Corona-Update

(Die Timeline erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit)

29. Oktober 2020
Aktuell befinden sich 20 COVID-19-Patientinnen und -Patienten in stationärer Behandlung im UKE, davon werden fünf in der Klinik für Intensivmedizin versorgt.

28. Oktober 2020
Am gestrigen Abend ist eine Ende letzter Woche entlassene Patientin der Interdisziplinären viszeralen Transplantationsstation positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden. Das für das UKE zuständige Gesundheitsamt wurde umgehend informiert und die Kontaktpersonen wurden benachrichtigt. Weitere Informationen

28. Oktober 2020
Aktuell befinden sich 20 COVID-19-Patientinnen und -Patienten in stationärer Behandlung im UKE, davon werden sechs in der Klinik für Intensivmedizin versorgt.

27. Oktober 2020 | 18 Uhr
In den vergangenen Tagen sind sechs Mitarbeitende aus verschiedenen Bereichen positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden. Das für das UKE zuständige Gesundheitsamt wurde umgehend informiert und die Kontaktpersonen wurden benachrichtigt. Weitere Informationen

27. Oktober 2020 | 12 Uhr
In den vergangenen Tagen sind acht Mitarbeitende aus verschiedenen Bereichen positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden. Das für das UKE zuständige Gesundheitsamt wurde umgehend informiert und die Kontaktpersonen wurden benachrichtigt. Weitere Informationen

27. Oktober 2020
Aktuell befinden sich 20 COVID-19-Patientinnen und -Patienten in stationärer Behandlung im UKE, davon werden sieben in der Klinik für Intensivmedizin versorgt.

26. Oktober 2020
Aktuell befinden sich 19 COVID-19-Patientinnen und -Patienten in stationärer Behandlung im UKE, davon werden acht in der Klinik für Intensivmedizin versorgt.

23. Oktober 2020
Aktuell befinden sich 16 COVID-19-Patientinnen und -Patienten in stationärer Behandlung im UKE, davon werden sechs in der Klinik für Intensivmedizin versorgt.

22. Oktober 2020
Aktuell befinden sich 15 COVID-19-Patientinnen und -Patienten in stationärer Behandlung im UKE, davon werden sechs in der Klinik für Intensivmedizin versorgt.

21. Oktober 2020
In den vergangenen Tagen sind drei Mitarbeitende aus verschiedenen Bereichen positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden. Das für das UKE zuständige Gesundheitsamt wurde umgehend informiert und die Kontaktpersonen wurden benachrichtigt. Weitere Informationen

20. Oktober 2020
Aktuell befinden sich elf COVID-19-Patientinnen und -Patienten in stationärer Behandlung im UKE, davon werden fünf in der Klinik für Intensivmedizin versorgt.

19. Oktober 2020
Aktuell befinden sich elf COVID-19-Patientinnen und -Patienten in stationärer Behandlung im UKE, davon werden sechs in der Klinik für Intensivmedizin versorgt.

16. Oktober 2020
Am vergangenen Freitag wurde der ersten Probandin der Impfstoff MVA-SARS-2-S gegen COVID-19 injiziert. Insgesamt sechs Probandinnen und Probanden wurden bis heute der Vektor-Impfstoff verabreicht. Ende September hatte das UKE die Genehmigung vom Paul-Ehrlich-Institut und der Ethikkommission für den Start der klinischen Prüfung des Impfstoffes erhalten. Zur Pressemitteilung

16. Oktober 2020
In den vergangenen Tagen sind fünf Mitarbeitende aus verschiedenen Bereichen positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden. Das für das UKE zuständige Gesundheitsamt wurde umgehend informiert und die Kontaktpersonen wurden benachrichtigt. Weitere Informationen

16. Oktober 2020
Aktuell befinden sich zehn COVID-19-Patientinnen und -Patienten in stationärer Behandlung im UKE, davon werden fünf in der Klinik für Intensivmedizin versorgt.

13. Oktober 2020
Aktuell befinden sich elf COVID-19-Patientinnen und -Patienten in stationärer Behandlung im UKE, davon werden fünf in der Klinik für Intensivmedizin versorgt.

12. Oktober 2020
In den vergangenen Tagen sind vier Mitarbeitende aus verschiedenen Bereichen positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden. Das für das UKE zuständige Gesundheitsamt wurde umgehend informiert und die Kontaktpersonen wurden benachrichtigt. Weitere Informationen

12. Oktober 2020
Aktuell befinden sich zehn COVID-19-Patientinnen und -Patienten in stationärer Behandlung im UKE, davon werden fünf in der Klinik für Intensivmedizin versorgt.

9. Oktober 2020
In den vergangenen Tagen ist ein Arzt aus dem Bereich Urologie positiv auf den SARS-CoV-2-Erreger getestet worden. Das für das UKE zuständige Gesundheitsamt wurde umgehend informiert. Weitere Informationen

8. Oktober 2020
Aktuell befinden sich fünf COVID-19-Patientinnen und -Patienten in stationärer Behandlung im UKE, davon werden vier in der Klinik für Intensivmedizin versorgt.

6. Oktober 2020
Das neuartige Corona-Virus kann das Gehirn erreichen – jedoch ist nicht das Virus selbst, sondern die Immunantwort des Körpers für den Großteil der Veränderungen im Gehirn verantwortlich. Das geht aus einer Studie unter Leitung von Prof. Dr. Markus Glatzel, Direktor des Instituts für Neuropathologie, hervor. Zur Pressemitteilung

5. Oktober 2020
In den vergangenen Tagen ist eine Pflegekraft aus dem Bereich Neurologie positiv auf den SARS-CoV-2-Erreger getestet worden. Das für das UKE zuständige Gesundheitsamt wurde umgehend informiert und alle Kontaktpersonen benachrichtigt. Weitere Informationen

5. Oktober 2020
Aktuell befinden sich fünf COVID-19-Patientinnen und -Patienten in stationärer Behandlung im UKE, davon werden drei in der Klinik für Intensivmedizin versorgt.

2. Oktober 2020
Das Paul-Ehrlich-Institut hat heute die klinische Prüfung mit dem Impfstoff MVA-SARS-2-S gegen COVID-19 genehmigt. Der Vektor-Impfstoff wurde von Forschenden des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung und der IDT Biologika GmbH entwickelt und wird im UKE in der ersten klinischen Phase auf seine Sicherheit, Verträglichkeit und spezifische Immunantwort gegen den Erreger untersucht. Zur Pressemitteilung

1. Oktober 2020
Aktuell befinden sich sechs COVID-19-Patientinnen und -Patienten in stationärer Behandlung im UKE, davon werden drei in der Klinik für Intensivmedizin versorgt.

30. September 2020
In den vergangenen Tagen sind drei Mitarbeitende aus verschiedenen Bereichen positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden. Das für das UKE zuständige Gesundheitsamt wurde umgehend informiert und alle Kontaktpersonen ermittelt. Die drei Mitarbeitenden befinden sich in häuslicher Quarantäne. Weitere Informationen

29. September 2020
Die Stadt Hamburg stellt dem UKE zusätzliche Mittel bereit, um Corona-bedingte Mindereinnahmen auszugleichen. "Wir begrüßen die Entscheidung des Senats, sie zeigt uns, dass die Stadt auch in Krisenzeiten hinter uns steht", sagt dazu Prof. Dr. Burkhard Göke, Vorstandsvorsitzender des UKE. Zur Pressemitteilung

29. September 2020
In den vergangenen Tagen ist bei zwei Mitarbeitenden aus verschiedenen Bereichen sowie bei zwei Patientinnen und Patienten des UKE ein positiver SARS-CoV-2-Nachweis bekannt geworden. Das für das UKE zuständige Gesundheitsamt wurde umgehend informiert. Weitere Informationen

28. September 2020
Aktuell befinden sich sechs COVID-19-Patientinnen und -Patienten in stationärer Behandlung im UKE, davon werden zwei in der Klinik für Intensivmedizin versorgt.

22. September 2020
In den vergangenen Tagen sind vier Mitarbeitende des UKE positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden. Das für das UKE zuständige Gesundheitsamt wurde unmittelbar informiert und alle Kontaktpersonen ermittelt. Weitere Informationen

22. September 2020
Aktuell befinden sich vier COVID-19-Patientinnen und -Patienten in stationärer Behandlung im UKE, davon werden zwei in der Klinik für Intensivmedizin versorgt.

16. September 2020
In den vergangenen Tagen ist bei vier Mitarbeitenden des UKE ein positiver SARS-CoV-2-Nachweis bekannt geworden. Aufgrund der jeweiligen Einsatzgebiete der Mitarbeitenden gab es nur sehr wenige Patientenkontakte. Alle bisherigen Testungen von Patienten und Kontaktpersonen zu diesen Mitarbeitenden sind negativ. Weitere Informationen

12. September 2020
Im Verwaltungsbereich des Zentrums für Onkologie, in der I. Medizinischen Klinik und im Universitären Herzzentrum sind insgesamt vier Mitarbeitende positiv auf das neuartige Corona-Virus getestet worden. Das für das UKE zuständige Gesundheitsamt wurde unmittelbar informiert und alle Personen, die im engen Kontakt standen, wurden ermittelt. Weitere Informationen

8. September 2020
Aktuell befinden sich noch drei COVID-19-Patientinnen und -Patienten in stationärer Behandlung im UKE, davon werden zwei in der Klinik für Intensivmedizin versorgt.

4. September 2020
Die UKE-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler leisten einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen das neuartige Corona-Virus. Sie haben bereits mehrere Studien und Pulikationen zum Erreger SARS-CoV-2 und der Erkrankung COVID-19 durchgeführt und veröffentlicht. Ein Überblick

3. September 2020
Im Bereich der Personalvertretungen sind in dieser Woche zwei Mitarbeitende positiv auf das neuartige Corona-Virus getestet worden. Einen weiteren Fall gab es im Verwaltungsbereich einer Klinik. Das für das UKE zuständige Gesundheitsamt wurde unmittelbar informiert und alle Personen, die im engen Kontakt mit den Mitarbeitenden standen, sind umgehend in die häusliche Quarantäne gegangen. Zur Pressemitteilung

29. August 2020
Gestern wurde in der Onkologie des UKE ein Patient ohne bekanntes Risiko und symptomfrei bei Aufnahme positiv auf SARS-CoV-2 getestet und sofort isoliert. Geplant: Chemotherapie bei Krebs.

26. August 2020
Im UKE werden derzeit sechs COVID-19-Patientinnen und -Patienten behandelt, drei davon in der Klinik für Intensivmedizin.

25. August 2020
Das UKE erreichen immer wieder Anfragen zu der Häufung von COVID-19-Infektionen im Zentrum für Onkologie des UKE im April 2020. Sie finden den aktuellen Informationsstand zu COVID-19-Infektionen im Zentrum für Onkologie im April 2020 hier .

24. August 2020
Die Testanforderung im UKE hat sich von zuletzt 4.000 auf zurzeit 7.000 Tests in der Woche erhöht. 99 Prozent der Testergebnisse liegen innerhalb von 24 Stunden vor.

23. August 2020
Die Corona-Pandemie hat auch den Studierendenchor der Medizinischen Fakultät im UKE vor neue Herausforderungen gestellt. Die letzte ‚normale‘ Chorprobe fand am 13. Februar statt. Nun gehen die Studierenden neue digitale Wege: Sie haben einen eigenen COVID-19-Song komponiert und auf Youtube online gestellt.

18. August 2020
Das neuartige Corona-Virus kann sich auch außerhalb der Lunge, zum Beispiel in den Nieren, vermehren. Das haben Forschende des UKE in einer Studie nachgewiesen, die sie in der aktuellen Ausgabe des internationalen Fachmagazins The Lancet veröffentlicht haben. Zur Pressemitteilung

17. August 2020
Aktuell befinden sich noch 6 COVID-19-Patientinnen und -Patienten in stationärer Behandlung im UKE, davon werden vier in der Klinik für Intensivmedizin versorgt.

16. August 2020
Die Beschaffung von dringend benötigtem Material wie Kittel oder Abstrichtupfer ist noch immer sehr schwierig. Dies gilt insbesondere für Handschuhe.

7. August 2020
Gleich drei Publikationen zur PCR-Testung haben die Forschenden am Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene veröffentlicht. Zur Pressemitteilung

6. August 2020
Prof. Dr. Marylyn Addo, Leiterin der Sektion Infektiologie der I. Medizinischen Klinik und Poliklinik, äußert sich in der Sonderausgabe des Podcasts „Coronavirus-Update“ zum Wettlauf um den Impfstoff. Zum Podcast

6. August 2020
Ein Forschungs-Team der I. Medizinischen Klinik und Poliklinik und des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin hat herausgefunden, dass die Immunreaktionen bei einer akuten Malaria-Infektion und einer COVID-19-Infektion ähnlich sind. Zur Pressemitteilung

5. August 2020
In einer deutschlandweiten Analyse haben UKE-Forschende beobachtet, dass die Notfallbehandlungen von Herzinfarkten, Schlaganfällen, akuten Gefäßverschlüssen der Beine sowie von gerissenen Aussackungen der Hauptschlagader während der Corona-Pandemie um bis zu 15 Prozent gesunken sind. Zur Pressemitteilung

4. August 2020
Patienten sowie Begleitpersonen, die mit aufgenommen werden sollen, können sich auch von einem niedergelassenen Arzt auf SARS-CoV-2 testen lassen und das negative Testergebnis zum Aufnahmetermin mitbringen. Am Aufnahmetag darf das Datum der Probeentnahme nicht älter als 5 Tage sein.

1. August 2020
Das Medizinhistorische Museum Hamburg hat wieder mittwochs, sonnabends und sonntags von jeweils 13 bis 18 Uhr geöffnet. Für den Besuch gelten die allgemeinen Hygieneregeln wie das Einhalten eines Mindestabstands von 1,5 Metern zu anderen Personen und das Tragen einer Alltagsmaske.

31. Juli 2020
Aktuell befinden sich nur noch 3 COVID-19-Patientinnen und -Patienten in stationärer Behandlung im UKE.

31. Juli 2020
Die Einführungstage für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im August werden mit einem gekürzten Sonderprogramm stattfinden. Hierbei werden ausschließlich Pflichtfortbildungen angeboten.

29. Juli 2020
Anlässlich des baldigen Endes der Sommerferien in Hamburg weist der Vorstand des UKE noch einmal alle Mitarbeitenden auf die geltenden Bestimmungen für Reiserückkehrende aus Risikogebieten hin.

29. Juli 2020
Während der Corona-Pandemie konnten viele Ambulanzen nur eingeschränkt Präsenzsprechstunden anbieten. Stattdessen haben viele Bereiche Videosprechstunden angeboten. Möglich gemacht hat das auch der Geschäftsbereich IT. Lesen Sie den Artikel im Corona-Spezial unseres Online-Magazins UKE Life .

22. Juli 2020
Die Corona-Pandemie hat auch die IT vor große Herausforderungen gestellt. Die Mitarbeiter mussten Lösungen finden, um die Kommunikation der UKE-Beschäftigten im Homeoffice und vor Ort sicherzustellen. Lesen Sie den Artikel im Corona-Spezial unseres Online-Magazins UKE Life .

21. Juli 2020
Im UKE wurden bislang rund 145 COVID-Patientinnen und –Patienten stationär behandelt, 25 Patienten sind verstorben.

20. Juli 2020
Im UKE läuft derzeit eine Studie unter Leitung der Abteilung für Pneumologie, in der 100 COVID-19-Patientinnen und Patienten mit schweren Verläufen über 24 Monate von einem interdisziplinären Team beobachtet werden.

19. Juli 2020
Seit kurzem können Dienstreisen wieder bei Vorliegen eines besonderen dienstlichen Interesses durchgeführt werden. Es ist sicherzustellen, dass die Reisenden Schutzmaßnahmen zur Reduzierung der Infektionsgefahr ergreifen.

18. Juli 2020
Die Bereitschaft, an COVID-19-Impfstoff-Studien teilzunehmen, ist in allen erwachsenen Altersgruppen sehr hoch – über 2000 Interessenten haben sich bei uns bereits gemeldet. Vielen Dank!

17. Juli 2020
Bis zu 20 Botengängen unternahmen Christopher Silva und die anderen Lotsen pro Einsatztag in den vergangenen Monaten über das UKE-Gelände. Lesen Sie den Artikel im Corona-Spezial unseres Online-Magazins UKE Life .

16. Juli 2020
Ein Besuch von Patientinnen und Patienten ist im UKE weiterhin nur sehr begrenzt möglich. Für Personen mit Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung sowie Menschen, für die behördlich eine Quarantäne angeordnet wurde, besteht nach wie vor ein absolutes Besuchsverbot.

15. Juli 2020
Die Zahl der im UKE behandelten COVID-19-Patientinnen und -Patienten liegt aktuell bei 7; davon werden 3 in der Klinik für Intensivmedizin versorgt.

15. Juli 2020
Der Blick zurück auf Seuchen wie Cholera und die Spanische Grippe hilft, die aktuelle Pandemie zu verstehen und die gesellschaftlichen Reaktionen einzuordnen. Lesen Sie den Artikel im Corona-Spezial unseres Online-Magazins UKE Life .

15. Juli 2020
Ein Besuch von Patientinnen und Patienten ist im UKE weiterhin nur sehr begrenzt möglich. Für Personen mit Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung sowie Menschen, für die behördlich eine Quarantäne angeordnet wurde, besteht nach wie vor ein absolutes Besuchsverbot.

10. Juli 2020
Die Lebensqualität der Kinder und Jugendlichen in Deutschland hat sich während der Corona-Pandemie vermindert, sie berichten vermehrt von psychischen und psychosomatischen Auffälligkeiten. Zur Pressemitteilung

10. Juli 2020
Überraschende Erkenntnis von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem UKE: Das Corona-Virus kann auch Herzzellen infizieren und sich darin vermehren. Zur Pressemitteilung

10. Juli 2020
Welche Folgen hat die Corona-Pandemie auf die psychische Gesundheit von Kindern? Diese und weitere Fragen klärt unser Kinderreporter mit der Leiterin der Forschungsgruppe „Child Public Health“. Lesen Sie den Artikel im Corona-Spezial unseres Online-Magazins UKE Life .

8. Juli 2020
Wie sicher halten Alltagsmasken Tröpfchen und Aerosole wirklich auf und wo sind Verbesserungen möglich und nötig? Diesen Fragen ist ein UKE-Forscherteam um Anästhesistin Dr. Stefanie Beck nachgegangen. Lesen Sie den Artikel im Corona-Spezial unseres Online-Magazins UKE Life .

3. Juli 2020
Als Universitätsklinikum haben wir eine führende Rolle in der Versorgung und in der Forschung eingenommen. Wir haben dafür in den vergangenen Monaten eine Welle der Solidarität erfahren. Wir sind überwältigt und sagen Danke auf Instagram !

3. Juli 2020
Im Interview mit dem Infektiologen Dr. Stefan Schmiedel aus der I. Medizinischen Klinik und Poliklinik sind unsere Kinderreporterinnen unter anderem der Frage nachgegangen: Wann dürfen wir wieder zu Oma und Opa? Lesen Sie den Artikel im Corona-Spezial unseres Online-Magazins UKE Life .

2. Juli 2020
Seit gestern benötigen Besucherinnen und Besucher keinen Besuchsschein mehr. Besucher gehen direkt auf die Stationen und tragen sich in eine Besucherliste ein.

1. Juli 2020
Andrea Kollotzek aus dem Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene sorgt als Hygienefachkraft dafür, dass die Schutzmaßnahmen des RKI auf den Intensivstationen mit COVID-19-Patienten umgesetzt werden. Lesen Sie den Artikel im Corona-Spezial unseres Online-Magazins UKE Life .

29. Juni 2020
Als die Kinder-Intensivpflegerin Margrit Wessel und der Kinder-Intensivkrankenpfleger Mathias George gefragt werden, ob sie sich einen Einsatz auf einer Erwachsenen-Intensivstation vorstellen könnten, sind sie sofort einverstanden. Lesen Sie den Artikel im Corona-Spezial unseres Online-Magazins UKE Life .

28. Juni 2020
Ein Team des Instituts für Sexualforschung, Sexualmedizin und Forensische Psychiatrie sowie der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie untersucht in einer Online-Befragung, ob die kontaktbeschränkenden Maßnahmen mit einem veränderten sexuellen Verhalten einhergehen. Zur Studie

27. Juni 2020
Das Deutsche Zentrum für Suchtfragen des Kindes- und Jugendalters im UKE führt eine aktuelle Umfrage zu familiären Belastungen im Rahmen der COVID-19-Pandemie durch. Zur Studie

26. Juni 2020
Die Zahl der COVID-19-Patientinnen und -Patienten ist weiter stabil und liegt aktuell bei 14 Patienten, sechs davon in der Klinik für Intensivmedizin.

26. Juni 2020
Stressforscherinnen und Stressforscher des UKE untersuchen in einer Studie, wie es den Menschen in Deutschland und in weiteren zehn Ländern während der Corona-Pandemie geht, welche Schwierigkeiten sie haben und was sie aktuell am meisten brauchen, um mit den Belastungen umzugehen. Zur Studie

25. Juni 2020
Rund 250 Kinder kommen monatlich im UKE auf die Welt. Die Erfahrungen der Geburtsklinik mit COVID-19-Erkrankungen sollen dazu beitragen, die Wirkweise des Virus bei Schwangerschaft und Geburt besser zu verstehen. Lesen Sie den Artikel im Corona-Spezial unseres Online-Magazins UKE Life .

23. Juni 2020
Die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Beschränkungen haben vor allem auch Auswirkungen auf die Psyche. Die Belastungen zu Hause sind groß, weil Kinder nicht in die Schule oder die Kita dürfen. Lesen Sie den Artikel im Corona-Spezial unseres Online-Magazins UKE Life .

23. Juni 2020
Die Task Force tagt ab sofort nur noch bei Bedarf. Während die Task Force zu Beginn der Corona-Pandemie täglich tagte, hatte sie sich zuletzt aufgrund der weniger angespannten Situation nur noch zweimal, dann nur noch einmal die Woche per Webkonferenz getroffen.

21. Juni 2020
„Spezifische zugelassene Medikamente gegen eine COVID-19-Infektion gibt es derzeit noch nicht. COVID-19-Patienten werden vor allem symptomatisch behandelt“, sagt Prof. Dr. Stefan Kluge, Direktor der Klinik für Intensivmedizin. Zur Pressemitteilung

20. Juni 2020
Nach der Verordnung der Freien und Hansestadt Hamburg gilt noch bis mindestens 30. Juni in Krankenhäusern ein nur eingeschränktes Besuchsrecht. Sollte die Stadt die Regelungen aktualisieren, passen wir unser Vorgehen entsprechend an.

19. Juni 2020
Die Zahl der Covid-19-Patienten ist weiter rückläufig. Wir betreuen aktuell 14 Patienten, 6 davon in der Klinik für Intensivmedizin.

19. Juni 2020
In der Studie C19.CHILD Hamburg werden 6000 Kinder und Jugendliche auf die Häufigkeit und Schwere einer COVID-19-Infektion untersucht. Das Zwischenergebnis: Bei 3107 Probanden wurde kein Virus per PCR nachgewiesen, bei 36 von 2436 Probanden wurden Antikörper gefunden. Zur Pressemitteilung

19. Juni 2020
Fünf Wochen lang kämpft Peter Seifert im UKE mit dem Corona-Virus, davon 25 Tage auf der Intensivstation und einige Zeit im künstlichen Koma. Der 74-Jährige übersteht die gefährliche Infektionskrankheit. Lesen Sie den Artikel im Corona-Spezial unseres Online-Magazins UKE Life .

17. Juni 2020
Genügend lebensrettende Beatmungsgeräte für alle Patienten, die sie benötigen – das war das Ziel nach dem schnellen Anstieg der COVID-19-Fallzahlen. Darum kümmert sich der Bereich Medizintechnik der KLE. Lesen Sie den Artikel im Corona-Spezial unseres Online-Magazins UKE Life .

12. Juni 2020
Der Geschäftsbereich Sicherheit und Umwelt kümmert sich um Gefahrstoffe, biologische Arbeitsstoffe, Geländeabsicherung und die persönliche Schutzausrüstung, zu der die Schutzmasken gehören. Lesen Sie den Artikel im Corona-Spezial unseres Online-Magazins UKE Life .

12. Juni 2020
Wir betreuen derzeit 15 Covid-19 -Patienten, 5 davon in der Klinik für Intensivmedizin.

10. Juni 2020
Mehr als 100.000 Patienten werden pro Jahr stationär im UKE behandelt. Erste Anlaufstelle ist die Patientenaufnahme. Deren Arbeit hat sich seit Beginn der Corona-Pandemie deutlich verändert. Lesen Sie den Artikel im Corona-Spezial unseres Online-Magazins UKE Life .

9. Juni 2020
145 COVID-19-Patienten wurden bisher stationär im UKE behandelt, davon waren rund 60 Prozent zwischenzeitlich intensivpflichtig. 24 Patienten sind mit einer COVID-19-Infektion verstorben, darunter zehn Patienten, die zum Infektionsgeschehen in der Onkologie gehörten.

8. Juni 2020
Die Komikerin Carolin Kebekus überlässt heute im Rahmen einer internationalen Kampagne ihren Instagram-Account Prof. Dr. Marylyn Addo, Leiterin der Sektion Infektiologie der I. Medizinischen Klinik und Poliklinik, und einer weiteren Gesundheitsexpertin.

6. Juni 2020
Mehr als 340 Gesundheits- und Krankenpflegekräfte sowie Ärztinnen und Ärzte wurden während der Corona-Pandemie für einen möglichen Einsatz auf der Intensivstation vorbereitet.

3. Juni 2020
COVID-19 hat die Arbeit im Universitären Herz- und Gefäßzentrum verändert. In den ersten Pandemie-Wochen sind etwa 40 Prozent der Patienten ausgeblieben. Jetzt nähert sich die Belegung dem Normalstand an. Lesen Sie den Artikel im Corona-Spezial unseres Online-Magazins UKE Life .

3. Juni 2020
Die zu Beginn der Corona-Pandemie eingerichtete Task Force im UKE tagt bis auf Weiteres nur noch zwei Mal die Woche. Sollte sich die Lage wieder zuspitzen, wird die Task Force wieder täglich tagen.

3. Juni 2020
COVID-19 hat die Arbeit im Universitären Herz- und Gefäßzentrum verändert. In den ersten Pandemie-Wochen sind etwa 40 Prozent der Patienten ausgeblieben. Jetzt nähert sich die Belegung dem Normalstand an. Lesen Sie den Artikel im Corona-Spezial unseres Online-Magazins UKE Life .

2. Juni 2020
Aktuell werden im UKE 22 Patientinnen und Patienten mit einer COVID-19-Infektion versorgt, davon 7 in der Klinik für Intensivmedizin.

1. Juni 2020
Seit heute müssen laut einer Verordnung der Stadt Hamburg nur noch zehn Prozent der Intensivbetten und zwei Prozent der Normalpflegebetten für die Behandlung von COVID-19-Patienten freigehalten werden.

30. Mai 2020
Besucher können sonnabends und sonntags von 13 bis 18 Uhr wieder die Ausstellung des Medizinhistorischen Museums unter Einhaltung der besonderen Abstands- und Hygienemaßnahmen besichtigen. Gruppenführungen und die öffentliche Sonntagsführung finden noch nicht statt.

29. Mai 2020
Wissenschaftler des UKE untersuchen die Auswirkungen und Folgen der Corona-Pandemie auf die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Dafür befragen sie erstmals nicht nur Eltern, sondern auch Kinder und Jugendliche selbst. Zur Pressemitteilung

29. Mai 2020
Rund 260 Mitarbeiter der Klinik Gastronomie Eppendorf sorgen für das leibliche Wohl der Patienten auf den Stationen des UKE. In Corona-Zeiten sind manche Abläufe aus Sicherheitsgründen geändert worden. Lesen Sie den Artikel im Corona-Spezial unseres Online-Magazins UKE Life .

27. Mai 2020
Aktuell werden im UKE 25 Patientinnen und Patienten mit einer COVID-19-Infektion, davon 9 in der Klinik für Intensivmedizin, versorgt.

26. Mai 2020
Seit kurzem sind die drei Polikliniken des Zentrums für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (ZMK) wieder geöffnet – wenngleich noch mit einigen Einschränkungen. Lesen Sie den Artikel im Corona-Spezial unseres Online-Magazins UKE Life .

25. Mai 2020
Die UKE-Kita bietet nun eine erweiterte Notbetreuung an.

22. Mai. 2020
Gestern ist ein 49-jähriger Patient nach Lymphomerkrankung, heute eine 21-jährige Patientin mit einer aggressiven Leukämie verstorben. Beide waren Anfang April positiv auf das neuartige Corona-Virus getestet worden. Unser Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen. Zur Pressemitteilung

21. Mai 2020
Das Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene des UKE führt derzeit täglich rund 1.000 PCR-Tests durch.

20. Mai 2020
UKE-Ärztin nach COVID-19-Erkrankung wieder im Einsatz. Lesen Sie den Artikel im Corona-Spezial unseres Online-Magazins UKE Life .

20. Mai 2020
Am UKE sind klinische Tests für die Entwicklung eines Impfstoffes gegen das neuartige Corona-Virus geplant, die mit dem Clinical Trial Center North durchgeführt werden. Personen ab 18 Jahren, die an der Studie teilnehmen möchten, melden sich bitte per E-Mail info-covid@uke.de .

18. Mai 2020
Heute Morgen ist eine 57-jährige Patientin mit fortgeschrittener, aggressiver Leukämie nach Stammzelltransplantation verstorben. Die Patientin war Anfang April positiv auf das neuartige Corona-Virus getestet worden. Unser Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen. Zur Pressemitteilung

18. Mai 2020
Nebahat Beyazgül arbeitet als eine von 430 Reinigungskräften im UKE. Im Interview erzählt sie von ihrem Arbeitsalltag auf einer COVID-19-Intensivstation. Lesen Sie das Interview im Corona-Spezial unseres Online-Magazins UKE Life .

16. Mai 2020
Die Krankenhausapotheke des UKE bereitet sich wegen drohender Engpässe bei der Medikamentenversorgung in der Corona-Krise auf die Eigenproduktion wichtiger Wirkstoffe vor. Das sagte der Leiter der UKE-Apotheke, Michael Baehr, in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur. Zum Artikel

16. Mai 2020
Derzeit analysiert Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene des UKE rund 700 PCR-Tests täglich.

15. Mai 2020
Das UKE muss nach aktuellen Schätzungen mit sehr erheblichen Erlösausfällen und Zusatzkosten aller Art für den Klinikbetrieb rechnen.

15. Mai 2020
Aus Angst vor einer Corona-Infektion ist die Zahl der Notfallpatienten deutlich zurückgegangen. Dr. Stefanie Beck ist als Notärztin in Hamburg im Einsatz. Lesen Sie den Artikel im Corona-Spezial unseres Online-Magazins UKE Life .

14. Mai 2020
Das neuartige Corona-Virus ist kein reines Atemwegsvirus. Es ist neben der Lunge auch in zahlreichen anderen Organen und Organsystemen zu finden – so zum Beispiel auch in der Niere. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie. Zur Pressemitteilung

13. Mai 2020
Im Kontakt mit COVID-19-Patienten ist höchster Infektionsschutz gefordert. Das Team des Strategischen Einkaufs sorgt dafür, dass genügend Material zur Verfügung steht. Lesen Sie den Artikel im Corona-Spezial unseres Online-Magazins UKE Life .

13. Mai 2020
Im Rahmen der Studie C19.CHILD Hamburg wird bei 6.000 Kindern und Jugendlichen die Häufigkeit und Schwere einer Infektion mit dem neuartigen Corona-Virus untersucht. Interessierte können sich bei Fragen unter c19.child@uke.de an die Studienzentrale wenden. Zur Pressemitteilung

13. Mai 2020
Heute Mittag ist ein 74-jähriger Patient nach einer langjährigen Krebserkrankung und erfolgter Stammzelltransplantation verstorben. Der Patient war Anfang April positiv auf das neuartige Corona worden. Unser Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen. Zur Pressemitteilung

11. Mai 2020
Zehn bis 20 Meldungen täglich erhält das Lob- und Beschwerdemanagement des UKE in normalen Zeiten. Unter dem Einfluss von Corona sind es nur noch halb so viele. Dafür gibt es viel Zuspruch von Hamburgern. Lesen Sie den Artikel im Corona-Spezial unseres Online-Magazins UKE Life .

10. Mai 2020
Insgesamt werden Stand heute Morgen 38 COVID-19-Patienten, davon 19 in der Klinik für Intensivmedizin, behandelt.

9. Mai 2020
Heute ist ein 62-jähriger Patient nach einer langjährigen Krebserkrankung (Morbus Hodgkin mit allogener Stammzelltransplantation) verstorben. Der Patient war Anfang April positiv auf das neuartige Corona worden. Unser Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen. Zur Pressemitteilung

8. Mai 2020
COVID-19 führt in ungewöhnlich vielen Krankheitsfällen zu Thrombosen sowie Lungenembolien. Außerdem weisen fast alle Verstorbenen Vorerkrankungen beispielsweise des Herz-Kreislauf-Systems oder der Lunge auf. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie. Zur Pressemitteilung

7. Mai 2020
Trockener Husten. Fieber. Fehlender Geschmackssinn. Ist es Corona? Ein indizierter Labortest kann Klarheit bringen. Im Zentrum für Diagnostik werden zurzeit täglich bis zu 1.000 Abstrichproben untersucht. Lesen Sie den Artikel im Corona-Spezial unseres Online-Magazins UKE Life .

6. Mai 2020
Insgesamt werden Stand heute Morgen 42 COVID-19-Patienten, davon 22 in der Klinik für Intensivmedizin, behandelt.

5. Mai 2020
30 Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes sorgen im UKE für die Sicherheit von Mitarbeitern, Patienten und Besuchern. Tag für Tag, 24 Stunden lang, auch und insbesondere in Corona-Zeiten. Lesen Sie den Artikel im Corona-Spezial unseres Online-Magazins UKE Life .

5. Mai 2020
Zum heutigen Tag der Händehygiene erhalten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kleine Flaschen mit Desinfektionsmittel und eine Karte mit Hinweisen, wann die Händedesinfektion durchgeführt werden soll.

4. Mai 2020
Alle neu aufgenommen Patienten müssen laut einer neuen Verfügung der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz auf COVID-19 getestet werden. Das UKE führt dies im Rahmen einer Studie bereits seit dem 20. April durch.

3. Mai 2020
Insgesamt werden Stand heute Morgen 44 COVID-19-Patienten, davon 22 in der Klinik für Intensivmedizin, behandelt.

2. Mai 2020
Gestern ist eine 83-jährige Patientin mit weit fortgeschrittener Lymphomerkrankung bei schwerwiegenden vorausgegangenen Begleiterkrankungen verstorben. Sie war Anfang April positiv auf das Corona-Virus worden. Unser Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen. Zur Pressemitteilung

1. Mai 2020
Heute Mittag ist eine 71-jährige Patientin mit einer bösartigen Bluterkrankung (Myelofibrose) nach einem schweren Lungenversagen verstorben. Die Patientin war Anfang April positiv auf das neuartige Corona worden. Unser Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen. Zur Pressemitteilung

30. April 2020
Mit Beginn der Corona-Krise hat das UKE – wie von der Stadt Hamburg gefordert – die Intensivbehandlungskapazitäten zunächst um etwa 25 Prozent erhöht.

30. April 2020
18 Pflegekräfte u.a. aus der Facharztklinik Hamburg, der Helios Endo-Klinik und der Klinik Fleetinsel sowie zwei Ärztinnen haben im April im UKE gearbeitet, um bei der Versorgung von COVID-19-Patienten zu unterstützen. Lesen Sie den Artikel im Corona-Spezial unseres Online-Magazins UKE Life .

29. April 2020
„Es ist hilfreich, sich einen gemeinsamen Arbeitsplatz einzurichten. Dort bekommt jedes Familienmitglied seinen Bereich zum Arbeiten oder Spielen“, sagt Prof. Dr. Michael Schulte-Markwort, Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychotherapie und -psychosomatik. Zur Pressemitteilung

28. April 2020
Die Hamburg City Health Study (HCHS) wird von morgen an wieder auf Hamburgerinnen und Hamburger zugehen und Untersuchungen durchführen. Insbesondere wird jetzt auch die Immunität von Erwachsenen und Kindern in Hamburg gegen den SARS-CoV-2-Erreger erforscht. Zur Pressemitteilung

27. April 2020
Heute ist ein 47-jähriger Patient mit einer aggressiven Leukämieerkrankung nach mehreren Schlaganfällen und schwerem Lungenversagen verstorben. Der Patient war Anfang April positiv auf das neuartige Corona worden. Unser Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen. Zur Pressemitteilung

27. April 2020
Seit heute müssen alle Patientinnen und Patienten, die ambulant oder stationär ins UKE kommen, sowie Begleitpersonen, die unter die Ausnahmeregelung des Besuchsverbotes fallen, einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

27. April 2020
Laut Medienberichten ermittelt die Staatsanwaltschaft Hamburg wegen der COVID-19-Infektionen im Bereich der Onkologie. Dem UKE ist davon derzeit noch nichts bekannt.

27. April 2020
Der Post-Shop im Patientenboulevard des Hauptgebäudes (O10, 2. OG) ist ab heute wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet: montags bis donnerstags von 7.30 bis 15.30 Uhr und freitags von 7.30 bis 15 Uhr.

26. April 2020
Um Mitarbeiter bestmöglich zu unterstützen, bietet das UKE Beratungs- und Informationsangebote. Alle Mitarbeiter haben die Möglichkeit, vertrauliche Beratungsgespräche für ethische Fragen und Anliegen oder zur individuellen Unterstützung bei Belastung und Stress zu vereinbaren.

25. April 2020
„Wichtig ist es, sich über die aktuelle Lage zu informieren und sich dabei auf vertrauenswürdige
Informationsquellen zu stützen. So genannte Fake News schüren bewusst Ängste“, sagt Prof. Dr. Jürgen Gallinat, Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie. Zur Pressemitteilung

24. April 2020
Heute ist eine 59-jährige Patientin mit einer weit fortgeschrittenen Knochenmarkserkrankung (Myelom) nach einem schweren Schlaganfall verstorben. Sie war Anfang April positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Unser Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen. Zur Pressemitteilung

23. April 2020
„Um einen Impfstoff herstellen zu können, muss ein Erreger zunächst sequenziert werden. Beim aktuellen SARS-CoV-2 ist dies bereits wenige Tage nach dem Ausbruch gelungen“, sagt Prof. Dr. Marylyn Addo, Leiterin der Sektion Infektiologie der I. Medizinischen Klinik und Poliklinik. Zur Pressemitteilung

23. April 2020
Im UKE gab und gibt es keine Mitarbeiter in Kurzarbeit. Durch das Zurückfahren der elektiven Eingriffe bauen wir Personalkapazitäten im ärztlichen und pflegerischen Bereich auf, die wir an anderer Stelle in der Patientenversorgung einsetzen.

22. April 2020
Der UKE-Vorstandschef Prof. Dr. Burkhard Göke befürchtet eine zweite Corona-Infektionswelle im Herbst. „Wir werden jetzt für die nächsten Wochen keine Überforderung unserer Kapazitäten erleben, für den Herbst sind wir unsicher", sagte er bei einer Pressekonferenz. Zum NDR-Beitrag

22. April 2020
Heute fand ein Gespräch mit der Gesundheits- und der Wissenschaftsbehörde zu den COVID-19-Fällen in der Onkologie statt. Das Ergebnis: Nach Auftreten der ersten Infektionen Mitte März hat das UKE alle Quarantänemaßnahmen ergriffen, alle Meldungen sind regelhaft erfolgt.

22. April 2020
„Mit der Virus-Genomik können wir die Infektionsketten anhand von Virus-Mutationen nachvollziehen. So können wir zeigen, welche Fälle miteinander im Zusammenhang stehen“, sagt Prof. Dr. Nicole Fischer, Virologin im Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene. Zur Pressemitteilung

22. April 2020
Der Ärztliche Direktor und UKE-Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Burkhard Göke weist die Anschuldigungen im Zusammenhang mit den COVID-19-Infektionen im Bereich der Onkologie zurück und verspricht transparente Aufklärung. Dabei soll die Virus-Genomik helfen. Zur Pressemitteilung

21. April 2020
Im Vergleich zum Vorjahr liegt die Zahl der Operationen im UKE derzeit rund 30 Prozent unter der Vorjahreszahl.

21. April 2020
Wissenschaftler des UKE und des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung konnten erstmals einen Impfstoff gegen das MERS-Corona-Virus im Menschen testen. Der MERS-Impfstoff bringt auch Nutzen für die Impfstoffentwicklung gegen das neue Corona-Virus. Zur Pressemitteilung

21. April 2020
Eine 79-jährige Französin ist nach erfolgreicher Behandlung ihrer COVID-19-Infektion zurück in ihr Heimatland geflogen worden. Sie war Ende März mit einer schweren Lungenentzündung ins UKE gebracht und intensivmedizinisch behandelt worden. Zur Pressemitteilung Zum Artikel in der BILD

20. April 2020
Start einer zweiwöchigen Studie im UKE: Alle neu aufgenommenen Patientinnen und Patienten werden mit einem Test auf das Corona-Virus untersucht.

20. April 2020
Die Vorlesungszeit für unsere Medizin- und Zahnmedizinstudenten ist mit digitalen Angeboten gestartet.

20. April 2020
Das Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene des UKE führt derzeit rund 500 PCR-Tests pro Tag durch.

19. April 2020
Gestern Abend ist ein 80-jähriger Patient mit fortgeschrittener, bösartiger Blutkrebserkrankung verstorben. Der Patient waren Anfang April positiv auf das neuartige Corona-Virus getestet worden. Unser Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen. Zur Pressemitteilung

18. April 2020
Nach allen derzeit vorliegenden Erkenntnissen wird der neuartige Erreger nicht durch Blutprodukte übertragen. Es handelt sich primär um einen Erreger, der die Atemwege infiziert und nicht in die Blutbahn einbricht. Blutspenden sind daher weiter möglich.

18. April 2020
Bei Verstorbenen mit einer COVID-19-Infektion wird ein Rachen-Abstrich gemacht. Außerdem entnehmen die Rechtsmediziner einen Abstrich aus dem Lungengewebe. Diese Proben werden untersucht. Ist der Befund positiv, folgen virologische und organische Untersuchungen, die Aufschluss über die Todesursache geben.

17. April 2020
Wir sind überwältigt von Ihrem Zuspruch und Ihren Angeboten an uns und danken Ihnen hierfür von Herzen!

16. April 2020
Der COVID-19-Ausbruch im Bereich der Onkologie des UKE ist kein Sonderfall, sagt Charité-Virologe Prof. Dr. Christian Drosten im täglichen NDR-Podcast (Folge 32) . Er rechnet mit weiteren Ausbrüchen in Krankenhäusern in den nächsten Wochen.

15. April 2020
Auf einer Pressekonferenz hat das UKE zu den COVID-19-Infektionen im Bereich der Onkologie Stellung bezogen: Alle Maßnahmen wurden professionell unter dem bestmöglichen Schutz für die Patienten und Mitarbeiter durchgeführt, alle gesetzlichen Meldeauflagen an die Behörden erfüllt. Zur Pressemitteilung

15. April 2020
Gestern Abend wurde ein Artikel auf Spiegel Online zum Infektionsgeschehen im Zentrum für Onkologie veröffentlicht. Unsere Antworten auf die von der Redaktion geschickten Fragen spiegeln sich leider nur bedingt in dem Artikel wieder. Zum Artikel

14. April 2020
Um Patientinnen und Patienten auch während der Corona-Pandemie umfassend zu versorgen und zugleich eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern, baut das Ambulanzzentrum des UKE sein telemedizinisches Angebot aus.

14. April 2020
Das UKE erhöht die OP-Kapazitäten und auch die Aktivitäten der Ambulanzen wieder leicht.

13. April 2020
Wenn Sie gesund sind und keinen Kontakt zu nachweislich Erkrankten hatten, können Sie weiterhin regelmäßig zur Blutspende kommen. Ihre Blutspenden werden gerade in schwierigen Zeiten dringend benötigt.

12. April 2020
Wir haben uns für unsere Patientinnen und Patienten, die über die Feiertage im UKE sind, eine Überraschung ausgedacht und schenken ihnen ein Gedicht .

11. April 2020
Zum Schutz unserer Patientinnen und Patienten und unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bleiben UKE-Beschäftigte mit einer fieberhaften Atemwegsinfektion zu Hause – dies gilt im Übrigen auch in Zeiten ohne Pandemie.

10. April 2020
Heute erfolgte eine unangekündigte Inspektion durch das Gesundheitsamt im Bereich der Onkologie. Anlass war die UKE-Meldung gehäufter COVID-19-Infektionen in dem Bereich.

9. April 2020
Das UKE verfügt über eine eigene Abteilung Krankenhaushygiene, die sich mit dem Erkennen, der Bekämpfung aber vor allem mit der Verhütung von Krankenhausinfektionen beschäftigt. Die Abteilung entwickelt entsprechende Präventions- und Therapiestrategien.

8. April 2020
„Um die Ausbreitung des Virus zu untersuchen, verwendet man das Verfahren der Polymerase Kettenreaktion (PCR). Damit wird ein Teilbereich der Virussequenz nachgewiesen“, sagt Prof. Dr. Marylyn Addo, Leiterin der Sektion Infektiologie. Zur Pressemitteilung

8. April 2020
„Derzeit werden die Antikörpertests noch auf ihre Sensitivität und Spezifität überprüft, da noch unklar ist, ob die Testsysteme spezifisch auf den SARS-CoV-2-Erreger reagieren“, sagt Dr. Sven Peine, Direktor des Instituts für Transfusionsmedizin. Zur Pressemitteilung

8. April 2020
„Bei einem schweren Verlauf einer COVID-19-Infektion entwickeln Patienten eine Lungenentzündung, in deren Folge die Lunge den Körper immer weniger mit ausreichend Sauerstoff versorgen kann“, sagt Prof. Dr. Stefan Kluge, Direktor der Klinik für Intensivmedizin. Zur Pressemitteilung

8. April 2020
Unsere Kolleginnen und Kollegen aus dem Kinder-UKE bedanken sich bei allen Hamburgerinnen und Hamburgern, die uns in dieser außergewöhnlichen Zeit unterstützen. Zum Instagram-Post

7. April 2020
Ende vergangener Woche hat im UKE die klinische Prüfung des ursprünglich gegen Ebola-Infektionen entwickelten Medikaments Remdesivir im UKE begonnen. Es gilt nach ersten
Labortests als aussichtsreicher Wirkstoff für die Behandlung von COVID-19-Patienten.

7. April 2020
Das Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene des UKE führt derzeit rund 700 PCR-Tests pro Tag durch.

7. April 2020
Die Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz hat beim UKE eine Antikörperstudie in Auftrag gegeben. Damit soll herausgefunden werden, wie viele Hamburger schon immun gegen das neuartige Corona-Virus sind. Hierfür werden Blutproben von Blutspendern untersucht.

6. April 2020
Unser OP-Team klatscht für alle, die während der Corona-Pandemie zu Hause bleiben. Vielen Dank! Zum Video

5. April 2020
Im Zentrum für Onkologie sind mehrere Patienten und Mitarbeiter positiv auf das neuartige Corona-Virus getestet worden. Die Infektionen wurden den zuständigen Behörden gemeldet. Die Versorgung von Patientinnen und Patienten im Zentrum für Onkologie ist vollständig gewährleistet.

4. April 2020
„Nach bisherigen Erkenntnissen scheinen Erkrankte nach einer Infektion mit dem neuartigen
Corona-Virus für eine gewisse Zeit immun dagegen zu sein“, sagt Prof. Dr. Stefan Kluge, Direktor der Klinik für Intensivmedizin. Zur Pressemitteilung

4. April 2020
Ab Anfang März fielen die Zahlen der Patientinnen und Patienten in der Zentralen Notaufnahme spürbar ab. In der Woche vom 23. bis zum 29. März lagen die Zahlen der Notfallpatienten unter 50 Prozent des normalen Notfallaufkommens. Derzeit verzeichnen wir 70 bis 75 Prozent des normalen Aufkommens.

3. April 2020
Dieses Mal jubeln unsere Kolleginnen und Kollegen der Bernhard-Nocht-Klinik als Antwort auf den immer lauter werdenden abendblichen Applaus. Zum Video

3. April 2020
Aus dem Blut von Menschen, die eine COVID-19-Infektion überstanden haben, kann Blutplasma gewonnen werden, das Antikörper gegen die durchgemachte Erkrankung enthält. Wer Blutplasma spenden möchte, kann sich beim UKE-Blutspendedienst vormerken lassen: www.blutsgeschwister.net

2. April
Alle bislang in Hamburg an einer COVID-19-Infektion Verstorbenen hatten eine Vorerkrankung. Das hätten die rechtsmedizinischen Untersuchungen ergeben, sagte der Direktor des Instituts für Rechtsmedizin Prof. Dr. Klaus Püschel dem Hamburger Abendblatt (Bezahlschranke) .

2. April 2020
Unterstützung bei familiären Konflikten gibt es zum Beispiel hier:
Elterntelefon 0800 111 0 550
Kinder und Jugendtelefon 116 111
Kinderschutzzentrum Hamburg +49 (0) 40 491 00 07
Schreibaby Sprechstunde Hamburg +49 (0) 40 43 21 95 50

1. April 2020
„Durch die Kontaktsperre ist es schwierig, Freunde und Familie zu treffen. Technische Hilfsmittel ermöglichen es, Kontakt zu halten“, sagt Prof. Dr. Jürgen Gallinat, Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie. Zur Pressemitteilung

1. April 2020
„Eltern sollten ihren Kindern vermitteln, dass die Quarantäne kein Gefängnis ist“, sagt Prof. Dr. Michael Schulte-Markwort, Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, -psychotherapie und -psychosomatik. Zur Pressemitteilung

1. April 2020
Auch während der Corona-Pandemie ist die effektive Versorgung bei Schlaganfall und Herzinfarkt gesichert. Bei Symptomen bitte den Notruf wählen! Bei schneller Versorgung können beide Erkrankungen ohne bleibende Einschränkungen überstanden werden. Zur Pressemitteilung

1. April 2020
Der Mitarbeiter des Kinder-UKE ist ausgeheilt und wieder im Dienst.

31. März 2020
Die Ambulanz für akute Atemwegserkrankungen wurde aufgrund der deutlich zurückgehenden Zahl an Testungen vorerst geschlossen. Patientinnen und Patienten werden bei Verdacht auf eine Corona-Infektion in der Zentralen Notaufnahme (ZNA) getestet.

31. März 2020
Seit Beginn der Corona-Pandemie wurden in der Zentralen Notaufnahme 87 Patienten mit einer COVID-19-Infektion behandelt. Davon wurden 45 stationär aufgenommen und 42 nach Hause entlassen.

30. März 2020
Unser Team der Ambulanz für akute Atemwegserkrankungen jubelt für alle Zuhausebleiber. Zum Video

29. März 2020
Zwei schwer an COVID-19 erkrankte Patientinnen aus Frankreich sind im UKE angekommen. Sie werden intensivmedizinisch versorgt.

29. März 2020
„Ohne eine Impfung, die vor 2021 nicht kommen wird, kann die unkontrollierte Ausbreitung des Virus nur gestoppt werden, wenn eine ausreichende Zahl von Menschen eine Immunität entwickelt“, sagt Prof. Dr. Ansgar Lohse, Direktor der I. Medizinischen Klinik, in der BILD .

28. März 2020
Heute jubelt unser Team der Intensivstation für alle Zuhausebleiber. Zum Video

27. März 2020
Derzeit sind von den mehr als 11.000 UKE-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern 17 COVID-19-positiv, 20 weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter befinden sich in Quarantäne. Die Ansteckungen sind überwiegend im privaten Umfeld erfolgt.

27. März 2020
In die Ambulanz für akute Atemwegserkrankungen kommen nur noch sehr wenige Patienten, die Öffnungszeiten werden daher reduziert. Sie ist ab sofort für Patienten von 10 bis 15 Uhr geöffnet.

27. März 2020
In der Ambulanz für akute Atemwegserkrankungen wurden seit drei Tagen keine Patienten mehr positiv getestet.

27. März 2020
„Bis Ende 2020 wird es vermutlich noch dauern, bis die ersten Probanden geimpft werden können. Für die aktuelle Infektionswelle wird ein Impfstoff nicht verfügbar sein“, sagt Prof. Dr. Marylyn Addo, Leiterin der Sektion Infektiologie. Zur Pressemitteilung

26. März 2020
Unser Team der Notaufnahme klatscht für alle Hamburgerinnen und Hamburger, die zu Hause bleiben. Zum Video

26. März 2020
Das Medizinhistorische Museum des UKE ruft dazu auf, Dinge aufzubewahren, die bezeichnend für die Corona-Krise sind und künftig Ausstellungsstücke sein könnten. Zum Beitrag

25. März 2020
„Nach bisherigen Erkenntnissen erhöht sich das Risiko für einen schweren Verlauf einer COVID-19-Infektion bei Menschen zwischen 50 und 60 Jahren“, sagt Prof. Dr. Stefan Kluge, Direktor der Klinik für Intensivmedizin. Zur Pressemitteilung

25. März 2020
„Ohne geeignete Schutzmaßnahmen verbreitet sich das Virus sehr schnell. Es ist aber wichtig, die weitere Ausbreitung zu verzögern, um das Gesundheitssystem zu entlasten“, sagt Prof. Dr. Johannes Knobloch, Leiter der Krankenhaushygiene. Zur Pressemitteilung

24. März 2020
Es haben sich bereits 500 freiwillige Helferinnen und Helfer gemeldet. Es wird geprüft, in welchen Bereichen perspektivisch Unterstützung gebraucht werden könnte. Vielen Dank für die Unterstützung!

24. März 2020
Das UKE reagiert auf die aktuelle Lage und setzt eine Verordnung der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz um: Planbare Aufnahmen, Operationen, Eingriffe oder Behandlungen werden, soweit möglich, verschoben oder ausgesetzt.

23. März 2020
Im UKE wurden in den vergangenen Wochen vereinzelt Flaschen mit Desinfektionsmittel und Schutzmasken gestohlen. Es gibt aber derzeit keine Engpässe. Sobald ein Diebstahl bemerkt wird, wird Anzeige erstattet.

22. März 2020
Ab sofort tragen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter während ihrer Tätigkeit in klinischen Bereichen und in den Ambulanzen einen Mund-Nasen-Schutz, um Patientinnen und Patienten sowie Kolleginnen und Kollegen bestmöglich zu schützen.

21. März 2020
Der Strategische Einkauf des UKE verfügt über eine langjährige Erfahrung in der Beschaffung aller im Klinikum benötigten Produkte. Höchste Priorität hat dabei eine gleichbleibend hochwertige Versorgung unserer Patientinnen und Patienten.

20. März 2020
Aufgrund der aktuellen Situation sind bis auf weiteres keine Dreharbeiten auf dem Gelände des UKE möglich.

19. März 2020
Besucher dürfen das UKE-Gelände nicht mehr betreten. Ausnahmen gelten im Kinder-UKE sowie bei einem Besuch schwerkranker Patientinnen und Patienten, die sich in einem kritischen Zustand befinden. Auch Schwangere, die zur Entbindung ins UKE kommen, dürfen eine Begleitperson mitbringen.

19. März 2020
Die Ambulanz für akute Atemwegserkrankungen ist aus dem Gebäude O28 in das Gebäude O46 umgezogen. Die Ambulanz ist weiterhin sieben Tage die Woche von 10 bis 16 Uhr für Patientinnen und Patienten geöffnet.

19. März 2020
Wir haben im UKE regelhaft rund 300 Medizinstudierende im Einsatz. Weitere Medizinstudierende für die Unterstützung in der Patientenversorgung einzusetzen, ist für uns eine mögliche Option.

18. März 2020
Das UKE wird sein geplantes stationäres und ambulantes Programm aufgrund der dynamischen und ernstzunehmenden Lage in Hamburg weiter reduzieren. Es werden nur noch Patientinnen und Patienten einbestellt, bei denen eine Behandlung dringlich ist.

18. März 2020
Alle gastronomischen Angebote und Verkaufshops schließen für Besucherinnen und Besucher. Nur Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können noch unter Einhaltung der Hygienevorschriften das Kasino besuchen.

17. März 2020
Das Labor des UKE untersucht für viele medizinische Einrichtungen und niedergelassene Praxen in Hamburg Abstriche. Insgesamt wurden bisher mehr als 6.000 SARS-CoV-2-PCR-Tests durchgeführt, derzeit täglich bis zu 1.000 Stück.

17. März 2020
Zum Schutz unserer Patientinnen und Patienten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kommen Sie zu ambulanten Terminen bitte allein. Ausnahme sind Eltern erkrankter Kinder und ältere oder demente Patienten.

16. März 2020
Sollte Ihr ambulanter Termin oder elektiver Eingriff verschoben werden müssen, meldet sich die jeweilige Poliklinik, Ambulanz oder Ihr behandelnder Arzt rechtzeitig bei Ihnen. Bitte sehen Sie von telefonischen Nachfragen in den Bereichen ab.

15. März 2020
Sämtliche öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen in Hamburg sind bis zum 30. April untersagt - unabhängig von der Zahl der Teilnehmenden. Das betrifft alle Veranstaltungen im UKE, Vorlesungen der Medizinischen Fakultät oder die UKE-Gesundheitsakademie.

14. März 2020
Als einziges Bundesland erlaubt die Stadt Hamburg die Obduktion aller mit einer COVID-19-Infektion Verstorbenen. Im Institut für Rechtsmedizin werden monatlich rund 100 Obduktionen durchgeführt. Während der Corona-Pandemie sind monatlich circa 60 Fälle dazu gekommen.

12. März 2020
Im stationären Bereich des Zentrums für Innere Medizin stehen bis zu 24 Betten für Patienten mit Infektionserkrankungen zur Verfügung. Die Bettenkapazitäten können jederzeit durch Umwidmung ganzer Stationen aufgestockt werden.

11. März 2020
Alle erneuten Tests von Kindern und Angehörigen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kinder-UKE auf das Corona-Virus waren unauffällig. Seit heute verläuft die Krankenversorgung im Kinder-UKE wieder in voller Stärke und ohne Einschränkungen.

11. März 2020
Jede Dienstreise, die nicht unmittelbar der Patientenversorgung dient, muss bis auf Weiteres abgesagt werden.

9. März 2020
Am Vormittag ist ein Patient mit einer COVID-19-Infektion aus dem Krankenhaus Elmshorn ins UKE verlegt worden. Er wird auf der Intensivstation engmaschig unter allen erforderlichen Schutzmaßnahmen für die dortigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreut.

5. März 2020
Zum Schutz vor dem neuartigen Corona-Virus halten Sie sich bitte an die geltende Husten- und Nies-Etikette, führen eine gute Händehygiene durch und halten Sie Abstand zu Erkrankten (circa ein bis zwei Meter).

4. März 2020
Bei einer Infektion mit dem neuartigen Corona-Virus können Symptome wie Husten, Schnupfen, Halskratzen und Fieber auftreten. Doch nicht jede Patientin oder jeder Patient mit Erkältungssymptomen ist an dem neuartigen Virus erkrankt.

3. März 2020
Das Virus trägt den Namen SARS-CoV-2. Die Erkrankung trägt den Namen COVID-19.

2. März 2020
Das UKE ist auf die Aufnahme von Patientinnen und Patienten mit dem Verdacht auf das neue Corona-Virus sowie auf Patienten mit dem Corona-Virus vorbereitet. Als Maximalversorger hat das UKE eine langjährige Erfahrung in der Behandlung von Infektionserkrankungen und komplexen Krankheitsbildern.

1. März 2020
Trotz der zunehmenden Corona-Fälle in Deutschland ist das UKE bestrebt, die generelle medizinische Versorgung bestmöglich aufrechtzuerhalten. Das UKE steht im ständigen Austausch mit den Gesundheitsbehörden und bewertet die dynamische und ernstzunehmende Lage kontinuierlich neu.

29. Februar 2020
Wenn Sie in Sorge sind, dass Sie sich mit dem neuartigen Corona-Virus angesteckt haben könnten: Fahren Sie nicht in ein Krankenhaus oder eine Arztpraxis – rufen Sie den ärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116 117 an.

28. Februar 2020
Gestern Abend wurde der erste Fall einer COVID-19-Infektion in Hamburg bestätigt. Bei dem Betroffenen handelt es sich um einen Mitarbeiter des Kinder-UKE. Alle Personen, die engen Kontakt hatten, werden umgehend informiert und auf den Erreger getestet. Zur Pressemitteilung

27. Februar 2020
Die Ambulanz für akute Atemwegserkrankungen wird heute eröffnet. Dort werden Patientinnen und Patienten getestet, die die dafür vorgesehen medizinische Versorgungskette durchlaufen haben.

27. Februar 2020
Zur bestmöglichen Vorbereitung auf die Versorgung von COVID-19-Patienten wird im UKE eine dem Vorstand unterstellte Task Force gegründet. Hier treffen sich täglich Expertinnen und Experten unter anderem aus den Bereichen Intensivmedizin, Krankenhaushygiene und Infektiologie.

Weiterführende Informationen | Corona-Virus