06.06.2017        AKTUELLES

Telemedizin auf hoher See

Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) unterstützt ab sofort per Telemedizin die Bordhospitäler der Mein Schiff-Flotte der Kreuzfahrtgesellschaft TUI Cruises. Künftig werden die an Bord der Schiffe angefertigten Röntgenbilder unabhängig von Ort und Zeit für eine Zweitbefundung an die Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Nuklearmedizin des UKE geschickt. Die UKE-Ärzte analysieren die Bilder und senden ihren Befund innerhalb von 30 Minuten an die Schiffsärzte. Um den Patientendatenschutz zu gewährleisten, erfolgt die gesamte Kommunikation über eine verschlüsselte Verbindung.

„Gern unterstützen wir die Bordhospitäler der Mein Schiff-Flotte von TUI Cruises mit unserer radiologischen Expertise, um die Patientinnen und Patienten an Bord noch besser behandeln zu können. Mit unserer radiologischen Dienstleistung per Telemedizin setzen wir einen neuen Standard auf hoher See. Dabei bleibt die Verantwortung in der Behandlung bei den Schiffsärzten in den Bordhospitälern“, sagt Prof. Dr. Gerhard Adam, Direktor der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Nuklearmedizin des UKE.

„Die Sicherheit an Bord unserer Schiffe hat oberste Priorität. Durch die Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf können wir zukünftig noch modernere medizinische Grundversorgung garantieren. Ziel der Kooperation ist es, Gäste und Besatzungsmitglieder an Bord optimal versorgen zu können und die Schiffsärzte auch durch landseitige Expertise eines Universitätsklinikums zu unterstützen“, erklärt Angelina Koehler, Head of Medical Department bei TUI Cruises.

Pressemitteilung als PDF-Download

Unternehmenskommunikation

Telefon:(040) 7410 56061
Fax:(040) 7410 54932
Email:presse@uke.de
Adresse:Universitätsklinikum
Hamburg-Eppendorf
GB Unternehmenskommunikation
Martinistraße 52, Gebäude O35
20246 Hamburg