• News
  • News

    18. März 2021

    Innovationsausschuss: neue Ausschreibungen im Bereich der neuen Versorgungsformen

    Die Themenfelder sind:

    • Weiterentwicklung der Versorgung durch Digitalisierung
    • Interdisziplinäre oder sektorenübergreifende Versorgungsnetzwerke und -pfade
    • Psychotherapeutische Versorgung vulnerabler Gruppen
    • Prävention und Versorgung von schweren psychischen Erkrankungen
    • Lehren aus der Covid-19-Pandemie für die Weiterentwicklung der Versorgung
    • Ein guter Start ins Leben durch eine vernetzte Versorgung
    Es handelt sich um ein zwei-stufiges Verfahren.
    Die Einreichungsfrist endet am 1. Juni 2021 um 12.00 Uhr.

    Der DLR veranstaltet dazu ein Web-Seminar am 20. April 2021 um 11.00 Uhr. Voraussichtlich Ende des dritten Quartals 2021 entscheidet der Innovationsausschuss, welche Ideenskizzen zur Konzeptentwicklung und Ausarbeitung eines Vollantrags mit max. 75.000 € gefördert werden. Weitere Förderbekanntmachungen des Innovationsausschusses sind für das zweite Quartal 2021 im Bereich der Versorgungsforschung geplant.

    Hier geht es zur Pressemitteilung


    15. März 2021

    BMBF schreibt Förderung von Projekten zum Thema „Gesellschaftliche Auswirkungen der Corona-Pandemie − Forschung für Integration, Teilhabe und Erneuerung“ aus.

    Die Ausschreibung umfasst folgende Themenfelder:
    1: Familie, Generationenverhältnisse, soziales Zusammenleben
    2: Arbeitsmarkt, Arbeitsorganisationen, Erwerbsbiographien
    3: Bildungssystem und (Aus-)Bildungsverläufe
    4: Gesundheit und Herausforderungen für Gesundheitssysteme
    5: Demokratie, politische Partizipation, Vertrauen in politische Institutionen und Rolle der Medien

    Methodisches:

    • Die Forschungsprojekte sind offen für alle geistes- und sozialwissenschaftlichen Disziplinen, Forschungsansätze und Methoden. Grundsätzlich ist empirische Forschung erwünscht, die an bestehende theoretische und konzeptuelle Zugänge zum Forschungsgegenstand anknüpft und zur Weiterentwicklung von Theorien und Konzepten beiträgt. Nicht förderfähig ist reine Theorieentwicklung.
    • Datengrundlage: Seit Beginn der Corona-Krise wurden viele Studien (quantitativ und qualitativ) zu den sozio-ökonomischen Folgen der Krise durchgeführt. Eine Nutzung bzw. Berücksichtigung dieser Daten wird – soweit ­relevant – angeraten. Es besteht die Möglichkeit, bereits durchgeführte Befragungen um erneute Befragungswellen zu ergänzen bzw. in begrenztem Umfang gezielte Zusatzerhebungen durchzuführen. Eine Übersicht zu bisherigen Studien wird durch den Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) vorgehalten und kontinuierlich aktualisiert.
    • Eine interdisziplinäre Zusammenarbeit wird ausdrücklich begrüßt. Die Zusammenarbeit mit den Lebenswissenschaften, z. B. mit der Public Health-Forschung, der Versorgungs- und Präventionsforschung sowie den Gesundheitswissenschaften ist, wo fachlich erforderlich, möglich.
    • Weil sich teilweise erst im regionalen oder im Ländervergleich relevante Zusammenhänge erschließen, werden Forschungsprojekte mit komparativen Ansätzen begrüßt. Der Fokus auf regionalen und nationalen Disparitäten sowie auf Ursachen räumlich unterschiedlicher Betroffenheit und Widerstandsfähigkeit innerhalb eines bestimmten Raumes wird als Ansatz ebenso begrüßt wie Forschung zu Maßnahmen, um räumliche Disparitäten zu begrenzen. Die ge­nannten komparativen und raumbezogenen Ansätze und Schwerpunkte sind aber keine Fördervoraussetzung. Die Einbindung internationaler Partner ist in begründeten Einzelfällen durch die Vergabe von Unteraufträgen möglich.
    Es handelt sich um ein zwei-stufiges Verfahren. Die Frist endet am 31. Mai 2021.

    Weitere Infos: https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-3457.html


    12. März 2021

    Zi fördert Forschungsprojekte mit insgesamt 250.000 Euro

    Das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi) stellt im Rahmen seiner jährlichen Förderinitiative auch in diesem Jahr wieder 250.000 Euro für innovative Forschungsprojekte bereit. Unterstützt werden Projekte aus dem Gesundheitswesen, die sich folgenden Themenblöcken zuordnen lassen:

    • COVID-19: Auswirkungen verringerter medizinischer Leistungsinanspruchnahme auf die Gesundheit der Bevölkerung
    • Intersektorale Versorgung – Ansätze zur Verbesserung der Versorgungsqualität
    • Pharmakovigilanzstudien auf Basis von Routinedaten
    • Einsatz neuer Technologien in der ambulanten ärztlichen Versorgung und ihre Auswirkungen auf die Versorgungsqualität
    weitere Informationen


    12. Februar 2021

    Neuigkeiten vom Innovationsfonds

    Der Innovationsausschuss hat neue Informationen zu den letzten Einreichungen im Bereich der Versorgungsforschung und Leitlinien veröffentlicht.

    Im Bereich Versorgungsforschung sind insgesamt 238 Anträge (themenoffen = 65, themenspezifisch = 173) eingegangen. 31 Projektanträge sind zur (Weiter-)Entwicklung medizinischer Leitlinien eingereicht worden.

    Eine Entscheidung über die Anträge wird für das 3. Quartal 2021 erwartet. Im 2. Quartal 2021 wird es neue Ausschreibungen im Bereich der Versorgungsforschung geben.
    Hier geht es zur Pressemitteilung .


    2. Februar 2021

    Kindness for Kids Stiftung schreibt den Versorgungspreis 2021 aus

    Detaillierte Infos

    Die Bewerbungsfrist endet am 30. April 2021.
    Der Kindness for Kids Versorgungspreis ist mit einem Maximalbetrag von 40 000 Euro dotiert.


    1. Februar 2021

    Neuigkeiten vom Innovationsfonds

    der Innovationsausschuss hat die Liste der 28 bewilligten neuen Versorgungsformen veröffentlicht.
    Damals gingen 73 Anträge dazu ein. Es ist die letzte Förderung im einstufigen Verfahren.
    „Positive Förderentscheidungen gibt es für 7 Projektanträge aus dem themenoffenen Bereich sowie für 21 Projektanträge aus dem themenspezifischen Bereich, die sich auf folgende Themenfelder verteilen:

    • Altersmedizin – Neue Wege und Strukturen für die Versorgung der Zukunft: 3
    • innovative Ansätze der Kooperation zwischen den Versorgungsebenen für strukturschwache Regionen: 1
    • digitale Transformation – Lösungen zur Weiterentwicklung der Versorgung: 15
    • innovative Präventionsansätze für Menschen mit Behinderung: 2“
    Hier geht zur Übersicht

    Zur Pressemitteilung


    27. Januar 2021

    DGMP/DGMS 2021 - Call for abstracts

    Nach der pandemiebedingten Absage unseres Kongresses („Psychosoziale Medizin 2020“) im letzten Jahr freuen wir uns umso mehr, Sie und euch alle am 16. und 17. September 2021 zum gemeinsamen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Psychologie (DGMP) und der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie (DGMS) begrüßen zu dürfen. Aufgrund der derzeitigen Situation planen wir den Kongress als online-Veranstaltung. Sollte es möglich sein, dass wir uns persönlich in Hamburg treffen, werden wir alle Teilnehmenden rechtzeitig informieren.

    Aktuelle Informationen können auf der Webseite zum Kongress abgerufen werden ( www.dgmp-dgms-2021.de ).


    26. Januar 2021

    BMBF Ausschreibung

    das BMBF schreibt die „Förderung von Projekten zum Thema Sozial- und Geisteswissenschaftliche Forschung zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung und des Alltags von Menschen mit seltenen Erkrankungen“ aus. Die Maßnahme findet im Rahmen des Europäischen Gemeinsamen Programms für seltene Erkrankungen (EJP RD) statt.
    Einreichungsfrist Pre-Proposal: 16. Februar 2021, 14:00 MEZ

    Weitere Infos: h ttps://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/12499.php


    25. Januar 2021

    5. Nachwuchstag Versorgungsforschung - CHCR, UKE

    Am 22.6.21 findet der 5. Nachwuchstag Versorgungsforschung statt. Zum Programm, zur Anmeldung und Postereinreichung geht es hier:
    https://www.uke.de/forschung/forschungsschwerpunkte/center-for-health-care-research-chcr/lehrangebote-fortbildungen/nachwuchstag/index.html

    Wenn die Pandemie und das UKE es erlauben, findet die Veranstaltung unter den gebotenen Hygienemaßnahmen vor Ort statt. Wenn das nicht möglich ist, wird die Veranstaltung online stattfinden. Dazu informieren wir rechtzeitig.

    Bei Fragen wenden Sie sich jederzeit gerne an da.bremer@uke.de . Leiten Sie den Veranstaltungshinweis gerne in Ihren Einrichtungen weiter.
    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und Ihre Posteranmeldung!


    13. Januar 2021

    15 Doktorandenstellen zu vergeben

    ETUDE ist ein Marie Skłodowska-Curie Innovative Training Network (ITN), das von der Europäischen Kommission im Rahmen des Programms Horizon 2020 finanziert wird. Innovative Training Networks sind europäische Netzwerke von Einrichtungen zur strukturierten Ausbildung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern. Ziel ist die Erweiterung ihrer wissenschaftlichen und allgemeinen Kompetenzen innerhalb eines internationalen, interdisziplinären und intersektoralen Forschungs- und Ausbildungsprogramms. Besonders wichtig ist die Beteiligung von Einrichtungen sowohl aus dem akademischen als auch aus dem nicht-akademischen Sektor.

    Im Rahmen von ETUDE sind 15 Doktorand*innenstellen (Laufzeit: 3 Jahre, Vollzeit) an junge Wissen-schaftlerinnen und Wissenschaftler zu vergeben. Die Stellen sind spätestens zum September 2021 zu besetzen.

    weitere Informationen: https://www.euronet-soma.eu/itn/etude/


    4. Januar 2021

    Neuigkeiten vom Innovationsfonds

    Der Innovationsausschuss hat in der ersten Antragsstufe 33 Förderskizzen von den 136 eingereichten Anträgen im Bereich der neuen Versorgungsformen ausgewählt.
    „Die erste Stufe der Förderung erreichten 30 Ideenskizzen zu folgenden Themenfeldern:

    • Weiterentwicklung von Versorgungsstrukturen und -prozessen, Anzahl: 17
    • Versorgungsmodelle für Regionen mit besonderen Strukturanforderungen, Anzahl: 2
    • Integration und Vernetzung rehabilitativer Maßnahmen zur Steigerung des Behandlungserfolgs von GKV-Leistungen, Anzahl: 3
    • Versorgungsmodelle zu Patientenpfaden: Anzahl 5
    • Datengestützte Versorgungsmodelle für Menschen mit chronischen Erkrankungen in der ambulanten Versorgung, Anzahl: 3
    Außerdem fördert der Innovationsausschuss 3 Ideenskizzen aus dem themenoffenen Bereich.“
    Die 33 Anträge gehen nun in die zweite Runde, in der innerhalb von 6 Monaten ein Vollantrag zur finalen Entscheidung (Ende 2021) eingereicht werden muss. Die Konzeptionsphase ist förderfähig.
    Weitere Informationen dazu finden Sie hier: https://www.g-ba.de/presse/pressemitteilungen-meldungen/926/
    Der Innovationsausschuss hat für spätestens Anfang des zweiten Quartals eine neue Ausschreibung im Bereich der neuen Versorgungsformen angekündigt.


    18. Dezember 2020

    Neuigkeiten vom Innovationsfonds

    der Innovationsausschuss fördert weitere 28 Projekte zu neuen Formen der medizinischen Versorgung (von insgesamt 73 Anträgen). Bei der Bewertung wurden Empfehlungen aus dem Expertenpool einbezogen. Von den 28 Projekten kommen 7 Projektanträge aus dem themenoffenen Bereich sowie für 21 Projektanträge aus dem themenspezifischen Bereich.

    Letztere verteilen sich auf folgende Themenfelder:

    • Altersmedizin – Neue Wege und Strukturen für die Versorgung der Zukunft: 3
    • innovative Ansätze der Kooperation zwischen den Versorgungsebenen für strukturschwache Regionen: 1
    • digitale Transformation – Lösungen zur Weiterentwicklung der Versorgung: 15
    • innovative Präventionsansätze für Menschen mit Behinderung: 2

    Hier geht es zur offiziellen Pressemitteilung: https://www.g-ba.de/presse/pressemitteilungen-meldungen/924/


    18. Dezember 2020

    Neuigkeiten vom Innovationsfonds - Im Bereich der neuen Versorgungsformen empfiehlt der Innovationsausschuss erstmals den Transfer in die Regelversorgung.

    Mehr Informationen dazu erhalten Sie hier: https://www.g-ba.de/presse/pressemitteilungen-meldungen/925/

    Aktuell sind beim Innovationsfonds folgende Ausschreibungen offen: https://innovationsfonds.g-ba.de/foerderbekanntmachungen/

    • Versorgungsforschung zum themenoffenen Bereich (Frist 09.02.2021 12:00)
    • Versorgungsforschung zum themenspezifischen Bereich (Frist 09.02.2021 12:00)
    • Versorgungsforschung – Medizinische Leitlinien (MedLL) (Frist 12.01.2021 12:00)

    Wir freuen uns über Rückmeldungen zu geplanten Antragsinitiativen.

    Viel Erfolg für Ihre Initiativen!



    16. Dezember 2020

    Stellenangebot - BQS Institut: Projektmanager im Gesundheitswesen (m/w/d) (Standort Hamburg) in Vollzeit.

    Ihre Aufgaben

    • Entscheidende Mitwirkung bei der fachlichen Umsetzung von Befragungen/Projekten im Bereich Public Health, Qualitätssicherung, wissenschaftlicher Begleitforschung und Evaluation
    • Projektmanagement: Projektvorbereitung, Projektdurchführung, Projektanalyse bis hin zur Ergebnisinterpretation und Präsentation der Projektergebnisse
    • Zusammenarbeit im Projektteam sowie Zusammenführung und Analyse wesentlicher Informationen aller Projektbeteiligten
    • Zusammenarbeit und direkte Kommunikation mit den Kunden
    • Unterstützung der Qualitätssicherung über den ganzen Projektzyklus hinweg
    weitere Informationen

    Bewerbungsfrist: 15. Januar 2021


    11. Dezember 2020

    HAM-NET vergibt Stipendien für die DNVF Spring School 2021

    Ein Anliegen des Netzwerkes ist die Förderung von Nachwuchskräften und die Methodenausbildung im Bereich der Versorgungsforschung. Dafür schreibt HAM-NET zwei Fortbildungsstipendien für die Teilnahme an der DNVF-Spring-School 2021 aus.

    Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 15. Februar 2021.

    Bewerben können sich alle Personen, die einer HAM-NET Mitgliedsinstitution angehören und sich am Anfang ihrer Arbeit im Bereich der Versorgungsforschung befinden. Die Bewerbung besteht aus einem Lebenslauf, einer Beschreibung des aktuellen Arbeitsbereiches (max. 1 Seite) und einer Begründung für die Teilnahme an der Fortbildung (max. 1 Seite). Die Auswahl erfolgt durch den HAM-NET Vorstand.

    Die finanzielle Förderung umfasst maximal 1.500 € pro Person. Der Betrag kann sich aus der Teilnahmegebühr (je nach Modulauswahl) sowie Reise- und Übernachtungskosten zusammensetzen.

    Informationen zur Spring School des DNVF:

    Die Spring School wird voraussichtlich vom 25.-28. Mai 2021 in Berlin stattfinden. Das aktuelle Programm der Spring School wird im Februar 2021 veröffentlicht. Eindrücke von den Inhalten und Themen der Spring School erhalten Sie beim Blick auf die vergangenen Fortbildungsprogramme .

    Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! zum Ausschreibungsflyer

    Rückfragen und Bewerbungen bitte an: da.bremer@uke.de


    3. Dezember 2020

    HAM-NET Ausschreibung: Förderung des wissenschaftlichen Austauschs und der methodischen Fortbildung, Teilnahme an Online-Kongressen 2021 mit Bezug zur Versorgungsforschung

    Das Hamburger Netzwerk für Versorgungsforschung (HAM-NET) wurde 2017 gegründet, um die Versorgungsforschung in Hamburg zu fördern. Ein Anliegen des Netzwerkes ist die Förderung von Nachwuchskräften, der Austausch und die Methodenausbildung im Bereich der Versorgungsforschung.

    HAM-NET fördert den nationalen und internationalen Austausch in der Versorgungsforschung, indem Nachwuchskräften die Teilnahme an Online-Kongressen mit Bezug zur Versorgungsforschung ermöglicht wird. Der Kongress muss zwischen dem 1.12.2020 - 31.01.2022 stattfinden. Eine Bewerbung ist jederzeit möglich.

    Bewerben können sich alle Personen, die einer HAM-NET Mitgliedsinstitution angehören und deren letzter Studien- oder Ausbildungsabschluss nicht länger als 10 Jahre zurückliegt.

    Als Bewerbungsunterlagen sind ein Lebenslauf, eine Beschreibung des aktuellen Arbeitsbereiches (max. 1 Seite) und eine Begründung für die Kongressteilnahme und das Stipendium (max. 1 Seite) einzureichen.

    Ausschreibungsflyer

    Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

    Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an da.bremer@uke.de


    3. Dezember 2020

    CHCR schreibt den Nachwuchspreis 2021 aus

    Weitere Infos finden Sie hier: https://www.uke.de/forschung/forschungsschwerpunkte/center-for-health-care-research-chcr/lehrangebote-fortbildungen/nachwuchspreis/index.html

    Einreichungsfrist: 31.3.2021


    2. Dezember 2020

    Lilly-Stiftung schreibt den KONKRET-Preis aus, der innovative Versorgung auszeichnet.

    Weitere Infos: https://lilly-stiftung.de/projekte/konkret-preis-fur-innovative-versorgung/

    Einreichungsfrist ist der 31.3.2021


    2. Dezember 2020

    NAKO Studie veröffentlicht erste Ergebnisse zur COVID-19 Pandemie: psychosoziale Auswirkungen auf die Bevölkerung

    Heidelberg, 25.11.2020: Die COVID-19-Befragung im Mai zeigt, dass sich das neuartige Virus und seine Gegenmaßnahmen auf die allgemeine und die psychische Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland ausgewirkt haben. Zu verzeichnen ist eine signifikante Zunahme von depressiven und Angstsymptomen sowie Stress.“

    https://nako.de/wp-content/uploads/2020/11/PM_COVID-19-Fragebogen_2020_11_24_final.pdf


    10. November 2020

    BMG schreibt den Auftrag „Transfer evidenzbasierter Präventions- und Versorgungskonzepte in die Routineversorgung von Menschen mit Demenz“ aus

    „Art und Umfang der Leistung Gegenstand des Auftrags ist eine Analyse, wie es gelingen kann, evidenzbasierte Konzepte und Maßnahmen im Bereich der Demenzversorgung rasch und nachhaltig in die Praxis zu transferieren. Die Auftragnehmerin/der Auftragnehmer soll dazu die förderlichen und hinderlichen Faktoren für den Praxistransfer ebenso wie einzubindende Akteurinnen und Akteure identifizieren und entsprechende Gestaltungsprinzipien für Prozesse und Strukturen ableiten. Der Auftragsgegenstand beinhaltet folgende Module:
    1. Systematische Literaturrecherche, Marktübersicht und Stakeholder-Recherche
    2. Vertiefende Analyse förderlicher und hinderlicher Faktoren, Prozesse und Strukturen
    3. Entwicklung eines Rahmenmodells und Ableitung von Handlungsempfehlungen

    Näheres ist der Leistungsbeschreibung zu entnehmen.“

    Abgabefrist Angebot: 07.12.2020 12:00


    4. November 2020

    ISDM 2021 Call for abstracts

    Für die 11. International Shared Decision Making Conference vom 28. - 30. Juni 2021 können unter: https://www.isdm2021.com/abstract-submission Beiträge eingereicht werde.
    Die Konferenz wird in Kolding, Dänemark stattfinden.


    3. November 2020

    Lohfert-Preis 2021

    Die Christoph Lohfert Stiftung schreibt den Lohfert-Preis 2021 aus. Das Thema: Patient im Mittelpunkt – Integrierte Therapiekonzepte und Versorgungsformen der Zukunft. Der Förderpreis ist erneut mit 20.000 Euro dotiert, Schirmherrin ist Dr. Regina Klakow-Franck, stellvertretende Leiterin des IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und im Gesundheitswesen. Bewerbungsschluss ist am 28.02.2021. Unter diesem Link finden Sie die Pressemitteilung mit allen Details.


    22. Oktober 2020

    Stellenausschreibung

    An der MEDIZINISCHEN FAKULTÄT DER OTTO-VON-GUERICKE-UNIVERSITÄT MAGDEBURG ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine W1-Juniorprofessor für Public Health und Versorgungsforschung ausgeschrieben.

    weitere Informationen


    19. Oktober 2020

    Innovationsausschuss veröffentlicht neue Ausschreibungen im Bereich Versorgungsforschung (themenoffen und –spezifisch, Leitlinien)

    Einreichungsfristen:
    9.2.21, 12:00 Versorgungsforschung themenoffen und –spezifisch
    12.1.21, 12:00 Med. Leitlinien


    9. Oktober 2020

    Innovationsausschuss fördert 33 neue Projekte der Versorgungsforschung

    der Innovationsausschuss hat über die Ausschreibungen aus Dezember 2019 im Bereich Versorgungsforschung entschieden und 33 Projektanträge ausgewählt:

    https://www.g-ba.de/presse/pressemitteilungen/897/


    6. Oktober 2020

    Deutsches Netzwerk für Versorgungsforschung hat auf der letzten Mitgliederversammlung seinen Vorstand gewählt.

    Hier geht es zur PM des Netzwerkes

    Martin Härter wurde erneut als Vorstandsmitglied bestätigt und vertritt dort das CHCR und HAM-NET bzw. die Hamburger Versorgungsforschung.

    Herzlichen Glückwunsch zur Wiederwahl und viel Erfolg für die kommende Amtszeit.


    15. September 2020

    Innovationsausschuss sucht weitere Mitglieder für den Expert*innen-Pool des Innovationsfonds

    „Zusätzliche neue Köpfe für den Expertenpool gesucht“, heißt es beim Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA). Das Gremium geht davon aus, dass sich die hohe Anzahl von Anträgen fortsetzt: Das Ende letzten Jahres neu eingeführte zweistufige Bewertungsverfahren im Bereich neue Versorgungsformen hat zu einer großen Resonanz und sehr vielen eingereichten Ideenskizzen geführt. Ähnliches erwartet der Innovationsausschuss nun für die im Oktober anstehenden Förderbekanntmachungen im Bereich Versorgungsforschung. Daher soll nicht nur die Mitgliederzahl des Expertenpools steigen, sondern auch die fachliche Expertise möglichst verbreitert werden – insbesondere für die Begutachtung der neuen Anträge im Bereich medizinische Leitlinien.“ Hier geht es zur Pressemitteilung: https://www.g-ba.de/presse/pressemitteilungen/889/


    11. September 2020

    BMBF schreibt aus: Förderung von Forschungsverbünden zur Prävention von Darmkrebs in jüngeren und künftigen Generationen

    „Diese Fördermaßnahme zielt darauf ab, rasche Fortschritte in Ursachenforschung, Gesunderhaltung, Früherkennung und Nachsorge bei jungen Menschen mit Darmkrebs zu erreichen. Hierzu werden Forschungsverbünde gefördert, die bundesweit Kapazitäten in der Forschung bündeln und zielorientiert eine interdisziplinäre wissenschaftliche Bearbeitung der Themenbereiche ermöglichen.“
    Abgabetermin: 20.01.2021

    weitere Informationen


    11. September 2020

    Neues vom Innovationsfonds

    Der Innovationsausschuss beim Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) hat fristgerecht 136 Ideenskizzen im Bereich neue Versorgungsformen von Antragstellenden wie Universitäten, Krankenhäusern und Krankenkassen erhalten. Damit startet die erste Bewertung im Rahmen des neuen zweistufigen Verfahrens, das Ende letzten Jahres durch den Gesetzgeber für den Bereich der neuen Versorgungsformen eingeführt wurde.

    zur Pressemitteilung


    3. September 2020

    BMG veröffentlicht zwei neue Ausschreibungen

    Mehr Männer in die Pflege: Entwicklung von Konzepten zur Steigerung des Anteils von Männern in der professionellen Pflege
    Frist: 14.10.2020

    Digitale Lösungen in der Versorgung erfahrbar machen – Innovative Modellvorhaben im Rahmen der Zukunftsregion Digitale Gesundheit
    Frist Projektskizzen: 23.12.2021
    Besonderheit: Projekte im Rahmen der Zukunftsregion Digitale Gesundheit in der Testregion Berlin/ Brandenburg


    2. September 2020

    Nationales Gesundheitsportal des BMG online

    https://gesund.bund.de/

    Am 1. September ging das lange vorbereitete Internetportal zur Förderung der allgemeinen Gesundheitskompetenz an den Start. Zunächst sollen Informationen zu den 200 häufigsten Krankheitsbildern dort abgebildet werden.

    Den Auftrag, das Portal zu entwerfen und umzusetzen, erhielt das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG).


    13. August 2020

    Bekanntmachung BMG


    8. Juli 2020

    HAM-NET Ausschreibung:

    HAM-NET fördert den nationalen und internationalen Austausch in der Versorgungsforschung, indem Nachwuchskräften die Teilnahme an Online-Kongressen mit Bezug zur Versorgungsforschung ermöglicht wird. Der Kongress muss zwischen dem 15.09. - 31.01.21 stattfinden. Eine Bewerbung ist jederzeit möglich.

    Bewerben können sich alle Personen, die einer HAM-NET Mitgliedsinstitution angehören und deren letzter Studien- oder Ausbildungsabschluss nicht länger als 10 Jahre zurückliegt.

    Als Bewerbungsunterlagen sind ein Lebenslauf, eine Beschreibung des aktuellen Arbeitsbereiches (max. 1 Seite) und eine Begründung für die Kongressteilnahme und das Stipendium (max. 1 Seite) einzureichen.

    Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

    weitere Informationen


    7. Juli 2020

    CHCR Koordination im Urlaub

    vom 13. Juli - 12. August 2020 ist die CHCR Koordination nicht erreichbar. Danach beantworten wir gerne wieder Anfragen.


    6. Juli 2020

    BMBF: Ausschreibung

    das BMBF schreibt zwei deutsche Zentren zur Gesundheit aus:

    Abgabetermin jeweils: 20. November 2020

    Am 8.7.20 werden jeweils Termine für Info-Webinare bekanntgegeben.


    6. Juli 2020

    Zi Förderung von Projekten in der Versorgungsforschung

    In der Ausschreibung des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland geht es um folgende Themen:

    • Themenfeld 1: Veränderung der Leistungsinanspruchnahme durch COVID‐19
    • Themenfeld 2: Digitale Gesundheitsanwendungen
    • Themenfeld 3: Vergütung sektorengleicher Leistungen
    • Themenfeld 4: themenoffen
    Zunächst geht es um die Abgabe von Interessensbekundungen bis zum 4. September 2020.

    weitere Informationen.


    30. Juni 2020

    BMG Ausschreibung

    Kompetenzkommunikation und Wertschätzung in der Pflege (KoWeP)

    Frist: 4. August 2020


    29. Juni 2020

    Innovationsfonds Bekanntmachung

    der Innovationsausschuss hat heute zwei neue Ausschreibungen im Bereich der neuen Versorgungsformen veröffentlicht: eine themenoffene und eine themenspezifische Ausschreibung.

    Hier geht es zur Pressemitteilung


    17. Juni 2020

    GWHH Veranstaltung "Telemedizin"

    9. eHealth-Lounge (Webinar)
    23. Juni 2020, 15:00 - 17:00 Uhr
    Telemedizin – aktueller Hype oder nachhaltige Veränderung der Gesundheitsversorgung?

    zur Veranstaltungsseite


    28. Mai 2020

    Lohfert-Preis 2020 geht an Pharmakotherapie-Management des Uniklinikums Halle

    Christoph Lohfert Stiftung prämiert digital basiertes Pharmakotherapie-Management-Projekt zur patientenorientierten, individualisierten Versorgungsoptimierung am Universitätsklinikum Halle (Saale).

    Das Projekt „Pharmakotherapie-Management Halle“ des Universitätsklinikums Halle (UKH) erhält den Lohfert-Preis 2020, der in diesem Jahr zum achten Mal vergeben wird. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert, Schirmherrin ist erstmals Dr. Regina Klakow-Franck, stellvertretende Leiterin des Instituts für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG).

    Die Preisverleihung und Vorstellung des Preisträgers findet am 22. September 2020 im Rahmen des 16. Gesundheitswirtschaftskongresses in Hamburg statt.


    11. Mai 2020

    BMBF schreibt die Förderung von Projekten zum Thema „Medizintechnische Lösungen für eine digitale Gesundheitsversorgung“ aus:

    https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-2987.html

    Frist: 15.9.2020


    6. Mai 2020

    die Volkswagen Stiftung schreibt aus:

    Fördermittel für innovative Fragestellungen zur Corona-Pandemie kurzfristig verfügbar

    Die SARS-CoV-2-Pandemie bietet neben zahlreichen Herausforderungen auch enorme Chancen für die Forschung: Die sprunghaften Veränderungen des sozialen Geschehens bieten die Möglichkeit, neue Fragestellungen anzugehen: Wie sieht die Zukunft der Arbeit aus? Welche Rolle spielen digitale Systeme in allen Bereichen der Gesellschaft? Und wie werden nationale und internationale Gesellschaftsordnungen künftig gestaltet? Mit einem Förderprogramm unterstützt die VolkswagenStiftung solche und ähnliche Forschungsansätze – kurzfristig und unbürokratisch: Bis zu 120.000 Euro können für bis zu 18 Monate beantragt werden;

    Stichtag: 04. Juni 2020.


    5. Mai 2020

    Neuigkeiten vom Innovationsfonds (zur Pressemitteilung).

    NEUE VERSORGUNGSFORMEN:
    Kürzlich endete die Frist für die Einreichung von Anträgen für den Bereich „Neue Versorgungsformen“ (themenspezifisch und themenoffen). Im Bereich der Neuen Versorgungsformen sind laut G-BA insgesamt 73 Anträge eingegangen. Davon gingen 45 Anträge im themenspezifischen Bereich ein:

    • Altersmedizin – Neue Wege und Strukturen für die Versorgung der Zukunft: 7
    • Innovative Ansätze der Kooperation zwischen den Versorgungsebenen für strukturschwache Regionen: 5
    • Digitale Transformation – Lösungen zur Weiterentwicklung der Versorgung: 28
    • Innovative Präventionsansätze für Menschen mit Behinderung: 5
    Sollten Sie einen Antrag eingereicht haben, geben Sie uns bitte kurz per Mail Rückmeldung. Geben Sie dabei bitte den Vorhabentitel und das Akronym sowie die Projektleitung und die Konsortialpartner an.

    VERSORGUNGSFORSCHUNG:
    Im Fördertopf der Versorgungsforschung gingen insgesamt 186 Anträge ein. Davon waren 90 themenspezifisch:

    • Weiterentwicklung der Versorgung in wesentlichen nicht-ärztlichen Versorgungssettings: 23
    • Möglichkeiten der Qualitätssicherung digitaler Versorgungsangebote: 7
    • Veränderungen der Versorgungspraxis infolge digitaler Angebote: 20
    • Perspektiven und Potenziale des Einsatzes Künstlicher Intelligenz in der Versorgung: 17
    • Versorgungsforschung zu Leitlinien: 23
    Sollten Sie ebenfalls Ende März beim Innovationsfonds im Bereich der Versorgungsforschung etwas eingereicht haben, senden Sie uns auch dazu gerne die relevanten Informationen.

    Der Innovationsausschuss rechnet mit Rückmeldungen zu den Anträgen im 3. und 4. Quartal 2020. Ende des 2. Quartals 2020 soll es neue Ausschreibungen bei den Neuen Versorgungsformen geben.

    CAVE: Das Verfahren wird dann 2-stufig sein (1. Skizze, 2. Vollantrag).

    Ausschreibungen für die Versorgungsforschung sind für das 4. Quartal 2020 geplant. Viel Erfolg für die auf den Weg gebrachten Initiativen und vielen Dank für Ihre Rückmeldung im Voraus.


    24. April 2020

    Robert-Bosch-Stiftung schreibt Förderung aus:

    Wissenschaftskommunikation für die Gesellschaft: Corona und darüber hinaus.

    Weitere Informationen sind hier zu finden: https://www.bosch-stiftung.de/de/projekt/wissenschafts-kommunikation-fuer-die-gesellschaft-corona-und-darueber-hinaus/ausschreibung


    22. April 2020

    Aufruf der Deutschen Rentenversicherung Bund ( Geschäftsbereich Sozialmedizin und Rehabilitation, Bereich Reha-Wissenschaften) zur

    Einreichung von Forschungsvorhaben, die sich mit möglichen Auswirkungen der SARS-CoV-2-Pandemie auf das System der Rehabilitation

    weitere Informationen


    3. April 2020

    Innofonds Förderprojekte – Versorgungsforschung Abschlussberichte

    Abschlussberichte der ersten fünf beendeten Projekte im Bereich der Versorgungsforschung vor. Die Abschlussberichte sind bereits mit Beschlusstexten des Innovationsausschusses versehen.
    Die Projekte finden Sie hier, wenn Sie im Status „beendet“ auswählen:

    https://innovationsfonds.g-ba.de/projekte/versorgungsforschung/


    3. April 2020

    Innovationsfonds Erste Projekte abgeschlossen – Benennungsrunde für den Expertenpool erfolgt

    zur Pressemitteilung


    3. April 2020

    Verschiebung 4. HAM-NET Symposium

    Aufgrund der aktuellen Situation wird die Veranstaltung vom 11. Juni 2020 auf den 8. Dezember 2020 verschoben.

    Weitere Informationen


    25. März 2020

    5. Nachwuchstag Versorgungsforschung entfällt

    Aufgrund der derzeitigen Situation entfällt die Veranstaltung.

    Der nächste Nachwuchstag findet im Frühjahr 2021 statt.


    10. März 2020

    vdek-Zukunftspreis 2020: Zukunftswerkstatt Gesundheitswesen – Versorgung neu denken

    Hamburg/Berlin, 10.03.2020 – Der Verband der Ersatzkassen (vdek) lässt bei seinem diesjährigen Zukunftspreis der Phantasie der Bewerber freien Lauf. Unter dem Motto „Zukunftswerkstatt Gesundheitswesen“ sind alle guten Ideen, Denkanstöße, Projekte und Konzepte für eine zukunftsfähige und praxisnahe Gesundheitsversorgung gesucht. Das kann ein bestehendes Best-Practice-Projekt aus dem Bereich Prävention sein, eine innovative Idee für die Digitalisierung in der ambulanten Pflege oder eine wissenschaftliche Untersuchung zur Reform von Gesundheitsberufen. Willkommen sind alle Ansätze, die die Versorgung verbessern, insbesondere mit dem Blick auf eine älter werdende Gesellschaft.
    Für die besten Einreichungen ist ein Preisgeld von insgesamt 20.000 Euro ausgelobt.

    Frist: 19. April 2020

    Weitere Informationen, Teilnahmebedingungen und das Anmeldeformular zum vdek-Zukunftspreis 2020 gibt es unter: https://www.vdek.com/ueber_uns/vdek-zukunftspreis/2020.html.


    10. März 2020

    MSD schreibt den alljährlichen Gesundheitspreis aus:

    https://www.msd.de/gesundheit-im-dialog/gesundheitspreis/bewerben-sie-sich-fuer-2020/

    Frist ist der 31.3.2020


    9. März 2020

    BMBF schreibt „Digitale FortschrittsHubs Gesundheit“ aus:

    „Die digitale Vernetzung von Forschung und Versorgung bietet große Potentiale für eine intelligente Medizin und kann die Qualität der Behandlungsergebnisse und Patientensicherheit erhöhen. Mit dem 2015 veröffentlichten modularen Förderkonzept „Medizininformatik“ will das BMBF einen wichtigen Beitrag leisten, um die Chancen der Digitalisierung für die Medizin zu nutzen. In der aktuellen Aufbau- und Vernetzungsphase der Medizininformatik-Initiative werden technische und strukturelle Lösungen entwickelt, um zunächst Forschungs- und Versorgungsdaten der Universitätskliniken zusammenzuführen und einer automatisierten Analyse zugänglich zu machen ( https://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/medizininformatik.php ).“

    Hier geht es zur detaillierten Ausschreibung: https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-2871.html


    28. Februar 2020

    die europäische Initiative „A Healthy Diet for a Healthy Life“, an der ebenfalls das BMBF beteiligt ist, hat folgende Ausschreibung veröffentlicht:

    Prevention of unhealthy weight gain and obesity during crucial phases throughout the lifespan (PREPHOBES)

    https://healthydietforhealthylife.eu/index.php/call-activities/calls/98-calls-site-restyling/588-hdhl-intimic-2020?jjj=1582878531619

    Fristen sind wie folgt:

    January 27, 2020: Launch of the call
    April 3, 2020: Submission deadline pre-proposals
    May 29, 2020: Communication selection pre-proposals
    July 10, 2020: Submission deadline full proposals
    October 2020: Announcement of the results
    November 2020 – April 2021: Start projects
    Spring 2021: Research projects‘ joint kick-off meeting


    28. Februar 2020

    BMG: Ausschreibung

    das BMG schreibt die „Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Öffentlichem Gesundheitsdienst und Public-Health-Forschung“ aus:

    https://www.forschung-bundesgesundheitsministerium.de/foerderung/bekanntmachungen/oegd-ph

    Frist: 4. Mai 2020


    25. Februar 2020

    BMBF schreibt die Förderung klinischer Studien mit hoher Relevanz für die Patientenversorgung aus:

    https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-2859.html

    Frist ist der 25.5.2020


    19. Februar 2020

    Neuigkeiten vom Innovationsfonds: Expertenpool und Themenvorschläge

    Das Digitale Versorgung Gesetz sieht Neuerungen bei den Ausschreibungsverfahren des Innovationsfonds ab 2020 vor.

    Unter anderem wird der bisherige Expertenausschuss durch einen Expertenpool ersetzt.

    In der aktuellen Pressemitteilung heißt es dazu: „Wesentliche Aufgabe der Mitglieder des Expertenpools wird die Begutachtung von Förderanträgen und die Abgabe einer Empfehlung zur Förderentscheidung an den Innovationsausschuss sein.

    Das Vorschlagsverfahren wird durch eine Bekanntmachung eingeleitet. Akteure des Gesundheitswesens, die nicht dem Innovationsausschuss angehören, insbesondere Verbände ärztlicher und nichtärztlicher Leistungserbringer, Verbände der Krankenhäuser, Verbände der Krankenkassen, Wissenschaftsverbände, universitäre und nicht universitäre Forschungseinrichtungen sowie Patientenorganisationen, können innerhalb einer festgesetzten Frist Vorschläge für Mitglieder des Expertenpools einreichen. Ein Selbstvorschlag eines Interessenten ist ebenfalls möglich, sofern dem Vorschlag mindestens eine Referenz eines Akteurs des Gesundheitswesens beigefügt wird. Zudem haben die Mitglieder des Innovationsausschusses ein Vorschlagsrecht. Der jeweilige Benennungszeitraum beträgt zwei Jahre. Eine Wiederbenennung ist möglich.“ Frist ist der 17.3.20.

    Hier geht es zur Pressemitteilung.

    Des Weiteren ist vorgesehen, dass ab sofort Vorschläge für Ausschreibungsthemen und –Kriterien durch die Gesundheitsakteure gemacht werden können.

    „Akteure des Gesundheitswesens, die nicht dem Innovationsausschuss angehören, haben nun die Möglichkeit, Vorschläge für Themen und Kriterien zur Förderung von neuen Versorgungsformen, der Versorgungsforschung und der Evaluation von Richtlinien des G-BA einzubringen. […] Mit dem neuen vorgeschalteten Konsultationsverfahren soll sichergestellt werden, dass bei der Identifikation von Themen eine systematische Berücksichtigung von Erfahrungen von Institutionen und Expertinnen und Experten erfolgt, die nicht dem Innovationsausschuss angehören.“ Frist für die Nennung ist der 15.4.20.

    Hier geht es zur Pressemitteilung.


    13. Februar 2020

    Ausschreibung „Wissenschaftlicher Angestellter (m/w/d) – Versorgungsforschung“

    In dem Forschungsprojekt „Gesundheitskompetente Gesundheitsorganisationen in der Hamburger Region“ wird ein neuer Mitarbeiter/ eine neue Mitarbeiterin gesucht.
    Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und widmet sich der Entwicklung und Evaluation eines Kriterienkataloges für gesundheitskompetente Organisationen im Gesundheitswesen. Gesundheitskompetente Organisationen machen es Menschen möglich, Informationen und Dienstleistungen zu finden, zu verstehen und zu verwenden, um sich um ihre Gesundheit zu kümmern. Das Projekt soll die Gestaltung eines nutzerfreundlichen und gesundheitskompetenten Gesundheitssystems in Hamburg fördern.
    Das Projekt findet im Rahmen der zweiten Förderphase von HAM-NET statt (2020-23).

    Hier geht es zur detaillierten Ausschreibung.


    11. Februar 2020

    HAM-NET geht in die zweite Runde

    Die Förderung des Hamburger Netzwerkes für Versorgungsforschung durch das BMBF geht ab dem 1. Februar 2020 in die zweite Runde. Der Antrag zur Weiterförderung des Netzwerkes und drei neuer Forschungsprojekte für die Zeit von 2020 bis 2023 wurde kürzlich genehmigt. Die Antragsteller sind Prof. Dr. Dr. Martin Härter, Prof. Dr. Olaf von dem Knesebeck, Prof. Dr. Bernd Löwe und Prof. Dr. Martin Scherer (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf).

    Neben den altbewährten Angeboten wird es in der neuen Förderphase weitere Aktivitäten geben, um die Hamburger Versorgungsforschung zu fördern und zu stärken. Dazu zählt nicht nur die Ausweitung der Nachwuchsförderung (Fortbildungs- und Reisestipendien), sondern auch die verstärkte Einbeziehung von Patientinnen und Patienten (Gründung eines Patientenbeirates) und die Förderung des Austausches zwischen Forschung und Praxis (Einrichtung eines Forum zu Transferfragen; Vor-Ort-Besuche von Projekten und Initiativen).

    Über das Netzwerk hinaus werden von 2020 bis 2023 drei neue, gemeinsam mit der Region entwickelte Forschungsprojekte durchgeführt:

    • Transfer von gestuften und integrierten Versorgungsmodellen bei psychischen Erkrankungen (I-COMET)
    • Entwicklung gesundheitskompetenter Organisationen zur Förderung der Gesundheitskompetenz in Hamburg (OHL-HAM)
    • Wissen und Gesundheitskompetenz zum Thema Notfall in der Hamburger Bevölkerung (HAM-EmCare)


    7. Februar 2020

    BMBF schreibt erneut eine „Förderung von Zuwendungen für Nachwuchsgruppen in der Versorgungsforschung“ aus:

    https://www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-2844.html


    4. Februar 2020

    Wilfried-Lorenz-Versorgungsforschungspreis

    Zum sechsten Mal vergibt das Deutsche Netzwerk Versorgungsforschung e.V. den Wilfried-Lorenz-Versorgungsforschungspreis. Hier finden Sie die aktuelle Ausschreibung

    Frist: 17. April 2020


    8. Januar 2020

    5. Nachwuchstag Versorgungsforschung – Anmeldung eröffnet

    Dieses Jahr geht der Nachwuchstag Versorgungsforschung in die 5. Runde. Die Veranstaltung findet am 29.4.2020 am UKE (Erikahaus) statt. Wir möchten alle interessierten Nachwuchswissenschaftlerinnen und –Wissenschaftler herzlich einladen, teilzunehmen. Das Programm und die Anmeldung sind hier zu finden.

    Die Teilnahme ist kostenlos. Eine Anmeldung ist jedoch notwendig. Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen und auf eine spannende Veranstaltung mit Ihnen.


  • 29. bis 30. November 2019

    IQWIG Symposium 2019

    Zwischen Skalpell und Algorithmus – evidenzbasiertes Operieren


    28. November 2019

    8. eHealth-Lounge: Wie kommt die Digitalisierung dem Patienten zugute?“


    27. November 2019

    Warum Sport treiben gesund ist und es trotzdem zu wenige Menschen tun

    Hamburg Center for Health Economics


    22. November 2019

    Hamburger Horizonte: Konferenz »Grenzenlos Gesund?«

    Konferenz-Website: http://www.hamburger-horizonte.de/


    21./22. November 2019

    Causal Inference & Estimands

    der Herbstworkshop der Arbeitsgruppen "Statistische Methoden in der Medizin" (IBS-DR), "Statistische Methoden in der Epidemiologie" (IBSDR, DGEpi, DGSMP), "Statistische Methoden in der klinischen Forschung" (GMDS) und "Epidemiologische Methoden" (DGEpi, GMDS, DGSMP) findet dieses Jahr am 21./22.11. am Institut für Medizinische Biometrie und Epidemiologie am UKE statt.


    18. bis 22. November 2019

    AGENS AutumnSchool

    Im TechnologiePark, Köln; Wissenschaftliche Nutzungvon Routinedaten–Einführung mit praktischen Übungen


    16. November 2019

    Großer Palliativtag am UKE 2019

    "Herausforderungen in der Palliativversorgung"


    5. November 2019

    BMC Fachtagung Patientenlotsen: Sektorenübergreifende Versorgungssteuerung chronisch erkrankter Menschen


    1. November 2019

    Erstes deutschlandweite Summit des Medical Device Epidemiology Network (MDEpiNet) zum Thema „Real-World-Evidence in der kardiovaskulären Medizin“

    https://mdepinet.de/


    22. - 24. Oktober 2019

    11th joint conference for occupational health in health workers

    https://www.ohhw2019.org


    10. Oktober 2019

    Methods Workshop: Statistical Methods with STATA

    Time: 9:00 – 16:30
    Event Speaker: Chuck Huber


    9. bis 11. Oktober 2019

    18. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung, Berlin


    27. – 29. September 2019

    26. Wissenschaftliche Tagung der DGfS, Hamburg

    „Sexualität – Macht – Moral“


    24. September 2019

    BARMER Versorgungs- und Forschungskongress 2019

    Ort: IntercityHotel Berlin Hauptbahnhof


    15. - 20. September 2019

    13th International Research Workshop

    In Flensburg . Veranstaltet vom PhD Network. Schwerpunkt sind Methoden (z.B. Datenanalyse mit R und Stata).


    10. September 2019

    BMC-Fachtagung: "Versorgung neu denken“

    Uhrzeit: 11:00-17:00 Uhr
    Ort: Akademie des Sports, Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover
    weitere Informationen


    8.- 11. September 2019

    64. GMDS-Jahrestagung in Dortmund

    Wandel gestalten - Kreative Lösungen für innovative Medizin
    zur Veranstaltungsseite


    7.- 10. Juli 2019

    10th International Shared Decision Making Conference

    Quebec City, Canada.

    zur Veranstaltungsseite


    6. Juni 2019

    4. Nachwuchstag Versorgungsforschung

    weitere Informationen


    5. und 6. Juni 2019

    Zi Congress Versorgungsforschung, Berlin

    weitere Informationen


    6. Mai 2019

    Save the date - 6. Mai 2019 - 3. HAM-NET Symposium

    10:00 - 17:00 Uhr, Erikahaus UKE Hamburg

    aktuelle Informationen

    8. Mai 2019

    7. Forum Versorgungsforschung, Berlin

    weitere Informationen


    9. Mai 2019

    To screen or not to screen? Kosten versus Nutzen von Krebsscreenings in Deutschland

    Wir stellen neue Forschungsergebnisse vor und diskutieren diese anschließend mit J-M. v. Stackelberg, GKV-Spitzenverband, und Dr. J. Bruns, Deutsche Krebsgesellschaft.

    Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

    zum Veranstaltungsflyer


    4. April 2019

    Einladung 10 Jahre Onkologisches Spitzenzentrum Hamburg

    Das Hubertus Wald Tumorzentrum – Universitäres Cancer Center Hamburg (UCCH) sieht in diesem Jahr seinem 10-jährigen Bestehen als Onkologisches Spitzenzentrum in Hamburg entgegen. Dieses Jubiläum möchten wir mit Ihnen gemeinsam feiern.


    03. April 2019

    Seminarreihe Epidemiologie und Biostatistik

    15:00 Uhr, Seminarraum 210/211, Gebäude N55 UKE
    "Do we believe that our mind causes cancer?"- Professor Dr. Christoffer Johansen, Copenhagen


    3. April 2019

    7. Norddeutscher Dialog der BARMER

    Radisson Blue Senator Hotel Lübeck


    1. bis 4. April 2019

    7. DNVF-Spring School 2019, Bonn


    28. Februar 2019

    4. Hamburger Symposium zur regionalen Gesundheitsversorgung

    Was macht eine Stadt zu einer gesunden Stadt?


    27. Februar 2019

    Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Corinna Bergelt

    Thema: „Perspektiven und Herausforderungen der Versorgungsforschung bei seltenen Erkrankungen im Kindesalter“ , ab 17.00 Uhr im Rahmen der Jubiläumsfeier zum 5-jährigen Bestehen des Martin Zeitz Zentrums für Seltene Erkrankungen.


    22. - 23. Januar 2019

    BMC-Kongress 2019

    Gesundheit in einer Gesellschaft des längeren Lebens
    https://www.bmcev.de/veranstaltungen/bmc-kongress-2019/call-for-abstracts/


    17. Dezember 2018

    KICK-OFF MEETING Mildred Scheel Nachwuchszentrum Hamburg (MSNZ Hamburg)

    15:00 - 16:30 Uhr, W 30 (Höhrsaal ehem. Frauenklinik)

    www.uke.de/msnz


    12. November 2018, 17:00 - 18:30:

    CHCR-Mitgliederversammlung


    9. November 2019

    Lehrcurriculum Complex interventions

    Basics of complex interventions - Overview and basics – EBM
    UKE, Gebäude W34, 2. Stock, Raum 222 (Gang links von der Treppe).
    12:30 - 14 Uhr


    10.-12. Oktober 2018:

    17. Deutscher Kongress Versorgungsforschung

    Personenzentriert forschen, gestalten und versorgen


    29. Oktober 2018

    Bedarfsgerechte Steuerung der Gesundheitsversorgung

    Regionalkonferenz Nord am 29.10.2018 in Hamburg

    Informationen und Anmeldemöglichkeit hier.


    29. Oktober 2018, 14:00 – 15:30 Uhr

    Vortrag zum Thema „Integrated Behavioral Health Care: translating from research to practice”

    Referent: Prof. Jürgen Unützer, Department of Psychiatry and Behavioral Sciences, AIMS Center, University of Washington, Seattle, USA


    28. September 2018

    DNGfK-Symposium: „Aufbruch 2020 – Innovative Strategien für gesundheitsfördernde Gesundheitseinrichtungen“


    27. September 2018

    BARMER Versorgungs- und Forschungskongres s, Berlin


    26. September 2018

    Bedarfsgerechte Steuerung der Gesundheitsversorgung

    Die Vorstellung und Diskussion zentraler Gutachteninhalte des am 2. Juli veröffentlichten Gutachtens erfolgt auf Bundesebene im Rahmen eines Symposiums am 26. September 2018 von 11:00 bis 16:00 Uhr in Berlin.


    25. September, 16:00 – 18:00

    Bundesverband Managed Care

    Hintergrundgespräch: Die elektronische Patientenakte (Arbeitstitel), Berlin


    24.-25. September 2018

    Workshop 2018 " Access and Accessibility of Health Care Services ", TU Berlin


    24.-25. September 2018

    10. Qualitätssicherungskonferenz des G-BA: Programm und Möglichkeit zur Anmeldung

    Die 10. Qualitätssicherungskonferenz des Gemeinsamen Bundesausschusses findet in diesem Jahr am Montag, den 24. und Dienstag, den 25. September 2018 im Mercure Hotel MOA Berlin, Stephanstraße 41, 10559 Berlin statt.


    17. – 19. September 2018

    Deutscher Suchtkongress 2018 , Hamburg

    Themenschwerpunkt: "Sucht bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen"


    04. September 2018

    Bundesverband Managed CareAG

    Neue Versorgungsformen: „Neue Ansätze in der Notfallversorgung“, Berlin
    http://www.bmcev.de/event/ag-neue-versorgungsformen-4/


    09. Juli 2018

    Health shocks and cognitive decline in older ages

    Prof. Hendrik Schmitz, Universität Paderborn
    https://www.hche.de/veranstaltungen/researchseminar.html


    29. Juni 2018:

    Zukunftsklänge-Konferenz

    Menschlich. Im Team. Digital. Wie wollen wir morgen arbeiten?

    Zukunftsfeste Lösungsansätze für eine regionale, patienten- und werteorientierte Versorgung
    Veranstaltungsort: Elbphilharmonie und Alter Hauptzollamt Hafen Hamburg

    Zeit: 11:00 - 18:00

    www.zukunftsklaenge2018.de (Passwort: Musikverbindet)


    25. Juni 2018, 15:30 - 17:00

    yCHCR: Mitgliederversammlung und Wahl des Sprecherteams

    W37 (5. OG, Raum 5003), UKE, Hamburg


    25. Juni 2018, 10:00 - 11:30

    Herausforderungen und Lösungen für die Arbeit mit Routinedaten - Teil II

    PD Dr. Enno Swart, Universität Magdeburg
    Vortrag im Rahmen der AG Routinedaten


    31. Mai 2018

    2. HAM-NET Symposium

    http://ham-net.de/de/2-ham-net-symposium.html


    4. April 2018, 14:45 - 15:45

    Vortrag im Rahmen der AG Routinedaten

    Herausforderungen und Lösungen für die Arbeit mit Routinedaten
    PD Dr. Enno Swart, Universität Magdeburg
    W37 (8. OG, Raum 803), UKE, Hamburg


    27. März 2018

    Ergebnisse aus der Versorgungsforschung

    Was macht die Versorgungsforschung des CHCR? Welche Projekte laufen im CHCR? Und welche Ergebnisse entstehen im CHCR?

    Ab sofort präsentieren wir hier regelmäßig aktuelle Ergebnisse aus der Versorgungsforschung.

    5. März 2018

    Ausschreibung Nachwuchspreis 2018

    Bewerbungen werden bis zum 12. März 2018 angenommen.


    27. Februar 2018

    2. Treffen der CHCR-AG Routinedaten

    Zeit: 17:00 - 18:30, Ort: UKE, Campus Lehre (N55), Raum 206
    Vortrag und Diskussion zum Thema:
    "Datenanalyse mit Routinedaten - Beispiele aus der Forschungspraxis"Referent:
    Dr. Christian-Alexander Behrendt (Universitäres Herzzentrum Hamburg GmbH (UHZ), Klinik und Poliklinik für Gefäßmedizin, UKE)


    29. November 2017

    Gründung der CHCR-AG Routinedaten

    Zahlreiche Institute und Arbeitsgruppen am UKE und der UHH beschäftigen sich mit der Auswertung administrativer Datensätze bzw. Routinedaten.
    Die Erfahrung zeigt, dass an verschiedenen Stellen ähnliche Problemstellungen und Herausforderungen, die diese Daten mit sich bringen, bearbeitet werden.
    Aus dieser Situation entstand die Idee, eine entsprechende CHCR-Arbeitsgruppe zu diesem Thema einzurichten, um bei regelmäßigen Treffen Erfahrungen und Wissen auszutauschen.
    Das erste Treffen mit über 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus mehr als 15 verschiedenen Institutionen fand am 29. November 2017 statt. Das Treffen diente vor allem dem Kennen lernen und der Abklärung des Gegenstandsbereichs. So wurde diskutiert:

    • Was sind Routinedaten?
    • Welche Herausforderungen bringen Routinedaten mit sich?
    • Welche Fortbildungsbedarfe bestehen in der AG?
    • Welche Expertise ist in der AG vorhanden?
    • Wie können wir voneinander lernen und Kooperationen fördern?
    Alle interessierten Personen am UKE und der UHH sind zu den weiteren Treffen eingeladen. Die Treffen werden über entsprechende Verteiler publik gemacht.


    15. November 2017

    Sprecher- und Vorstandswahlen:

    Seit der Mitgliederversammlung am 15.11.17 hat das CHCR ein neu zusammengesetztes Sprecher- und Vorstandsgremium .