Videoserie "Ausgefragt?!"

Die Videoserie "Ausgefragt?!" stellt Expert:innen am UKE Fragen zu ihren jewaligen Fachbereichen. Hier finden Sie die Folgen rund um das Thema Krebs und verschiedene Arten der Erkrankung.

Ausgefragt?! - PD Dr. Maximilian Christopeit

Anlässlich des 24. Weltkrebstags am 4. Februar informiert Priv.-Doz. Dr. Maximilian Christopeit, Oberarzt im Zentrum für Onkologie im Universitären Cancer Center Hamburg (UCCH) des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE), was unter personalisierter Medizin in der Onkologie zu verstehen ist und wie sie Patient:innen zugutekommt.

Ausgefragt ?! - Prof. Dr. Thilo Hackert

Bauchspeicheldrüsenkrebs (Pankreaskarzinom) gehört zu den dritthäufigsten Tumoren des Magen-Darm-Trakts. In Deutschland erhalten jährlich knapp 17.100 Menschen die Diagnose.Welche Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten es gibt, erklärt Prof. Dr. Thilo Hackert, Direktor der Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie.

Ausgefragt?! – Dr. Lisa Steinhilper

Brustkrebs gehört zu den häufigsten Krebsarten, ist aber heilbar – wenn er frühzeitig erkannt und therapiert wird. Welche Möglichkeiten der Diagnose, Behandlung und Therapien es gibt, erläutert Dr. Lisa Steinhilper, Leiterin des Universitären Brustzentrums im UKE. Wer hier behandelt wird, profitiert von multiprofessionellen und interdisziplinären Expert:innen unter einem Dach.

Ausgefragt?! – Prof. Dr. Thilo Hackert

Anlässlich des Darmkrebsmonats März erklärt Prof. Dr. Thilo Hackert, Direktor der Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie im Universitären Cancer Center Hamburg (UCCH) des UKE, warum eine Früherkennung so wichtig ist und welche Therapiemöglichkeiten es gibt.

Ausgefragt?! – Prof. Dr. Carsten Bokemeyer

Prof. Dr. Carsten Bokemeyer, Leiter des Zentrums für Onkologie und Hämatologie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) und des Universitären Cancer Center Hamburg (UCCH), spricht darüber, was Krebs eigentlich genau ist und über akuelle Entwicklungen in der Krebsmedizin und -therapie.

UCCH Tipps für Zuhause

Der Umgang mit der Krebsdiagnose ist so individuell, wie die Betroffenen selbst.
Einige möchten viel Wissen aufsammeln - andere wiederum benötigen Abstand, Raum und erstmal Zeit, um sich auf sich selbst zu konzentrieren. Unsere UCCH Tipps für Zuhause bieten Ihnen, liebe Patient:innen, Angehörige und Interessierte die Möglichkeit, sich nach Lust und Laune zu informieren oder unterhalten zu lassen.

Hier gehts zu den UCCH Tipps für Zuhause .