Herzwochen 2020: Das schwache Herz

01. bis 30. November 2020

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,
in diesem Jahr steht die Volkskrankheit Herzschwäche im Mittelpunkt der bundesweiten Herzwochen. Besonders wichtig ist dabei das Wissen um die Symptome der Herzschwäche, um sie selbst zu erkennen und einordnen zu können. Je früher eine Herzschwäche erkannt wird, desto besser sind die Behandlungsmöglichkeiten!

In den Videos rund um das Thema Herzschwäche auf der Seite der Deutschen Herzstiftung wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, was zu beachten ist. Hier gelangen Sie direkt zu folgenden Video-Themen:

  • Animierte Erklärvideos zur Herzschwäche (allgemein) und Symptomen
  • Animationsvideos zu Ursachen und Risikofaktoren
  • Patienten- und Experteninterviews

Zertifiziert
"Überregionales HFU-Zentrum"

Herzinsuffizienz

Die interdisziplinäre und multiprofessionelle Behandlung der Herzschwäche ist ein besonderer Schwerpunkt im Universitären Herz- und Gefäßzentrum. Die komplexe Behandlung, in welche verschiedene Fachdisziplinen involviert sind, wird hierbei vom HFU-Zentrum als zentrale Anlaufstelle für unsere Patienten organisiert. Ziel unserer Therapie ist die Verbesserung der Leistungsfähigkeit unserer Patienten und die Vermeidung einer akuten Verschlechterung und damit einer Krankenhausbehandlung.

Dabei greifen wir in Diagnostik und Therapie auf die neuesten apparativen Möglichkeiten und wissenschaftlichen Erkenntnisse zurück. Das breite Angebot der Behandlung der Herzinsuffizienz von der medikamentösen Therapie bis zur Herztransplantation oder Kunstherztherapie ist eines unserer Alleinstellungsmerkmale.

Als Universitätsklinik bieten wir unserer Patienten durch die Teilnahme an klinischen Studien oder durch die Mitwirkung im Hamburger Herz- und Gefäßregister, die Möglichkeit, aktiv am wissenschaftlichen Fortschritt teilzunehmen.

Für diese umfassende Versorgung steht unser Überregionales HFU-Zentrum, zertifiziert von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie. Wir behandeln im Jahr ca. 2.500 ambulante und 3.000 stationäre Patienten. Dabei kann die Therapie auf der HFU-Station , aber auch im in der Ambulanz für Herzinsuffizienz, Herz- und Lungentransplantation und Kunstherzsyste erfolgen. Beide Bereiche sind eng verzahnt. So können wir in enger Abstimmung mit unseren zuweisenden Kollegen eine patientenzentrierte Versorgung über die gesamte Spanne der Herzschwäche anbieten.

Ärztliches Leitungsteam | Herzinsuffizienz