• 2017
  • 2017

    Ergebnisse im Auswahlverfahren der Medizinischen Fakultät Hamburg 2017

    Humanmedizin 2017

    Einladungen zum HAM-Nat (erste Stufe des Auswahlverfahrens)

    Von 2809 Bewerber(innen) (Stand: August 2017), die die Universität Hamburg mit 1. Ortspräferenz gewählt hatten, wurden 1649 zum HAM-Nat eingeladen, von denen 1159 tatsächlich am Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH) teilnahmen. Es konnten alle Bewerber(innen) bis einschließlich einer Abiturnote von 1,8 eingeladen werden.

    Ergebnisse des HAM-Nat und Direktzulassungen nach HAM-Nat

    Der durchschnittlich erreichte Punktwert im HAM-Nat lag in der Humanmedizin bei 27,1 von 59 Punkten (Pkt.), die Spanne reichte von 8,1 bis 52,4 Pkt.

    Nach der Kombination von Abiturdurchschnittsnote (60 Pkt. = 1,0 bis 0 Pkt. = 4,0) und HAM-Nat-Ergebnis (max. 59 Pkt.) wurden 100 Bewerber(innen) direkt zugelassen:

    • Den höchsten Gesamtwert (Rangplatz 1) mit 102,99 Pkt. erzielte ein(e) Bewerber(in) mit einer Abiturdurchschnittsnote von 1,1 (= 58 Pkt.) und einem HAM-Nat-Ergebnis von 44,99 Pkt.
    • Der/die über den HAM-Nat Letztzugelassene (Rangplatz 100) hatte eine Abiturdurchschnittsnote von 1,2 (= 56 Pkt.) und ein HAM-Nat Ergebnis von 33,19 Pkt. und kam damit auf einen Gesamtwert von 89,19 Pkt.
    • Das niedrigste HAM-Nat-Ergebnis, das noch zu einer Zulassung über den HAM-Nat führte, betrug 31,71 Pkt. Dieses Ergebnis wurde von einem/einer Bewerber(in) mit einer Abiturdurchschnittsnote von 1,1 (= 58 Pkt.) und einer Gesamtpunktzahl von 89,71 Pkt. erreicht. Diese(r) Bewerber(in) erhielt den Gesamtrangplatz 93.

    Einladungen zum HAM-Int (zweite Stufe des Auswahlverfahrens)

    Basierend auf der Rangliste nach dem HAM-Nat wurden die Bewerber(innen) auf den Ranglistenplätzen 101 bis 300 zum HAM-Int eingeladen, von denen tatsächlich 198 teilnahmen:

    • Das niedrigste HAM-Nat-Ergebnis, das noch zu einer Einladung zum HAM-Int führte, betrug 22,86 Pkt. und wurde von einer Person mit der Abiturdurchschnittsnote 1,0 (= 60 Pkt.) erreicht.
    • Der niedrigste Gesamtwert (Abi + HAM-Nat), der noch zu einer Einladung zum HAM-Int führte (Rangplatz 300), betrug 82,66 Pkt. Diese/r Bewerber(in) erzielte im HAM-Nat 34,66 Pkt. und hatte eine Abiturdurchschnittsnote von 1,6 (= 48 Pkt.).

    Ergebnisse des HAM-Int

    Der durchschnittlich erreichte Punktwert im HAM-Int (ohne Abiturdurchschnittsnote und ohne HAM-Nat-Ergebnis) lag bei 33,7 Pkt.

    • Das höchste HAM-Int-Ergebnis betrug 47,43 Pkt. und wurde von einem/einer Bewerber(in) mit einer Abiturdurchschnittsnote von 1,2 (= 56 Pkt.) erreicht (HAM-Nat: 30,98 Pkt.).
    • Das niedrigste HAM-Int-Ergebnis betrug 14,22 Pkt. und wurde von einem/einer Bewerber(in) mit der Abiturdurchschnittsnote von 1,8 (= 44 Pkt.) und einem HAM-Nat Ergebnis von 39,09 Pkt. erzielt.

    Zulassungen über das HAM-Int

    Nach der Kombination von Abiturdurchschnittsnote (60 Pkt. = 1,0 bis 0 Pkt. = 4,0), HAM-Nat-Ergebnis (max. 59 Pkt.) und HAM-Int-Ergebnis (max. 59 Pkt.) wurden die übrigen Studienplätze vergeben. Wir streben an, dass die Anzahl der über den HAM-Int Zugelassenen genauso hoch ist, wie die über den HAM-Nat Zugelassenen.

    • Der Gesamtrangplatz 101 (1. Rangplatz, der zu einer Zulassung nach dem HAM-Int führt; berechnet aus Abiturdurchschnittsnote + HAM-Nat Ergebnis + HAM-Int Ergebnis) wurde mit einer Gesamtpunktzahl von 134,4 Pkt. erreicht (= Abiturdurchschnittsnote von 1,2 = 56 Pkt. + HAM-Nat: 30,98 Pkt. + HAM-Int: 47,43 Pkt.).
    • Der/die Letztzugelassene nach dem HAM-Int (Rangplatz 203; Stand: Oktober 2017) hatte eine Abiturdurchschnittsnote von 1,3 (= 54 Pkt.), ein HAM-Nat-Ergebnis von 33,93 und ein HAM-Int-Ergebnis von 31,41 und erreichte damit einen Gesamtwert von 119,34 Pkt.

    Chancen in Abhängigkeit von der Abiturdurchschnittsnote

    Insgesamt haben 14 Bewerber(innen) mit der „schlechtesten“ Abiturdurchschnittsnote 1,8 (= 44 Pkt.) eine Zulassung erhalten. Vier von diesen Personen haben eine Direktzulassung über den HAM-Nat erreicht, die anderen 10 haben ihre Zulassung nach dem HAM-Int erhalten.

    • Um eine Zulassung nur nach Abiturdurchschnittsnote und HAM-Nat zu erhalten (Rangplatz 1-100), mussten Bewerber(innen) mit einer 1,8 mindestens ein HAM-Nat Ergebnis von 45,73 Pkt. (Gesamtpunktzahl = 89,72 Pkt.) erreichen,
    • Um eine Zulassung mit der Abiturdurchschnittsnote 1,8 über den HAM-Nat und das HAM-Int (Rangplätze 101-203, Stand Oktober 2017) zu erhalten, mussten im HAM-Nat und HAM-Int zusammen zusätzlich eine Punktzahl von mindestens 75,34 Pkt. erreicht werden (Gesamtpunktzahl = 119,34 Pkt.).
    • In der Bewerbergruppe mit einem Abiturdurchschnitt von 1,8 betrug das geringste HAM-Nat-Ergebnis, das noch zu einer Zulassung führte, 39,83 Pkt. Es wurde von einem/einer Bewerber(in) erreicht, der/die ein HAM-Int-Ergebnis von 37,47 Pkt. und damit ein Gesamtergebnis von 121,3 Pkt. erreichte (Rangplatz 177).

    Wären die Studienplätze im Auswahlverfahren ausschließlich über die Abiturdurchschnittsnote vergeben worden, hätte die Zulassungsgrenze bei einer Abiturnote von 1,3 gelegen.

    • 68% (138 von 203) der im Auswahlverfahren Zugelassenen hätten bei einer Vergabe ausschließlich über die Abiturdurchschnittsnote keinen Studienplatz erhalten.
    • 60% (60 von 100) der nach Abiturdurchschnittsnote und HAM-Nat-Ergebnis Zugelassenen hätten bei einer Vergabe ausschließlich über die Abiturdurchschnittsnote keinen Studienplatz erhalten. 76% (78 von 103) der nach Abiturdurchschnittsnote, HAM-Nat- und HAM-Int-Ergebnis Zugelassenen hätten bei einer Vergabe ausschließlich über die Abiturdurchschnittsnote keinen Studienplatz erhalten.

  • Ergebnisse im Auswahlverfahren der Medizinischen Fakultät Hamburg 2016

    Humanmedizin 2016

    Einladungen zum HAM-Nat (erste Stufe des Auswahlverfahrens)

    Von 2481 Bewerber(innen) (Stand: August 2016), die die Universität Hamburg mit 1. Ortspräferenz gewählt hatten, wurden 1614 zum HAM-Nat eingeladen, von denen 1119 tatsächlich am Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH) teilnahmen. Es konnten alle Bewerber(innen) bis einschließlich einer Abiturnote von 1,9 eingeladen werden.

    Ergebnisse des HAM-Nat und Direktzulassungen nach HAM-Nat

    Der durchschnittlich erreichte Punktwert im HAM-Nat lag in der Humanmedizin bei 23,77 von 59 Punkten (Pkt.), die Spanne reichte von 0 bis 47,2 Pkt.

    Nach der Kombination von Abiturdurchschnittsnote (60 Pkt. = 1,0 bis 0 Pkt. = 4,0) und HAM-Nat-Ergebnis (max. 59 Pkt.) wurden 115 Bewerber(innen) direkt zugelassen:

    • Den höchsten Gesamtwert (Rangplatz 1) mit 101,2 Pkt. erzielte ein(e) Bewerber(in) mit einer Abiturdurchschnittsnote von 1,3 (= 54 Pkt.) und einem HAM-Nat-Ergebnis von 47,2 Pkt. Dieses HAM-Nat Ergebnis war gleichzeitig das höchste HAM-Nat Ergebnis.
    • Der/die über den HAM-Nat Letztzugelassene (Rangplatz 115) hatte eine Abiturdurchschnittsnote von 1,8 (= 44 Pkt.) und ein HAM-Nat Ergebnis von 40,56 Pkt. und kam damit auf einen Gesamtwert von 84,56 Pkt.
    • Das niedrigste HAM-Nat-Ergebnis, das noch zu einer Zulassung über den HAM-Nat führte, betrug 25,08 Pkt. Dieses Ergebnis wurde von einem/einer Bewerber(in) mit einer Abiturdurchschnittsnote von 1,0 (= 60 Pkt.) und einer Gesamtpunktzahl von 85,08 Pkt. erreicht. Diese(r) Bewerber(in) erhielt den Gesamtrangplatz 101.

    Einladungen zum HAM-Int (zweite Stufe des Auswahlverfahrens)

    Basierend auf der Rangliste nach dem HAM-Nat wurden die Bewerber(innen) auf den Ranglistenplätzen 116 bis 315 zum HAM-Int eingeladen, von denen tatsächlich 191 teilnahmen:

    • Das niedrigste HAM-Nat-Ergebnis, das noch zu einer Einladung zum HAM-Int führte, betrug 18,44 Pkt. und wurde von einer Person mit der Abiturdurchschnittsnote 1,0 (= 60 Pkt.) erreicht.
    • Der niedrigste Gesamtwert (Abi + HAM-Nat), der noch zu einer Einladung zum HAM-Int führte (Rangplatz 315), betrug 77,6 Pkt. Diese/r Bewerber(in) erzielte im HAM-Nat 23,6 Pkt. und hatte eine Abiturdurchschnittsnote von 1,3 (= 54 Pkt.).

    Ergebnisse des HAM-Int

    Der durchschnittlich erreichte Punktwert im HAM-Int (ohne Abiturdurchschnittsnote und ohne HAM-Nat-Ergebnis) lag bei 35,45 Pkt.

    • Das höchste HAM-Int-Ergebnis betrug 48,05 Pkt. und wurde von einem/einer Bewerber(in) mit einer Abiturdurchschnittsnote von 1,0 (= 60 Pkt.) erreicht (HAM-Nat: 23,6 Pkt.).
    • Das niedrigste HAM-Int-Ergebnis betrug 20,24 Pkt. und wurde von einem/einer Bewerber(in) mit der Abiturdurchschnittsnote von 1,7 (= 46 Pkt.) und einem HAM-Nat Ergebnis von 31,71 Pkt. erzielt.

    Zulassungen über das HAM-Int

    Nach der Kombination von Abiturdurchschnittsnote (60 Pkt. = 1,0 bis 0 Pkt. = 4,0), HAM-Nat-Ergebnis (max. 59 Pkt.) und HAM-Int-Ergebnis (max. 59 Pkt.) wurden die übrigen Studienplätze vergeben. Wir streben an, dass die Anzahl der über den HAM-Int Zugelassenen genauso hoch ist, wie die über den HAM-Nat Zugelassenen. In diesem Jahr war dies aufgrund der berechneten Kapazitäten nicht möglich (115 Studienplätze wurden über den HAM-Nat und 84 Studienplätze über das HAM-Int vergeben).

    • Der Gesamtrangplatz 116 (1. Rangplatz, der zu einer Zulassung nach dem HAM-Int führt; berechnet aus Abiturdurchschnittsnote + HAM-Nat Ergebnis + HAM-Int Ergebnis) wurde mit einer Gesamtpunktzahl von 131,65 Pkt. erreicht (= Abiturdurchschnittsnote von 1,0 = 60 Pkt. + HAM-Nat: 23,6 Pkt. + HAM-Int: 48,05 Pkt.).
    • Der/die Letztzugelassene nach dem HAM-Int (Rangplatz 199; Stand: Oktober 2016) hatte eine Abiturdurchschnittsnote von 1,6 (= 48 Pkt.), ein HAM-Nat-Ergebnis von 30,24 und ein HAM-Int-Ergebnis von 38,57 und erreichte damit einen Gesamtwert von 116,81 Pkt.

    Chancen in Abhängigkeit von der Abiturdurchschnittsnote

    Insgesamt haben 3 Bewerber(innen) mit der „schlechtesten“ Abiturdurchschnittsnote 1,9 (= 42 Pkt.) eine Zulassung erhalten (171 Bewerber(innen) haben sich mit der Abiturdurchschnittsnote 1,9 beworben). Eine von diesen Personen hat eine Direktzulassung über den HAM-Nat erreicht, die anderen beiden haben ihre Zulassung nach dem HAM-Int erhalten.

    • Um eine Zulassung nur nach Abiturdurchschnittsnote und HAM-Nat zu erhalten (Rangplatz 1-115), mussten Bewerber(innen) mit einer 1,9 mindestens ein HAM-Nat Ergebnis von 42,56 Pkt. (Gesamtpunktzahl = 84,56 Pkt.) erreichen,
    • Um eine Zulassung mit der Abiturdurchschnittsnote 1,9 über den HAM-Nat und das HAM-Int (Rangplätze 116-199, Stand Oktober 2016) zu erhalten, mussten im HAM-Nat und HAM-Int zusammen zusätzlich eine Punktzahl von mindestens 74,81 Pkt. erreicht werden (Gesamtpunktzahl = 116,81 Pkt.).
    • In der Bewerbergruppe mit einem Abiturdurchschnitt von 1,9 betrug das geringste HAM-Nat-Ergebnis, das noch zu einer Zulassung führte, 36,88 Pkt. Es wurde von einem/einer Bewerber(in) erreicht, der/die ein HAM-Int-Ergebnis von 38,63 Pkt. und damit ein Gesamtergebnis von 117,5 Pkt. erreichte (Rangplatz 189). Der/die gleiche Bewerber(in) hatte unter den 1,9-Abiturienten auch das geringste Ergebnis im HAM-Int, das noch zu einer Zulassung führte.

    Wären die Studienplätze im Auswahlverfahren ausschließlich über die Abiturdurchschnittsnote vergeben worden, hätte die Zulassungsgrenze bei einer Abiturnote von 1,3 gelegen.

    • 54% (107 von 199) der im Auswahlverfahren Zugelassenen hätten bei einer Vergabe ausschließlich über die Abiturdurchschnittsnote keinen Studienplatz erhalten.
    • 57% (65 von 115) der nach Abiturdurchschnittsnote und HAM-Nat-Ergebnis Zugelassenen hätten bei einer Vergabe ausschließlich über die Abiturdurchschnittsnote keinen Studienplatz erhalten. 50% (42 von 84) der nach Abiturdurchschnittsnote, HAM-Nat- und HAM-Int-Ergebnis Zugelassenen hätten bei einer Vergabe ausschließlich über die Abiturdurchschnittsnote keinen Studienplatz erhalten.

  • Ergebnisse im Auswahlverfahren der Medizinischen Fakultät Hamburg 2015

    Humanmedizin 2015

    Von 2420 Bewerber(innen) (Stand: August 2015), die die Universität Hamburg mit 1. Ortspräferenz gewählt hatten, wurden 1304 zum HAM-Nat eingeladen, von denen 956 tatsächlich am AdH teilnahmen. Die Einladungen basierten auf der Abiturdurchschnittsnote: alle Bewerber(innen) bis einschließlich einer Abiturnote von 1,8 wurden eingeladen. Der durchschnittlich erreichte Punktwert im HAM-Nat lag in der Medizin bei 26,29 von 59 Punkten (Pkt.), die Spanne reichte von 3,69 bis 47,94 Pkt. Nach der Kombination von Abiturdurchschnittsnote (60 Punkte = 1.0 bis 0 Punkte = 4.0) und HAM-Nat-Ergebnis (maximal 59 Punkte) wurden 115 Bewerber(innen) direkt zugelassen:

    • Den höchsten Gesamtwert mit 102,78 Pkt. erzielte 1 Bewerber(in) mit einer Abiturdurchschnittsnote von 1,0 (= 60 Pkt.) und einem Testwert von 42,78 Pkt.
    • Der/die über den HAM-Nat Letztzugelassene (Rangplatz 115) hatte eine Abiturdurchschnittsnote von 1,5 (= 50 Pkt.) und einen Testwert von 36,14 Pkt. und kam damit auf einen Gesamtwert von 86,14 Pkt.
    • Der höchste HAM-Nat-Testwert betrug 47,94 Pkt. und wurde von 1 Bewerber(in) mit der Abiturdurchschnittsnote 1,8 (= 44 Pkt.) erreicht. Der/die Bewerber(in) hatte somit einen Gesamtpunktwert von 91,94 Pkt. und erhielt den Gesamtrangplatz 29.
    • Der niedrigste HAM-Nat-Testwert, der noch zu einer Zulassung über den HAM-Nat führte, betrug 27,29 Pkt. Dieser Punktwert wurde von 2 Bewerber(innen) mit einer Abiturdurchschnittsnote von 1,0 (= 60 Pkt.) und einer Gesamtpunktzahl von 87,29 Pkt. erreicht. Diese Bewerber(innen) erhielten die Gesamtrangplätze 92 und 93. (vgl. Hochschulsatzung zum Auswahlverfahren)
    • Die „schlechteste“ Abiturdurchschnittsnote unter den 115 Ranglistenbesten war 1,8.

    Basierend auf den HAM-Nat Testergebnissen wurden die Bewerber(innen) auf den Ranglistenplätzen 116 bis 315 zum HAM-Int eingeladen, von denen tatsächlich 192 teilnahmen:

    • Der niedrigste HAM-Nat Ergebniswert, der noch zu einer Einladung zum HAM-Int führte, betrug 19,91 Pkt. und wurde von zwei Personen mit der Abiturdurchschnittsnote 1,0 (= 60 Pkt.) erreicht.
    • Der niedrigste Gesamtpunktwert (Abi + HAM-Nat), der noch zu einer Einladung zum HAM-Int führte (Rangplatz 315; vgl. Hochschulsatzung zum Auswahlverfahren)), betrug 79,08 Pkt. Diese/r Bewerber(in) erzielte im HAM-Nat 25,08 Pkt. und hatte eine Abiturdurchschnittsnote von 1,3 (= 54 Pkt.).
    • Der durchschnittliche Interview-Testwert (ohne Abiturdurchschnittsnote) lag bei 38,52 Pkt.
    • Der höchste Interview-Testwert betrug 48,41 Pkt. und wurde von einem/einer Bewerber(in) mit einer Abiturdurchschnittsnote von 1,7 (= 46 Pkt.) erreicht (HAM-Nat: 36,14 Pkt.).
    • Der niedrigste Interview-Testwert betrug 26,67 Pkt. und wurde von einem/einer Bewerber(in) mit der Abiturdurchschnittsnote von 1,1 (= 58 Pkt.) und einem HAM-Nat Ergebnis von 22,86 Pkt. erzielt.

    Nach der Kombination von Abiturdurchschnittsnote (60 Punkte = 1.0 bis 0 Punkte = 4.0), HAM-Nat-Ergebnis (maximal 59 Punkte) und HAM-Int-Ergebnis (maximal 59 Punkte) wurden die übrigen Studienplätze vergeben. Wir streben an, dass die Anzahl der über den HAM-Int Zugelassenen genauso hoch ist, wie die über den HAM-Nat Zugelassenen.

    • Der Gesamtrangplatz 116 (1. Rangplatz, der zu einer Zulassung nach dem HAM-Int führt; berechnet aus Abiturdurchschnittsnote + HAM-Nat Ergebnis + HAM-Int Ergebnis) wurde mit einer Gesamtpunktzahl von 132,19 Pkt. erreicht (= Abiturdurchschnittsnote von 1,2: 56 Pkt. + HAM-Nat: 28,76 Pkt. + HAM-Int: 47,43 Pkt.).
    • Der/die Letztzugelassene nach dem HAM-Int (Rangplatz 212; Stand: Oktober 2015) hatte eine Abiturdurchschnittsnote von 1,5 (= 50 Pkt.), einen HAM-Nat Testwert von 29,5 und einen HAM-Int Testwert von 41,39 und erreichte damit einen Gesamtwert von 120,89 Pkt.

    Insgesamt haben 12 Bewerber(innen) mit der „schlechtesten“ Abiturdurchschnittsnote 1,8 (= 44 Pkt.) eine Zulassung über den HAM-Nat oder das HAM-Int erhalten.

    • Um eine Zulassung nur nach Abiturdurchschnittsnote und HAM-Nat zu erhalten (Rangplatz 1-115), mussten diese Bewerber(innen) mindestens ein HAM-Nat Ergebnis von 42,14 Pkt. (Gesamtpunktzahl = 86,14 Pkt.) erreichen,
    • Um eine Zulassung mit der Abiturdurchschnittsnote 1,8 über den HAM-Nat und das HAM-Int (Rangplätze 116-212, Stand Oktober 2015) zu erhalten, war eine Gesamtpunktzahl von 120,89 Pkt. notwendig.
    • In der Bewerbergruppe mit einem Abiturdurchschnitt von 1,8 betrug das geringste HAM-Nat Ergebnis, das noch zu einer Zulassung führte, 37,61 Pkt. Es wurde von einem/einer Bewerber(in) erreicht, der/die ein HAM-Int Ergebnis von 39,62 Pkt. und damit ein Gesamtergebnis von 121,23 Pkt. erreichte (Rangplatz 205).
    • In der Bewerbergruppe mit einem Abiturdurchschnitt von 1,8 betrug das geringste HAM-Int Ergebnis das noch zu einer Zulassung führte, 38,26 Pkt. Es wurde von einem/einer Bewerber(in) erreicht, der/die ein HAM-Nat Ergebnis von 39,83 Pkt. und damit mit ein Gesamtergebnis von 122,08 Pkt. erreichte (Rangplatz 193).

    Wären die Studienplätze im Auswahlverfahren ausschließlich über die Abiturdurchschnittsnote vergeben worden, hätte die Zulassungsgrenze bei einer Abiturnote von 1,3 gelegen.

    • 64% (137 von 212) der im Auswahlverfahren Zugelassenen hätten bei einer Vergabe ausschließlich über die Abiturdurchschnittsnote keinen Studienplatz erhalten.
    • 51% (59 von 115) der nach Abiturdurchschnittsnote und HAM-Nat-Ergebnis Zugelassenen hätten bei einer Vergabe ausschließlich über die 8Abiturdurchschnittsnote keinen Studienplatz erhalten.
    • 80% (78 von 97) der nach Abiturdurchschnittsnote, HAM-Nat + HAM-Int-Ergebnis Zugelassenen hätten bei einer Vergabe ausschließlich über die Abiturdurchschnittsnote keinen Studienplatz erhalten.

  • Ergebnisse im Auswahlverfahren der Medizinischen Fakultät Hamburg 2014

    Humanmedizin 2014

    Von 2235 Bewerber(innen) (Stand: August 2014), die die Universität Hamburg mit 1. Ortspräferenz gewählt hatten, wurden 1406 zum HAM-Nat eingeladen. Die Einladungen basierten auf der Abiturdurchschnittsnote: alle Bewerber(innen) bis 1,9 wurden eingeladen, von denen 1031 tatsächlich am AdH teilnahmen. Der durchschnittlich erreichte Punktwert im HAM-Nat lag in der Medizin bei 25,67 von 59 Punkten (Pkt.), die Spanne reichte von 5,90 bis 53,84 Pkt. Nach der Kombination von Abiturdurchschnittsnote (60 Punkte = 1.0 bis 0 Punkte = 4.0) und HAM-Nat-Ergebnis (maximal 59 Punkte) wurden 115 Bewerber(innen) direkt zugelassen:

    • Den höchsten Gesamtwert mit 104,68 Pkt. erzielte 1 Bewerber(in) mit einer Abiturdurchschnittsnote von 1,2 (= 56 Pkt.) und einem Testwert von 48,68 Pkt.
    • Der/die Letztzugelassene hatte eine Abiturdurchschnittsnote von 1,6 (= 48 Pkt.) und einen Testwert von 39,09 Pkt. und kam damit auf einen Gesamtwert von 87,09 Pkt.
    • Der höchste Testwert betrug 53,84 Pkt. und wurde von 1 Bewerber(innen) mit der Abiturdurchschnittsnote 1,8 (= 44 Pkt.) erreicht. Der/die Bewerber(in) hatte somit einen Gesamtpunktwert von 97,84 Pkt. und erhielt den Gesamtrangplatz 20.
    • Der niedrigste Testwert, der noch zu einer Zulassung über den HAM-Nat führte, betrug 29,50 Pkt. Dieser Punktwert wurde von 2 Bewerber(innen) mit einer Abiturdurchschnittsnote von 1,1 (= 58 Pkt.) und einer Gesamtpunktzahl von 87,50 Pkt. erreicht und erhielten die Gesamtrangplätze 109 und 110. (Vgl. Satzung 2014)
    • Auch in 2014 war 1,9 die „schlechteste“ Abiturdurchschnittsnote unter den 115 Ranglistenbesten.
    • 45% (52 von 115) der nach Abiturdurchschnittsnote und HAM-Nat Ergebnis Zugelassenen hätten bei einer Vergabe ausschließlich über die Abiturdurchschnittsnote keinen Studienplatz erhalten, da ihre Abiturdurchschnittsnote zwischen 1,5 und 1,9 lag.

    Basierend auf den HAM-Nat Testergebnissen wurden die Bewerber(innen) auf den Ranglistenplätzen 116 bis 315 zum HAM-Int eingeladen, von denen tatsächlich 196 teilnahmen:

    • Der niedrigste HAM-Nat Ergebniswert, der noch zu einer Einladung zum HAM-Int führte, betrug 22,12 Pkt. und wurde von einer Person mit den Abiturdurchschnittsnoten 1,1 (= 58 Pkt.) erreicht.
    • Der niedrigste Gesamtpunktwert (Abi+HAM-Nat), der noch zu einer Einladung zum HAM-Int führte, betrug 78,98 Pkt. und wurde von jemandem erreicht, der/die im HAM-Nat 30,98 Pkt. erzielte und eine Abiturdurchschnittsnote von 1,6 (= 48 Pkt.) hatte.
    • Der durchschnittliche Interview-Testwert (ohne Abiturdurchschnittsnote) lag bei 38,49 Pkt.
    • Der höchste Wert betrug 50,38 Pkt. und wurde von einem/einer Bewerber(in) mit einer Abiturdurchschnittsnote von 1,6 (= 48 Pkt.) erreicht (HAM-Nat: 37,61 Pkt.).
    • Der niedrigste HAM-Int Punktwert betrug 23,54 Pkt. und wurde von einem/einer Bewerber(in) mit der Abiturdurchschnittsnote von 1,6 (= 48 Pkt.) und einem HAM-Nat Ergebnis von 30,98 Pkt. erzielt.

    Nach der Kombination von Abiturdurchschnittsnote (60 Punkte = 1.0 bis 0 Punkte = 4.0), HAM-Nat-Ergebnis (maximal 59 Punkte) und HAM-Int-Ergebnis (maximal 59 Punkte) wurden die übrigen 106 Studienplätze vergeben. Wir streben an, dass die Anzahl der über den HAM-Int Zugelassenen genauso hoch ist, wie die über den HAM-Nat Zugelassenen.

    • Der Gesamtrangplatz 116 (1. Rangplatz berechnet nach Abiturdurchschnittsnote + HAM-Nat Ergebnis + HAM-Int Ergebnis) wurde mit einer Gesamtpunktzahl von 135,99 Pkt. erreicht (= Abiturdurchschnittsnote: 1,6 bzw. 48 Pkt. + HAM-Nat: 37,61 Pkt. + HAM-Int: 50,38 Pkt.).
    • Der/die Letztzugelassene hatte eine Abiturdurchschnittsnote von 1,9 (= 42 Pkt.), einen HAM-Nat Testwert von 40,56 einen HAM-Int Testwert von 38,12 und erreichte damit einen Gesamtwert von 120,68 Pkt.

    Insgesamt haben 10 Bewerber(innen) mit der „schlechtesten“ Abiturdurchschnittsnote 1,9 (= 42 Pkt.) eine Zulassung erhalten. Diese Bewerber(innen) mussten mindestens ein HAM-Nat Ergebnis von 45,72 Pkt. (Gesamtpunktzahl = 87,72 Pkt.) erreichen, um eine Zulassung nur nach Abiturdurchschnittsnote und HAM-Nat zu erhalten.

    • Um eine Zulassung mit der Abiturdurchschnittsnote 1,9 über den HAM-Nat und HAM-Int zu erhalten, war eine Gesamtpunktzahl von 120,68 Pkt. notwendig.
    • Das geringste HAM-Nat Ergebnis betrug 39,83 Pkt. in der Bewerbergruppe mit einem Abiturdurchschnitt von 1,9, bei dem ein HAM-Int Ergebnis von 43,09 Pkt. (Gesamtergebnis: 124,92 Pkt., Rangplatz AdH: 175) zu einer Zulassung führte.
    • Das geringste HAM-Int Ergebnis, dass mit einer Abiturdurchschnittsnote von 1,9 zu einer Zulassung führte, betrug 37,25 Pkt., welches zusammen mit einem HAM-Nat Ergebnis von 44,99 Pkt. erzielt wurde (Gesamtergebnis: 124,23 Pkt., Rangplatz AdH:184).

  • Ergebnisse im Auswahlverfahren der Medizinischen Fakultät Hamburg 2013

    Humanmedizin 2013

    Von 2234 Bewerber(innen) (Stand: August 2013), die die Universität Hamburg mit 1. Ortspräferenz gewählt hatten, wurden 1250 zum HAM-Nat eingeladen. Die Einladungen basierten auf der Abiturdurchschnittsnote: alle Bewerber(innen) bis 1,9 wurden eingeladen, von denen 920 tatsächlich am AdH teilnahmen. Der durchschnittlich erreichte Punktwert im HAM-Nat lag in der Medizin bei 27,80 von 59 Punkten (Pkt.), die Spanne reichte von 8,11 bis 52,36 Pkt. Nach der Kombination von Abiturdurchschnittsnote (60 Punkte = 1.0 bis 0 Punkte = 4.0) und HAM-Nat-Ergebnis (maximal 59 Punkte) wurden 115 Bewerber(innen) direkt zugelassen:

    • Den höchsten Gesamtwert mit 102,99 Pkt. erzielte 1 Bewerber(in) mit einer Abiturdurchschnittsnote von 1,1 (= 58 Pkt.) und einem Testwert von 44,99 Pkt.
    • Der/die Letztzugelassene hatte eine Abiturdurchschnittsnote von 1,8 (= 44 Pkt.) und einen Testwert von 43,51 Pkt. und kam damit auf einen Gesamtwert von 87,51 Pkt.
    • Der höchste Testwert betrug 52,36 Pkt. und wurde von 2 Bewerber(innen) mit der Abiturdurchschnittsnote 1,8 (= 44 Pkt.) erreicht. Beide Bewerber(innen) hatten somit einen Gesamtpunktwert von 96,36 Pkt. und erhielten die Rangplätze 15 und 16. (vgl. Satzung 2013)
    • Der niedrigste Testwert, der noch zu einer Zulassung über den HAM-Nat führte, betrug 30,24 Pkt. Dieser Punktwert wurde von 1 Bewerber(in) mit einer Abiturdurchschnittsnote von 1,1 (= 58 Pkt.) und einer Gesamtpunktzahl von 88,24 Pkt. erreicht.
    • Auch in 2013 war 1,9 die „schlechteste“ Abiturdurchschnittsnote unter den 115 Ranglistenbesten.
    • 40% (46 von 115) der nach Abiturdurchschnittsnote und HAM-Nat Ergebnis Zugelassenen hätten bei einer Vergabe ausschließlich über die Abiturdurchschnittsnote keinen Studienplatz erhalten, da ihre Abiturdurchschnittsnote zwischen 1,6 und 1,9 lag.

    Basierend auf den HAM-Nat Testergebnissen wurden die Bewerber(innen) auf den Ranglistenplätzen 116 bis 315 zum HAM-Int eingeladen, von denen tatsächlich 198 teilnahmen:

    • Der niedrigste HAM-Nat Ergebniswert, der noch zu einer Einladung zum HAM-Int führte, betrug 23,60 Pkt. und wurde von zwei Personen mit den Abiturdurchschnittsnoten 1,1 (= 58 Pkt.) und 1,2 (= 56 Pkt.) erreicht.
    • Der niedrigste Gesamtpunktwert (Abi+HAM-Nat), der noch zu einer Einladung zum HAM-Int führte, betrug 79,19 Pkt. und wurde von jemandem erreicht, der/die im HAM-Nat 33,19 Pkt. erzielte und eine Abiturdurchschnittsnote von 1,7 (= 46 Pkt.) hatte.
    • Der durchschnittliche Interview-Testwert (ohne Abiturdurchschnittsnote) lag bei 35,00 Pkt.
    • Der höchste Wert betrug 44,38 Pkt. und wurde von einem/einer Bewerber(in) mit einer Abiturdurchschnittsnote von 1,7 (= 46 Pkt.) erreicht (HAM-Nat: 36,14 Pkt.).
    • Der niedrigste HAM-Int Punktwert betrug 22,61 Pkt. und wurde von einem/einer Bewerber(in) mit der Abiturdurchschnittsnote von 1,9 (= 42 Pkt.) und einem HAM-Nat Ergebnis von 38,35 Pkt. erzielt.

    Nach der Kombination von Abiturdurchschnittsnote (60 Punkte = 1.0 bis 0 Punkte = 4.0), HAM-Nat-Ergebnis (maximal 59 Punkte) und HAM-Int-Ergebnis (maximal 59 Punkte) wurden die übrigen 121 Studienplätze vergeben. Wir streben an, dass die Anzahl der über den HAM-Int Zugelassenen genauso hoch ist, wie die über den HAM-Nat Zugelassenen.

    • Der Gesamtrangplatz 116 (1. Rangplatz berechnet nach Abiturdurchschnittsnote + HAM-Nat Ergebnis + HAM-Int Ergebnis) wurde mit einer Gesamtpunktzahl von 129,61 Pkt. erreicht (= Abiturdurchschnittsnote: 1,3 bzw. 54 Pkt. + HAM-Nat: 31,71 Pkt. + HAM-Int: 43,9 Pkt.).
    • Der/die Letztzugelassene hatte eine Abiturdurchschnittsnote von 1,6 (= 48 Pkt.), einen HAM-Nat Testwert von 32,45, einen HAM-Int Testwert von 35,9 und erreichte damit einen Gesamtwert von 116,35 Pkt.

    Insgesamt haben 13 Bewerber(innen) mit der „schlechtesten“ Abiturdurchschnittsnote 1,9 (= 42 Pkt.) eine Zulassung erhalten. Diese Bewerber(innen) mussten mindestens ein HAM-Nat Ergebnis von 45,72 Pkt. (Gesamtpunktzahl = 87,72 Pkt.) erreichen, um eine Zulassung nur nach Abiturdurchschnittsnote und HAM-Nat zu erhalten.

    • Um eine Zulassung mit der Abiturdurchschnittsnote 1,9 über den HAM-Nat und HAM-Int zu erhalten, war eine Gesamtpunktzahl von 118,56 Pkt. notwendig.
    • Das geringste HAM-Nat Ergebnis betrug 39,09 Pkt. in der Bewerbergruppe mit einem Abiturdurchschnitt von 1,9, bei dem ein HAM-Int Ergebnis von 38,22 Pkt. (Gesamtergebnis: 119,31 Pkt., Rangplatz AdH: 181) zu einer Zulassung führte.
    • Das geringste HAM-Int Ergebnis, dass mit einer Abiturdurchschnittsnote von 1,9 zu einer Zulassungen führte, betrug 35,36 Pkt., welches zusammen mit einem HAM-Nat Ergebnis von 41,3 Pkt. erzielt wurde (Gesamtergebnis: 118,66 Pkt., Rangplatz AdH: 195).

  • Ergebnisse im Auswahlverfahren der Medizinischen Fakultät Hamburg 2012

    Humanmedizin 2012

    Von 2.338 Bewerber(innen) (Stand: August 2012), die die Universität Hamburg mit 1. Ortspräferenz gewählt hatten, wurden 1221 zum HAM-Nat eingeladen. Die Einladungen basierten auf der Abiturdurchschnittsnote: alle Bewerber(innen) bis 1,9 wurden eingeladen, von denen 899 tatsächlich am AdH teilnahmen.
    Der durchschnittlich erreichte Punktwert im HAM-Nat lag in der Medizin bei 29,54 von 59 Punkten (Pkt.), die Spanne reichte von 10,33 bis 56,79 Pkt. Nach der Kombination von Abiturdurchschnittsnote (60 Punkte = 1.0 bis 0 Punkte = 4.0) und HAM-Nat-Ergebnis (maximal 59 Punkte) wurden 115 Bewerber(innen) direkt zugelassen:

    • Der/die Letztzugelassene hatte eine Abiturdurchschnittsnote von 1,9 (= 42 Pkt.) und einen Testwert von 46,46 Pkt. und kam damit auf einen Gesamtwert von 88,46 Pkt. Auch in 2012 war 1,9 die „schlechteste“ Abiturdurchschnittsnote unter den 115 Ranglistenbesten.
    • Der höchste Testwert betrug 56,79 Pkt. und wurde von 1 Bewerber(in) mit der Abiturdurchschnittsnote 1,1 erreicht, welche(r) zugleich den höchsten Gesamtwert mit 114,79 Pkt. erreichte.
    • Der niedrigste Testwert, der noch zu einer Zulassung über den HAM-Nat führte, betrug 33,19 Pkt. Dieser Punktwert wurde von 2 Bewerberinnen bzw. Bewerbern erreicht, deren Abiturdurchschnittsnoten 1,1 (= 58 Pkt.) und 1,2 (= 56 Pkt.) betrugen.
    • 51% (59 von 115) der nach Abiturdurchschnittsnote und HAM-Nat Ergebnis Zugelassenen hätten bei einer Vergabe ausschließlich über die Abiturdurchschnittsnote keinen Studienplatz erhalten, da ihre Abiturdurchschnittsnote zwischen 1,6 und 1,9 lag.

    Basierend auf den HAM-Nat Testergebnissen wurden die Bewerber(innen) auf den Ranglistenplätzen 116 bis 315 zum HAM-Int eingeladen, von denen tatsächlich 194 teilnahmen:

    • Der niedrigste HAM-Nat Ergebniswert, der noch zu einer Einladung zum HAM-Int führte, betrug 21,39 Pkt. und wurde von einer Person mit der Abiturdurchschnittsnote 1,0 (= 60 Pkt.) erreicht.
    • Der niedrigste Gesamtpunktwert, der noch zu einer Einladung zum HAM-Int führte, betrug 79,61 Pkt. und wurde von jemandem erreicht, der/die im HAM-Nat 37,61 Pkt. erzielte und eine Abiturdurchschnittsnote von 1,9 (= 42 Pkt.) hatte.
    • Der durchschnittliche Interview-Testwert (ohne Abiturdurchschnittsnote) lag bei 32,99 Pkt. Der höchste Wert betrug 44,46 Pkt. und wurde von einem/einer Bewerber(in) mit einer Abiturdurchschnittsnote von 1,0 erreicht (HAM-Nat: 21,39 Pkt.). Der niedrigste HAM-Int Punktwert betrug 15,25 Pkt. und wurde von einem/einer Bewerber(in) mit der Abiturdurchschnittsnote von 1,7 (HAM-Nat: 36,88 Pkt.) erzielt.

    Nach der Kombination von Abiturdurchschnittsnote (60 Punkte = 1.0 bis 0 Punkte = 4.0), HAM-Nat-Ergebnis (maximal 59 Punkte) und HAM-Int-Ergebnis (maximal 59 Punkte) wurden die übrigen 109 Studienplätze vergeben. Wir streben an, dass die Anzahl der über den HAM-Int Zugelassenen genauso hoch ist, wie die über den HAM-Nat Zugelassenen.

    • Der Gesamtrangplatz 116 (1. Rangplatz berechnet nach Abiturdurchschnittsnote + HAM-Nat Ergebnis + HAM-Int Ergebnis) wurde mit einer Gesamtpunktzahl von 131,04 Pkt. erreicht (= Abiturdurchschnittsnote: 1,7 bzw. 42 Pkt. + HAM-Nat: 41,3 Pkt. + HAM-Int: 43,7 Pkt.).
    • Der/die Letztzugelassene hatte eine Abiturdurchschnittsnote von 1,8 (= 44 Pkt.), einen HAM-Nat Testwert von 37,61, einen HAM-Int Testwert von 34,75 und erreichte damit einen Gesamtwert von 116,37 Pkt.
    • Insgesamt haben 15 Bewerber(innen) mit der „schlechtesten“ Abiturdurchschnittsnote 1,9 (= 42 Pkt.) eine Zulassung erhalten. Diese Bewerber(innen) mussten mindestens ein HAM-Nat Ergebnis von 46,46 Pkt. (Gesamtpunktzahl = 88,46 Pkt.) erreichen, um eine Zulassung nur nach Abiturdurchschnittsnote und HAM-Nat zu erhalten. Um eine Zulassung mit der Abiturdurchschnittsnote 1,9 über den HAM-Nat und HAM-Int zu erhalten, war eine Gesamtpunktzahl von 116,79 Pkt. notwendig.
      Das geringste HAM-Nat Ergebnis betrug 39,83 Pkt. in der Bewerbergruppe mit einem Abiturdurchschnitt von 1,9, bei dem ein HAM-Int Ergebnis von 36,33 Pkt. (Gesamtergebnis: 118,16 Pkt., Rangplatz AdH: 190). Das geringste HAM-Int Ergebnis, dass mit einer Abiturdurchschnittsnote von 1,9 zu einer Zulassungen führte, betrug 32,72 Pkt., welches zusammen mit einem HAM-Nat Ergebnis von 42,04 Pkt. erzielt wurde (Gesamtergebnis: 116,76 Pkt., Rangplatz AdH: 220).