Aktuelle Antragsmöglichkeiten

Hier finden Sie aktuelle EU-Ausschreibungen mit hoher Relevanz für die Forschung am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Für nähere Informationen und Beratungen sprechen Sie uns gerne an.

  • Ausschreibungen zu Covid-19 wie auch Verschiebungen von Fristen aufgrund von Covid-19 finden Sie auf der European Research Area (ERA) Corona Platform. Die Europäische Kommission aktualisiert dort fortlaufend diese und viele weitere ihrer forschungsbezogenen Informationen.

  • Der Europäische Forschungsrat (ERC) fördert bahnbrechende und visionäre Forschung exzellenter Forschender unterschiedlicher Karrierestufen.

    Derzeit ist keine Ausschreibung geöffnet.

    Die nächsten Ausschreibungen werden unter dem 9. EU-Forschungsrahmenprogramm Horizon Europe erfolgen, das Anfang 2021 starten soll. Das ERC-Arbeitsprogramm ist noch in der Vorbereitungsphase.

    Die folgenden Ausschreibungsdaten wurden vom ERC bereits veröffentlicht – Änderungen sind noch möglich!

    Call 2021OpeningDeadline
    Starting Grants12.01.202109.03.2021
    Consolidator Grants21.01.202120.04.2021
    Advanced Grants20.05.202131.08.2021
    Proof of Concept14.01.202116.03.2021
    17.06.2021
    20.10.2021
    Synergy GrantsNo Synergy Grant call in 2021 (foreseen again in 2022)
  • Die EJP RD hat die Ausschreibung des Joint Transnational Call 2021 (JTC2021) zu „Social sciences and Humanities Research to improve health care implementation and everyday life of people living with a rare disease” angekündigt.

    Die Projektanträge sollten mindestens eines der folgenden Ziele abdecken:

    • Health & social care services research to improve patient and familial/household health outcomes
    • Economic Impact of Rare diseases
    • Psychological and Social Impact of Rare diseases
    • Studies addressing the impact/burden of the delay in diagnosis and of the lack of therapeutic intervention.
    • e-Health in rare diseases: Use of innovative technology systems for care practices in health and social services
    • Development and enhancement of health outcomes research methods in rare diseases
    • Effects of pandemic crisis and the global outbreak alert and response on the rare disease field, and the emergence of innovative care pathways in this regard.

    Von der Förderung ausgeschlossen sind:

    • Interventional clinical trials to prove efficacy of drugs, treatments, surgical procedures, medical technology procedures. This also includes studies comparing efficacy, e.g. B. two surgical techniques or therapies. Clinical phase IV pharmacovigilance studies cannot be funded either.
    • Studies on the exclusive testing of the safety of medical devices.
    • Health technology assessment reports (HTA) for a specific product
    • Projects focussing on meta-analyses and systematic reviews
    • Creation of new registers or establishment of new long-term cohorts and / or promotion of existing registers or long-term cohorts.
    • Development of new digital or technological tools.
    • Projects to accelerate diagnosis and/or explore disease progression and mechanisms of rare diseases as covered in EJP RD JTC 2019.
    • Development of new therapies as covered in EJP RD JTC 2020.
    • Projects focussing only on rare neurodegenerative diseases which are within the main focus of the Joint Programming Initiative on Neurodegenerative Disease Research .
    • Rare infectious diseases, rare cancers and rare adverse drug events in treatments of common diseases.
    Kernpunkte der Ausschreibung
    • Antragsberechtigt ist ein Konsortium aus mindestens drei Partnern aus drei unterschiedlichen EJP-RD-Teilnehmerländern.
    • Zur Förderhöhe und -fähigkeit gelten spezifische Regelungen für die unterschiedlichen Teilnehmerländer.
    • Das Antragsverfahren ist zweistufig.

    Die Einreichfrist der 1. Stufe ist am 16. Februar 2021 und für eingeladene Vollanträge am 15. Juni 2021.

    Bitte beachten Sie, dass es bei den Ausschreibungsentwürfen noch zu Änderungen kommen kann.

    Link zur Ausschreibung: EJP RD

  • Das ERA PerMed hat die Ausschreibung des Joint Transnational Call 2021 zu “Multidisciplinary Research Projects on Personalised Medicine – Development of Clinical Support Tools for Personalised Medicine Implementation” angekündigt.


    Die Projektanträge müssen die Module 1 B „Clinical Research“, 2 „Towards Application in Health Care“ und 3B „ Ethical, Legal and Social Aspects“ abdecken:

    Research Area 1
    Translating Basic to Clinical Research and Beyond
    Research Area 2
    Data and ICT
    Research Area 3
    Research towards Responsible implementation in Health Care
    Module 1A: Pre-clinical research Module 3A: Health Economics Research
    Module 1B: Clinical ResearchModule 2:Towards Application in Health CareModule 3B: Ethical, Legal and Social aspects

    Kernpunkte der Ausschreibung

    • Antragsberechtigt ist ein Konsortium aus mindestens drei und höchstens sechs Partnern aus drei unterschiedlichen ERA-PerMed -Teilnehmerländern. (Ausnahme: bei Teilnahme von unterrepräsentierten Ländern sind beim Vollantrag sieben Partner möglich).

    • Zur Förderhöhe- und fähigkeit gelten spezifische Regelungen für die unterschiedlichen Teilnehmerländer.

    • Das Antragsverfahren ist zweistufig.

    Die Einreichfrist der 1. Stufe ist am 4. März 2021 und für eingeladene Vollanträge am 16. Juni 2021.

    Bitte beachten Sie, dass es bei den Ausschreibungsentwürfen noch zu Änderungen kommen kann.

    Link zur Aussschreibung: ERA PerMed