Weiterbildung Ärztinnen und Ärzte

Weiterbildungen in Psychotherapie für die Facharztgebiete

Das IfP bietet Weiterbildungen im Schwerpunkt Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie für die Facharztgebiete

  • Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
  • Psychiatrie und Psychotherapie
  • Fachgebundene Psychotherapie

an. Die theoretische Weiterbildung findet in gemeinsamen Seminaren von Ärztinnen und Ärzten und Psychologinnen und Psychologen, die jeweils demselben Aus- bzw. Weiterbildungsjahrgang angehören. Die Inhalte richten sich an der Weiterbildungsordnung für Ärzte aus.

Der gesamte theoretische Teil der Weiterbildung (WB) kann in 2 Jahren absolviert werden. Die WB-Seminare finden am Montag- bzw. Dienstagabend von 18.00 – 21.30 Uhr statt.
Hinzu kommen pro Semester 2 bis 3 Wochenendseminare mit je 15 Unterrichtsstunden. Wahlweise kann zusätzlich auch an sogenannten Blockwochen (mit WB-Veranstaltungen von Montag bis Freitag, 9.00 bis 18.00 Uhr) teilgenommen werden. Die geforderten ambulanten Behandlungen können in der Ambulanz des IfP durchgeführt werden.

Für die dokumentierte und supervidierte Diagnostik, die Selbsterfahrung und die Behandlungssupervisionen stehen von der ÄK-HH anerkannte am IfP akkreditierte Selbsterfahrungsleiter und Supervisoren zur Verfügung.

Im Folgenden finden Sie je nach Facharzt-Weiterbildung die Auflistung der einzelnen Inhalte und der Stundenkontingente der Theorieausbildung.

Hier können Sie sich die Übersicht herunterladen:
Weiterbildungen in der Psychotherapie für die Facharztgebiete

Kosten

Weiterbildungskosten Facharzt Psychiatrie und Psychotherapie:

  • Pro Quartal 200,00 € (Regeldauer: 4 Semester)
  • Supervisionen für am IfP behandelte Patienten sind in den Gebühren enthalten.
  • Selbsterfahrung ist in den Gebühren nicht enthalten. Die Teilnahme an der Gruppenselbsterfahrung, welche im Rahmen der Ausbildung der Psychologischen Psychotherapeut/innen angeboten wird, ist möglich; es entstehend dafür Kosten von 15,00 € pro Unterrichtseinheit.
  • Die Gesamtkosten der Weiterbildung in Höhe von 1.600 € (ohne Selbsterfahrung) fallen auch bei Unterschreitung der Regeldauer an.

Weiterbildungskosten Facharzt Psychosomatische Medizin und Psychotherapie:

  • Pro Quartal 266,66 € (Regeldauer: 6 Semester)
  • Supervisionen für am IfP behandelte Patienten sind in den Gebühren enthalten.
  • Selbsterfahrung ist in den Gebühren nicht enthalten. Die Teilnahme an der Gruppenselbsterfahrung, welche im Rahmen der Ausbildung der Psychologischen Psychotherapeut/innen angeboten wird, ist möglich; es entstehend dafür Kosten von 15,00 € pro Unterrichtseinheit.
  • Die Gesamtkosten der Weiterbildung in Höhe von 3.200 € (ohne Selbsterfahrung) fallen auch bei Unterschreitung der Regeldauer an.

Weiterbildungskosten Psychotherapie fachgebunden:

  • Pro Quartal 200,00 € (Regeldauer: 4 Semester)
  • Supervisionen für am IfP behandelte Patienten sind in den Gebühren enthalten.
  • Selbsterfahrung ist in den Gebühren nicht enthalten. Die Teilnahme an der Gruppenselbsterfahrung, welche im Rahmen der Ausbildung der Psychologischen Psychotherapeut/innen angeboten wird, ist möglich; es entstehend dafür Kosten von 15,00 € pro Unterrichtseinheit.

Gültig für alle ärztlichen Weiterbildungen:

  • Jede Therapieeinheit, die durch Aus- oder Weiterbildungskandidaten am IfP durchgeführt wird, wird derzeit mit 25% des Kassensatzes erstattet.
  • Bei Unterbrechung der Ausbildung wird anstelle der vollen Ausbildungskosten die Verwaltungsgebühr von 125,00 € pro Quartal erhoben. Bei Wiederaufnahme der Ausbildung fallen dann wieder die vollen Ausbildungskosten entsprechend des Ausbildungsstandes vor der Unterbrechung an.
  • Bei Teilnahme an Theoriestunden über die Mindesttheoriestunden (120 bzw. 240 Std.) hinaus entstehen Kosten in Höhe von 15,00 € pro Unterrichtseinheit.
  • Werden nach Ablauf der Regeldauer Behandlungen unter Supervision an der Ambulanz durchgeführt oder Theoriestunden in Anspruch genommen, fällt pro Quartal eine Verwaltungsgebühr von 125,00€ an.
  • Anpassungen der Aus- und Weiterbildungskosten sowie Änderungen bei der Erstattung von Therapieleistungen sind möglich und werden mindestens 3 Monate vorher angekündigt.
Die Angaben sind ohne Gewähr.