Aktuelles

News

25. April 2018:

Hilfe für traumatisierte Flüchtlinge - Wissenschaftsakademien veröffentlichen Stellungnahme

Flüchtlinge erleben häufig vor und während der Flucht ein immenses Ausmaß an Gewalt und lebensbedrohlichen Situationen oder wurden Zeugen von solchen traumatisierenden Ereignissen. Bei vielen Betroffenen führen diese Erfahrungen zu psychischem und körperlichem Leid. Niederschwellige Angebote, beispielsweise geschulte begleitende Beraterinnen und Berater, können den Betroffenen helfen. Darauf weisen die Leopoldina und die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften in einer heute veröffentlichten Stellungnahme hin.

https://www.leopoldina.org/presse/nachrichten/traumatisierte-fluechtlinge/

24. April 2018:

Ausschreibung Wissenschaftspreis „Regionalisierte Versorgungsforschung“

„Das Zi schreibt jährlich den mit 7.500 Euro dotierten Wissenschaftspreis „Regionalisierte Versorgungsforschung“ aus. Mit dem Preis zeichnen wir überdurchschnittlich gute Arbeiten auf dem Gebiet der Versorgungsforschung aus, die sich der Untersuchung regionaler Unterschiede widmen.

Bis 17. August 2018 können sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit ihrer Forschungsarbeit für den Wissenschaftspreis bewerben. Die prämierte Arbeit wird auf dem Webportal www.versorgungsatlas.de veröffentlicht. Weitere Detailinformationen finden Sie in der aktuellen Ausschreibung.“

https://www.zi.de/ausschreibungen/wissenschaftspreis/

Termine

16. Mai 2018:

6. DNVF-Forum Versorgungsforschung

Das 6. DNVF-Forum Versorgungsforschung wird sich am 16.05.18 dem Thema „Versorgung weiterentwickeln – Deutschland braucht Versorgungsziele!“ widmen und in Berlin stattfinden. Das Programm wurde von der Ad-hoc-Kommission Versorgungsziele im DNVF geplant, die sich Ende 2016 gegründet hat und ihre eigenen Ergebnisse als auch internationale und nationale Erfahrungen bei der Veranstaltung vorstellen wird.

Zum Programm und zur Anmeldung

17. Mai 2018:

Praxis Versorgungsforschung

Viel hilft nicht immer viel – Auf dem Weg zur richtigen Versorgung, Berlin

Praxis Versorgungsforschung - Anmeldung & Programm

28. Mai 2018:

Kongress des Innovationsausschusses beim G-BA

„Zwei Jahre Innovationsfonds – Impulsgeber für eine bessere Versorgung", Hotel Titanic Chaussee in Berlin

Anmeldelink

31. Mai 2018:

2. HAM-NET Symposium

Veranstaltungsort: Erikahaus, UKE, Hamburg

Zeit: 13:00 - 18:30

www.ham-net.de

HAM-NET Symposium 2018 - Anmeldung & Programm

25. Juni 2018, 10:00 - 11:30:

Herausforderungen und Lösungen für die Arbeit mit Routinedaten - Teil II

PD Dr. Enno Swart, Universität Magdeburg

Vortrag im Rahmen der AG Routinedaten

Um Anmeldung wird gebeten: Anmeldung per Email

25. Juni 2018, 15:30 - 17:00:

yCHCR: Mitgliederversammlung und Wahl des Sprecherteams

W37 (5. OG, Raum 5003), UKE, Hamburg

10.-12. Oktober 2018:

17. Deutscher Kongress Versorgungsforschung

Personenzentriert forschen, gestalten und versorgen

12. November 2018, 17:00 - 18:30:

CHCR-Mitgliederversammlung

Newsarchiv

4. April 2018, 14:45 - 15:45:

Vortrag im Rahmen der AG Routinedaten

Herausforderungen und Lösungen für die Arbeit mit Routinedaten

PD Dr. Enno Swart, Universität Magdeburg

W37 (8. OG, Raum 803), UKE, Hamburg

Um Anmeldung wird gebeten: Anmeldung per Email

27. März 2018: Ergebnisse aus der Versorgungsforschung

Was macht die Versorgungsforschung des CHCR? Welche Projekte laufen im CHCR? Und welche Ergebnisse entstehen im CHCR?

Ab sofort präsentieren wir hier regelmäßig aktuelle Ergebnisse aus der Versorgungsforschung.

5. März 2018: Ausschreibung Nachwuchspreis 2018

Bewerbungen werden bis zum 12. März 2018 angenommen.

27. Februar 2018: 2. Treffen der CHCR-AG Routinedaten

Zeit: 17:00 - 18:30, Ort: UKE, Campus Lehre (N55), Raum 206

Vortrag und Diskussion zum Thema:

"Datenanalyse mit Routinedaten - Beispiele aus der Forschungspraxis"

Referent:

Dr. Christian-Alexander Behrendt (Universitäres Herzzentrum Hamburg GmbH (UHZ), Klinik und Poliklinik für Gefäßmedizin, UKE)

29. November 2017: Gründung der CHCR-AG Routinedaten

Zahlreiche Institute und Arbeitsgruppen am UKE und der UHH beschäftigen sich mit der Auswertung administrativer Datensätze bzw. Routinedaten.
Die Erfahrung zeigt, dass an verschiedenen Stellen ähnliche Problemstellungen und Herausforderungen, die diese Daten mit sich bringen, bearbeitet werden.
Aus dieser Situation entstand die Idee, eine entsprechende CHCR-Arbeitsgruppe zu diesem Thema einzurichten, um bei regelmäßigen Treffen Erfahrungen und Wissen auszutauschen.

Das erste Treffen mit über 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus mehr als 15 verschiedenen Institutionen fand am 29. November 2017 statt. Das Treffen diente vor allem dem Kennen lernen und der Abklärung des Gegenstandsbereichs. So wurde diskutiert:

  • Was sind Routinedaten?
  • Welche Herausforderungen bringen Routinedaten mit sich?
  • Welche Fortbildungsbedarfe bestehen in der AG?
  • Welche Expertise ist in der AG vorhanden?
  • Wie können wir voneinander lernen und Kooperationen fördern?

Alle interessierten Personen am UKE und der UHH sind zu den weiteren Treffen eingeladen. Die Treffen werden über entsprechende Verteiler publik gemacht.

15. November 2017: Sprecher- und Vorstandswahlen:

Seit der Mitgliederversammlung am 15.11.17 hat das CHCR ein neu zusammengesetztes Sprecher- und Vorstandsgremium .