportwissenschaftlern / (Reha-) Trainern präsentieren und diskutieren.

Anmeldungen nehmen wir ab sofort unter athleticum@uke.de entgegen.

Die Teilnahmebeitrag für Ärzte beträgt 30,00 Euro. Sportwissenschaftler, Physiotherapeuten, Studenten, etc. zahlen 25,00 Euro Teilnahmebeitrag.

9. Fußballmedizinisches Symposium Hamburg 2018 UKE Athleticum
08.09.2018

9. Fußballmedizinisches Symposium Hamburg 2018

Das 9. Fußballmedizinische Symposium findet am Samstag, den 08. September 2018, von 9 bis 15:30 Uhr wie gewohnt im Volksparkstadion (VIP-WEST im Event Center) mit Sicht auf das Spielfeld statt.

8. Fußballmedizinisches Symposium

8. Fußballmedizinisches Symposium 2017 UKE Athleticum im HSV Volksparkstadion
8. Fußballmedizinisches Symposium 2017 UKE Athleticum im HSV Volksparkstadion
Kinder- und Jugendsport: Zwischen Spaß und Überlastung
8. Fußballmedizinisches Symposium 2017
8. Fußballmedizinisches Symposium 2017

Das 8. Fußballmedizinische Symposium „Kinder und Jugendsport – zwischen Spaß und Überbelastung“ findet am Samstag, den 02. September 2017, von 9 - 15 Uhr in Kooperation mit dem AKK Altonaer Kinderkrankenhaus im Volksparkstadion (VIP-WEST im Event Center) mit Sicht auf das Spielfeld statt.

Anmeldungen nehmen wir ab sofort unter athleticum@uke.de entgegen.

7. Fußballmedizinisches Symposium

7. Fußballmedizinisches Symposium 2017

7. Fußballmedizinisches Symposium 2017
7. Fußballmedizinisches Symposium 2017

7. Fußballmedizinisches Symposium 2017
7. Fußballmedizinisches Symposium 2017

7. Fußballmedizinisches Symposium 2017
7. Fußballmedizinisches Symposium 2017

7. Fußballmedizinisches Symposium 2017
7. Fußballmedizinisches Symposium 2017

7. Fußballmedizinisches Symposium 2017
7. Fußballmedizinisches Symposium Hamburg 2017 UKE Athleticum
7. Fußballmedizinisches Symposium Hamburg 2017 UKE Athleticum

Das 7. Fußballmedizinische Symposium fand am Mittwoch, den 03. Mai 2017, von 15 bis 20 Uhr wie gewohnt im Volksparkstadion (VIP-WEST im Event Center) mit Sicht auf das Spielfeld statt.

Priv. Doz. Dr. med. Götz Welsch hat in interdiziplinärer Zusammenarbeit mit Prof. Karsten Sydow Internist und Kardiologe des HSV Medical Teams vom Universitären Herzzentrum (UHZ) und in Kooperation mit Prof. Klaus-Miachael Braumann vom Institut für Sport- und Bewegungsmedizin e.V. der Universität Hamburg das 7. Fußballmedizinische Symposium mit dem Schwerpunkt Grenzfälle und Notfälle im Sport gestaltet. Die Fortbildungsveranstaltung wurde von der Ärztekammer Hamburg mit 5 Fortbildungspunkten zertifiziert.

Als weitere Referenten begrüßten wir Michael Ehnert , Leitung Institut für Sportmedizin und Prävention, Asklepios Klinik St. Georg, langjähriger Team Arzt Universum-Box-Promotion, Priv.-Doz. Dr. med. Jan Philipp Petersen, UKE, Priv.-Doz. Dr. med. Marc Regier, UKE, Radiologe des HSV Medical Teams, Dr. med. Helge Riepenhof , Chefarzt Sportmedizin, Unfallkrankenhaus Hamburg-Boberg, Mannschaftsarzt AS Rom, Niels Schulz-Ruhtenberg , Facharzt für Allgemeinmedizin, Ernährungsmedizin und Sportmedizin, Ärzte am Kaiserkai - Hamburg sowie Dr. med. Ingo Tusk , Chefarzt, Klinik für Sportorthopädie und Endoprothetik, Frankfurter Rotkreuz-Kliniken, Mannschaftsarzt DFB-Frauennationalmannschaft.

Hier geht es zur Programmübersicht .

6. Fußballmedizinisches Symposium

6. Fußballmedizinisches Symposium 2016

6. Fußballmedizinisches Symposium 2016
6. Fußballmedizinisches Symposium 2016

6. Fußballmedizinisches Symposium 2016
6. Fußballmedizinisches Symposium - Return to Play
6. Fußballmedizinisches Symposium - Return to Play

Das 6. Fußballmedizinische Symposium fand am Samstag, den 03. September 2016, wie gewohnt im Volksparkstadion statt, im renovierten Event-Center des VIP-West Bereichs.

Herr Priv. Doz. Dr. med. Götz Welsch hat in Kooperation mit Herrn Dr. med. Werner Krutsch vom FIFA Medical Center in Regensburg das Fußballmedizinische Symposium mit dem Schwerpunkt Return to Play gestaltet. Den Veranstaltungsablauf entnehmen Sie bitte dem Programmflyer . Die Fortbildungsveranstaltung wurde von der Ärztekammer Hamburg zertifiziert.

5. Fußballmedizinisches Symposium

5. Fußballmedizinisches Symposium

5. Fußballmedizinisches Symposium
5. Fußballmedizinisches Symposium

5. Fußballmedizinisches Symposium
5. Fußballmedizinisches Symposium

5. Fußballmedizinisches Symposium
5. Fussballmedizinisches Symposium
5. Fussballmedizinisches Symposium

Das 5. Fussballmedizinische Symposium wurde von Herrn Priv. Doz. Dr. med. Götz Welsch (Leitung UKE Athleticum & Leitender HSV-Mannschaftsarzt ) in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit Herrn Prof. Dr. med. Karsten Sydow aus dem Universitären Herzzentrum Hamburg (UHZ) und in Kooperation mit Herrn Prof. Dr. med. Klaus-Michael Braumann vom Institut für Sport- und Bewegungsmedizin e.V. der Iniversität Hamburg erarbeitet und durchgeführt.

Sport aus der Sicht des Allgemeinmediziniers und des Internisten war das Arbeitsthema und der Rahmen vom 5. Fussballmedizinischen Symposium in Hamburg am 28. Mai 2016, eine offizielle Fortbildungsveranstaltung der Ärztekammer Hamburg . Als Referenten durften wir u.a Herrn Prof. Dr. med. Christof Burgstahler vom Universitätsklinium Tübingen, Herrn Dr. med. Hans Klose vom Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf , Herrn Prof. Dr. med. rer. physiol. Matthias Lochmann von der Friedrich-Alexander Universität aus Erlangen-Nürnberg und Herrn Prof. Dr. med. Jürgen Scharhag von der Universität des Saarlandes begrüßen.

Auch der ehemalige Spieler der deutschen Nationalmannschaft und HSV -Spieler Marcel Jansen besuchte und informierte sich auf dieser Veranstaltung.

1. - 4. Fußballmedizinisches Symposium

4. Fußballmediznisches Symposium 2015

4. Fußballmediznisches Symposium 2015
4. Fußballmediznisches Symposium 2015

4. Fußballmediznisches Symposium 2015
4. Fußballmediznisches Symposium 2015

4. Fußballmediznisches Symposium 2015
4. Fußballmediznisches Symposium 2015

4. Fußballmediznisches Symposium 2015
4. Fußballmediznisches Symposium 2015

4. Fußballmediznisches Symposium 2015