AG Hämatopetische Zellen

Signaltransduktion in hämatopetischen Zellen

Arbeitsschwerpunkte

  • Signaltransduktion der Cytokin-Rezeptoren (GM-GSF-Rezeptor)
  • Inositol-Polyphosphat-5'-Phosphatasen (SHIP)
  • Adapterproteine (Shc, Grb2 und p85/PI3-Kinase)
  • Mechanismen zum Erwerb der Faktorunabhängigkeit von hämatopoetischen Zellen
  • Konstruktiv aktivierte Signaltransduktionproteine in menschlichen Leukämien und myeloproliferativen Syndromen

Methodische Schwerpunkte

  • Proteinbiochemische Analyse intrazellulärer Signaltransduktionswege in vivo und in vitro
  • Messung der Expression und Aktivität von Inositol-5'-Phosphatasen
  • Expression von Genen in hämatopoetischen Zellen mittels retroviraler Vektoren und induzierbaren Expressionssystemen
  • Hemmung von Signalproteinen mittels dominant negativer Mutanten
  • Mutationsanalyse von Onkogenen in Leukämiezellen

Förderung und Kooperationen

Förderung durch:

  • Deutsche Forschungsgemeinschaft
  • Hamburger Stiftung zur Förderung der Krebsbekämpfung
  • Deutscher Akademischer Austauschdienst
Kooperationen mit:

Prof. G.W. Mayr, UKEHamburg
Prof. A. H. Guse, UKE, Hamburg
Dr. R.A. Feldman, University of Maryland at Baltimore, USA
Prof. W. Fiedler, Hämatologie/Onkologie, UKE, Hamburg
Dr. C. Stocking, HPI, Hamburg
Dr. J. Bäsecke, Hämatologie/Onkologie, UKE, Hamburg
Dr. B. Fehse, UKE, Hamburg
Dr. E. Endl, Forschunszentrum Borstel
Prof. J. Frey, Universität Bielefeld
Dr. T. Streichert, Klinische Chemie, UKE Hamburg