Fachweiterbildung Pflege im Operationsdienst

Pflegende mit OP-Instrumente
OP-Pflegende

Sie sind Gesundheits- und Krankenpfleger/in oder Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in und arbeiten im OP? Sie möchten sich weiterentwickeln und für eine OP-Tätigkeit höher qualifizieren? Dann sind Sie bei uns richtig!

Profitieren Sie im UKE von universitärer Spitzenmedizin in allen operativen Fachgebieten. Lernen Sie in der Weiterbildung unseren Zentral-OP kennen. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit dort einen Teil Ihrer praktischen Einsätze zu absolvieren. Sie haben damit den Vorteil die neusten Operationsmethoden kennenzulernen.

Der theoretische Unterricht findet in der UKE-Akademie für Bildung und Karriere statt. Mittels moderner Unterrichtsmethoden erlernen Sie die speziellen Kenntnisse und Fähigkeiten, die Sie in einem modernen OP benötigen.

  • Aufbau
  • Aufbau
    Pflegende im OP
    Praktische Anleitung

    Die Weiterbildung findet an der UKE-Akademie für Bildung und Karriere statt und wird voraussichtlich einmal im Jahr angeboten. Die Weiterbildung erfolgt als berufsbegleitender Lehrgang mit theoretischem und praktischem Unterricht sowie mit einer eingegliederten praktischen Mitarbeit in den künftigen Aufgabenbereichen. Der Lehrgang hat eine Dauer von zwei Jahren und schließt mit einer praktischen, schriftlichen und mündlichen Prüfung ab.

    Theorie

    Der theoretische Unterricht setzt sich aus insgesamt 510 Stunden zusammen, mit den Schwerpunkten medizinischer Fachunterricht, Berufsfachkunde, Hygiene, Radiologie, Rechtskunde u.a., deren Ausrichtung sich an den verschiedenen Fachbereichen im OP orientiert.

    • In jedem Weiterbildungsabschnitt werden unterschiedliche Lehr- und Lernmethoden wie Vortrag, Diskussion und Gruppenarbeiten angewandt.
    • Die einzelnen Unterrichtsabschnitte schließen mit einem Leistungsnachweis ab.

    Praxis

    Die praktischen Pflichteinsätze umfassen 1656 Stunden in den Bereichen:

    • Allgemeinchirurgie
    • Traumatologie/Orthopädie
    • Gynäkologie
    • Urologie
    • Gefäß-/Thorax-/Herzchirurgie
    zuzüglich 231 Stunden in einem Wahlbereich.

    Durch die Anbindung zum Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf können die praktischen Einsätze im Zentral-OP absolviert werden. Darüber hinaus bestehen Kooperationen mit anderen Kliniken, in denen praktische Einsätze möglich sind.

    Teilnehmer aus externen Krankenhäusern können die praktischen Einsätze in den Heimathäusern absolvieren, soweit die geforderten Pflichteinsatzbereiche dort vorgehalten werden.

    Die Fachweiterbildung Pflege im Operationsdienst bieten wir auf Grundlage des Hamburgischen Gesetz- und Verordnungsblattes an.

  • Teilnahmevoraussetzungen

    • Eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege oder Gesundheits- und Kinderkrankenpflege.
    • 2 Jahre Berufserfahrung, davon mindestens 6 Monate in einem OP.

    Erforderliche Bewerbungsunterlagen

    • Bewerbungsschreiben
    • Lebenslauf mit Lichtbild
    • Zeugnis der staatlichen Prüfung nach dem Krankenpflegegesetz (Kopie mit Vorlage des Originals)
    • Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung (Kopie mit Vorlage des Originals)
    • ggf. Heiratsurkunde (Namensänderung)

    Beginn der Weiterbildung

    Am 1. Dezember des jeweiligen Jahres. Voraussetzung ist eine Mindestteilnehmerzahl von 8 Bewerbern

    Anmeldefrist

    Die Anmeldefrist endet am 31. August des jeweiligen Jahres.