• Erkrankungen der Schilddrüse und Nebenschilddrüse
  • Erkrankungen der Schilddrüse und Nebenschilddrüse
    Hals
    Schilddrüsenchirurgie
    Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse
    Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse

    Schilddrüsenerkrankungen gehören wegen des naturbedingten Jodmangels in unserer Nahrung und der immer noch ungenügenden Jodprophylaxe seit Jahren zu den häufigsten Volkskrankheiten. Funktionelle und morphologische Veränderungen der Schilddrüse werden, mit regional unterschiedlicher Häufigkeit, weltweit bei etwa fünf Prozent der Bevölkerung gefunden.

    Aufgabe der Schilddrüse ist die Freisetzung von Schilddrüsenhormonen. Durch diese Hormone werden Stoffwechselprozesse gefördert und beeinflusst. Sowohl die vermehrte (Hyperthyreose) , als auch die verminderte Produktion von Schilddrüsenhormonen (Hypothyreose) verursachen charakteristische Symptome und Folgekrankheiten in verschiedenen Organsystemen.

    Eine Veränderung der Schilddrüse kann mit kosmetischen Problemen sowie mit einer Über- oder Unterfunktion einhergehen. Der chirurgische Eingriff soll alle krankhaften Veränderungen zuverlässig entfernen. Dieser Eingriff erfordert viel Erfahrung und eine hohe Kompetenz des Operateurs.

    Wir arbeiten interdisziplinär, und im Zentrum stehen immer Sie. Zu unserem Team gehören auch Endokrinologen, Nuklearmediziner, Pathologen, Radiologen, Onkologen, Strahlentherapeuten und Anästhesisten. In dieser Zusammenarbeit kombinieren wir die diagnostische und therapeutische Expertise aus den spezialisierten Abteilungen und können das gesamte Spektrum der Diagnose und Therapie bei gut- und bösartigen Erkrankungen der Schilddrüse anbieten. Bei multimorbiden Erkrankten ergänzen weitere Spezialisten aus dem UKE das Team. Bei großen retrosternalen Schilddrüsen und der Notwendigkeit einer mediastinalen Lymphadenektomie sind wir als Thoraxchirurgen in der Lage, eine Sternotomie durchzuführen.

    Ablauf einer Schilddrüsenoperation

    Bei Operationen an der Schilddrüse müssen Ärzte besonders darauf achten, dass weder die Nerven noch die Stimmbänder verletzt werden. Wie das im UKE gelingt, zeigt dieser Film.