Aktuelles & Neuigkeiten

MSNZ auf dem UCCH Retreat am 19. und 20. August 2022

Am Freitag und Samstag trafen sich junge und fortgeschrittene Forscher:innen des Universitären Cancer Centers Hamburg zum ersten Mal seit 2019 wieder in Präsenz zum 14. UCCH Retreat, der in diesem Jahr in Bad Bramstedt stattfand, um auch unseren Kolleg:innen aus Kiel und Lübeck die Teilnahme zu erleichtern (und eine lange Fahrt durch den Hamburger Stadtverkehr oder Elbtunnel zu ersparen :-)).

In insgesamt sechs "wet-lab" Sessions sowie zwei Sessions zum Thema "Patient-centered research" -ein Thema das erstmals auf dem Retreat integriert wurde und große Zuspruch fand- tauschten sich über 120 Teilnehmer:innen zu ihren Forschungsthemen aus und erhielten Anerkennung für und inhaltliches Feedback zu ihren Projekten. "Insbesondere freut mich dabei die sehr hohe Qualität der vorgestellten Projekte, vor allem aber auch die Qualität der Vorträge insbesondere der jungen Nachwuchsforscher:innen! Es war eine Freude, den jungen Kolleg:innen zuzuhören. Die Begeisterung für das eigene Projekt ist bei jedem und jeder direkt auf das Publikum übergesprungen!" so Dr. Inga Melzer, Koordinatorin des MSNZ nach der Veranstaltung. Auch aus dem MSNZ HH waren viele Kolleg:innen präsent und gaben Einblicke in Ihre vielfältigen Projekte, die alle Inhalte aus dem bereich Disseminierung und Metastasierung gemein haben. Beim Abendprogramm wurden dann viele neue Bekanntschaften geknüpft und Pläne für gemeinsame Projekte geschmiedet, deren Output vielleicht schon beim nächsten Retreat sichtbar sein wird.

Mehr Informationen- auch über die Nachwuchspreisträger:innen der Hubertus Wald Junior Investigator Awards und Posterpreise- findet Ihr auch unter: UKE - Universitäres Cancer Center Hamburg (UCCH) - Aktuelles , eine der begehrten Auszeichnungen ging an unsere Kollegin Dr. Franziska Brauneck. Herzlichen Glückwunsch, liebe Franz!

Wir danken allen, die zum Gelingen dieses Events beigetragen haben und vor allem allen Teilnehmer:innen und schauen mit Vorfreude auf das kommende Jahr.

5.7.2022: UCC NORD CONNECT Grants 2022: Ausschreibung startet !

Im Rahmen des Netzwerkes der von der Deutschen Krebshilfe ausgezeichneten Onkologischen Spitzenzentren ( Comprehensive Cancer Centers , CCC) plant das Universitäre Cancer Center Hamburg (UCCH) für 2024 eine gemeinsame Bewerbung als CCC NORD-Konsortium mit den Universitären Cancer Center Schleswig Holstein. Um im Vorfeld dieser Bewerbung möglichst viele und gute Kollaborationen aufzubauen und anzuschieben, schreibt das CCC NORD zum ersten Mal die CONNECT (Cooperative NORD-Networking for Early Career Teams) Grants für Nachwuchs-Teams aus beiden Standorten aus. Diese Initiative wird unterstützt von den Medizinischen Fakultäten der Universität zu Lübeck und der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sowie dem Mildred-Scheel-Nachwuchszentrum (MSNZ) Hamburg, das von der Deutschen Krebshilfe gefördert wird.

Sucht Euch eine:n passende:n Partner:in (Medical oder Clinician Scientist) aus dem jeweils anderen Standort (HH-Kiel oder HH-Lübeck) und schickt uns Eure gemeinsame Projektidee bis zum 20. September 2022. Die Projektidee sollte idealerweise in einem der Forschungsschwerpunkte des UCCH (zu finden unter " Forschung ") und des UCCSH angesiedelt sein. Epidemiologische Projekte und Projekte in der Versorgungsforschung sind ebenso zur Bewerbung zugelassen wie molekularbiologisch-translationale Projekte. Die maximale Förderung pro Projekt beträgt 50.000 € (verteilt auf beide Standorte) und die Projektlaufzeit sollte von Januar bis Dezember 2023 sein. Die Förderung der eigenen Stelle ist ausgeschlossen.

Hier könnt Ihr das Annoucement mit allen Informationen und ein Template für Euren Antrag herunterladen.

Wir freuen uns auf Eure Anträge! Solltet Ihr Hilfe bei der Antragstellung benötigen oder Fragen haben, stehen wir gerne zur Verfügung!

Neu im MSNZ: Webcasts zum Thema Karriereplanung und Bewerbung/Professur im Hochschulbereich!

Der Bedarf an Hintergrundinformationen in Bezug auf das Thema Karriereplanung im wissenschaft-lichen Bereich ist nach wie vor groß und steigend. Nicht nur im Rahmen unseres vergangenen ersten Cancer Careers Days im November konnten wir feststellen, dass viele junge Nachwuchsforscher sich mehr und transparentere Infomationen in Bezug auf die wissenschaftliche Karriere an Hochschulen wünschen. Auch das Thema "Bewerben auf Professuren" ist bei vielen Forschenden ein gefühltes "schwarzes Loch" bzw. mit vielen Fragezeichen behaftet. "Wie bewerbe ich mich erfolgreich auf eine interessante Postdoc-Stelle?", "Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen, um mich dauerhaft im Hochschulumfeld bewähren zu können?" und nicht zuletzt "Wie funktioniert eigentlich so ein *Vorsingen*?"- das sind Fragen, die die Coachin und Trainerin Dr. Dieta Kuchenbrandt in ihren Webcasts beantworten möchte, die das MSNZ Hamburg seit Anfang 2022 seinen Geförderten aber auch allen anderen Interessierten auf Anfrage unter msnz@uke.de zur Verfügung stellt. Im übersichtlichen Selbstlern-Format mit unterstützenden Materialien könnt Ihr Euch bei freier Zeiteinteilung mit diesen wichtigen Themen auseinandersetzen. Bei Bedarf steht Euch anschließend auch ein individuelles Coaching mit Frau Kuchenbrandt offen. Zur Auswahl stehen die Webcasts "Sprungbrett Forschung- Bewerbung auf Postdoc-Stellen", "Professor*in gesucht- Planung und Optimierung der Hochschulkarriere" und "Erstes Vorsingen?- Bewerben auf Professuren". Mehr Informationen zu den Webcasts und zur Trainerin findet Ihr hier .

Archiv

    Fühlt Ihr Euch auch manchmal allein in der akademischen Welt? Der Aufbau einer erfolgreichen wissenschaftlichen Karriere, insbesondere in einem akademischen Umfeld, kann sich von Zeit zu Zeit so anfühlen, als müsste man einen Berg erklimmen - mit spärlicher Ausrüstung und ganz auf sich allein gestellt. Aber es gibt eine gute Nachricht: Es gibt Hilfe, und es liegt an Euch, diese Hilfe in Anspruch zu nehmen!

    Mentoring kann Euch dabei helfen, Euren Karriereweg in der Wissenschaft zu finden!

    Mentoring ist eine Lernbeziehung (sowohl für den Mentor als auch für den Mentee!) und kann eine enorme Unterstützung sein, wenn es darum geht, einen für sich passenden Weg durch den akademischen Dschungel zu finden. Klassische Mentoring-Beziehungen zeichnen sich dadurch aus, dass ein erfahrener Mentor einem jüngeren Mentee Unterstützung und Ratschläge aus seiner eigenen Erfahrung gibt, aber es gibt auch viele andere Formen, in denen Mentoring nützlich sein kann.

    Wir möchten Euch zu unserem MSNZ-Online-Seminar mit Annette Ehmler, Koordinatorin des Mentoring-Programms in Greifswald und Vorstandsmitglied des "Forum Mentoring" - dem Bundesverband für Mentoring in der Wissenschaft - einladen.Ihr erhaltet Einblicke in alles, was Ihr über Mentoring im Allgemeinen wissen müsst und erfahrt, wie Ihr eine erfolgreiche und zufriedenstellende Mentoring-Beziehung aufbauen könnt. Im zweiten Teil des Seminars wird Dr. Vajiheh Safavi-Rizi , wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Leipzig und ehemalige Mentee, über ihre Erfahrungen in einem strukturierten Mentoring-Programm berichten und wir werden gemeinsam versuchen, alle Fragen zu beantworten, die Ihr zu diesem Thema habt.

    Seid bei dieser spannenden Online-Veranstaltung am 28. April 2022 um 17 Uhr via Zoom dabei und entdeckt Mentoring als Instrument der Karriereentwicklung! Zur Anmeldung freuen wir uns über eine E-Mail an ucch.science.info@uke.de .

    Wir freuen uns darauf, Euch nächsten Donnerstag begrüßen zu dürfen und bitten Euch, die Info auch gerne an interessierte Kolleginnen und Kollegen weiterzugeben! Einen Flyer findet Ihr hier.

    Zum Meeting geht es hier lang :-) (Meeting-ID: 621 2054 9547 Kenncode: 15259559)

  • Am 1. April (nein, kein Scherz :-)) laden wir Euch, unsere Nachwuchswissenschaftler:innen, herzlich zu unserem zweiten Cancer Careers Day in Kooperation mit dem UCCSH ein.

    Auf Anregung der Teilnehmer:innen der letzten Veranstaltung wird unser übergeordnetes Thema dieses Mal "Hochschulkarrieren" sein. Von 13:00 Uhr bis ca. 15:30 Uhr bieten wir Euch wieder einen Übersichtsvortrag zum Thema, dieses Mal mit der Juristin Katharina Helmig vom Deutschen Hochschulverband , die einen Überblick über Karrierewege an der Universität(smedizin) geben wird und Eure Fragen gerne beantwortet. Anschließend diskutieren wir mit Panelists aus verschiedenen Zielpositionen an der Uni bzw. Unimedizin über deren persönliche Erfahrungen auf dem Karriereweg und Ihr habt Gelegenheit, zu fragen, was Euch bewegt und interessiert! Wie auch beim letzten Mal werden die Panelists dann freundlicheweise noch kurz in Breakout Rooms zum 1:1- Austausch zur Verfügung stehen. Nähere Informationen erhaltet Ihr auf unserem Flyer und über den UCCH-Science-Verteiler (zur Anmeldung für den Verteiler schreibt bitte eine E-Mail an ucch.science.info@uke.de ). Also: stay tuned and spread the word :-)

    Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme und laden alle interessierten Forschenden (sowohl Naturwissenschaftler:innen und Mediziner:innen) am UCCH und UCCSH und darüber hinaus herzlich zu dieser spannenden Veranstaltung ein!

  • Am 10. Februar 2022 ab 13 Uhr veranstaltet das MSNZ sein erstes Networking-Symposium, bei dem unsere MSNZ Fellows der Förderlinie "+Externe Partner" ihre Forschungskooperationspartner:innen aus externen Einrichtungen im Großraum Hamburg und Schleswig-Holstein vorstellen. Co-Organisatorinnen sind unsere Fellows Dr. Judith Niesen Dr. Marina Mutas und Dr. Katharina Jähn -Rickert. Expert:innen von DESY, EMBL Hamburg, den Fraunhofer-Instituten und der TUHH geben uns kompakte Einblicke in ihre Arbeit und mögliche Anknüpfungspunkte für Kollaborationen.

    Im Anschluss ist ein Austausch mit den Netzwerkpartner:innen und den MSNZ Fellows in Breakout Rooms möglich, um erste Kontakte zu knüpfen und über mögliche gemeinsame Aktivitäten zu diskutieren. Mehr Informationen zur Veranstaltung und den Zugangslink finden Sie im Flyer . Wenn möglich, freuen wir uns, wenn Interessierte sich im Vorwege unter ucch.science.info@uke.de registrieren.

    Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme und laden alle Forschenden am UCCH und UCCSH herzlich zu dieser spannenden Veranstaltung ein.

  • Am 7.3.2022 hat Frau Dr. Katharina Jähn-Rickert, die aktuell eine Förderung in der Linie "Medical Scientist mit externem Partner" erhält Ihr zweites Kind auf die Welt gebracht! Wir freuen uns sehr mit den Eltern und dem nun "großen" Bruder und gratulieren herzlich zur Geburt. Damit auch aus der Elternzeit das Projekt gut weitergeführt und unterstützt werden kann stellen wir Frau Dr. Jähn-Rickert eine 50% TA Stelle für 10 Monate zur Seite. Alles Gute!

  • Das MSNZ Hamburg geht in sein drittes aktives Jahr der Förderung, seit Anfang 2020 hat sich viel getan und für die kommenden Jahre gibt es spannende Aussichten! Alle an den Aktivitäten und zukünftigen Planungen des MSNZ Interessierten sind herzlich zum UCCH Breakfast eingeladen. Am Freitag, 4.2.2022 um 9 Uhr informiert Dr. Inga Melzer, Leitende Koordinatorin des MSNZ HH, über alles Wissenswerte rund um die Themen Forschung und Karriereförderung im MSNZ.

    Bei Interesse können Sie hier am Webinar teilnehmen (Meeting-Nummer: 996 638 952). Die Zugangsdaten sowie stets aktuelle Informationen über die UCCH Beakfasts , in denen Themen und Arbeitsbereiche den Universitären Cancer Centers vorgestellt werden, erhalten sie zudem bei Frau Selda Güngör ( s.guengoer@uke.de ).

  • Am Donnerstag, den 27. Januar um 17:00 Uhr wird Dr. Malik Alawi von der UKE Bioinformatics Core Facility einen Online-Überblicksvortrag zum Thema "Bioinformatics Solutions for Medical Research" halten und dabei auch auf Unterstützungsmöglichkeiten am UKE hinweisen.

    Die Bioinformatik ist in letzter Zeit für viele medizinische und biologische Forschungsbereiche unverzichtbar geworden. Vor allem durch die rasante Entwicklung der Sequenzierungstechnologien ist es heute möglich, Analysen durchzuführen, die noch vor wenigen Jahren als undurchführbar galten. Ziel dieses Vortrags ist es, einen Überblick über bioinformatische Lösungen und Anwendungs-szenarien zu geben, insbesondere in den Bereichen Sequenzdatenanalyse, Genomik und integrierte "Omics"-Analyse. Den Zuhörern werden Methoden vorgestellt, die ihre Forschungsprojekte voranbrin-gen können und es wird gezeigt, wie diese Methoden mit Hilfe der Mitarbeiter UKE Bioinformatics Core Facility erfolgreich angewendet werden können. Darüber hinaus wird ein Überblick über die Ressourcen der Facility, die derzeit am häufigsten bearbeiteten Themen und die allgemeine Form der Zusammenarbeit mit der Einheit gegeben. Algorithmische Aspekte der einzelnen Methoden sind nicht Gegenstand dieses Vortrags.

    Zur Teilnahme am Seminar bitte hier klicken. Meeting-ID: 671 2904 0642 Kenncode: 96966701


  • Am 11. Januar trafen sich die MSNZ-Langzeitstipendiaten, die nicht am ersten Kommunikations-workshop im August teilnehmen konnten, zusammen mit vier unserer Kurzzeitstipendiaten, um einen Tag lang mit unserer Trainerin Dr. Regina Pingel am Thema "gute Kommunikation" zu arbeiten. Verschiedene Kommunikationstypen, und -stile und deren Anwendung sowie das Ansprechen "schwieriger" Themen waren einige der Themen, die in dem 8-stündigen Workshop gemeinsam diskutiert und in Praxisübungen geübt wurden.


  • Trotz aller Widrigkeiten durch die Corona-Pandemie konnte das MSNZ Hamburg in 2021 große Fortschritte machen und ist sowohl personell als auch "inhaltlich" gewachsen. Wir freuen uns, Ihnen hier einen übersichtlichen Jahresrückblick über unsere vergangenen Aktivitäten und einen Ausblick auf das nun anstehende neue Jahr, das wieder viel Spannendes und Neues mit sich bringen wird, geben zu können. Das MSNZ Team wünscht viel Spaß bei der Lektüre und ein erfolgreiches, gesundes und glückliches Neues Jahr!

  • Am 19.11.2021 fand der erste gemeinsame Cancer Careers Day des MSNZ Hamburg/UCCH und des Universitären Cancer Centers Schleswig Holstein statt. Ab 13 Uhr hatten über 90 interessierte Nachwuchswissenschaftler:innen und junge Ärzt:innen aus Hamburg, Kiel und Lübeck die Gelegenheit, sich in einem hervorragenden Übersichtsvortrag von Dr. Stefan Langhammer über berufliche Einstiegsmöglichkeiten in die pharmazeutische Industrie zu informieren. In einer anschließenden angeregten Diskussionsrunde teilten anschließend junge und erfahrene Kolleg:innen aus verschiedenen Firmen ihre Erfahrungen zum Thema Bewerbung, gezielte Fort- und Weiterbildung, Mindset und Berufsalltag mit den Teilnehmer:innen. Diese nutzten die Gelegenheit, stellten viele Fragen und diskutierten im Anschluss noch persönlich mit den Panelists in Breakout Rooms weiter. Unsere anschließende Evaluation zeigte ein geschlossenes Bild: "It was by far the most useful seminar on careers in science that I have attended. Congratulations to the organizers and speakers." (eine Stimme aus der Evaluation). Anschließend nutzten viele Teilnehmer:innen zudem die Gelegenheit, mit den Panelists auf LinkedIn in Kontakt zu treten, um sich besser zu vernetzen und weitere Fragen zu stellen.

    Wir freuen uns sehr über diese positive Rezeption und versprechen: Der nächste Careers Day folgt bestimmt (voraussichtlich im April 2022) und wird sicher mindestes genau so spannend! Herzlichen Dank an alle Kolleg:innen und Teilnehmer:innen für eine gelungene Veranstaltung!


  • Hiermit möchten wir Sie zur Auftaktveranstaltung unserer neuen Veranstaltungsreihe "Cancer Careers Day" einladen, die das Mildred Scheel Cancer Career Center Hamburg (MSNZ) am UCCH und das Universitäre Cancer Center Schleswig-Holstein (UCCSH) gemeinsam organisieren und die sich an junge Wissenschaftler richtet.

    Wenn Sie gerade promovieren, als PostDoc arbeiten, sich in der Facharztausbildung befinden oder als Clinician Scientist tätig sind und sich immer wieder fragen, wohin Ihre Talente und Ihre harte Arbeit Sie führen werden und welche Karriereoptionen Sie anstreben könnten, sind Sie herzlich eingeladen, am 19. November 2021 um 13:00 Uhr unter folgendem Link (Zoom) teilzunehmen:
    https://uni-hamburg.zoom.us/j/64021678248?pwd=Mk91NTJqdEUxOGNQazNRS09MR2k5UT09 Meeting-ID: 640 2167 8248 Kenncode: 03685430

    Zum Auftakt unserer Veranstaltungsreihe stellen wir Ihnen die Karrieremöglichkeiten in der pharmazeutischen Industrie vor. In einem Übersichtsvortrag von Dr. Stefan Langhammer (Therapeutic Area Lead Oncology, Astellas Pharma GmbH) werden wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten aufzeigen, wie Sie Ihre Karriere in einem Unternehmen starten können. Im Anschluss findet eine Podiumsdiskussion mit Wissenschaftlern der Firmen TRON/BioNTech, 2cureX, Boehringer Ingelheim, Eli Lilly and Company und Recordati Rare Diseases über persönliche Karrierestrategien, Unterschiede zwischen Akademie und Industrie, Erwartungen, Schlüsselqualifikationen und andere Themen statt.

    Sie als Zuhörer werden die Möglichkeit haben, Fragen zu stellen und Ratschläge für Ihre eigene berufliche Entwicklung zu erhalten. Im Anschluss an die Diskussion bieten wir Ihnen die Möglichkeit zum persönlichen Austausch mit den Podiumsteilnehmern in Breakout-Räumen. In zukünftigen Veranstaltungen werden wir uns auf weitere Karrierewege innerhalb und außerhalb der akademischen Wissenschaft konzentrieren.
    Wir freuen uns darauf, Sie bei dieser spannenden Veranstaltung begrüßen zu dürfen und anschließend Ihr Feedback zu erhalten, um künftige Veranstaltungen auf IHRE Bedürfnisse zuzuschneiden! Wenn Sie am 19. November dabei sein möchten, melden Sie sich bitte im Voraus per E-Mail an ucch.science.info@uke.de an. Die Teilnahme ist kostenlos.
    Weitere Einzelheiten finden Sie hier.

    Mit freundlichen Grüßen

    Das Organisationsteam des Karrieretages

    Dr. Inga Melzer/Dr. Natascha Kömm (MSNZ/UCCH) & Prof. Susanne Sebens/Dr. Simone Lipinski

  • Am 29.11.2021 findet ab 15 Uhr ein MSNZ DE Peer to Peer Meeting speziell für (Advanced) Clinician Scientists statt. Dieses Format war im Netzwerktreffen im August entstanden. Aufgrund des Erfolges/des guten Anklanges des Formates war es von den Geförderten der MSNZ DE gewünscht worden, dieses Format zu wiederholen, vorzugsweise mit mehr Zeit zum Austausch zwischen den Standorten.MS aus MSNZ und darüber hinaus, wie auch andere CS oder Medizinstudenten/- doktoranden dürfen ebenfalls gerne teilnehmen! Den Zugangslink erhaltet Ihr per Mail an msnz@uke.de . Für die Zukunft sind ebenfalls weitere Peer to Peer Meetings für MS und Tandems/Partnerlabore geplant. Wir freuen uns über eine rege Teilnahme!

  • Am 16.11.2021 konnten wir unseren dritten Workshop im Begleitprogramm für unsere angehenden Führungskräfte anbieten. Im "inneren Kreis des MSNZ HH" haben 14 Langzeit-Geförderte sich dieses Mal mit dem Thema "In Führung gehen" auseinandergesetzt. In insgesamt 8 Stunden Workshopzeit wurden mit viel hilfreichem Input unserer Coachin und Trainerin, Frau Dr. Regina Pingel, frontal, aber vor allem auch in kleineren Team-Übungen und Brainstormings viele interessante Informationen zum Thema gesammelt und ausgetauscht; schwierige Situationen und Herausforderungen durchgespielt und Techniken bzw. Herangehensweisen für den eigenen Führungsstil erlernt.Wir freuen uns darauf, unsere zukunftigen Führungskräfte in der Onkologie in Aktion zu sehen und sehen dem nächsten Workshop im Frühjahr mit Spannung entgegen!

  • Unsere Fellow Dr. Katharina Jähn-Rickert, die im Fachgebiet Osteologie gemeinsam mit ihrem externen Forschungspartner, Dr. Anton Davydok vom Helmholtz-Zentrum hereon (am DESY) herausfinden möchte, wie sich die Zusammensetzung und Qualität der umliegende Knochenstruktur auf Metastasierung und Tumorprogression auswirkt, wurde kürzlich für einen Podcast von Tesselle Development interviewt. Tesselle ist eine "Beratungsfirma" für Wissenschaftler:innen, hier kann man sich u.a. coachen lassen und Trainings buchen. Zudem bietet Frau Dr. Sandrine Soubes, die die Seite betreibt, einen Podcast an, in dem sie Wissenschaftler:innen aus verschiedenen Disziplinen zu bestimmten Themen interviewt ("Research Lives and Cultures"). Katharina wurde zum Thema "Kollaboration" befragt, und bietet interessante Einblicke in ihr "Forscherleben". Hören Sie doch gerne einmal herein!

    Collaborating away from the big egos — Tesselle Development

  • Am 29.10.2021 hat Frau Dr. Franziska Brauneck aus unserem Partnerlabor Nr. 4 (Nanobodies/AML) ihr erstes Kind zur Welt gebracht. Wir freuen uns sehr mit der jungen Familie, gratulieren von ganzem Herzen zur Geburt und drücken die Daumen für eine möglichst einfache "Babyzeit" :-) Zur Unterstützung im ersten Lebensjahr ihrer Tochter stellen wir Frau Dr. Brauneck eine 50% TA-Stelle zur Seite. Alles Gute!

    Wir laden Sie herzlich ein zur 11. Mildred Scheel Lecture mit begleitendem Rahmenprogramm für junge Krebsforscher.

    Aufgrund der immer noch vorherrschenden Pandemie-Situation wird die MSL als gemeinsame Online-Veranstaltung der beiden diesjährigen Lectureship-Standorte Hamburg (UCCH) und Berlin (Charité Comprehensive Cancer Center; CCCC) stattfinden.

    Mit dieser einzigartigen seit 2012 jährlich stattfindenden Vorlesungsreihe würdigen wir das herausragende Engagement von Dr. Mildred Scheel im Kampf gegen den Krebs, für das sie bis heute national und international hoch angesehen ist.

    Die Mildred Scheel Lectureship Series wurde gemeinsam von der Deutschen Krebshilfe und dem Deutschen Krebsforschungszentrum ins Leben gerufen und wird unterstützt von der "Executive Women‘s Initiative" des DKFZ. Das Ziel der Serie ist, herausragende Wissenschaftler:innen zu ehren, die ihren beruflichen Weg der Krebsforschung gewidmet haben, und gleichzeitig jungen Forscher:innen die Möglichkeit zu geben, sich mit diesen inspirierenden Persönlichkeiten direkt auszutauschen und diese kennenzulernen. Damit möchten die Initiator:innen junge Kolleg:innen ermutigen, ihre eigene wissenschaftliche Karriere zu starten und zu verfolgen.

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

    Prof. Dr. Carsten Bokemeyer | Prof. Dr. Kai Rothkamm (UCCH)
    Prof. Dr. Ulrich Keilholz | Prof. Dr. Angelika Eggert (CCCC)

    Kostenfreie Registrierung für die MSL via E-Mail an ucch.science.info@uke.de.

    15:00 Podiumsdiskussion mit Hamburger und Berliner Nachwuchswissenschaftlern:

    "Wissenschaftliche Karrieren: Ist eine Karriere in der biomedizinischen Wissenschaft planbar?"
    Q & A mit Karen Vousden, moderiert von Dr. Inga Melzer, Mildred Scheel Cancer Career Center Hamburg, UKE und Prof. Dr. Il-Kang Na, Sprecherin der Berlin School of Integrative Oncology, CCCC Berlin

    In einer gemeinsamen Podiumsdiskussion wollen wir die Gelegenheit nutzen, Frau Prof. Vousden zu ihrem Leben als Wissenschaftlerin zu befragen und einen tieferen Einblick zu bekommen, wie sie es von der Doktorandin zur leitenden Wissenschaftlerin von Cancer Research UK und seitdem zum Vorbild für viele - insbesondere weibliche - Forscher:innen in der Onkologie geschafft hat.
    Für diese Veranstaltung möchten wir alle Nachwuchswissenschaftler:innen (z.B. Doktorand:innen, Postdocs, Nachwuchsgruppenleiter:innen) einladen, Fragen an Prof. Vousden einzureichen, auf deren Grundlage wir die Diskussion/das Interview aufbauen werden.

    Wir freuen uns über Einsendung Eurer Fragen an Frau Vousden bis zum 7. Juni 2021 an msnz@uke.de.
    Während der Veranstaltung selbst wird es natürlich auch die Möglichkeit geben, im Chat oder direkt Fragen zu stellen.

    Hier geht es zur Podiumsdiskussion.

    Im Nachgang würden wir uns sehr freuen, wenn Sie uns ein Feedback zu der Veranstaltung geben würden. Zur Evaluation gelangen Sie hier.


    MSL 2021- Prof. Dr. Karen Vousden: Forschungsgebiet und Wissenschaftlicher Werdegang

    Karen Vousden ist Chief Scientist von Cancer Research UK und Gruppenleiterin am Francis Crick Institute in London, UK. Nach der Entdeckung des vielleicht bekanntesten Tumorsuppressors, p53, in den 1970er Jahren war Professor Karen Vousden entscheidend an der Aufklärung der Funktionsweise von p53 und dessen Kontrolle beteiligt, einschließlich der Identifizierung von MDM2, eines mit p53 interagierenden Proteins.

    Seitdem untersuchen Professor Vousden und ihr Team, wie p53 im gesunden Körper funktioniert, um die Bildung von Tumoren zu verhindern, und wie diese Schutzwirkung bei der Entstehung und Progression einer Krebserkrankung verloren geht. Sie leitet zudem Untersuchungen, die sich mit der Frage beschäftigen, wie verschiedene fehlerhafte Versionen von p53 zur Krebsentstehung beitragen, und erforscht, ob Defekte in der p53-Funktion Schwachstellen in Krebszellen hinterlassen, die zu deren Zerstörung ausgenutzt werden könnten. Die Arbeiten von Professor Vousden und ihrem Team zur Funktion dieses wichtigen Tumorsuppressors werden in Zukunft für die Entwicklung neuer Behandlungsansätze von entscheidender Bedeutung sein. Da Veränderungen in p53 bei fast allen Krebsarten zu finden sind, könnten zielgerichtete Behandlungen, die auf diesen Mutationen beruhen, das Überleben bei vielen verschiedenen Krebserkrankungen verbessern.

    Neben ihren wissenschaftlichen Leistungen blickt Prof. Vousden auf eine beachtliche Karriere als Forscherin in der Onkologie zurück, wurde mit zahlreichen Ehrungen ausgezeichnet und ist gewähltes Mitglied einiger der einflussreichsten wissenschaftlichen Vereinigungen weltweit.

    Zur Vorlesung gelangen Sie hier: Lecture with Prof. Karen Vousden

    Im Nachgang würden wir uns sehr freuen, wenn Sie uns ein Feedback zu der Veranstaltung geben würden. Zur Evaluation gelangen Sie hier.


    Get together: Netzwerken für junge und fortgeschrittene Wissenschaftler:innen aus Hamburg und Berlin

    Jede große Veranstaltung wie diese endet für gewöhnlich mit einer Reception, d.h. einem informellen Austausch über die Vorlesung, den Tag und die Themen bei Snacks und einen Glas Wasser oder Wein. Dies ist immer eine gute Gelegenheit, alte und neue Kollegen zu treffen, kennenzulernen und gemeinsam Ideen und Gedanken auszutauschen und Pläne zu schmieden.

    Da ein reales Beisammensein leider aufgrund der Pandemie noch immer nicht möglich ist, wollen wir versuchen, dies so gut wie möglich virtuell zu substituieren. Dazu eignet sich die Plattform wonder.me , mit der sicher einige schon Erfahrung gesammelt haben, hervorragend.

    Lassen Sie sich/lasst Euch überraschen, wir freuen uns auf Euch/auf Sie!

    Hier geht es zum Get together

    Hier finden Sie eine "Gebrauchsanweisung" für wonder.me.

    Im Nachgang würden wir uns sehr freuen, wenn Sie uns ein Feedback zu der Veranstaltung geben würden. Zur Evaluation gelangen Sie hier .


  • 03.02.2021

    MSNZ Vorstandsmitglied Prof. Nikolas von Bubnoff (UKSH) erhält den Deutschen Krebspreis für Translationale Onkologie

    Die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) hat heute die Preisträger des diesjährigen Deutschen Krebspreises, einer der höchsten Auszeichnungen in der Onkologischen Forschung in Deutschland verkündet. Wir freuen uns, dass unser Vorstandsmitglied Prof. Nikolas von Bubnoff aus Lübeck (UKSH) diese hohe Auszeichnung für den Bereich der Translationalen Onkologie zusammen mit seinem Kollegen Prof . Robert Zeiser vom Uniklinikum Freiburg für ihre Arbeiten zur Etablierung eines neuen Therapieprinzips in der Behandlung der Graft-versus-Host-Erkrankung erhält. Zur Pressemitteilung geht es hier: Deutscher Krebspreis an vier Spitzenforscher verliehen | DKG (krebsgesellschaft.de)

    Wir gratulieren herzlich und freuen uns sehr, mit Herrn Prof. von Bubnoff zusammenarbeiten zu dürfen!


  • 1.1.2021

    Vier neue MSNZ-Fellows starten ihre Projekte

    Wir freuen uns, vier neue Clinician Scientists in unserem Programm begrüßen zu dürfen! Dr. med. Christine Nitschke (Chirurgie) wird in den nächsten zwei Jahren gemeinsam mit Dr. Tabea Sturmheit von der 2curex GmbH an tumoroiden Modellen arbeiten, um neue Biomarker und Behandlungsmöglichkeiten zu prüfen. Dr. Fabian Knörr (Pädiatrische Hämatologie und Onkologie) wird die Zusammensetzung der Tumormikroumgebung und des Immunrepertoires bei pädiatrischen ALK-positiven anaplastischen großzelligen Lymphomen untersuchen. Er wird einen großen Teil seiner Projektzeit an unserem Partnerstandort, dem UCCSH in Kiel, in den Laboren von Prof. Wolfram Klapper und Prof. Monika Brüggemann verbringen. Dr. Annika Wefers (Neuropathologie), die wir glücklicherweise von Heidelberg nach Hamburg "locken" konnten, wird die histologischen, molekularen und klinischen Eigenschaften von MYB/MYBL1-veränderten Gliomen untersuchen, einer neuen Unterklasse von Gliomen, für die es bisher keine zielgerichteten Therapien gibt. Und Dr. Michael Bockmayr (Pädiatrische Hematologie und Onkologie/Kinderkrebszentrum), Empfänger des Hubertus-Wald-Preises 2019, wird mithilfe von morpho-molekularem Profiling und maschinellem Lernen "liquorigenic seeding" charakterisieren und metastatische Risikofaktoren beim Medulloblastom identifizieren. Dazu wird er in den nächsten drei Jahren mit Prof. Andreas Schlaefer an der Technischen Universität Hamburg Harburg (TUHH; Medical Technology Science Systems) zusammenarbeiten.

    Wir wünschen allen unseren neuen Fellows viel Erfolg bei ihren Projekten und werden sie bei der Erreichung ihrer Karriereziele nach Kräften unterstützen!

  • 30.11.2020 Persönliche Tips und Ideen der MSNZ-Fellows ab 1.12. im MSNZ-Adventskalender!

    Basierend auf einer guten Idee unserer Kollegin Teresa Brachmann aus dem UCCH-Öffentlichkeitsarbeits-Team (danke dafür :-)) möchten wir unter "Nützliches & Wissenswertes" gerne täglich neue persönliche Tips und Ideen unserer Geförderten und des Core-Teams für z.B. Freizeitaktivitäten, Forschungswebsites, Tips zur Fort- und Weiterbildung, Buchtips und ähnliches präsentieren. So haben Sie zusätzlich die Gelegenheit, unsere Geförderten und das Team ein wenig besser kennenzulernen. Nutzen Sie die Gelegenheit und schauen Sie einmal herein, wir freuen uns auf Sie!Wir wünschen allen Freunden des MSNZ Hamburg und allen Interessierten eine besinnliche Adventszeit! Bleiben Sie gesund!

  • 25./26.11.2020 Erster Workshop "Systematic Review and Metaanalysis" mit PD Dr. Levente Kriston ein voller Erfolg!

    Am 25. und 26.11. hat das MSNZ Hamburg auf Wunsch der Geförderen erstmals einen zweitägigen Workshop zum Thema "Systematic Review and Metaanalysis" angeboten. Aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen musste der Workshop online stattfinden, was aber kein Hindernis für ein konstruktives Miteinander war. Am ersten Tag wurde in kürzeren Blocks mit Übungen in das komplexe Thema eingeführt, der zweite Tag war dann "mitgebrachten" Fragestellungen der Teilnehmer vorbehalten, die gemeinsam bearbeitet wurden. Die Nachfrage potenzieller Teilnehmer war überwältigend, außer einen großen Teil unserer Geförderten konnte Dr. Kriston, der selbst am UKE im Institut für Medizinische Psychologie tätig ist, auch noch eine große Anzahl weiterer Teilnehmer aus dem UCCH aufnehmen (und trotzdem gab es eine lange Warteliste). Die Rückmeldung der Teilnehmer war durchweg positiv, so dass wir diesen Workshop sicher regelmäßig und auch in 2021 wieder anbieten werden. Wir danken der Deutschen Krebshilfe, die dies möglich macht!


  • 01.07.2020 Zweites Partnerlabor startet in die Förderung

    Zum 1. Juli 2020 nimmt das zweite vom MSNZ geförderte Partnerlabor seine Tätigkeit auf bzw. startet in die Föderung. Dr. Simon Joosse (PhD, MAS, BASc) aus dem Institut für Tumorbiologie und PD Dr. med. Katharina Prieske aus der Gynäkologie werden sich in den kommenden drei Jahren gemeinsam mit der Frage beschäftigen, wie das Ovarialkarzinom entsteht, wie und warum sich bei mancher Patientin Metastasen ausbilden und vor allem auch einen Fokus darauf legen, inwiefern der Krebs unter Therapie/durch die Therapie mutieren und sich genetisch verändern kann. Die Ergebnisse des Projektes sollen vor allem der Findung neuer Behandlungsoptionen auch in Bezug auf Metastasierung, aber auch dem Verhindern der Metastasierung und der besseren Stratifizierung der Patientinnen in individuelle Behandlungsschemata dienen.Wir freuen uns auf eine produktive Förderzeit !

  • 29.04.2020

    Dr. Stefan Werner erhält DFG-Mittel für drei Jahre.

    Die Deutsche Froschungsgemeinschaft (DFG) hat unserem Geförderten Dr. Stefan Werner (Medical Scientist mit externem Partner) für ein gemeinsames Projekt mit Prof. Dr. Klaus Pantel für das Projekt "Analyse der RAI2 Funktion bei der Antiandrogenresistenz des Prostatakarzinoms" Mittel für drei Jahre bewilligt. Damit nehmen die Arbeiten von Dr. Werner rund um das bisher weitgehend unerforschte Protein RAI2 und seine Rolle in der Metastasierung von soliden Tumoren weiter Fahrt auf und die Arbeitsgruppe kann sich personell erweitern.Wir freuen uns mit unserem Geförderten und Prof. Pantel und gratulieren herzlich!