Institut für Neuroimmunologie und Multiple Sklerose
Institut für Neuroimmunologie und Multiple Sklerose
„Wir streben nach einem besseren Verständnis der Entstehung und Progression von neuroimmunologischen und neuroinfektiösen Erkrankungen mit besonderem Schwerpunkt auf der Erforschung der Multiplen Sklerose. Erkenntnisse aus der molekularen und zellulären Forschung sollen in die Medikamentenentwicklung und eine verbesserte Patientenversorgung überführt werden. Um diese Ziele zu erreichen, untersuchen wir systematisch immunologische und neurobiologische Parameter sowie die Patientenversorgung unter Verwendung eines breiten Methodenspektrums.“

Das Institut für Neuroimmunologie und Multiple Sklerose (INIMS) des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf wurde mit dem Ziel ein translationales Institut für die Erforschung der Multiplen Sklerose zu schaffen, auf Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung im Jahr 2006 am Zentrum für Molekulare Neurobiologie Hamburg (ZMNH) gegründet. Das INIMS verpflichtet sich zu einem besseren Verständnis der Ätiologie und Pathogenese der Multiplen Sklerose und anderen neuroimmunologischen Erkrankungen beizutragen, und dieses Wissen in die Entwicklung neuartiger Therapien zu überführen. Neben der zellulären und molekularen Forschung, setzt das INIMS hohe Standards in der Patientenversorgung.

Zusammen mit der Klinik und Poliklinik für Neurologie betreiben wir die Multiple Sklerose Tagesklinik und die Neuroimmunologische Sprechstunde.

Aktuelle Stellenangebote für das Institut finden Sie unter Aktuelles , Informationen zu Praktika am ZMNH unter ZMNH Lehre .

Für weitere Informationen besuchen Sie die folgenden Webseiten: