24.01. bis 26.01.2020        WEITERBILDUNG

European Trauma Course (ETC)

Schwere Traumata sind die Haupttodesursache bei jungen Menschen in Europa, und eine der medizinischen Herausforderungen unseres Jahrhunderts. Nach Schätzungen der WHO können die Mortalität und das Outcome von schwer traumatisierten Patienten durch eine effektive Versorgung am Einsatzort und eine strukturierte intrahospitale Weiterbehandlung um bis zu 30 % reduziert werden. In den 2,5 Tagen des European Trauma Course (ETC) wird den Teilnehmern ein standardisiertes, professionelles und international anerkanntes Konzept der Traumaversorgung im Schockraum vorgestellt. Der Fokus liegt hierbei auf dem interdisziplinären Teamtraining. Der Teamaspekt und das dynamische Zusammenspiel zwischen Teamleitung und Teammitgliedern sind ein Schwerpunkt dieses Kurses. Ein weiterer Trainingsinhalt sind die lebensrettenden, notfallmedizinischen Maßnahmen im Schockraum, die jedes Teammitglied beherrschen muss. Nach kurzer theoretischer Einführung werden dann von jedem Teilnehmer 30 traumatologische Fallbeispiele in Kleingruppen praktisch am Simulator bearbeitet und nachbesprochen. Der ETC wurde von der European Trauma Working Group entwickelt und steht unter der Schirmherrschaft des European Resuscitation Council. Die Gruppe besteht aus international anerkannten Spezialisten aus allen Fachgebieten, die in die Traumaversorgung eingebunden sind. Der Kurs richtet sich an alle Berufsgruppen und Fachrichtungen, welche an der Schockraumversorgung beteiligt sind, mit dem Ziel den Teilnehmern die Führung und die Arbeit im Team bei der modernen und professionellen Schockraumversorgung zu vermitteln.

Veranstaltung als PDF-Download

Standort: Hauptgebäude O10 , Etage: EG
00.00 bis 00.00 Uhr
Zielgruppen: Ärztinnen & Ärzte, Pflegekräfte, Interessierte

Veranstalter:
Zentrum für Anästhesiologie und Intensivmedizin
Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie

Kontakt:
Birgitt Storbeck
+49 (0) 40 7410 - 54477
ana-event@uke.de