03.02.2021

MSNZ Vorstandsmitglied Prof. Nikolas von Bubnoff (UKSH) erhält den Deutschen Krebspreis für Translationale Onkologie

Die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) hat heute die Preisträger des diesjährigen Deutschen Krebspreises, einer der höchsten Auszeichnungen in der Onkologischen Forschung in Deutschland verkündet. Wir freuen uns, dass unser Vorstandsmitglied Prof. Nikolas von Bubnoff aus Lübeck (UKSH) diese hohe Auszeichnung für den Bereich der Translationalen Onkologie zusammen mit seinem Kollegen Prof . Robert Zeiser vom Uniklinikum Freiburg für ihre Arbeiten zur Etablierung eines neuen Therapieprinzips in der Behandlung der Graft-versus-Host-Erkrankung erhält. Zur Pressemitteilung geht es hier: Deutscher Krebspreis an vier Spitzenforscher verliehen | DKG (krebsgesellschaft.de)

Wir gratulieren herzlich und freuen uns sehr, mit Herrn Prof. von Bubnoff zusammenarbeiten zu dürfen!

Archiv

  • 1.1.2021

    Vier neue MSNZ-Fellows starten ihre Projekte

    Wir freuen uns, vier neue Clinician Scientists in unserem Programm begrüßen zu dürfen! Dr. med. Christine Nitschke (Chirurgie) wird in den nächsten zwei Jahren gemeinsam mit Dr. Tabea Sturmheit von der 2curex GmbH an tumoroiden Modellen arbeiten, um neue Biomarker und Behandlungsmöglichkeiten zu prüfen. Dr. Fabian Knörr (Pädiatrische Hämatologie und Onkologie) wird die Zusammensetzung der Tumormikroumgebung und des Immunrepertoires bei pädiatrischen ALK-positiven anaplastischen großzelligen Lymphomen untersuchen. Er wird einen großen Teil seiner Projektzeit an unserem Partnerstandort, dem UCCSH in Kiel, in den Laboren von Prof. Wolfram Klapper und Prof. Monika Brüggemann verbringen. Dr. Annika Wefers (Neuropathologie), die wir glücklicherweise von Heidelberg nach Hamburg "locken" konnten, wird die histologischen, molekularen und klinischen Eigenschaften von MYB/MYBL1-veränderten Gliomen untersuchen, einer neuen Unterklasse von Gliomen, für die es bisher keine zielgerichteten Therapien gibt. Und Dr. Michael Bockmayr (Pädiatrische Hematologie und Onkologie/Kinderkrebszentrum), Empfänger des Hubertus-Wald-Preises 2019, wird mithilfe von morpho-molekularem Profiling und maschinellem Lernen "liquorigenic seeding" charakterisieren und metastatische Risikofaktoren beim Medulloblastom identifizieren. Dazu wird er in den nächsten drei Jahren mit Prof. Andreas Schlaefer an der Technischen Universität Hamburg Harburg (TUHH; Medical Technology Science Systems) zusammenarbeiten.

    Wir wünschen allen unseren neuen Fellows viel Erfolg bei ihren Projekten und werden sie bei der Erreichung ihrer Karriereziele nach Kräften unterstützen!

  • 30.11.2020 Persönliche Tips und Ideen der MSNZ-Fellows ab 1.12. im MSNZ-Adventskalender!

    Basierend auf einer guten Idee unserer Kollegin Teresa Brachmann aus dem UCCH-Öffentlichkeitsarbeits-Team (danke dafür :-)) möchten wir unter "Nützliches & Wissenswertes" gerne täglich neue persönliche Tips und Ideen unserer Geförderten und des Core-Teams für z.B. Freizeitaktivitäten, Forschungswebsites, Tips zur Fort- und Weiterbildung, Buchtips und ähnliches präsentieren. So haben Sie zusätzlich die Gelegenheit, unsere Geförderten und das Team ein wenig besser kennenzulernen. Nutzen Sie die Gelegenheit und schauen Sie einmal herein, wir freuen uns auf Sie!Wir wünschen allen Freunden des MSNZ Hamburg und allen Interessierten eine besinnliche Adventszeit! Bleiben Sie gesund!

  • 25./26.11.2020 Erster Workshop "Systematic Review and Metaanalysis" mit PD Dr. Levente Kriston ein voller Erfolg!

    Am 25. und 26.11. hat das MSNZ Hamburg auf Wunsch der Geförderen erstmals einen zweitägigen Workshop zum Thema "Systematic Review and Metaanalysis" angeboten. Aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen musste der Workshop online stattfinden, was aber kein Hindernis für ein konstruktives Miteinander war. Am ersten Tag wurde in kürzeren Blocks mit Übungen in das komplexe Thema eingeführt, der zweite Tag war dann "mitgebrachten" Fragestellungen der Teilnehmer vorbehalten, die gemeinsam bearbeitet wurden. Die Nachfrage potenzieller Teilnehmer war überwältigend, außer einen großen Teil unserer Geförderten konnte Dr. Kriston, der selbst am UKE im Institut für Medizinische Psychologie tätig ist, auch noch eine große Anzahl weiterer Teilnehmer aus dem UCCH aufnehmen (und trotzdem gab es eine lange Warteliste). Die Rückmeldung der Teilnehmer war durchweg positiv, so dass wir diesen Workshop sicher regelmäßig und auch in 2021 wieder anbieten werden. Wir danken der Deutschen Krebshilfe, die dies möglich macht!


  • 01.07.2020 Zweites Partnerlabor startet in die Förderung

    Zum 1. Juli 2020 nimmt das zweite vom MSNZ geförderte Partnerlabor seine Tätigkeit auf bzw. startet in die Föderung. Dr. Simon Joosse (PhD, MAS, BASc) aus dem Institut für Tumorbiologie und PD Dr. med. Katharina Prieske aus der Gynäkologie werden sich in den kommenden drei Jahren gemeinsam mit der Frage beschäftigen, wie das Ovarialkarzinom entsteht, wie und warum sich bei mancher Patientin Metastasen ausbilden und vor allem auch einen Fokus darauf legen, inwiefern der Krebs unter Therapie/durch die Therapie mutieren und sich genetisch verändern kann. Die Ergebnisse des Projektes sollen vor allem der Findung neuer Behandlungsoptionen auch in Bezug auf Metastasierung, aber auch dem Verhindern der Metastasierung und der besseren Stratifizierung der Patientinnen in individuelle Behandlungsschemata dienen.Wir freuen uns auf eine produktive Förderzeit !

  • 29.04.2020

    Dr. Stefan Werner erhält DFG-Mittel für drei Jahre.

    Die Deutsche Froschungsgemeinschaft (DFG) hat unserem Geförderten Dr. Stefan Werner (Medical Scientist mit externem Partner) für ein gemeinsames Projekt mit Prof. Dr. Klaus Pantel für das Projekt "Analyse der RAI2 Funktion bei der Antiandrogenresistenz des Prostatakarzinoms" Mittel für drei Jahre bewilligt. Damit nehmen die Arbeiten von Dr. Werner rund um das bisher weitgehend unerforschte Protein RAI2 und seine Rolle in der Metastasierung von soliden Tumoren weiter Fahrt auf und die Arbeitsgruppe kann sich personell erweitern.Wir freuen uns mit unserem Geförderten und Prof. Pantel und gratulieren herzlich!