CHCR - Center for Health Care Research

Versorgungsforschung beschreibt und analysiert den Weg von Patient:innen durch das Gesundheitssystem in allen Versorgungsbereichen. Das Ziel dabei: Identifikation von Einflussfaktoren für die Qualität von Strukturen und Ressourcen, Behandlungsmaßnahmen und Prozessen sowie Ergebnissen und Resultaten.

Das Zentrum für Versorgungsforschung (CHCR-Center for Health Care Research) wurde 2006 als eine Einrichtung des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) und der Universität Hamburg (UHH) gegründet. Es ist das Ziel des CHCR, die Versorgungsforschung zu unterstützen und die Kompetenzen zu bündeln. Das CHCR vereint über 200 Versorgungsforscherinnen und -Forscher aus 27 Instituten und Kliniken am UKE und der UHH.

Die Aufgaben des CHCR sind die
1) Initiierung und Koordination von Forschungsprojekten und Verbundanträgen ,
2) Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ,
3) Durchführung interdisziplinärer Lehre ,
4) Vernetzung und Kooperation in der Community nationaler und internationaler Versorgungsforschung sowie
5) Förderung der Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Praxis.

Das CHCR wird vom Sprecherteam und Vorstand geleitet. Die Geschäftsstelle wird von der Koordinatorin geführt. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind in themenbezogenen Arbeitsgruppen engagiert.

2016 wurde das youngCHCR (yCHCR) gegründet, ein interdisziplinäres Netzwerk, das die jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler innerhalb des CHCR vertritt und Ihnen eine Plattform zur Vernetzung und Zusammenarbeit bietet.

Das CHCR ist Initiator des Hamburger Netzwerks für Versorgungsforschung (HAM-NET) und aktives Mitglied im Deutschen Netzwerk für Versorgungsforschung (DNVF).

  • Neuigkeiten
  • Neuigkeiten
    Hamburg Hafen

    8. Dezember 2022

    6. HAM-NET Symposium: Public Health in Hamburg – Eine Standortbestimmung

    Public Health und Versorgungsforschung sind als fachübergreifende Forschungsgebiete eng miteinander verbunden. Beide gewinnen in Deutschland zunehmend an Bedeutung – nicht nur vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie. Dies ist der Grund dafür, dass sich das Center for Health Care Research im letzten Jahr für eine thematische Erweiterung entschieden und sich entsprechend in Center for Health Care Research & Public Health (CHCR & PH) umbenannt hat. Es folgt damit auch den Empfehlungen des Wissenschaftsrates.

    weitere Informationen


    CHCR

    Methodenfortbildung in der Versorgungsforschung 2022

    Themenreihe: Epidemiologische Methoden gestartet!
    Zum Programm .

  • Download Research Report 2021

    The German health care system is facing substantial challenges and fundamental changes. While the resources of the health care system are limited, the demand for health services will increase due to the rising burden of disease. The COVID-19 pandemic aggravates this situation and revealed deficiencies of health care systems. Therefore, sustainable innovations are urgently needed.

    Health services research can help to develop, evaluate and implement new health care models which improve health care and public health. Since the health system is complex, health services research is a demanding undertaking. The complexity has to be met by interdisciplinary perspectives and vital collaboration.

    Accordingly, the Center for Health Care Research (CHCR) aims to create and to foster health services research structures and activities at the University Medical Center Hamburg-Eppendorf (UKE) and the University of Hamburg. In particular, the CHCR develops innovative health services research projects and promotes junior researchers.

    The CHCR has grown steadily in the last decade in terms of member institutions, third-party funds and publications reflecting the significance and productivity of health services research at the UKE and in the Metropolitan area of Hamburg. Consequently, the UKE defined health services research as one of its five key research areas.

    Furthermore, the unique CHCR and its strong research structures made it possible to establish the Hamburg Network for Health Services Research (HAM-NET) to create systematic and sustainable exchange and communication between all relevant health care providers and stakeholders in Hamburg.

    With this report we invite you to get to know the CHCR and its member institutions in more detail.

    Prof. Dr. Olaf von dem Knesebeck
    (spokesperson CHCR)

  • download wissen+forschen 2021 zum Thema "Versorgungsforschung"

    Vor mehr als zehn Jahren hat das UKE die Versorgungsforschung als einen von fünf Forschungs-
    schwerpunkten definiert. Bereits 2006 wurde das Center for Health Care Research (CHCR) gegründet.

    Das CHCR ist ein wissenschaftlicher Kooperationsverbund von UKE, Universität Hamburg und Albertinen-Krankenhaus, der aus 27 Institutionen mit mehr als 240 Versorgungsforscher:innen besteht.

    Die Aufgaben liegen in der Initiierung von Verbundprojekten und in der Förderung der nationalen
    und internationalen Zusammenarbeit aller an der Gesundheitsversorgung beteiligten Akteure. Das
    CHCR bietet außerdem Infoveranstaltungen, Symposien, Kongresse sowie Lehre und Beratung zu
    Forschungsmethoden an; besondere Bedeutung hat die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.


Kontakt

  • Information
    CHCR-Koordinatorin

    Dr. Christina Lindemann
    ch.lindemann@uke.de

  • Gebäudeplan
    Adresse

    Universitätsklinikum
    Hamburg-Eppendorf
    Center for Health Care Research
    Gebäude W 26, Eingang C, 2. OG, R249
    Martinistraße 52
    20246 Hamburg