Weitere Kooperationspartner vom UKE Athleticum

Neben dem Hamburger Sport-Verein (HSV) und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) hat das UKE Athleticum mit dem SC Victoria Hamburg (Fußball-Oberliga) sowie dem Landesverband der Reit- und Fahrvereine Hamburg e.V. zwei weitere interessante Kooperationspartner aus dem sportlichen Bereich.

Zudem besteht unter dem Titel „Behandelt wie ein Spitzensportler“ eine Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse (TK).

Unter bestimmten Voraussetzungen haben TK-Versicherte die Möglichkeit, sich eine ärztliche Zweitmeinung im Athleticum einzuholen und sich physio- und bewegungstherapeutisch behandeln zu lassen.

Gemeinsame Sache für gesunde Sportlerinnen und Sportler

Das UKE Athleticum kooperiert seit mehreren Jahren mit dem in München ansässigen OSINSTITUT, einem Anbieter für Orthopädie und Sportwissenschaft. Ein Team aus Physiotherapeuten, Sportwissenschaftlern und wissenschaftlichen Mitarbeitern steht dem UKE Athleticum rund um Fragen der Prävention, Rehabilitation und Bewegung aktiv zur Seite. So bietet das OSINSTITUT etwa Beratung und Seminare an und führt eigene wissenschaftliche Projekte in der muskuloskelettalen Forschung durch.

Im Zentrum der Zusammenarbeit steht der von OSINSTITUT entwickelte so genannte Return to Activity Algorithmus (RTAA). Nach Verletzungen der oberen, unteren Extremitäten sowie der Wirbelsäule wird die Rehabilitation mit diesem Tool gesteuert. Die Patienten werden stufenweise bei ihrer Rückkehr zu Sport und Aktivität begleitet. Dabei durchlaufen sie bis zu vier Level, bei denen sie verschiedene funktionelle Tests absolvieren. Die Einteilung in verschiedene Level erleichtert die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen Physiotherapeuten, Sportwissenschaftlern und Medizinern.

Das Neue am RTAA ist der Fokus auf die stufenweise Rückkehr zu gewünschter körperlicher Fitness, wobei die aktuelle individuelle Belastungsfähigkeit immer wieder ermittelt wird. Erst wenn eine bestimmte Bewegungsqualität und -quantität erreicht sind, erfolgt der Übergang zum nächsten Level.

Viele Physiotherapeuten, Ärzte und Athletiktrainer von Prof-Fußballvereinen, unter anderem auch der HSV, setzen den RTAA in der Rehabilitation und im Pre-Injury Screening ein. Wer ärztlich, physiotherapeutisch oder sportwissenschaftlich tätig und an Prävention von Verletzungen und Überlastungsschäden im Sport interessiert ist, hat die Möglichkeit, an entsprechenden Seminaren teilzunehmen. UKE-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter erhalten auf die Seminare 1a und 1b einen Rabatt von 40 Prozent.

Mehr Informationen, auch zu den nächsten Terminen und Anmeldemöglichkeiten, finden Interessierte hier .