13.04.2021        FORTBILDUNG

ProDeMa Professionelles Deeskalations-Management Modul1

ProDeMa steht für Professionelles Deeskalations-Management - welches ein umfassendes, praxisorientiertes, mehrfach evaluiertes, erfolgreiches, innerbetriebliches, patentiertes und urheberrechtlich geschütztes Präventions-, Handlungs- und Trainingskonzept ist.

In allen Systemen des Sozial- und Gesundheitswesens gehören längst aggressive Situationen mit angespannten Patienten/ Angehörigen zum Arbeitsalltag. Nicht nur Drohungen und Beschimpfungen sondern auch körperliche Übergriffe werden beklagt. Die Statistiken sind alarmierend.

ProDeMa-Deeskalationstraining ist eine Methode, die es ermöglicht Gefahrensituationen rechtzeitig zu erkennen, zu benennen und mit adäquaten Interventionen präventiv deeskalierend einzuwirken. Dazu werden im Kurs vier Deeskalationsstufen durchlaufen.

Themen:

  • Deeskalationsstufe1:Verhinderung (Verminderung) der Entstehung von Gewalt und Aggression durch innerbetriebliche Reflexion aggressionsauslösender Reize, Prozessabläufe, Strukturen und Regeln.
  • Deeskalationsstufe2:
    Veränderung der von Reaktionsmustern der Mitarbeitenden durch veränderte Interpretations-und Bewertungsmuster von herausfordernden, abwehrenden und aggressiven Verhaltensweisen.
  • Deeskalationsstufe3:
    Verständnis der Ursachen und Beweggründe herausfordernder, abwehrender und aggressiver Verhaltensweisen von betreuten Menschen/Angehörigen.
  • Deeskalationsstufe4:
    Kommunikative Deeskalationstechniken im direkten Umgang mit hochgespannten Menschen:
    Verbales Deeskalationstraining, Situationstraining und Videotraining (Analyse).

Anmeldung und weitere Informationen

ProDeMa Professionelles Deeskalations Management Modul1

Standort: Alstercity, Osterbekstraße 90c, 22083 Hamburg , Etage: 4. Etage, Raum: AC 4
09.00 bis 16.30 Uhr

14.04.2021     09.00 bis 16.30 Uhr


Zielgruppe: Interessierte

Veranstalter:
UKE-Akademie für Bildung & Karriere

Kontakt:
Birgit Seeband-Steep
+49 (0) 40 7410 - 59762
seeband-steep@uke.de