Aktuelle Antragsmöglichkeiten

Hier finden Sie aktuelle EU-Ausschreibungen mit hoher Relevanz für die Forschung am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Für nähere Informationen und Beratungen sprechen Sie uns gerne an.

  • Die Europäische Kommission hat am 27. Oktober 2017 das Arbeitsprogramm 2018-2020 der gesellschaftlichen Herausforderung "Health, demographic change and wellbeing" veröffentlicht.

    Thematisch sind die Topics auf folgende drei Aufrufe verteilt:

    Call - Better Health and care, economic growth and sustainable health systems (BHC)
    Call - Digital transformation in Health and Care (DTH)
    Call - Trusted digital solutions and Cybersecurity in Health and Care (TDS)

    Die Beschreibung der Topics sowie weitere Informationen zur Ausschreibung erhalten Sie unter den angegebenen Links oder bei uns.

    Call - Better Health and care, economic growth and sustainable health systems

    1.1 Personalised medicine

    SC1-BHC-01-2019: Understanding causative mechanisms in co- and multimorbidities (zweistufig, Ausschreibung: 26. Juli 2018, Einreichfrist 1. Stufe: 02. Oktober 2018)
    SC1-BHC-02-2019: Systems approaches for the discovery of combinatorial therapies for complex disorders (zweistufig, Ausschreibung: 26. Juli 2018, Einreichfrist 1. Stufe: 02. Oktober 2018)
    SC1-BHC-03-2018: Exploiting research outcomes and application potential of the human microbiome for personalised prediction, prevention and treatment of disease (einstufig, Ausschreibung: 07. November 2017, Einreichfrist: 18. April 2018)
    SC1-BHC-04-2018: Rare Disease European Joint Programme Cofund (einstufig, Ausschreibung: 07. November 2017, Einreichfrist: 18. April 2018)
    SC1-BHC-05-2018: International flagship collaboration with Canada for human data storage, integration and sharing to enable personalised medicine approaches (einstufig, Ausschreibung: 07. November 2017, Einreichfrist: 18. April 2018)
    SC1-HCO-01-2018-2019-2020: Actions in support of the International Consortium for Personalised Medicine (einstufig, Ausschreibung: 07. November 2017, Einreichfrist: 18. April 2018)
    SC1-HCO-02-2018: Data integration and data-driven in-silico models for enabling personalised medicine - a European standardization framework (einstufig, Ausschreibung: 07. November 2017, Einreichfrist: 18. April 2018)
    SC1-HCO-04-2018: ERA-NET to support the Joint Programming in Neurodegenerative Diseases strategic plan (JPND) (einstufig, Ausschreibung: 07. November 2017, Einreichfrist: 18. April 2018)

    1.2 Innovative health and care industry

    SC1-BHC-07-2019: Regenerative medicine: from new insights to new applications (einstufig, Ausschreibung: 26. Juli 2018, Einreichfrist: 16. April 2019)
    SC1-BHC-09-2018: Innovation platforms for advanced therapies of the future (einstufig, Ausschreibung: 07. November 2017, Einreichfrist: 18. April 2018)
    SC1-BHC-10-2019: Innovation Procurement: Next generation sequencing (NGS) for routine diagnosis (einstufig, Ausschreibung: 26. Juli 2018, Einreichfrist: 16. April 2019)
    SC1-HCO-05-2018: Strengthening regulatory sciences and supporting regulatory scientific advice (einstufig, Ausschreibung: 07. November 2017, Einreichfrist: 18. April 2018)

    1.3 Infectious diseases and improving global health

    SC1-BHC-13-2019: Mining big data for early detection of infectious disease threats driven by climate change and other factors (einstufig, Ausschreibung: 26. Juli 2018, Einreichfrist: 16. April 2019)
    SC1-BHC-14-2019: Stratified host-directed approaches to improve prevention, treatment and/or cure of infectious diseases (zweistufig, Ausschreibung: 26. Juli 2018, Einreichfrist 1. Stufe: 02. Oktober 2018)
    SC1-BHC-15-2018: New anti-infective agents for prevention and/or treatment of neglected infectious diseases (NID) (zweistufig, Ausschreibung: 07. November 2017, Einreichfrist 1. Stufe: 06. Februar 2018)
    SC1-BHC-16-2018: Global Alliance for Chronic Diseases (GACD) - Scaling-up of evidence-based health interventions at population level for the prevention and management of hypertension and/or diabetes (einstufig, Ausschreibung: 07. November 2017, Einreichfrist: 18. April 2018)
    SC1-BHC-18-2018: Translational collaborative cancer research between Europe and the Community of Latin American and Caribbean States (CELAC) (einstufig, Ausschreibung: 07. November 2017, Einreichfrist: 18. April 2018)
    SC1-BHC-19-2019: Implementation research for maternal and child health (zweistufig, Ausschreibung: 26. Juli 2018, Einreichfrist 1. Stufe: 02. Oktober 2018)
    SC1-BHC-21-2018: Research on HIV, tuberculosis (TB) and/or hepatitis C (HCV) in patients with mono-, co-infections and/or comorbidities in the context of fostering collaboration with the Russian Federation (einstufig, Ausschreibung: 07. November 2017, Einreichfrist: 18. April 2018)
    SC1-HCO-06-2018: Establishment of an International Network of Social Sciences Research Centres to help address governance and other challenges in the preparedness for and the response to infectious threats (einstufig, Ausschreibung: 07. November 2017, Einreichfrist: 18. April 2018)
    SC1-HCO-08-2018: Creation of a European wide sustainable clinical research network for infectious diseases (einstufig, Ausschreibung: 07. November 2017, Einreichfrist: 18. April 2018)
    SC1-HCO-09-2018: Building international efforts on population and patient cohorts (einstufig, Ausschreibung: 07. November 2017, Einreichfrist: 18. April 2018)
    SC1-HCO-10-2018: Coordinating European brain research and developing global initiatives (einstufig, Ausschreibung: 07. November 2017, Einreichfrist: 18. April 2018)
    SC1-HCO-11-2018: Strategic collaboration in health research and innovation between EU and China (einstufig, Ausschreibung: 07. November 2017, Einreichfrist: 18. April 2018)

    1.4. Innovative health and care systems - Integration of care

    SC1-BHC-22-2019: Mental health in the workplace (zweistufig, Ausschreibung: 26. Juli 2018, Einreichfrist 1. Stufe: 02. Oktober 2018)
    SC1-BHC-23-2018: Novel patient-centred approaches for survivorship, palliation and/or end-of-life care (einstufig, Ausschreibung: 07. November 2017, Einreichfrist: 18. April 2018)
    SC1-BHC-25-2019: Demonstration pilots for implementation of personalised medicine in healthcare (zweistufig, Ausschreibung: 26. Juli 2018, Einreichfrist 1. Stufe: 02. Oktober 2018)
    SC1-BHC-26-2018: HTA research to support evidence-based healthcare (einstufig, Ausschreibung: 07. November 2017, Einreichfrist: 18. April 2018)
    SC1-HCO-12-2018: Innovation in healthcare - a CSA towards using pre-commercial procurement and public procurement of innovative solutions in healthcare systems (einstufig, Ausschreibung: 07. November 2017, Einreichfrist: 18. April 2018)

    1.5 Decoding the role of the environment, including climate change, for health and well-being

    SC1-BHC-27-2018: New testing and screening methods to identify endocrine disrupting chemicals (einstufig, Ausschreibung: 07. November 2017, Einreichfrist: 18. April 2018)
    SC1-BHC-28-2019 : The Human Exposome Project: a toolbox for assessing and addressing the impact of environment on health (einstufig, Ausschreibung: 26. Juli 2018, Einreichfrist: 16. April 2019)
    SC1-HCO-13-2018: Setting the priorities for a European environment, climate and health research agenda (einstufig, Ausschreibung: 07. November 2017, Einreichfrist: 18. April 2018)

    Call - Digital transformation in Health and Care

    SC1-DTH-01-2019: Big data and Artificial Intelligence for monitoring health status and quality of life after the cancer treatment (einstufig, Ausschreibung: 16. Oktober 2018, Einreichfrist: 24. April 2019)
    SC1-DTH-03-2018: Adaptive smart working and living environments supporting active and healthy ageing (einstufig, Ausschreibung: 07. November 2017, Einreichfrist: 24. April 2018)
    SC1-DTH-05-2019: Large scale implementation of digital innovation for health and care in an ageing society (einstufig, Ausschreibung: 16. Oktober 2018, Einreichfrist: 24. April 2019)
    SC1-DTH-07-2018: Exploiting the full potential of in-silico medicine research for personalised diagnostics and therapies in cloud-based environments (einstufig, Ausschreibung: 07. November 2017, Einreichfrist: 24. April 2018)
    SC1-DTH-08-2018: Prototyping a European interoperable Electronic Health Record (EHR) exchange (einstufig, Ausschreibung: 07. November 2017, Einreichfrist: 24. April 2018)
    SC1-DTH-09-2019: Scaling up the univocal Identification of Medicinal Products (einstufig, Ausschreibung: 16. Oktober 2018, Einreichfrist: 24. April 2019)
    SC1-DTH-10-2019-2020: Digital health and care services (einstufig, Ausschreibung: 26. Juli 2018, Einreichfrist: 14. November 2018)
    SC1-DTH-11-2019: Large Scale pilots of personalised & outcome based integrated care (einstufig, Ausschreibung: 16. Oktober 2018, Einreichfrist: 24. April 2019)
    SC1-HCC-01-2018: Supporting investment in smart living environments for ageing well through certification (einstufig, Ausschreibung: 07. November 2017, Einreichfrist: 24. April 2018)
    SC1-HCC-02-2019: Support for the large scale uptake of open service platforms in the Active and Healthy Ageing domain (einstufig, Ausschreibung: 16. Oktober 2018, Einreichfrist: 24. April 2019)
    SC1-HCC-03-2018: Support to further development of international cooperation in digital transformation of health and care (einstufig, Ausschreibung: 07. November 2017, Einreichfrist: 24. April 2018)
    SC1-HCC-04-2018: Digital health and care services – support for strategy and (early) adoption (einstufig, Ausschreibung: 07. November 2017, Einreichfrist: 24. April 2018)
    SC1-HCC-05-2018: Support to a Digital Health and Care Innovation initiative in the context of Digital Single Market strategy (einstufig, Ausschreibung: 07. November 2017, Einreichfrist: 24. April 2018)

    Call - Trusted digital solutions and Cybersecurity in Health and Care

    Focus Area on Digitising and transforming European industry and services

    DT-TDS-01-2019: Smart and healthy living at home (einstufig, Ausschreibung: 26. Juli 2018, Einreichfrist: 14. November 2018)

    Focus Area on Boosting the effectiveness of the Security Union

    SU-TDS-02-2018: Toolkit for assessing and reducing cyber risks in hospitals and care centres to protect privacy/data/infrastructures (einstufig, Ausschreibung 07. November 2017, Einreichfrist: 24. April 2018)
    SU-TDS-03-2018: Raising awareness and developing training schemes on cybersecurity in hospitals (einstufig, Auschreibung: 07. November 2017, Einreichfrist: 24. April 2018)

  • IMI 2 – Call 8 bietet Fördermöglichkeiten zu folgendem Topic:

    Ebola and other filoviral haemorrhagic fevers (Ebola+) programme: future outbreaks

    Das Topic ist längerfristig geöffnet. Anträge können zum folgendem Stichtag (Cut-off date) eingereicht werden: 15. März 2018. Das Antragsverfahren ist einstufig.

    IMI 2 – Call 13 - Assessment of the uniqueness of diabetic cardiomyopathy relative to other forms of heart failure using unbiased pheno-mapping approaches.

    Topic 1: Assessment of the uniqueness of diabetic cardiomyopathy relative to other forms of heart failure using unbiased pheno-mapping approaches

    Topic 2: Genome-Environment Interactions in Inflammatory Skin Disease

    Topic 3: The value of diagnostics to combat antimicrobial resistance by optimising antibiotic use

    Topic 4: Mitochondrial Dysfunction in Neurodegeneration

    Topic 5: Support and coordination action for the projects in the neurodegeneration area of the Innovative Medicines Initiative

    Topic 6: A sustainable European induced pluripotent stem cell platform

    Topic 7: Linking digital assessment of mobility to clinical endpoints to support regulatory acceptance and clinical practice

    Topic 8: Human tumourmicroenvironment immunoprofiling

    Topic 9: ConcePTION – Continuum of Evidence from Pregnancy Exposures, Reproductive Toxicology and Breastfeeding to Improve Outcomes Now

    Topic 10: Improving the preclinical prediction of adverse effects of pharmaceuticals on the nervous system

    Topic 11: Translational Safety Biomarker Pipeline (TransBioLine): Enabling development and implementation of novel safety biomarkers in clinical trials and diagnosis of disease

    Topic 12: Pilot programme on a Clinical Compound Bank for Repurposing: Cardiovascular diseases and diabetes

    Topic 13: Pilot programme on a Clinical Compound Bank for Repurposing: Respiratory diseases

    Topic 14: Pilot programme on a Clinical Compound Bank for Repurposing: Neurodegenerative diseases

    Topic 15: Pilot programme on a Clinical Compound Bank for Repurposing: Rare/orphan diseases

    IMI 2 bietet von 27.11.2017 bis 15.12.2017 zu dem Topic des 15 Calls ein Webinar an.

    Weitere Informationen zur Ausschreibung erhalten Sie hier und/oder bei uns.

  • Der Europäische Forschungsrat (ERC) fördert bahnbrechende und visionäre Forschung exzellenter Forschender unterschiedlicher Karrierestufen.

    Derzeit geöffnet:

    ERC Consolidator Grants

    unterstützen exzellente Forschende > 7-12 Jahre nach PhD bzw. > 9-14 Jahre nach MD (am Stichtag 1. Januar 2018 - Ausweitung des Zeitfensters unter bestimmten Bedingungen möglich) bei der Konsolidierung des eigenen unabhängigen Forschungsteams.

    Kernpunkte der Ausschreibung:

    • Das Forschungsthema der Anträge kann frei gewählt werden.
    • Alleiniges Auswahlkriterium ist die wissenschaftliche Exzellenz des Antragstellers und des Projekts.
    • Das Fördervolumen pro Grant beträgt bis zu 2 Mio Euro (in Ausnahmefällen bis zu 2,75 Mio Euro) für bis zu 5 Jahre.
    • Die Einreichfrist endet am 15. Februar 2018.

    Weitere Informationen zur Ausschreibung erhalten Sie hier und/oder bei uns.

  • ERC Proof of Concept Grants ermöglichen die Verifizierung des Innovationspotentials der Ergebnisse ERC-geförderter Projekte.

    Bewerben können sich ERC-Grantees während oder kurz nach der Laufzeit ihres Grants.

    Das Fördervolumen pro Grant beträgt bis zu 150.000 Euro. Die Förderdauer beträgt maximal 18 Monate.

    Die Einreichfristen (Cut off dates) der Ausschreibung 2018 enden am 16. Januar / 18. April & 11. September 2018.

    Weitere Informationen sowie alle erforderlichen Antragsunterlagen erhalten Sie hier oder wenden Sie sich gern an uns.

  • Die Marie Sklodowska-Curie Maßnahmen fördern die internationale, interdisziplinäre und intersektorale Mobilität von Forschenden.

    Derzeit geöffnet:

    Marie-Skłodowska-Curie Innovative Training Networks

    fördern den Aufbau eines gemeinsamen internationalen, interdisziplinären und intersektoralen Doktorandenausbildungsprogramms durch ein Konsortium (vor allem) europäischer Partner aus Industrie und öffentlichen Einrichtungen.

    Es können drei unterschiedliche ITN-Varianten beantragt werden:

    • European Training Networks (ETN): mit mindestens drei Einrichtungen aus drei verschiedenen EU Mitgliedstaaten oder Assoziierten Staaten.
    • European Industrial Doctorates (EID): mit mindestens einer Einrichtung aus dem akademischen Sektor und mindestens einer Einrichtung aus dem nicht-akademischen Sektor aus zwei verschiedenen EU Mitgliedstaaten oder Assoziierten Staaten.
    • European Joint Doctorates (EJD): mit mindestens drei Einrichtungen mit Promotionsrecht aus drei verschiedenen EU Mitgliedstaaten oder Assoziierten Staaten.

    Kernpunkte der Ausschreibung

    • Das Forschungsthema der Anträge kann frei gewählt werden.
    • Die Laufzeit eines ITNs beträgt vier Jahre.
    • Die Förderung umfasst das Gehalt der Doktoranden sowie Pauschalbeträge für Ausbildungs-, Forschungs-, Netzwerk- und Managementaktivitäten.
    • Die Einreichfrist endet am 17. Januar 2018.

    Weitere Informationen zur angekündigten Ausschreibung erhalten Sie hier und/oder bei uns.

    Marie-Skłodowska-Curie Research and Innovation Staff Exchange (RISE)

    gibt Ihnen die Möglichkeit, durch Personalentsendungen im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsprojekts, Kooperationen mit außereuropäischen Einrichtungen und/oder nichtakademischen Einrichtungen zu stärken.

    Kernpunkte der Ausschreibung:

    • Antragsberechtigt ist ein Konsortium aus mindestens zwei Partnern aus unterschiedlichen EU Mitgliedstaaten oder Assoziierten Staaten gemeinsam mit mindestens einer Einrichtung aus dem nicht-akademischen Sektor oder einer außereuropäischen Einrichtung.
    • Das Forschungsthema der Anträge kann frei gewählt werden.
    • Die EU-Förderung umfasst Pauschalbeträge für die Kosten der Personalentsendung, für Forschungs-, Trainings- und Networking-Kosten sowie Management- und indirekte Kosten.
    • Die Einreichfrist endet am 21. März 2018.

    Weitere Informationen zur Ausschreibung erhalten Sie hier und/oder bei uns.

  • Der Bereich “Future and Emerging Technologies“ (FET) bietet die Möglichkeit zur Förderung neuartiger, hochriskanter und wegbereitender Grundlagenforschung zu Zukunftstechnologien.

    Derzeit geöffnet

    FET Proactive: emerging paradigms and communities

    FET Proactive unterstützt unkonventionelle und risikoreiche Grundlagenforschung zu ausgewählten Trends und Themen. Aktuell wurden folgende Themen ausgewählt:

    a. Artificial organs, tissues, cells and sub-cellular structures
    b. Time
    c. Living technologies
    d. Socially interactive technologies
    e. Disruptive micro-energy and storage technologies
    f. Topological matter

    Kernpunkte der Ausschreibung

    • Antragsberechtigt ist ein Konsortium aus mindestens drei Partnern aus drei unterschiedlichen EU Mitgliedstaaten oder Assoziierten Staaten.
    • Der empfohlene Budgetrahmen liegt für die Themen a./c./d./e. bei 4 - 7 Mio Euro und für die Themen b. und f. bei bis zu 5 Mio Euro pro Projekt.
    • Die Laufzeit der Projekte beträgt bis zu 5 Jahre.
    • Das Antragsverfahren ist einstufig.
    • Die Einreichfrist endet am 22. März 2018.

    Weitere Informationen zur Ausschreibung erhalten Sie hier und/oder bei uns.

    FET Open - Challenging Current Thinking

    FET Open unterstützt Grundlagenforschung zu visionären Ideen und völlig neuen Technologien im Frühstadium ihrer Entwicklung. Die Forschungsthemen können frei gewählt werden.

    Kernpunkte der Ausschreibung

    • Antragsberechtigt ist ein Konsortium aus mindestens drei Partnern aus drei unterschiedlichen EU Mitgliedstaaten oder Assoziierten Staaten.
    • Der empfohlene Budgetrahmen liegt bei bis zu 3 Mio Euro pro Projekt.
    • Das Antragsverfahren ist einstufig.
    • Die nächste Einreichfrist (Cut-off-date) ist am 16. Mai 2018 (weitere: 24. Januar 2019, 18. September 2019 und 13. Mai 2020).

    Weitere Informationen zur Ausschreibung erhalten Sie hier und/oder bei uns.

  • COST bietet die Möglichkeit, innovative Forschungsaktivitäten in Europa zu vernetzen.

    Kernpunkte der Ausschreibung:

    • Gefördert werden Vernetzungsaktivitäten zu Forschungsthema, die frei gewählt werden können.
    • Finanziert werden nur Aktivitäten zur Vernetzung (z.B. Durchführung von Workshops, Tagungen, kurze wissenschaftliche Austausche, Training Schools...), aber nicht die Forschungskosten.
    • Antragsberechtigt ist ein Konsortium aus mindestens sieben COST Mitglieds- oder Kooperationsstaaten , davon müssen mindestens drei weniger forschungsstarke COST Mitgliedsländer („ Inclusiveness Target Countries ") vertreten sein.
    • Die Förderdauer einer COST-Action beträgt bis zu 4 Jahre.
    • Das Antragsverfahren ist einstufig.
    • Die Einreichfrist endet am 25. April 2018.

    Weitere Informationen zur Ausschreibung erhalten Sie hier und/oder bei uns.

  • Das ERA-NET TRANSCAN-2 hat den Aufruf „Translational research on rare cancers” zu folgenden Themen geöffnet:

    Forschungsanträge sollen zu mindestens einem Bereich der folgenden TRANSCAN-Ziele eingereicht werden:

    Aim 1: Design and conduct of translational research studies exploiting/combining resources from current clinical trials, bio-repositories and epidemiology-type resources.

    Translational cancer research on aetiology, pathogenesis and prognosis of rare cancers is tightly linked to the integrated use and facilitated access to biospecimens from patients. Translational research goals in rare cancers may thus be achieved throughout studies of cohorts of patients with available biospecimens adequately stored in biorepositories linked to cancer registry data.

    • Translational studies based on the analysis of data and/or of clinically annotated specimens from previously conducted/ongoing trials with adequate follow up.
    • Conduct of studies for cancer risk assessment in rare cancers leveraging upon access to institutional and/or national cancer registries.
    • Identification and characterization of the etiopathogenetic determinants involved in rare cancers aiming at increasing our knowledge of the underlying pathways to be targeted by means of existing or experimental therapies.

    Aim 2: Development and exploitation of translational research platforms (e.g., patient derived xenograft models/organoids/tissue collections) to study drug responses/resistance and toxicity, and perform drug screens or repurpose approved anticancer drugs.

    • Tissue collection, and genetic and epigenetic characterization of patient-derived rare tumors xenografts (PDXs). PDX could be used to identify determinants of heterogeneity in patient response to therapy, and thus inform patient-oriented therapeutic decisions. PDX could be used to screen for candidate pathways and/or therapeutics.
    • Three-dimensional cultures (or 'organoids') obtained from patients’ rare tumors which closely replicate key properties of the original cancers. Organoid cultures could be amenable to the detection of genetic and/or epigenetic changes associated with drug sensitivity and may thus lead the way to targeted approaches that could improve clinical outcomes in cancer patients
    • Other translational research platforms that give insights into the drug responses/resistance and toxicity of drugs, and help perform drug screening for the treatment of rare diseases (e.g., induced pluripotent cell clones established from patient tumors and normal cells and induced to differentiate in vitro).

    Aim 3: Implementation of precision biomarkers for better stratification of the clinical cohorts.

    • Validation and implementation of rare cancers associated biomarkers as molecular predictors of therapeutic response, treatment resistance and disease outcome.
    • Use of innovative, high throughput technologies designed to facilitate the comprehensive ‘omic assessment of genomes, transcriptomes, proteomes, metabolomes, etc. of patients affected by rare cancers.
    • Design and conduct of phase I and/or phase II clinical studies aiming at the validation and implementation of precision biomarkers (including approaches based on liquid biopsies to enable non-invasive assessment of tumour heterogeneity and to monitor tumour dynamics) in patients diagnosed with rare cancers.

    Die Einreichfrist der 1. Stufe endet am 06. Februar 2018 und für eingeladene Vollanträge am 30. Mai 2018.

    Weitere Informationen erhalten Sie in der Vorankündigung des 4. TRANSCAN-2 Aufrufs und/oder bei uns.

  • Das ERA-Net EuroNanoMed hat den Aufruf „European Innovative Research & Technological Development Projects in Nanomedicine” zu folgenden Themen geöffnet:

    a) Regenerative medicine

    b) Diagnostics

    c) Targeted delivery systems

    Kernpunkte der Ausschreibung:

    • Antragsberechtigt ist ein Konsortium aus mindestens drei und höchstens sieben Partnern aus mindestens drei verschiedenen Partnerländern (maximal zwei Partner aus demselben Land).
    • Die Partner müssen grundsätzlich mindestens zwei der drei Kategorien Industrie / öffentliche Forschung / Kliniken zuzuordnen sein.
    • Bei der Antragstellung sollte Technology Readiness Levels ( TRL ) 3-6 vorliegen.
    • Zur Förderhöhe und -fähigkeit gelten spezifische Regelungen für die unterschiedlichen Teilnehmerländer.
    • Die Förderdauer beträgt maximal 36 Monate.
    • Das Antragsverfahren ist zweistufig.
    Die Einreichfrist der 1. Stufe endet am 16. Januar 2018 und für eingeladene Vollanträge am 30. Mai 2017.

    Weitere Informationen zur Ausschreibung erhalten Sie hier und/oder bei uns.

  • Das ERA-Net E-Rare hat den Aufruf „Transnational research projects on hypothesis-driven use of multi-omic integrated approaches for discovery of disease causes and/or functional validation in the context of rare diseases” geöffnet.

    Forschungsanträge sollen zu mindestens einem Bereich der folgende Ziele eingerreicht warden:

    • Combined multi-omics approaches (e.g. epigenomics, transcriptomics, metabolomics, proteomics, etc.) that complement genomics-based gene discovery strategies and that are driven by a lead hypothesis. These multi-omics approaches should extend beyond descriptive “-omics” data gathering, such as simple whole exome/genome sequencing for disease gene discovery. For transcriptomic and proteomic data, a strong rationale for physiological relevance of the collected sample/tissue/dataset must be available.
    • Functional validation of clinical or biological inferences obtained from “-omics” results, e.g. bydeveloping new computational, statistical and experimental methods for analysis and interpretation of existing multi-omic datasets or for the identification of relevant biomarkers; integrating the already obtained “-omics” results to generate and test new biological models.
    • Application of “-omics” approaches to rare diseases for which the gene(s) is/are known to enable insight into disease pathophysiology. Emphasis will be given to approaches that transcend a single “-omics” approach to illuminate pathomechanism. Projects that generate “-omics” data with limited integration and interpretation will be considered lower priority.
    • Development and application of concepts and methods for pathogenic read-outs of disease groups which can be used as “blue print” to discover new disease genes and inform pathomechanism. Projects on “simple” or “pure” gene hunts will be discouraged if they can be rationally performed at a single institution or by existing international resource centers, with the exception of studies that inform fundamentally new genetic paradigms.

    Die Einreichfrist der 1. Stufe endet am 06. Februar 2018 und für eingeladene Vollanträge am 19. Juni 2018.

    Weitere Informationen zur Ausschreibung erhalten Sie hier und/oder bei uns.

  • Das ERA-Net NEURON hat für den 08. Januar 2018 den Aufruf „Research Projects on Mental Disorders” zu folgenden Themen angekündigt:

    a) Fundamental research on the pathogenesis, aetiology and resilience mechanisms of mental disorders. This may include the development of innovative or shared resources and technologies. The relevance of the research to disease must be clearly indicated.

    b) Clinical research to develop novel strategies for prevention, (early) diagnosis, patient stratification, therapy, and/or rehabilitation procedures for mental disorders.Kernpunkte der Ausschreibung:

    • Antragsberechtigt ist ein Konsortium aus mindestens drei und höchstens fünf Partnern aus drei unterschiedlichen Teilnehmerländern. (Ausnahme: bei Teilnahme von Lettland, Rumänien und Slowakei sind sechs Partner möglich).
    • Zur Förderhöhe und -fähigkeit gelten spezifische Regelungen für die unterschiedlichen Teilnehmerländer.
    • Die Förderdauer beträgt maximal 36 Monate.
    • Das Antragsverfahren ist zweistufig.
    • Die Einreichfrist der 1. Stufe endet am 08. März 2018 und für eingeladene Vollanträge am 26. Juni 2018.

    Bis zur offiziellen Ausschreibung sind noch Änderungen möglich!

    Link zur Vorankündigung: ERA-NET NEURON Preannouncement

  • Das ERA-CVD hat für den 11. Januar 2018 den Aufruf „Transnational Cardiovascular Research Projects driven by Early Career Scientists” zu folgenden Themen angekündigt:

    • Hypertensive, ischaemic, pulmonary heart diseases and diseases of pulmonary circulation
    • Other forms of heart disease
    • Diseases of arteries, arterioles and capillaries
    • Congenital malformations of cardiac chambers and connections and cardiac septa (analogues to ICD-10)

    Von der Förderung ausgeschlossen sind:

    • Interventional clinical trials
    • Building up of new cohorts, registries and/or biomaterial banks
    • Cerebrovascular and rheumatic diseases
    • Research that primarily leads to cardiovascular risk management as long term health improvement and/or CAD preven-tion, and the conduction of screenings.

    Nur Early Career Scientists (Promotion nicht länger als 10 Jahre bei der Einreichfrist– Ausnahme: Abrechnung der Elternzeit, Krankheit, des Militärdiensts etc.) können Projektleitern sein.

    Antragsberechtigt ist ein Konsortium aus mindestens drei und höchstens fünf Partnern aus drei unterschiedlichen Teilnehmerländern. (Ausnahme: bei Teilnahme von Estland, Lettland, Polen, Rumänien, Slowakei und Türkei sind sechs Partner möglich).

    Zur Förderhöhe und -fähigkeit gelten spezifische Regelungen für die unterschiedlichen Teilnehmerländer.

    Das Antragsverfahren ist zweistufig.

    Die Einreichfrist der 1. Stufe endet am 15. März 2018 und für eingeladene Vollanträge am 15. Juni 2018.

    Bis zur offiziellen Ausschreibung sind noch Änderungen möglich!

    Link zur Vorankündigung: ERA-CVD Preannouncement

  • Das JPND wird voraussichtlich im Januar 2018 einen Aufruf zum Thema „Multinational research projects on Health and Social Care for Neurodegenerative Diseases” veröffentlichen.

    Forschungsanträge sollen zu mindestens einem Bereich der folgenden Ziele eingereicht werden:

    • Care pathways and programmes using the potential of patient involvement
    • Factors influencing progression and prognosis of disease
    • Outcome measures for patients and their informal carers
    • Palliative care of patients
    • Cost-effectiveness and affordability of interventions including ethical concerns

    Folgende neurodegenerative Erkrankungen sind in der Ausschreibung eingeschlossen:

    • Alzheimer’s disease and other dementias
    • Parkinson’s disease and PD‐related disorders
    • Prion diseases
    • Motor neuron diseases
    • Huntington’s disease
    • Spinocerebellar ataxia (SCA)
    • Spinal muscular atrophy (SMA)

    Die Einreichfrist für Pre-Proposals endet voraussichtlich im März 2018.

    Bis zur offiziellen Ausschreibung sind noch Änderungen möglich!

    Weiter Informationen zur Ausschreibung erhalten Sie hier und/oder bei uns.

  • Das JPIAMR wird im Januar 2018 einen Aufruf für New Targets, Compounds and Tools veröffentlichen.

    Forschungsanträge sollen die folgenden Themen anwenden:

    • Studies of new bacterial targets or mechanisms of resistance (examples include studies on novel enzyme or efflux pump inhibitors or others), including studies aimed at understanding and overcoming the mechanisms controlling the generation of resistance.
    • Studies of new compounds (including new antibiotics and alternatives).
    • Strategies to inhibit or reduce the acquisition of resistance, such as single molecular agents effective against multiple targets as well as therapeutics that enhance immune-mediated pathogen elimination, disrupt colonisation or biofilm development, and reduce virulence.
    • Discovery and implementation of novel therapies to overcome known antimicrobial resistance mechanisms and/or to restore susceptibility to conventional antibiotics.
    • Re-evaluation of existing anti-microbial compounds in the context of their combination with new, innovative targets, compounds or tools.
    • Strategies and/or innovative tools or assays that improve, enhance, and/or facilitate the identification or validation of new effective compounds or therapies.
    • Strategies and/or innovative tools for optimization of drug use, dosage and delivery of new drugs.
    • Exploration of bacterial genes e.g. expression of latent gene clusters

    Von der Förderung ausgeschlossen sind:

    • Investigations addressing cross-talk between the host and pathogen, as well as the relationship between microbes, environment and infection;
    • Studies on bacteria not in the WHO Global priority list above (see page 1);
    • Investigations on the initial steps of the infection process;
    • Investigations based on, or involving, clinical trials.

    Die Einreichfrist für Pre-proposals endet am März 2018 und für eingeladene Vollanträgeam Juni 2018.

    Weiter Informationen zur Ausschreibung erhalten Sie hier und/oder bei uns.