Die Forschung am Universitären Herzzentrum Hamburg dient der Verbesserung und Optimierung der Behandlung unserer kleinen Patienten. Sie ermöglichen uns das Angebot der Therapiemöglichkeiten über das Normale hinaus zu erweitern. In Hamburg ist die Erforschung der Herzkrankheiten ein ausgewiesener Schwerpunkt mit eigenem Lehrstuhl: "Forschung rund ums Herz - von molekularen Mechanismen zur Therapie". Von diesem Forschungsnetzwerk profitieren auch die kleinen Herzen.

Unsere Forschungsschwerpunkte sind:

  • Signaltransduktion und Biomarker bei kindlicher Herzinsuffizienz mit und ohne angeborenen Herzfehler
  • "Fitness für Kids", Interventionsstudie zur Verbesserung der Motorik und des Herzrisikos bei Kindergartenkindern
  • Neue Behandlungsstrategien für die chronische Herzschwäche bei Herzen mit einer und zwei Herzkammern (Herzmuskelerkrankungen),
    hier insbesondere:
  • Schaffen einer zusätzlichen Herzkammer bei angeborenem Einkammerherz mit Methoden des tissue engineering (Gewebezüchtung)
  • Stammzelltherapie bei Herzversagen
  • neue Operationsverfahren und Herzunterstützungssysteme
  • Interdisziplinäre Untersuchungen zum Marfan-Syndrom
  • Gesundheitsbezogene Lebensqualität bei Kindern mit angeborenen Herzfehlern
  • neue katheterinterventionelle Therapieverfahren
  • Verbesserung des neurologischen Outcomes nach Herz-Lungen Maschine
  • Mitglied im Kompetenznetz für angeborene Herzfehler, unterstützt durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung