Exzellente Medizin für unsere Patient:innen

Etwa ein Prozent der in Deutschland geborenen Säuglinge kommt mit einem Herzfehler zur Welt, also ca. 5.000 bis 6.000 Babys pro Jahr. Davon haben rund 20 Prozent einen schweren Herzfehler. Die gute Nachricht ist: Die Behandlungsmöglichkeiten und Heilungschancen für Kinder mit dieser Diagnose sind heute hervorragend. Mehr als 90 Prozent der Kinder mit schwerem Herzfehler haben nicht nur sehr gute Überlebenschancen, sondern sie erwartet auch als Erwachsene eine hohe Lebensqualität. Mit diesen Patienten, die das Erwachsenenalter erreicht haben, ist eine völlig neue Patientengruppe entstanden: die Erwachsenen mit angeborenen Herzfehlern (EMAH). Bis zu 300.000 EMAHs leben derzeit in Deutschland: Jedes Jahr kommen rund 6.500 neue Fälle hinzu. Seit der Jahrtausendwende gibt es in Deutschland sogar mehr Erwachsene mit einem angeborenen Herzfehler als Kinder.

Unsere Klinik bedient das gesamte Spektrum der Kinderkardiologie sowie Kinderherzchirurgie/Chirurgie angeborener Herzfehler und bietet gleichzeitig exzellente medizinische Betreuung für Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern. Bei uns arbeiten Kinderkardiolog:innen, Erwachsenenkardiolog:innen und Kinderherzchirurgen Hand in Hand. Diese Gesamtversorgung können nur wenige Standorte in Deutschland leisten. Zudem legen wir großen Wert auf ein liebevolles, familiäres Umfeld und eine angenehme Atmosphäre.

Wir tun alles dafür, dass Sie oder Ihr Kind gesund werden. Im Großraum Hamburg können herzchirurgische Operationen bei Kindern und EMAHs nur bei uns am Universitären Herz- und Gefäßzentrum UKE Hamburg durchgeführt werden. Wir gewährleisten darüber hinaus den beständigen Austausch mit allen Bereichen der Erwachsenen- und Kinderkardiologie sowie der Chirurgie angeborener Herzfehler. Diese Zusammenarbeit ist auch deshalb so wichtig, weil wir dadurch die besten Ergebnisse bei Ihrer Heilung oder der Heilung Ihres Kindes erzielen können.

Über angeborene Herzfehler hinaus behandeln wir auch Herzrhythmusstörungen und Gefäßerkrankungen bei Kindern und EMAH-Patient:innen. Dabei verwenden wir besonders schonende, minimal-invasive Techniken, zum Beispiel im Rahmen einer kathetergestützten Intervention. Wenn das Herz trotz aller Bemühungen seine Funktion einbüßt, führen wir Herztransplantationen durch.